Modem vorzeitig zurückgeben?

Alles, was sonst nirgends dazu passt

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Mort
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 13
Registriert: 05.10.2006, 20:01

Modem vorzeitig zurückgeben?

Beitragvon Mort » 05.10.2006, 23:35

Ich habe bisher ein AR870 zu dem ich vollen Zugriff habe: Einloggen per minicom/Hyperterm, Telnet und http funktioniert (als root), aber das Modem von Nefkom, ein AR871, ist ein schlechter Witz: Wie ich schon per Oszilloskop sehe, ist am internen Stecker kein UART aktiv, so das einfaches Einloggen per minicom/Hyperterm nicht geht und das Passwort für Telnet und http muß man umständlich mit Crackern wie Hydra ( http://thc.segfault.net/releases.php ) selber ermitteln oder per JTAG auslesen :(

Deshalb, und weil es bessere Modems gibt, will ich das hier nur Platz verwendende Ding wieder zurück geben, aber geht das sofort oder erst nach Vertragsende? :?:

Benutzeravatar
eurostarter
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 548
Registriert: 16.08.2006, 11:09
Wohnort: München

Beitragvon eurostarter » 05.10.2006, 23:56

Wenn Du mal eine Störung hast die auch behoben werden soll, ist es ratsam das Nefkom-Modem griffbereit zu haben, ansonsten kann ich auch noch das hier empfehlen :wink:

Benutzeravatar
Dieter
Admin
Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 17.07.2006, 09:59
Wohnort: Nürnberg

Re: Modem vorzeitig zurückgeben?

Beitragvon Dieter » 06.10.2006, 09:20

Mort hat geschrieben:aber geht das sofort oder erst nach Vertragsende? :?:


Hallo,
das Leihmodem wird vom uns am Vertragsende zurückgefordert. Weiterhin ist das Modem notwendig, um den vollen Support bei Störungen zu gewährleisten. Deshalb bitte das Modem aufheben.
Viele Grüße
Dieter Lehmeyer
M-net Support Team

Mort
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 13
Registriert: 05.10.2006, 20:01

Beitragvon Mort » 06.10.2006, 19:44

Aha, ok.
Das macht zwar keinen Sinn, weil ich bei dem Nefkom-Modem den Status nicht abfragen kann, aber wenn es sein muss ...

Arly
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 2
Registriert: 09.10.2006, 19:50

Beitragvon Arly » 09.10.2006, 20:19

Die Zugangsdaten zum AR871 findet man vielfach online:

User *********
Passwort ********

Es ist aber gefährlich konfiguriert: Für jeden, der eine Suchmaschine
bedienen kann, ist es vom Internet aus zugänglich per ftp und telnet;
es ist offen wie ein Scheunentor! :shock:

EDIT Admin (Sven): Username und Passwort gelöscht, bitte diese Daten nicht weitergeben da dieses Gerät uns gehört und nicht dir.
Bitte Nutzungsbedingen Nr. 11 durchlesen !

Mort
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 13
Registriert: 05.10.2006, 20:01

Beitragvon Mort » 09.10.2006, 21:15

Arly hat geschrieben:Die Zugangsdaten zum AR871 findet man vielfach online:

User ********* (root bei Telnet/ftp)
Passwort *********

Es ist aber gefährlich konfiguriert: Für jeden, der eine Suchmaschine
bedienen kann, ist es vom Internet aus zugänglich per ftp und telnet;
es ist offen wie ein Scheunentor! :shock:


Cool, damit könnte ich ja glatt den gesammten M-net-Bereich nach Telnet-Servern scannen, mich mit den Daten auf jedem AR871 einloggen, das Passwort ändern und von M-net Schutzgeld dafür verlangen, das ich die Router nicht stillege und M-net so viel Kunden-Ärger und Wartungskosten sparen 8)
Als Bot-Netz, für DDOS-Atacken usw. müsste man die Router ja wegen der hohen Bandbreite gut vermieten können und da hilft den M-net-Kunden nicht einmal ein Virenscanner oder Firewall, weil die nur auf dem PC und nicht auf den Router laufen :D

Arly
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 2
Registriert: 09.10.2006, 19:50

Beitragvon Arly » 09.10.2006, 22:04

Als Kindersicherung fehlt aber noch der letzte Kleinbuchstabe am Ende vom Passwort; den habe ich oben "vergessen".
Viel Spaß beim Raten/Suchen :wink:

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Beitragvon WaS » 10.10.2006, 01:09

Arly hat geschrieben:Die Zugangsdaten zum AR871 findet man vielfach online:
[...]
:aerger Meine Kristallkugel sagt mir, dass du Ärger mit M-net
bekommen wirst, wenn du dein Posting so stehenlässt.
Siehe http://forum.m-net.de/viewtopic.php?t=3 .

Arly hat geschrieben:Es ist aber gefährlich konfiguriert: Für jeden, der eine Suchmaschine
bedienen kann, ist es vom Internet aus zugänglich per ftp und telnet;
es ist offen wie ein Scheunentor! :shock:

Hast du das ausprobiert, oder vermutest du das nur? Wenn das Modem
als Bridge läuft, dann ist seine IP-Adresse (192.168.x.x) übers Internet
für niemanden (außer für die M-net-Techniker!) erreichbar, weil sie
nicht geroutet wird. Und die dem User zugewiesene IP-Adresse schlägt
an dessen Router oder PC auf, aber nicht am Modem.

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Beitragvon Sven » 10.10.2006, 01:18

Beiträge wurden von mir editiert.
Da in diesem Thema wohl alles gesagt ist, wird es geschlossen.
Sven Bialaß
M-net Support


Zurück zu „Café“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste