Sporadischer ISDN-Fehler -- weiß jemand Rat?

Alle Themen rund um den ISDN- oder Analoganschluss ohne DSL

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Christoph
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 9
Registriert: 16.08.2006, 11:30

Sporadischer ISDN-Fehler -- weiß jemand Rat?

Beitragvon Christoph » 07.02.2007, 22:20

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir einer von euch bei folgendem lästigem Problem weiterhelfen:

Meine ISDN-Leitung bricht gelegentlich zusammen, soll heißen es gibt kein Freizeichen oder während des Gesprächs ist die Sprache plötzlich weg und stattdessen gibt es einen "Datenton" (hört sich an wie bei Faxübertragungen). Wenn ich meine ISDN-Anlage (Gigaset 3175) neu starte, geht's für ein paar Tage wieder.

M-net hat die Leitung untersucht: ist ok. Klingt als nach "Endgerät defekt" -- aber vielleicht auch nicht, denn das Problem trat erst auf, als ich die Anlage an einer längeren Leitung hängen hatte. Das Haus ist ein Neubau, der Anschluss ist seit 5 Wochen in Betrieb.

1. Kein Problem beobachtet:
Hausanschluss...1m-Kabel...Splitter-NTBA ... 2m-Kabel...Gigaset
hatte ich erst 1 Woche so und notgedrungen derzeit wieder

2. Problem 3x aufgetreten
Hausanschluss...1m-Kabel...Splitter-NTBA ... 25cm-Kabel...RJ45-Buchse...5m-Kabel...RJ45-Buchse...2m-Kabel...Gigaset
hatte ich ca. 3 Wochen so
Der DSL-Anschluss läuft zur gleichen Zeit ohne Probleme.

Muss ich bei einer 5m langen Verkablung die 2te RJ45-Buchse schon mit Widerständen terminieren? Oder soll ich nach einem Wackelkontakt suchen? Oder doch das Gerät hinüber und der Fehler ist nur zufällig bei der kürzeren Verkabelung nicht aufgetreten?


Dankbar für alle Anregungen, euer Christoph.

Jost
M-net Support Team
M-net Support Team
Beiträge: 1383
Registriert: 21.07.2006, 15:50

Beitragvon Jost » 08.02.2007, 09:09

Hallo Christoph,

die Kabellänge ist für ISDN unproblematisch. In der letzten Anschlußdose solltest du auf jeden Fall Abschlußwiderstände einbauen.

Viele Grüße,
Jost

Benutzeravatar
EXtes
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 16.08.2006, 12:50

Re: Sporadischer ISDN-Fehler -- weiß jemand Rat?

Beitragvon EXtes » 08.02.2007, 14:55

Christoph hat geschrieben:Hausanschluss...1m-Kabel...Splitter-NTBA ... 25cm-Kabel...RJ45-Buchse...5m-Kabel...RJ45-Buchse...2m-Kabel...Gigaset
Das 25cm Kabel ist ein normales Patchkabel, welches in die externen S0 Buchse des NTBA gesteckt wurde? Wenn ja sollte das eigentlich gehen. Ein Widerstand an der letzten Buchse wäre in diesem Fall sogar falsch (iirc). Dann ist es aber auch keine "Abschlußdose".

Den Widerstand bräuchte man auf jeden Fall, wenn Du das 25cm Kabel direkt an die internen Klemmen des NTBA geklemmt hättest.

EXtes

Christoph
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 9
Registriert: 16.08.2006, 11:30

Beitragvon Christoph » 08.02.2007, 15:53

Ja, das 25cm-Kabel ist ein normales Cat5-Patchkabel eingesteckt in einer der beiden (linken) S0-Buchse. Die andere S0-Buchse ist nicht beschaltet. Außer der genannten gibt es keine weiteren Anschlussdosen. Tja, soll ich nun den Lötkolben rauskramen oder nicht?

Danke, Christoph

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 08.02.2007, 17:54

Ich würde eher die letzte Anschlussdose öffnen, und dort den Terminierwiderstand anklemmen.

Eine PDF von der Konkurrenz:
http://www.t-com.de/dlp/eki/downloads/t/T-ISDN-HB05.pdf
Dort gibt es gute Schaltungsbeispiele, eines könnte auf dich gut zutreffen. :)
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.


Zurück zu „Maxi ISDN oder Maxi Analog“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste