Neuanschluss Maxi komplett - DSL Probleme

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Benutzeravatar
s.tyx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 124
Registriert: 01.10.2009, 06:23
Wohnort: ... in einem völlig aus der Mode gekommenen Ausläufer des westlichen Spiralarms der Milchstraße ...

Neuanschluss Maxi komplett - DSL Probleme

Beitragvon s.tyx » 01.10.2009, 10:53

Hallo @All

Gestern (30.09.09) wurde bei Bekannten MaxiKomplett geschalten:

EDIT: XYZ

Kundennummer: XXX
Auftrag: YYY
Telefon: ZZZ

Das Telefon funktioniert soweit ok.

Leider gibt es mit dem DSL-Anschluss massive Probleme.
Vorheriger Provider für Telefon und DSL war Arcor (DSL bei ca. 800 down inkl. FastPath relativ stabil, auch mit AVM 3170 von M-Net (Anschluss mit langer Leitung)).

Problematik:

DSL verliert Sync phasenweise alle paar Minuten (auch wenn mitgelieferte Fritzbox 3170 auf "sicherster" Einstellung und die Verbindung nur mit ca. 200-300 down / ca 400 up)

Bei Beobachtung des Sync-Vorganges in der Fritzbox-Weboberfläche zeigt sich Folgendes:

Box versucht ein paar Mal ADSL 2+ zu syncronisieren (DSLAM zeigt mal 93.150 H5 mal H3).
Versucht dann ADSL2 (Klappt manchmal - aber mit sehr schlechten Werten).
Und syncronisiert schlussendlich auf ADSL Basis ITU-T G.992.1 Annex B (Der ganze Vorgang dauert ca. 2-4 Minuten).

Zeitweise stabil, zeitweise im "Dauerreconnect-Modus" (solange bis dem Anschein nach die Box auf "Tilt" schaltet (rythmisch wechselndes Blinken aller LEDs)).

Meine Fragen wären jetzt:

1. Weitere Vorgehensweise - Was kann man allgemein machen?

2. Warum schalten Box und DSLAM auf ADSL ITU-T G.992.1?
Warum nicht ADSL 2+ mit den Vorteilen:
längere Leitung möglich
Seamless Rate Adaption (würde vermutenderweise zumindest den Dauerresync beheben)
Bitswap
Verwendung auch der Täger die nur 1bit zulassen (statt min. 2bit bei ADSL ITU-T G. 992.1
etc

3. da M-Net seit heute auch die AVM 7270: sind bei dieser Box die DSL-Parameter besser zu konfigurieren als bei der 3170 (sicher -0-0- normal) und wäre damit eine Verbesserung zu erwarten.

Ansonsten schon mal "Vielen Dank".
Mit freundlichen Grüßen
by s.tyx

P.S: Habe heute morgen schon die Hotline angerufen, welche wohl den Standardvorgang Leitung runterschrauben auslöst - auf meine Frage mit dem "ADSL /ADSL2+"-Problem wurde leider nicht eingegangen.
Zuletzt geändert von s.tyx am 12.07.2011, 17:45, insgesamt 1-mal geändert.

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Beitragvon Sven » 01.10.2009, 11:23

Wir haben die Bandbreite an deinem Anschluss heute morgen runtergedreht.
Aktuell ist die Box mit 1024/320 syncronisiert, wobei der von uns maximal eingestellt Wert höher liegt.
Ob die Box mit ADSL1 oder ADSL2+ syncronisiert entscheidet das Gerät selbst, von uns aus könnte Sie alle 3 Modi und nimmt den der eben am besten passt. (Eine feste Einstellmöglichkeit gibts in der Box ja leider nicht.)

In wieweit die 7270 hier besser zu konfigurieren ist weis ich noch nicht, ich hab mein Testgerät wegen Zeitmangel noch nicht genauer prüfen können.
Sven Bialaß
M-net Support

Benutzeravatar
s.tyx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 124
Registriert: 01.10.2009, 06:23
Wohnort: ... in einem völlig aus der Mode gekommenen Ausläufer des westlichen Spiralarms der Milchstraße ...

Beitragvon s.tyx » 01.10.2009, 11:35

Hallo Sven,

vielen Dank für die schnelle Problembehandlung. Mal sehen ob der Sync heute abend stabil bleibt.

@ all, wenn jemand etwas zu den Boxen 7170 oder 7270 bezüglich der Einstellmöglichkeiten im DSL/DSLAM Bereich weiß (z.B. mit LaborFirmware).
Ein Screenshot von der entsprechenden Konfigurationsseite im WebFrontend wäre interessant - da könnte ich mir etwas Überblick verschaffen.

thx @all and have a nice day

Benutzeravatar
s.tyx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 124
Registriert: 01.10.2009, 06:23
Wohnort: ... in einem völlig aus der Mode gekommenen Ausläufer des westlichen Spiralarms der Milchstraße ...

Beitragvon s.tyx » 01.10.2009, 15:51

Hallo nochmal,
hab mir das Ganze gerade nocheinmal vor Ort angesehen.

Die Box synct jetzt eher im ADSL2 auch (+) Modus.
Leider werden bitswap nur gelegentlich und seamless rate adaption gar nicht geschalten. Meine Bitte wäre, diese für die Modi ADSL2 und ADSL2+ fest im DSLAM vorzugeben - was evtl. ein paar Sync-Abrisse verhindern könnte. Der ADSL 992.1 könnte vorerst mal bleiben wie er ist.

Was ich noch festgestellt habe, auch wenn die Fritzbox im DSL-Einstellungfenster sagt L2-power wäre inaktiv, im Fenster, welches das DSL-Spektrum zeigt, wechselt das Empfangsspektrum nach einer gewissen Zeit Inaktivität von der dunkelblauen Färbung auf Hellblau, was laut Fritzbox bedeutet das L2-Powermodus angewendet wird. Des öfteren folgt dann kurz darauf ein resync. Daher noch die Bitte alle Powermodi fest zu deaktiveren.

Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
s.tyx

Benutzeravatar
s.tyx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 124
Registriert: 01.10.2009, 06:23
Wohnort: ... in einem völlig aus der Mode gekommenen Ausläufer des westlichen Spiralarms der Milchstraße ...

leider immer noch sehr instabil, ...

Beitragvon s.tyx » 07.10.2009, 08:43

daher meine bitte den anschluss eventuell weiter auf 1024/256 bit/s abzusenken. zur zeit sind es immer noch ca. 20-40 resyncs täglich, bis die fritzbox teilweise wieder in diesen "TILT"-modus schaltet (alle leuchten blinken wild durcheinander (ist das normal?)).

bei längerer beobachtung der dsl-werte zeigen sich phasenweise starke schwankungen im S/N von 8dB bis runter zu <2dB.

interessant wäre auch zu wissen, warum sich im ADSL2+ SRA nicht aktiviert - gerade bei den S/N-schwankungen wäre es doch sinnvoll nicht komplett neu zu syncronisieren, sondern einfach die datenrate temporär (ohne resync) zu verringern.

problem bei den resyncs ist eben auch, daß über minuten verschiedene adsl-modi ausprobiert werden, bis die verbindung endlich wieder aufgebaut werden kann.

da mir die hotline in unserem ersten gespräch empfohlen hatte nicht die fritzbox, sondern ein ordentliches modem zu verwenden, hätte ich noch die frage, welches den z.b. ein ordentliches modem wäre.

thx a lot
by s.tyx

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Beitragvon Sven » 07.10.2009, 09:43

Niedriger als 1024 wäre dann 768, probieren wirs erstmal a bissl niedriger als es bis jetzt war.

Ich würde dir empfehlen ein Modem (so du eins hast) zu probieren, da die FB3170 bei solchen TAL's wie du sie hast net gerade die beste ist.
Sven Bialaß

M-net Support

Benutzeravatar
s.tyx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 124
Registriert: 01.10.2009, 06:23
Wohnort: ... in einem völlig aus der Mode gekommenen Ausläufer des westlichen Spiralarms der Milchstraße ...

Beitragvon s.tyx » 07.10.2009, 10:14

ok, dachte eigentlich das die max. rate auf ca. 1800 / 320 eingestellt wurde - ist ja dann auch ein bisschen besser geworden.

was das Modem betrifft: habe selber hauptsächlich fritzboxen im einsatz - das einzige was ich sonst rumliegen habe sind die modems von Euch, die da wären 1x das sphairon turbolink ar871c1b und 1x das speedtouch 300/360 (sind aber beide vertragstechnisch gebunden, daher ich muss die Euch irgendwann zurückgeben). Temporär kann ich es sicherlich mal damit probieren. wenn es gut geht, was würden die modem bei einbehalt von meiner seite denn kosten - wenn es nicht gut geht, welche aktuellen modems wären denn zu empfehlen für long range anschlüsse (ich kann schlecht die produktpalette von versender xyz bestellen nur zum austesten).

by s.tyx

Benutzeravatar
s.tyx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 124
Registriert: 01.10.2009, 06:23
Wohnort: ... in einem völlig aus der Mode gekommenen Ausläufer des westlichen Spiralarms der Milchstraße ...

Beitragvon s.tyx » 07.10.2009, 15:45

Sven hat geschrieben:Ich würde dir empfehlen ein Modem (so du eins hast) zu probieren, da die FB3170 bei solchen TAL's wie du sie hast net gerade die beste ist.


ist nicht meine TAL - meine TALs liegen in der innenstadt und sind wesentlich besser ;)

wie geschrieben ein, zwei modems (leihgerät von m-net) hab ich schon noch rumfliegen, da das ganze so aber zu nem blinden rumstochern wird, wäre ein tip in richtung welche modems/chipsätze grundsätzlich für die lange leitung in zusammenspiel mit Eurem broadcom interessant wären, eventuell doch hilfreich.

:snoopy

by s.tyx

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 07.10.2009, 17:48

Modems von Thomson und Siemens zählen zu den besten. Unter http://forum.m-net.de/viewtopic.php?t=5109 steht u.a. etwas dazu (Vorsicht, dieser Lesestoff ist kein einfaches Futter ...).
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.

Benutzeravatar
s.tyx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 124
Registriert: 01.10.2009, 06:23
Wohnort: ... in einem völlig aus der Mode gekommenen Ausläufer des westlichen Spiralarms der Milchstraße ...

Beitragvon s.tyx » 07.10.2009, 20:03

Flinx hat geschrieben:Modems von Thomson und Siemens zählen zu den besten. Unter http://forum.m-net.de/viewtopic.php?t=5109 steht u.a. etwas dazu (Vorsicht, dieser Lesestoff ist kein einfaches Futter ...).


Danke Flinx - Hab ich mal kurz überflogen, aber:

zitat aus oben genanntem thread

"Genauso kann bei grenzwertigen Leitungen das Schaltnetzteil der Fritzboxen die Signalqualität entscheidend negativ beeinflussen. Erst ein konventionelles Netzteil mit vorgeschalteten Filter kann dann das Signal "retten". Alternativ kann auch die Fritzbox gegen ein anderes Modem/Router z.B. von Thomson oder Siemens getauscht werden."

scheint sich in dem fall mehr auf die schaltnetzteil-problematik der neueren AVM boxen zubeziehen - werde mal die dort angegeben foren abklappern., evtl. findet sich ja noch etwas.

Meine gedanke war halt, daß man bei m-net evtl. erfahrung mit verschiedenen modems/chipsätzen hat und man von da evtl. einen tip bekommen könnte.

Desweiteren hätte ich noch zwei screenshot mit den DSL-werten und dem verwendetem spektrum. Das spektrum sieht ab träger 165 sehr zerklüftet aus. Wäre es eventuell sinnvoll diesen bereich komplett auszublenden? Sieht sehr instabil aus und scheint zur downloadrate nicht sehr viel beizutragen.

Bild
Bild
Dauer der Verbindung: ca. 1 1/2 Stunden bis zum screen

E.Schmidt
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 27.09.2006, 23:46

Beitragvon E.Schmidt » 07.10.2009, 22:10

Hallo s.tyx,

also ich kann hier nur den oft im Forum gegebenen Tip vollkommen bestätigen - die Thompson Speedtouch sind absolut empfehlenswert bei längeren Leitungen. Das Sphairon - sofern es ohne Macken funktioniert - ist bei mir auch ok, aber zum Empfehlen ist einfach das Speedtouch. Die Fritzbox taugt nur als Router, das Modem konnte ich total vergessen, Resync alle paar Minuten, wenn nicht Sekunden... egal wo der Regler steht. (FB7xxx).

Grüße

Benutzeravatar
s.tyx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 124
Registriert: 01.10.2009, 06:23
Wohnort: ... in einem völlig aus der Mode gekommenen Ausläufer des westlichen Spiralarms der Milchstraße ...

Beitragvon s.tyx » 08.10.2009, 08:33

E.Schmidt hat geschrieben:Hallo s.tyx,

also ich kann hier nur den oft im Forum gegebenen Tip vollkommen bestätigen - die Thompson Speedtouch sind absolut empfehlenswert bei längeren Leitungen. ...

Grüße


Danke, werde das dann bei Gelegenheit mal mit dem Speedtouch 360i probieren. Da muss ich dann wohl irgendwie diese AVM 3170 zum ATA-Modus zwingen mal sehen. Wirklich dämlich diese Box - kein telnet, kein ata, kein .... wahh.

Benutzeravatar
s.tyx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 124
Registriert: 01.10.2009, 06:23
Wohnort: ... in einem völlig aus der Mode gekommenen Ausläufer des westlichen Spiralarms der Milchstraße ...

Beitragvon s.tyx » 08.10.2009, 09:18

Habe mal rein informativ die Push-Mails der letzten Tage zusammengefasst:

Eines der Probleme ist, daß Box und DSLAM beim Resync teils bis zu 4 Minuten benötigen, bis Sie sich endlich wieder auf einen Standard geeinigt haben. Wäre es eventuell möglich im DSLAM die Standerds die zwar immerwieder versucht werden, aber so oder so nie funktionieren einfach zu deaktivieren? Da z.B. sehr viel auf ADSL2+ in anscheinend unterschiedlichen Variianten probiert wird, aber weder die Träger im hohen Frequenzbereich genutzt werden können, noch SRA funktioniert, bitswap z.B. von den anderen ADSL-Standards genauso verwendet wird, könnte dieser Standard eigentlich wegfallen (oder gibt es irgendwelche anderen Vorteile welche ADSL2+ bietet, außer daß der Sync-Vorgang in diesem Fall noch länger dauert?).

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

P.S.: Vor welche Tür darf ich die Kiste Bier in Großhabersdorf stellen, wenn der Anschluß sauber läuft? ;)

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 08.10.2009, 10:39

ADSL2+ hat nix mit hohen Frequenzen zu tun. Das hat noch andere Vorteile, wie zB Bitswap und SRA.

Bei Dir hilft ein anderes Modem und eine Drosselung (festsetzung) auf eine stabile Bandbreite, dann dauert der Sync nicht mehr so lange. Leider kann man in KEINEM Modem die Syncrate beeinflussen, also manuell festlegen. Bei Dir sollte die Aushandlung variabel sein, das ist bei den meisten hier so. Diese ist vermutlich viel zu hoch angesetzt. In der Fritz siehst Du das unter min und max DSLAM Datenrate -> der obere Wert muss runter. Denn das Modem holt immer das maximale raus, ist das nach einer Minute nicht mehr möglich, kann der Sync abbrechen (bei ADSL eher als bei ADSL2+)

Im übrigen ist Dein Frequenzverlauf UNTER ALLER SAU. Hier liegt der Fehler nicht nur am Modem, die TAL oder Hausverkabelung ist gravierend defekt.
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

Benutzeravatar
s.tyx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 124
Registriert: 01.10.2009, 06:23
Wohnort: ... in einem völlig aus der Mode gekommenen Ausläufer des westlichen Spiralarms der Milchstraße ...

Beitragvon s.tyx » 08.10.2009, 12:12

Schweini hat geschrieben:ADSL2+ hat nix mit hohen Frequenzen zu tun. Das hat noch andere Vorteile, wie zB Bitswap und SRA.


nix mit hohen Frequenzen > erweiterung des spektrums rauf auf 2208 Mhz (ist ca. ne verdoppelung des zu verwendenden spektrums bringt nur nix an der langen TAL).

bitswap gibts vor adsl2+ auch schon

sra = wäre sehr interessant, wird aber von dslam und modem leider nie angewandt.

also warum überhaupt noch ADSL2+ probieren?


Schweini hat geschrieben:Bei Dir hilft ein anderes Modem und eine Drosselung (festsetzung) auf eine stabile Bandbreite, dann dauert der Sync nicht mehr so lange. Leider kann man in KEINEM Modem die Syncrate beeinflussen, also manuell festlegen. Bei Dir sollte die Aushandlung variabel sein, das ist bei den meisten hier so. Diese ist vermutlich viel zu hoch angesetzt. In der Fritz siehst Du das unter min und max DSLAM Datenrate -> der obere Wert muss runter. Denn das Modem holt immer das maximale raus, ist das nach einer Minute nicht mehr möglich, kann der Sync abbrechen (bei ADSL eher als bei ADSL2+)


ist mir soweit klar: fixed sync auf S/N worst case ist aber sehr ungeschickt da starke schwankungen im S/N-ratio 1-9db, da müsste man soweit runter, daß in einem 5 personen haushalt nix mehr für die einzelnen bleibt.
Mittlerweile kenne ich auch die erweiterten DSL-einstellungen der fritzbox -laborfirmware und da kann ich sehr wohl eine syncrate einstellen, ob es funktioniert kann ich nicht sagen, da meine persönliche box mittlerweile antik und die neue hoffentlich mitterweile in produktion ist und wlan-/dect- mässig etwas taugt.
anderes modem: viele sprechen für Thomson TG585V7 an langer leitung mit broadcom linecard, müsste aber noch besorgt werden.

Schweini hat geschrieben:Im übrigen ist Dein Frequenzverlauf UNTER ALLER SAU. Hier liegt der Fehler nicht nur am Modem, die TAL oder Hausverkabelung ist gravierend defekt.


Wenn du die hausverkabelung und den zentralschaltschrank im alten Pförtnerhaus dieser Klink sehen könntest würdest du wahrscheinlich zum STACHEL-SCHWEINI ;) mutieren, wie es mit der TAL aussieht - weiss ich nicht ist aber meines wissens "etwas" länger. Wobei sich die frage stellt wer für die leitungen bis zur tae-dose in der wohnung zuständig/verantwortlich ist.
ich weiss nur, daß bei meinem wechsel zu m-net damals der t-com techniker kam und eine komplett neue leitung von der vermittlung zur wohnung durchgeschalten hat (nachdem mir die t-com jahrelang gesagt, hat mehr als 2000 ist bei ihnen nicht drin - klar mitten in der city) das war klasse.


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Trendiction [Bot] und 10 Gäste