99.- Euro Gebühr für Tarifwechsel ein Witz!

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Esch
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 31.03.2007, 12:23

99.- Euro Gebühr für Tarifwechsel ein Witz!

Beitragvon Esch » 23.11.2007, 16:53

Nachdem jetzt endlich auch in Ingolstadt DSL 16.000 verfügbar ist, wollte ich natürlich sofort meinen Vertrag upgraden (derzeit Maxi Komplett 6.000).
Also gleich bei Mnet angerufen und siehe da: Mein Vertrag ist noch bis
nächstes Jahr innerhalb der Mindesvertragslaufzeit.
Laut Bedingungen kostet dann der Tarifwechsel 99.- Euro. Ich finde das eine absolute Frechheit! Ich bin seit Jahren bei Mnet Kunde und soll nun
99 Euro für "nichts" bezahlen???
Mnet sollte sich auf alle Fälle vorsehen - in den meisten Städten (so auch hier bei mir) wurde das Breitbandkabelnetz mittlerweile ausgebaut (30Mbit down und 2Mbit up für 39,90!!) und bietet schnellere Datenraten und auch sonst alles, was Mnet auch im Programm hat.
Ich für meinen Teil werde auf alle Fälle bei Mnet kündigen sobald die Laufzeit des Vertrags rum ist. Schade Mnet......

Andreas
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 55
Registriert: 24.08.2006, 20:04

Re: 99.- Euro Gebühr für Tarifwechsel ein Witz!

Beitragvon Andreas » 23.11.2007, 17:07

Esch hat geschrieben: in den meisten Städten (so auch hier bei mir) wurde das Breitbandkabelnetz mittlerweile ausgebaut (30Mbit down und 2Mbit up für 39,90!!) und bietet schnellere Datenraten und auch sonst alles, was Mnet auch im Programm hat.


Nein, leider nicht alles. Telefon ist leider derzeit nur analog möglich. Du hast zwar auch zwei Leitungen, aber Du kannst nicht eingehende Gespräche nach der Rufnummer selektieren, also z.B. dem Fax eine eigene Telefonnummer geben.

Andreas

Esch
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 31.03.2007, 12:23

Beitragvon Esch » 23.11.2007, 17:38

Der Anschluss eines solchen Geräts ist aber möglich:

http://www.stollmann.de/tech/dbl/P2I_d.pdf

--> man kann auch ISDN-Telefone bzw. den PC mit ISDN-Karte (zum faxen) anschließen.

Andreas
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 55
Registriert: 24.08.2006, 20:04

Beitragvon Andreas » 23.11.2007, 17:48

Esch hat geschrieben:Der Anschluss eines solchen Geräts ist aber möglich


Das mag sein, aber es nützt Dir effektiv nichts:

Ich habe jetzt einen ISDN-Anschluß. Eine MSN hat das Fax, eine meine älteste Tochter und eine der restliche Haushalt. Wenn meine anderen Kinder größer werden, können sie auf Wunsch auch eine eigene Telefonnummer kriegen. Es sind ja 10 MSN möglich.

Der von Dir aufgeführte Adapter (den IMHO nur Bestandskunden, aber keine Neukunden kriegen) wandelt lediglich die zwei analogen Anschlüsse zu einem ISDN-Anschluß um.

Da Kabel Deutschland aber nicht die Nummer übermittelt, welche der Anrufer gewählt hat, kann der Adapter auch diese Nummer nicht weiterleiten, d.h. alle Telefone klingeln. Das einzige was Du machen kannst, ist beiden Leitungen unterschiedliche Nummern zuzuweisen. Dafür hast Du aber eben nur zwei Möglichkeiten.

Andreas

Benutzeravatar
FarCry
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1132
Registriert: 16.08.2006, 16:37
Wohnort: Germering

Re: 99.- Euro Gebühr für Tarifwechsel ein Witz!

Beitragvon FarCry » 23.11.2007, 19:09

Esch hat geschrieben:Ich bin seit Jahren bei Mnet Kunde und soll nun
99 Euro für "nichts" bezahlen???


Das "nichts" ist eine neue Leitung (ADSL2+) die bei der T-Com bestellt werden muss, zusätzlich muss natürlich auch der T-Com-Techniker ausrücken und das kostet natürlich.
Diese Kosten werden dem "Vertragswechsler" in Rechnung gestellt.
How will I laugh Tomorrow, when I can´t even Smile today.

Esch
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 31.03.2007, 12:23

Beitragvon Esch » 23.11.2007, 20:35

Komischerweise kann aber Mnet diese Kosten außerhalb der Vertragslaufzeit übernehmen - die Damen und Herren wissen eben auch, dass sonst die Kunden schneller weg sind als sie bis 3 zählen können.
Ich habe nichts dagegen mich ein weiteres mal zu binden, wenn Mnet beim Tarifwechsel im Gegenzug die Vertragslaufzeit verlängert. 100 Euro werde ich aber definitiv nicht bezahlen. Da leb ich noch die restliche Laufzeit mit DSL6000 und dann "Ciao Mnet". Egal ob zu KabelDeutschland oder woanders hin.
Ich bin Kunde, seit Mnet in Ingolstadt verfügbar ist und hätte mir schon etwas mehr "Kundenfreundlichkeit" gewünscht.

Benutzeravatar
beisser
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 537
Registriert: 22.08.2006, 23:38
Kontaktdaten:

Beitragvon beisser » 24.11.2007, 00:10

machs gut und pass auf das dir die tür beim gehen nicht ins kreuz fällt :)

Andreas
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 55
Registriert: 24.08.2006, 20:04

Beitragvon Andreas » 24.11.2007, 07:39

beisser hat geschrieben:machs gut und pass auf das dir die tür beim gehen nicht ins kreuz fällt :)


Ach komm, im Prinzip hat er nicht ganz unrecht. M-net (und die anderen DSL-Anbieter) sind sich scheinbar noch nicht bewußt, welche Konkurrenz ihnen von Kabel Deutschland droht:

Wenn man mal ganz nüchtern vergleicht:

Maxi-Komplett 16.000 bietet 16.000/800 mit Telefon-Flat für 40 Euro
Kabel-Deluxe bietet 30.000/2.000 mit Telefon-Flat für ebenfalls 40 Euro.
Also ca. die doppelte Leistung für gleiches Geld.

oder

Maxi-Komplett 1.500 bietet 1.500/256 mit Telefon-Flat für 36 Euro während
Kabel-Comfort 20.000/1000 mit Telefon-Flat für 30 Euro bietet.
Hier sogar die 13-fache Download und vierfache Upload-Leistung für weniger Geld!

Und im Kabel ist die Übertragunsrate gleich, egal wie weit man von der "Vermittlungsstelle" entfernt wohnt. Auch wenn es hier bei der Übertragungsrate auch "bis zu" heißt, bekommt man eher die Leistung für die man bezahlt als bei DSL. Siehe letzter Test in Computer-Blöd 23/07.

Der einzige Nachteil ist eben das fehlende ISDN, was viele kleine Firmen/größere Familien vom wechseln abhält.

Andreas

Esch
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 31.03.2007, 12:23

Beitragvon Esch » 24.11.2007, 09:14

@beisser

Wenn du gerne Geld zum Fenster rauswirfst....kein Problem...

@andreas
Eben genau darauf wollte ich hinaus:
Anscheinend ist bei den DSL via Telefonkabel-Anbietern die Erleuchtung noch nicht eingetreten. Kommt aber bestimmt noch.....Konkurrenz belebt eben das Geschäft und wenn man nicht den Anschluss verlieren möchte muss man in irgendeiner Form handeln.
Sicher, jedes Angebot hat Vor- und Nachteile (siehe die "Nummernproblematik" bei KabelPhone - mit der ich aber gut leben könnte) aber meiner Meinung nach ist die Leistung die KD zum gleichen Preis anbietet deutlich besser.
Mir geht es weniger darum, dass ich irgendwo 5 Euro im Monat spare - aber: wenn die Leistung so wesentlich höher ist und Mnet auch noch 100 Euro haben will, um die Leistung wenigstens annähernd anzupassen, dann kommen mir schon Zweifel ob ich noch beim richtigen Anbieter bin.

kammann
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 251
Registriert: 06.10.2006, 23:25

Beitragvon kammann » 24.11.2007, 10:18

Andreas hat geschrieben:Also ca. die doppelte Leistung für gleiches Geld.

Beim Internet per Kabel wird der Telefonanschluss per VoIP realisiert.
Bei M-Net erhält man einen echten Analog- oder ISDN Anschluss.
Den "Leistungsunterschied" merken die meisten erst dann, wenn sie mal wirklich auf das Telefon angewiesen ist (Hoffentlich nicht erst in einem Notfall - Stichwort Verfügbarkeit).

Andreas hat geschrieben:Und im Kabel ist die Übertragunsrate gleich, egal wie weit man von der "Vermittlungsstelle" entfernt wohnt.

Dafür teilt man sich die gesamte zur Verfügung stehende Bandbreite mit allen Anschlüssen am gleichen Kabel. In einer größeren Wohnanlage kommen da schnell mal 50 und mehr Anschlüsse zusammen. Zudem legt der Defekt eines Modems ein ganzes Segment lahm, so daß ein Techniker zur Fehlerbehebung möglicherweise in Nachbars Wohnung muss...

Nach meinen Informationen beträgt die gesamte Datenrate in einem Kabelnetz 42 Mbit/s (Summe Up- & Download), d.h. wenn nur ein Teilnehmer die momentan beworbenen Datenraten auch nutzt, wird es für die anderen bereits eng.

Wechselwillige sollten erst einmal einen Blick in diverse Foren werfen. Bei cablesurf scheint noch nicht einmal das eigene Supportforum zu funktionieren:
http://community.cablesurf.de/forum/ (Nur ein Bruchteil der über 9000 Beiträge ist abrufbar)

Jens

Pierre
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 213
Registriert: 16.08.2006, 21:24

Beitragvon Pierre » 24.11.2007, 11:45

Dafür teilt man sich die gesamte zur Verfügung stehende Bandbreite mit allen Anschlüssen am gleichen Kabel. In einer größeren Wohnanlage kommen da schnell mal 50 und mehr Anschlüsse zusammen. Zudem legt der Defekt eines Modems ein ganzes Segment lahm, so daß ein Techniker zur Fehlerbehebung möglicherweise in Nachbars Wohnung muss...


Heute sind Baumverkabelungen selten. Schon seit fas 2 Jahrzehnten sind in Neubauwohnanlagen Sternverkabelungen üblich. Man sollte sich also vorher informieren nach welcher Verkabelungstechnik die eigenen Anlage gestrickt ist.

MfG Pierre

cityhai
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 6
Registriert: 29.08.2006, 10:16

Beitragvon cityhai » 24.11.2007, 12:19

@Esch

Hallo,

ein Upgrade innerhalb der Mindestvertragslaufzeit kostet nur dann nichts, wenn du für 2 weitere Jahre verlängerst.

Oder hat sich da auch schon wieder was geändert?
mfg.
cityhai

(TAL: 2,8 km / 4500 kbit down, 480 kbit up)

Andreas
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 55
Registriert: 24.08.2006, 20:04

Beitragvon Andreas » 24.11.2007, 13:14

kammann hat geschrieben:Beim Internet per Kabel wird der Telefonanschluss per VoIP realisiert. Bei M-Net erhält man einen echten Analog- oder ISDN Anschluss. Den "Leistungsunterschied" merken die meisten erst dann, wenn sie mal wirklich auf das Telefon angewiesen ist (Hoffentlich nicht erst in einem Notfall - Stichwort Verfügbarkeit).


Beim Internet per Kabel wird der Telefonanschluß zwar über VoIP realisiert, aber im Unterschied zu DSL über einen eigens hierfür reservierten Bereich im Kabel. Es steht also immer die volle Bandbreite zur Verfügung. Gut, das ganze kann natürlich mal ausfallen, aber das ist bei normalen Telefonanschluß auch möglich. Und für solche Fälle genügt ja ein Prepaid Handy.

Nach meinen Informationen beträgt die gesamte Datenrate in einem Kabelnetz 42 Mbit/s (Summe Up- & Download)


Quatsch, im Kabel ist der Frequenzbereich von 494-614 MHz für Internet reserviert. Pro 8 MHz Kanal können 40 teilweise sogar 52 MBit übertragen werden. Das sind dann 600 MBit/s.

Andreas


Andreas

Lederhosn
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 12
Registriert: 30.03.2007, 13:59

Re: 99.- Euro Gebühr für Tarifwechsel ein Witz!

Beitragvon Lederhosn » 24.11.2007, 15:05

Esch hat geschrieben:Nachdem jetzt endlich auch in Ingolstadt DSL 16.000 verfügbar ist, wollte ich natürlich sofort meinen Vertrag upgraden (derzeit Maxi Komplett 6.000).
Also gleich bei Mnet angerufen und siehe da: Mein Vertrag ist noch bis
nächstes Jahr innerhalb der Mindesvertragslaufzeit.
Laut Bedingungen kostet dann der Tarifwechsel 99.- Euro. Ich finde das eine absolute Frechheit! Ich bin seit Jahren bei Mnet Kunde und soll nun
99 Euro für "nichts" bezahlen???
Mnet sollte sich auf alle Fälle vorsehen - in den meisten Städten (so auch hier bei mir) wurde das Breitbandkabelnetz mittlerweile ausgebaut (30Mbit down und 2Mbit up für 39,90!!) und bietet schnellere Datenraten und auch sonst alles, was Mnet auch im Programm hat.
Ich für meinen Teil werde auf alle Fälle bei Mnet kündigen sobald die Laufzeit des Vertrags rum ist. Schade Mnet......


Kann Esch nur zustimmen, ich fand es bei mir damals auch eine Frechheit!

5 Monate vor Beendigung der Mindestvertragslaufzeit wollte auch ich damals auf 16.000 wechseln. Das hätte auch mich 99 Euro gekostet.

Kein Kompromiss, kein Entgegenkommen von M-Net und das schärfste: Neukunden bekamen auch damals schon eine 16.000er OHNE Anschlussgebühr. Selbstverständlich wollte auch ich einen neuen 2 Jahresvertrag abschließen.

So wurde (und wird scheinbar immer noch) Kundentreue belohnt. Eine Mail ans Beschwerdemanagement wurde nicht beantwortet und wer weiß, vielleicht sogar nicht mal gelesen.

Am Telefon windeten sich die armen Supportmitarbeiter mit haarsträubenden Rechtfertigungen, die so wirr waren, dass ich sie kaum verstand. Da gibgs um ADSL und ADSL2-Leitungen, die gemietet werden müssten und was weiß ich.

Die Lösung war: Warten bis die Mindestvertragslaufzeit zu Ende war. Dann erst bekam ich eine 16.000er für 0 Euro Anschlussgebühr.
Bild

Benutzeravatar
Frank
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 122
Registriert: 16.08.2006, 11:07
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank » 24.11.2007, 16:03

Andreas hat geschrieben:Ich habe jetzt einen ISDN-Anschluß. [...] Es sind ja 10 MSN möglich. Der [...] Adapter [...] wandelt lediglich die zwei analogen Anschlüsse zu einem ISDN-Anschluß um.

Da Kabel Deutschland aber nicht die Nummer übermittelt, welche der Anrufer gewählt hat, kann der Adapter auch diese Nummer nicht weiterleiten, d.h. alle Telefone klingeln. Das einzige was Du machen kannst, ist beiden Leitungen unterschiedliche Nummern zuzuweisen. Dafür hast Du aber eben nur zwei Möglichkeiten.

Die üblichen "Kabel"-Telefonanschlüsse haben in der Hinsicht nicht den Leistungsumfang von ISDN. Es gibt aber auch dafür Alternativen, z.B. könnte man die Rufnummern zu einem unabhängigen VoIP-Anbieter portieren lassen und über SIP telefonieren. (Für dieses Szenario muss man dann Maxi Pur mit den reinen Kabel-Internetangeboten vergleichen.)


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste