Kein Internet nach Zwangstrennung

Alle Themen zum Angebot "Surf&Fon-Flat / Surf-Flat" .

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Luigi0815
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 06.01.2018, 14:01

Kein Internet nach Zwangstrennung

Beitragvon Luigi0815 » 08.01.2018, 09:47

Hallo,

leider häufen sich die Probleme mit unserem Anschluss. Das Problem trat Mitte 2017 das erste Mal auf, seit Mitte Dezember 2017 ist es nicht mehr tragbar. Mehrere Versuche eine sinnvolle Lösung über die Störungshotline zu erwirken waren vergebens. Teilweise wurden Tickets gar nicht abgearbeitet und waren noch offen.

Die dort angebotenen Hilfestellungen waren meist allgemeiner Natur oder trafen nicht zu. Einige Kollegen in der Hotline gaben mir unzufriedenstellende Antworten, wie z.B. "das liegt am Beschaltungsgrad, je mehr Internet beziehen, desto schlechter wird ihre Verbindung!". Das kann es aber doch auch nicht sein, wenn es jahrelang funktioniert (>18MBit/sec). Teilweise braucht es jetzt mehrere Anläufe bis eine Verbindung zustande kommt und wenn dann mit 1-6MBIT/sec. Selbst bei den jetzt angeblichen 16-17MBit/sec dauert es teilweise ewig, bis sich Seiten aufbauen, Playstation und einige Testprogramme (Download-Geschwindigkeit) brechen ab und zeigen immer wieder Netzwerkfehler (Timeout) an. An z.B. Tv-streaming ist nicht zu denken! Wo früher HD-streams möglich waren, kommt jetzt nur noch Pixelsalat...

Bisherige Empfhlungen der Hotline:

-Abschalten von Powerline Geräten mit MIMO
=> Habe ich gar keines und den Nachbarn kann ich es wohl nicht verbieten

-Austauschen der Netzwerkkabel, insbesondere der Strippe von der TAE zur Fritzbox
=> Es wird eh das Originalkabel einer von MNET gemieteten FB 7490 verwendet

-Entfernen von Mehrfachsteckdosen oder Netzfiltern
=>Verwende ich keine, bzw. hat nichts gebracht

-Erhöhen der Störsicherheit der Fritzbox
=>Hat nur bedingt das Problem gelöst. Immer noch Abbrüche und wenn überhaupt Reconnects in geringer Geschwindigkeit

-Verwenden von LAN statt WLAN
=>Verstehe ich, es geht aber um die Anbindung ans Inet, nicht von meinem Endgerät an die Fritzbox.
=>Klar ist meist nie die volle Geschwindigkeit drin, aber es macht einen Unterschied, ob nun 1Mbit/sec oder 16MBit/sec...

EINZIGE kurzfristige Lösung:
Fritzbox vom Strom nehmen, einige Minuten warten und erneut versuchen. Allerdings tritt das Problem nach gewisser Zeit oder Zwangstrennung oft wieder auf (DSL antwortet nicht, DSL nicht verfügbar, Zeitüberschreitung bei PPoe Aushandlung, illegales Paket vom PPoe Server, etc.). Dabei blinkt die linke DSL-Leuchte an der Fritzbox recht lange, geht dann aus und beginnt erneut zu blinken.


Kann man sich dem Problem bitte einmal annehmen? Die Leitung messen, das Gerät (gemietete Fritzbox) prüfen oder einen Techniker vorbeischicken. Irgendetwas muss sich ja in den letzten Monaten dramatisch verändert haben. Da wir in einer Wohnanlage wohnen und im Umfeld nichts gebaut wurde könnte es doch ein Problem mit dem Hausanschluss, Netzabschluss oder unserer 1. TAE-Dose geben.

Ich habe ein paar Infos aus der Fritzbox als Bild angehängt, das während der Störung auftrat.

Danke!

2018-01-08 09_40_58-Clipboard.jpg
2018-01-08 09_40_58-Clipboard.jpg (97.35 KiB) 459 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Luigi0815 am 08.01.2018, 10:15, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 7902
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Kein Internet nach Zwangstrennung

Beitragvon Yusuf » 08.01.2018, 10:08

Luigi0815 hat geschrieben:Hallo,

leider häufen sich die Probleme mit unserem Anschluss. Das Problem trat Mitte 2017 das erste Mal auf, seit Mitte Dezember 2017 ist es nicht mehr tragbar. Mehrere Versuche eine sinnvolle Lösung über die Störungshotline zu erwirken waren vergebens. Teilweise wurden Tickets gar nicht abgearbeitet und waren noch offen.

Die dort angebotenen Hilfestellungen waren meist allgemeiner Natur oder trafen nicht zu. Einige Kollegen in der Hotline gaben mir unzufriedenstellende Antworten, wie z.B. "das liegt am Beschaltungsgrad, je mehr Internet beziehen, desto schlechter wird ihre Verbindung!". Das kann es aber doch auch nicht sein, wenn es jahrelang funktioniert (>18MBit/sec). Teilweise braucht es jetzt mehrere Anläufe bis eine Verbindung zustande kommt und wenn dann mit 1-6MBIT/sec. Selbst bei den jetzt angeblichen 16-17MBit/sec dauert es teilweise ewig, bis sich Seiten aufbauen, Playstation und einige Testprogramme (Download-Geschwindigkeit) brechen ab und zeigen immer wieder Netzwerkfehler (Timeout) an.

Bisherige Empfhlungen der Hotline:

-Abschalten von Powerline Geräten mit MIMO
=> Habe ich gar keines und den Nachbarn kann ich es wohl nicht verbieten

-Austauschen der Netzwerkkabel, insbesondere der Strippe von der TAE zur Fritzbox
=> Es wird eh das Originalkabel einer von MNET gemieteten FB 7490 verwendet

-Entfernen von Mehrfachsteckdosen oder Netzfiltern
=>Verwende ich keine, bzw. hat nichts gebracht

-Erhöhen der Störsicherheit der Fritzbox
=>Hat nur bedingt das Problem gelöst. Immer noch Abbrüche und wenn überhaupt Reconnects in geringer Geschwindigkeit

EINZIGE kurzfristige Lösung:
Fritzbox vom Strom nehmen, einige Minuten warten und erneut versuchen.


Kann man sich dem Problem bitte einmal annehmen? Die Leitung messen, das Gerät (gemietete Fritzbox) prüfen oder einen Techniker vorbeischicken. Irgendetwas muss sich ja in den letzten Monaten dramatisch verändert haben. Da wir in einer Wohnanlage wohnen und im Umfeld nichts gebaut wurde könnte es doch ein Problem mit dem Hausanschluss, Netzabschluss oder unserer 1. TAE-Dose geben.

Ich habe ein paar Infos aus der Fritzbox als Bild angehängt, das während der Störung auftrat.

Danke!



Guten Morgen,

der Titel und die Fehlerbeschreibung im Text verwirrt mich etwas. Auch nach Durchsicht der Log handelt es sich hierbei nicht um ein Problem nach der Zwangstrennung, sondern Abbrüche während dem Betrieb.
Die Abbrüche sind ersichtlich. Ich habe nun das DSL-Profil an die Leitungswerte angepasst.
Sollte das Problem weiterhin bestehen, teil es mir bitte mit. In diesem Fall setze die Fritz!Box vor der Rückmeldung auf die Werkseinstellungen zurück und lass die Zugangsdaten ausschließlich automatisch beziehen, da die Konfig der Box nicht auslesbar ist. Spiele auch kein Backup auf.

Gruß,
Yusuf

Luigi0815
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 06.01.2018, 14:01

Re: Kein Internet nach Zwangstrennung

Beitragvon Luigi0815 » 08.01.2018, 10:23

Hallo,

danke für die Rückmeldung.

Mir ist leider keine anderer Titel eingefallen, da es für mich nicht ersichtlich ist, wann die Probleme auftreten.
Erst wenn man eben nicht mehr ins Netz gehen kann oder morgens die Geshcwidigkeit weg ist, fällt es auf.
Wie gesagt, habe ich auch kürzlich erst die Box vom Strom getrennt, da nur eine unsagbar kleine Geschwidigkeit erreicht wurde.


Zwei Fragen habe ich jedoch noch:

Warum kann man die Logs oder Konfig bei einer von MNET gemieteten Version der F7490 nicht auslesen? Diese bezieht doch die Daten eh von MNET!
Die Antwort klingt so nach Unterstellung der Manipulation am Endgerät (Eigentum von MNET)! Ich hoffe, ich habe das falsch aufgefasst!

Soll ich bereits jetzt einen Werksreset durchführen oder erst wenn die Probleme erneut auftreten? Im Anschluss keinen Backup zu verwenden ist leider alles andere als kundenoptimiert. Da sitz ich ja wieder Stunden und spiele alles ein.

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 7902
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Kein Internet nach Zwangstrennung

Beitragvon Yusuf » 08.01.2018, 10:56

Luigi0815 hat geschrieben:Hallo,

danke für die Rückmeldung.

Mir ist leider keine anderer Titel eingefallen, da es für mich nicht ersichtlich ist, wann die Probleme auftreten.
Erst wenn man eben nicht mehr ins Netz gehen kann oder morgens die Geshcwidigkeit weg ist, fällt es auf.
Wie gesagt, habe ich auch kürzlich erst die Box vom Strom getrennt, da nur eine unsagbar kleine Geschwidigkeit erreicht wurde.


Zwei Fragen habe ich jedoch noch:

Warum kann man die Logs oder Konfig bei einer von MNET gemieteten Version der F7490 nicht auslesen? Diese bezieht doch die Daten eh von MNET!
Die Antwort klingt so nach Unterstellung der Manipulation am Endgerät (Eigentum von MNET)! Ich hoffe, ich habe das falsch aufgefasst!


Hierbei handelt es sich keinesfalls um eine Unterstellung. Das nicht auslesen können der Konfig, kann mehrere Gründe haben. Unter anderem kann es sich um die manuelle Eingabe der Daten handeln, Aufspielen eines Backups einer vorherigen Box , aber auch an anderem.
Bei meiner Bitte handelte es sich rein um eine Information, was nicht durchgeführt werden sollte.

Luigi0815 hat geschrieben:Soll ich bereits jetzt einen Werksreset durchführen oder erst wenn die Probleme erneut auftreten? Im Anschluss keinen Backup zu verwenden ist leider alles andere als kundenoptimiert. Da sitz ich ja wieder Stunden und spiele alles ein.


Bitte den Werksreset erst durchführen, wenn das Problem wieder auftritt. Auf ein Backup zu verzichten ist Standard bei Problemen, welche durch eine Konfig auftreten könnten.

Gruß,
Yusuf

Luigi0815
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 06.01.2018, 14:01

Re: Kein Internet nach Zwangstrennung

Beitragvon Luigi0815 » 09.01.2018, 07:48

Hatten gestern Abend noch einen Hänger worauf ich den Werksreset durchgeführt habe.
Habe keinen Backup aufgespielt, die Zugangsdaten habe ich sowieso von mnet automatisch bezogen.
Somit müsste die Fernwartung wieder möglich sein.

Seitdem läuft das Internet mit konstanter Geschwindigkeit von 16Mbit/sec. Der Fehlerzähler hat sich auch beruhigt. Internetseiten öffnen prompt und ohne Verzögerung.
Mal sehen, ob es so bleibt!?

Jetzt schon mal danke!

Luigi0815
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 06.01.2018, 14:01

Re: Kein Internet nach Zwangstrennung

Beitragvon Luigi0815 » 09.01.2018, 10:33

Hallo erneut.

Nachdem ich nun hier im Forum weitere Threads angesehen habe bin ich auf einen Thread zur Fehlersuche bei dsl von netwraith gestoßen.

Dort wird auf Einstreuungen durch minderwertige Netzteile hingewiesen und Beispiele von dsl Spektren gezeigt.

So sieht es teilweise bei uns aus. Sind das die genannten Oberschwingungen?
Dateianhänge
358E6429-1296-45AB-8E45-65CA66682E03.jpeg
358E6429-1296-45AB-8E45-65CA66682E03.jpeg (81.87 KiB) 410 mal betrachtet


Zurück zu „Surf&Fon-Flat / Surf-Flat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], chobber und 5 Gäste