unzureichende Glasfaserverlegung

Alle Themen zu anderen Produkten, die nicht mit dem Maxi - Produkten in Zusammenhang stehen

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

Muschel80
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 5
Registriert: 11.08.2017, 15:39

unzureichende Glasfaserverlegung

Beitragvon Muschel80 » 22.08.2017, 06:54

Hallo,



bei mir im Neubaugebiet wurde von dem Kooperationspartner von MNet die Tube für das Glasfaser verlegt. Der erste Bauabschnitt wurde 2010 mit dem Erschließen der Straße begonnen. Dort wurde dann vermutlich auch die Tube vergraben. Als wir 2012 begannen unser Haus zu bauen wurde auch eine Tube von der Straße in unseren Keller gelegt. Soweit so gut.

Als ich letzten nachforschte warum ich im Bauabschnitt 1 weniger Tarife bekomme als ein Nachbar im Bauabschnitt 2 wurde mir vom Kooperationspartner gesagt das die beiden Tube´s (das in der Straße und das auf meinem Grundstück) nicht mit einadner verbunden wurden. Obwohl die Straße erst 2015 geteert wurde. Als alles noch offen war.

Die Bauabschnitte 2 - 4 wurden die Tube´s angeschlossen und würden es möglich machen die Glasfaster einzublasen. Das würde laut Nachbar dann so um die 700€ kosten.
Bei mir im BA1 muß die Verbindung der beiden Tube´s erst noch hergestellt werden. Dazu müßte die Straße aufgerissen werden. Das müßte ich selber zahlen und würde bis 3000€ kosten.
Bei der frage warum man das nicht gleich gemacht hat wurde mir am telefon gesagt das die Techik noch nicht soweit war und man es noch nicht genau wußte wie sich alles entwickeln würde.

Wer kontrolliert eigentlich die Partner auf vernünftige und vollständige Arbeit?

Ich sehe die Kosten unverhältnismäßig teuer und etwas unverschämt. Hier doppelt zu verlangen.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 5045
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: unzureichende Glasfaserverlegung

Beitragvon Yusuf » 22.08.2017, 07:51

Muschel80 hat geschrieben:Hallo,



bei mir im Neubaugebiet wurde von dem Kooperationspartner von MNet die Tube für das Glasfaser verlegt. Der erste Bauabschnitt wurde 2010 mit dem Erschließen der Straße begonnen. Dort wurde dann vermutlich auch die Tube vergraben. Als wir 2012 begannen unser Haus zu bauen wurde auch eine Tube von der Straße in unseren Keller gelegt. Soweit so gut.

Als ich letzten nachforschte warum ich im Bauabschnitt 1 weniger Tarife bekomme als ein Nachbar im Bauabschnitt 2 wurde mir vom Kooperationspartner gesagt das die beiden Tube´s (das in der Straße und das auf meinem Grundstück) nicht mit einadner verbunden wurden. Obwohl die Straße erst 2015 geteert wurde. Als alles noch offen war.

Die Bauabschnitte 2 - 4 wurden die Tube´s angeschlossen und würden es möglich machen die Glasfaster einzublasen. Das würde laut Nachbar dann so um die 700€ kosten.
Bei mir im BA1 muß die Verbindung der beiden Tube´s erst noch hergestellt werden. Dazu müßte die Straße aufgerissen werden. Das müßte ich selber zahlen und würde bis 3000€ kosten.
Bei der frage warum man das nicht gleich gemacht hat wurde mir am telefon gesagt das die Techik noch nicht soweit war und man es noch nicht genau wußte wie sich alles entwickeln würde.

Wer kontrolliert eigentlich die Partner auf vernünftige und vollständige Arbeit?

Ich sehe die Kosten unverhältnismäßig teuer und etwas unverschämt. Hier doppelt zu verlangen.

Grüße
Martin


Hallo Martin,

soweit ich sehe war dies von Anfang an ein FttC Regio Gebiet. Als Bauherr kannst Du Dich hierzu gerne an unsere Wohnungswirtschaft ( https://www.m-net.de/wohnungswirtschaft ) wenden.

Gruß,
Yusuf

Muschel80
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 5
Registriert: 11.08.2017, 15:39

Re: unzureichende Glasfaserverlegung

Beitragvon Muschel80 » 22.08.2017, 09:46

Hallo,

danke für die Info. Nur warum ist dann eine Tube bei mir ins Haus gelegt worden? Warum können direkte Nachbarn auf FTTB wechseln? Selbes Baugebiet nur ein oder zwei Hausnummern höher. Viele Fragen die sich für mich auftun.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 5045
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: unzureichende Glasfaserverlegung

Beitragvon Yusuf » 22.08.2017, 10:03

Muschel80 hat geschrieben:Hallo,

danke für die Info. Nur warum ist dann eine Tube bei mir ins Haus gelegt worden? Warum können direkte Nachbarn auf FTTB wechseln? Selbes Baugebiet nur ein oder zwei Hausnummern höher. Viele Fragen die sich für mich auftun.

Grüße
Martin


Das kann ich Dir nicht sagen, weshalb hier eine solche Verlegung stattgefunden hat. Allerdings handelt es sich hierbei um ein FttC Regio Gebiet.
Ich habe nun auch bis zu 2 Hausnummern zurück und weiter geschaut. Hier hat jeder FttC Regio.

Gruß,
Yusuf

Muschel80
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 5
Registriert: 11.08.2017, 15:39

Re: unzureichende Glasfaserverlegung

Beitragvon Muschel80 » 22.08.2017, 11:28

Die Hausnummer 19 hat zwar auch Regio aber ist meines wissens direkt an Glasfaser angeschlossen.

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 5045
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: unzureichende Glasfaserverlegung

Beitragvon Yusuf » 22.08.2017, 11:44

Muschel80 hat geschrieben:Die Hausnummer 19 hat zwar auch Regio aber ist meines wissens direkt an Glasfaser angeschlossen.


Die FttC Regio Produkte sind stets mit Kupfer ab KVz bis ins Haus. Es gibt kein FttB Regio Produkt. Hausnummer 19 hat FttH.
Wenn der Hauseigentümer in einem FttC Gebiet kostentragend FttH wünscht, wird dies ausgebaut.
Wie oben geschrieben kannst Du Dich hierzu gerne an die Wohnungswirtschaft für Bauherren wenden.

Gruß,
Yusuf


Zurück zu „weitere Produkte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast