Eigene Modems und Router: Konfiguration und Erfahrungen

Hier können sich alle gegenseitig bei Fragen mit eigenen Endgeräten helfen. Eine Unterstützung durch das Supportteam gibt es hier nicht.

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

PeterP
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 26
Registriert: 22.05.2011, 20:19

Eigene Modems und Router: Konfiguration und Erfahrungen

Beitragvon PeterP » 13.08.2016, 13:10

Dieser Thread soll funktionierende Konfigurationen für einzelne Geräte und negative Erfahrungsberichte (Gerät X geht nicht, weil ...) sammeln.

Für Themen der Art 'kann mir jemand helfen, Gerät XYZ zum Laufen zu kriegen?' bitte jeweils eigene Threads starten und bei Erfolg das Ergebnis hier eintragen.

Falls neue Erkenntnisse von allgemeinem Interesse (z.B. VLAN IDs, M-Net Serveradressen) auftauchen, bitte im Thread Technische Daten für M-net ohne Zwangsrouter posten.

PeterP
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 26
Registriert: 22.05.2011, 20:19

Draytek Vigor 130

Beitragvon PeterP » 13.08.2016, 13:31

Hersteller

Konfiguration (kopiert von hier):

Ciao ragazzi,

ich habe ein Vigor 130 auf Amazon erstanden und erfolgreich mit meinem M-Net-Glasfaseranschluss (VDSL2, Profil 30a) zum Laufen gebracht.

Das Modem wurde mit Firmwareversion 3.7.1.3 ausgeliefert - auf ein Update habe ich aufgrund der Beiträge hier im Forum verzichtet.

Folgende Einstellungen waren nötig:

1. Unter "Internet Access>>PPPoE/PPPoA" wurde der PPPoE/PPPoA Client disabled
2. Unter "Internet Access>>MPoA / Static or dynamic IP" muss man
a) MPoA (RFC1483/2684) aktivieren
b) VPI=1 und VCI=32 setzen
c) Bridge Mode einschalten

Den Rest hat mein Lancom-Router erledigt, indem er beim PPPoE VLAN-Id 40 für normalen Internetzugang [...] (gelöscht, da veraltet) mitgibt.

Tanti saluti

Florian

PoempelFox
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 115
Registriert: 01.09.2006, 23:12

TP-Link Archer VR200v

Beitragvon PoempelFox » 18.08.2016, 07:07

  • TP-Link Archer VR200v
  • Beta-Firmware Build 160620
  • 150 MBit M-Net Glasfaser
  • Router im "Bridge-Mode", d.h. nur als Modem verwendet, nicht als Router
Funktioniert problemlos, synct mit 165 MBit down und 55 MBit up auf Profil 30a, Leitungskapazitaet wird mit etwa 180 / 75 angezeigt - das sind praktisch die gleichen Werte die die M-Net FritzBox liefert.
Das Geraet kann das noetige VLAN-Tag 40 auch im Bridge-Mode hinzufuegen. Sonst keine Aenderungen an den Default-VDSL-Settings vorgenommen.
Es wurde nicht getestet, ob das Geraet auch im Router-Modus schnell genug waere, um die 150 MBit zu routen.
Achtung: der DSL-Port ist nicht RJ45 wie bei der FritzBox, sondern RJ11 - man braucht also ein anderes Kabel.
Im nur-Modem-Modus zog das Ding bei mir etwa 11 Watt.
Abgesehen davon dass es im Prinzip als reines Modem funktioniert kann man ueber das Ding leider nicht viel positives sagen: Die Firmware ist ziemlicher Schrott.
Zuletzt geändert von PoempelFox am 19.08.2016, 06:32, insgesamt 2-mal geändert.

lamena
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 622
Registriert: 06.11.2014, 12:44

Re: Eigene Modems und Router: Konfiguration und Erfahrungen

Beitragvon lamena » 18.08.2016, 07:14

TP Link werden von OpenWRT gut unterstützt. Vielleicht mal die alternative Firmware testen.

PoempelFox
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 115
Registriert: 01.09.2006, 23:12

Re: Eigene Modems und Router: Konfiguration und Erfahrungen

Beitragvon PoempelFox » 18.08.2016, 23:37

lamena hat geschrieben:TP Link werden von OpenWRT gut unterstützt. Vielleicht mal die alternative Firmware testen.

Leider nicht dieses Modell. Obwohl da unten drunter sogar ein OpenWRT laeuft. Aber sie haben eine total kaputte Oberflaeche druebergebaut, SSH-Zugang vernagelt, und den Bootloader wohl auch. Selbst wenn nicht haette OpenWRT keinen Support fuer den DECT-Teil und vermutlich nur maessigen Support fuer das VDSL-Modem.

lamena
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 622
Registriert: 06.11.2014, 12:44

Re: Eigene Modems und Router: Konfiguration und Erfahrungen

Beitragvon lamena » 19.08.2016, 07:09

Ich hab das Modell selbst nicht zum testen da. Jedoch https://dev.openwrt.org/changeset/49210 scheint das zumindest zu ermöglichen.
Wie vollständig und wie gut dass eann läuft is natürlich eine andere Sache.

PoempelFox
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 115
Registriert: 01.09.2006, 23:12

Re: Eigene Modems und Router: Konfiguration und Erfahrungen

Beitragvon PoempelFox » 20.08.2016, 06:32

lamena hat geschrieben:Ich hab das Modell selbst nicht zum testen da. Jedoch https://dev.openwrt.org/changeset/49210 scheint das zumindest zu ermöglichen.
Wie vollständig und wie gut dass eann läuft is natürlich eine andere Sache.


Vermutlich eher gar nicht. Irgendwo stand auch man muesse sich erst eine serielle Konsole dranloeten, denn die normale Firmware-Upgrade-Prozedur frisst nur von TP-Link signierte Firmware.
Ich hab das Ding mittlerweile als Schrotthaufen und absoluten Fehlkauf abgeschrieben, vielleicht bastel ich nochmal damit rum wenn mir langweilig ist.

Mit dem naechsten Posting werde ich diesen Off-Topic-Ausflug daher beenden und zurueck zum eigentlichen Thema des Threads kommen.

PoempelFox
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 115
Registriert: 01.09.2006, 23:12

Draytek Vigor 130

Beitragvon PoempelFox » 20.08.2016, 07:03

* Draytek Vigor 130
* Firmware 3.7.9 bzw. 3.7.9.1
* 150 MBit M-Net Glasfaser (FTTB)
* "Bridge-Mode", d.h. nur als Modem verwendet, nicht als Router.
synct mit vollen 165 / 55 MBit, Leitungskapazitaet wird mit etwa 185 / 70 angezeigt - das sind praktisch die gleichen Werte die die M-Net FritzBox liefert.

Aeltere Infos im Internet behaupten, man muesse erst noch die passende Firmware-Variante flashen und auf Modem-Modus umkonfigurieren. Laut Draytek-Homepage werden die Geraete aber mittlerweile im Modem-Modus ausgeliefert, war bei mir auch so. Auch die Firmware war bereits passend (Modem 7 und relativ aktuell). Es musste lediglich noch unter Internet Access / General Setup die VLAN-ID auf die 40 die M-Net will geaendert werden.

Was gibts sonst noch zu sagen:
o Das Webinterface ist nicht gerade ein Muster an Uebersichtlichkeit, aber es tut alles was man will.
+ Hat ein CLI
+ liefert sehr detaillierte Informationen zum DSL-Status. Die detaillierten Infos stehen auch ueber das CLI zur Verfuegung.
o kann SNMP, liefert ueber SNMP aber nur eine kleine Auswahl der Werte die er via Webinterface und CLI ausgibt
- etwas irritierend: Bei jeder kleinsten Config-Aenderung bootet das Ding einfach komplett neu. Es bootet zwar schnell, in <10 Sekunden, aber es verliert dabei natuerlich trotzdem mal kurz die DSL-Sync. Allerdings ist der Ausfall kurz genug, dass die PPPoE-Session normalerweise ueberlebt. Sogar das Firmware-Update ging ohne PPPoE-Abbruch.
- das Gehaeuse ist irgendwie haesslich und sieht extrem billig aus.
o Stromverbrauch: 6 Watt im Betrieb (d.h. mit VDSL-Sync und Traffic drueber).

Alles in allem ist das so ziemlich genau das, was ich mir vorgestellt hatte, und was ich auf absehbare Zeit verwenden werde. Wenn man wirklich nur ein einfaches Modem fuer einen vorhandenen Router haben will ist das genau das Richtige.

Edit: Fuer Leute die wie ich meinen dass man gar nicht genug Graphen haben kann, hab ich ein Munin-Plug fuer den Vigor 130 gebaut.
Dateianhänge
vigor130-2.png
Das CLI
vigor130-2.png (13.04 KiB) 8149 mal betrachtet
vigor130-1.png
Screenshot DSL Status / Tone Information
vigor130-1.png (82.56 KiB) 8149 mal betrachtet
Zuletzt geändert von PoempelFox am 22.08.2016, 22:36, insgesamt 1-mal geändert.

vogelwald
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 5
Registriert: 22.12.2015, 18:34

Eigene Fritzbox 7490 Userdaten funktionieren nicht

Beitragvon vogelwald » 22.08.2016, 08:33

Hallo zusammen,
habe im Augenblick die M-net Fritzbox 7490 am Anschluss. Die mir bekanntgegebenen Daten habe ich zum Testen in meine Fritzbox 7490 eingegeben und zwar folgendermassen, Recoverimage zurückgesetzt und die mir überlassenen Daten eingetragen. Die Box verbindet sich einfach nicht ins Internet. Die Userdaten habe ich einmal ohne den Zusatz @mdsl.... und einmal mit eingegeben. Es tut sich nichts. Auch der Eintrag aftr....... brachte nichts. Die Power/DSL Leuchte brennt beständig. Ich habe auch IPV4 und ins Internet komme ich nicht. Vielleicht habe jemand das schon einmal probiert oder hat einen Tipp. Danke schon mal

Vogelwald

xcept
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 27
Registriert: 09.08.2016, 22:53

Re: Eigene Modems und Router: Konfiguration und Erfahrungen

Beitragvon xcept » 22.08.2016, 09:40

Hi vogelwald,

ich glaube das Thema gehört nicht in diesen Thread. Hier geht es darum welche Box am M-Net Anschluss funktioniert.
Hier "könntest" du eher fündig werden: viewtopic.php?f=9&t=10480 (Hat bei mir 1a funktioniert). Nur den Punkt "Natives IPv6... verwenden" (oder so ähnlich) darfst du nicht nehmen, WENN du die IPv4 Option gebucht hast.

Anm.: Hast du einmal die Diagnose auf der Webseite deiner Fritte ausprobiert? Damit kann ausgeschlossen werden das es ein Problem zw. Fritzbox <-> Endgerät gibt.

cu..
Xcept

vogelwald
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 5
Registriert: 22.12.2015, 18:34

Re: Eigene Modems und Router: Konfiguration und Erfahrungen

Beitragvon vogelwald » 22.08.2016, 14:47

danke, jetzt hat alles geklappt. Auch die Verbindung Diagnose haut hin. Grosses Lob
xcept hat geschrieben:Hi vogelwald,

ich glaube das Thema gehört nicht in diesen Thread. Hier geht es darum welche Box am M-Net Anschluss funktioniert.
Hier "könntest" du eher fündig werden: viewtopic.php?f=9&t=10480 (Hat bei mir 1a funktioniert). Nur den Punkt "Natives IPv6... verwenden" (oder so ähnlich) darfst du nicht nehmen, WENN du die IPv4 Option gebucht hast.

Anm.: Hast du einmal die Diagnose auf der Webseite deiner Fritte ausprobiert? Damit kann ausgeschlossen werden das es ein Problem zw. Fritzbox <-> Endgerät gibt.

cu..
Xcept

Flyalong
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 5
Registriert: 17.03.2018, 14:45

Re: TP-Link Archer VR200v

Beitragvon Flyalong » 21.03.2018, 11:59

PoempelFox hat geschrieben:
  • TP-Link Archer VR200v
  • Beta-Firmware Build 160620
  • 150 MBit M-Net Glasfaser
  • Router im "Bridge-Mode", d.h. nur als Modem verwendet, nicht als Router
Funktioniert problemlos, synct mit 165 MBit down und 55 MBit up auf Profil 30a, Leitungskapazitaet wird mit etwa 180 / 75 angezeigt - das sind praktisch die gleichen Werte die die M-Net FritzBox liefert.
Das Geraet kann das noetige VLAN-Tag 40 auch im Bridge-Mode hinzufuegen. Sonst keine Aenderungen an den Default-VDSL-Settings vorgenommen.
Es wurde nicht getestet, ob das Geraet auch im Router-Modus schnell genug waere, um die 150 MBit zu routen.
Achtung: der DSL-Port ist nicht RJ45 wie bei der FritzBox, sondern RJ11 - man braucht also ein anderes Kabel.
Im nur-Modem-Modus zog das Ding bei mir etwa 11 Watt.
Abgesehen davon dass es im Prinzip als reines Modem funktioniert kann man ueber das Ding leider nicht viel positives sagen: Die Firmware ist ziemlicher Schrott.


Kannste mir mal Screenshots von deiner funktionierenden config schicken?


Zurück zu „Kunden helfen Kunden (eigene Endgeräte)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste