Providerwechsel geplant - jetzt abgeschlossen

Alle Themen rund um die Maxi TAL-Produkte

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

Wolfhart1
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2016, 00:40

Providerwechsel geplant - jetzt abgeschlossen

Beitragvon Wolfhart1 » 15.07.2016, 22:52

Sehr geehrte Damen und Herren vom Online-Support,

da ich M-net zum Ende meiner derzeitigen Vertragslaufzeit verlassen werde und bei meinem zukünftigen Provider TAL.DE einen Portierungsauftrag gestellt habe, benötige ich zusätzliche Informationen von Ihnen.

Mein neuer Provider hat bei der DTAG eine Portierung meiner TAL angefragt und die Auskunft erhalten, dass die TAL nicht portierbar sei.
Ich bin Ende 2009 mit einem ISDN/ADSL-Anschluss von Arcor zu Ihnen gewechselt.
Mein zukünftiger Provider müsste nun wissen, auf welcher Infrastruktur mein Anschluss basiert. Ist es eine eigene TAL im Eigentum von M-net? Oder bei welchem Provider haben Sie meine TAL angemietet.

Falls Sie mir keine Auskunft erteilen (dürfen), bitte ich um Rückinfo, an welche Abteilung/Ansprechpartner in Ihrem Haus ich meinen neuen Provider weiterleiten darf.

Weiterhin würde ich Sie bitten, mir das anhand meines Vertragbeginns vom 28.12.2009 errechnete nächste Vertragsende zum 27.12.2016 zu bestätigen. Da ich mir nicht sicher bin, ob ich mit meinem Altvertrag einen Monat oder drei Monate vor Vertragsende kündigen muss, wird der Portierungsauftrag/die Kündigung auf alle Fälle bis spätestens zum 27.09.2016 bei Ihnen eingehen.

Könnten Sie mir noch mitteilen, ob die zu Vertragsbeginn erhaltene Uralt-Einfach-AVM-Fritzbox zurückgesendet werden muss. Diese wurde nie genutzt und der Routerzwang, sowie Dual-Stack light haben mich erfolgreich abgehalten, meinen Alt Vertrag anzupassen.

Gerne möchte ich Ihnen auch die Gründe meines Wechsels mitteilen:
- Sie können mir leider keine größere Bandbreite als 10 Mbit schalten. Ich bekomme jetzt 50 Mbit Up und 10 Mbit Down.
- Die sechs Mbit sind teilweise in den Abendstunden nicht mehr stabil erreichbar --> d.h. es ist bereits eine Überlastung der Kapazitäten vorhanden. Meine interne Infrastruktur basiert ab dem Übergabepunkt in meiner Wohnung auf CAT6 und wurde seit 2004 nicht geändert.
- Der Routerzwang und DS light haben mich ebenfalls enttäuscht. Das Argument, dass dieser jetzt (gegen die massive Lobbyarbeit diverser Provider) abgeschafft wird, ist nichts wert. Gab es bei meinem neuen Provider nie.
- Ich möchte auf IPv6 umstellen und benötige feste und dynamische Präfixe gleichzeitig. Bekomme ich jetzt.
- Weiters benötige ich eine dynamische IPv4. Bekomme ich ebenfalls.
- Ich hätte gerne Support für ein professionelles VDSL-Modem. Geht dort auch ohne Routerzwang.

Wie Sie sehen, es geht wenn man als Provider möchte.

Was war gut?
- Der Support im Forum. Dafür ein wirklich großes Lob.
- Der früher vorhandene Support vor Ort in Ingolstadt. Freundlich, nett, hilfsbereitund ein Mensch mit Fachkenntnissen. So habe ich das erlebt. Dieser wurde von M-net leider ohne Information der regionalen Kunden eingestellt.
- Die Vertragskonditionen zu Maxi-Zeiten
- Endlich ein regionaler Provider
- ISDN läuft seit der Anschaltung 1999/2000 ohne Unterbrechung =100% Verfügbarkeit (außer am Tag der Umschaltung von Arcor auf M-net) --> Dies werde ich vermissen. Aber die hochwertige, robuste Digitaltechnik stirbt leider, ob ich bleibe oder gehe.
- Die Technik von M-net beobachtet ihr Netz und behebt Störungen auch ohne Kundenbeschwerden

Und heute?
- Ist mir M-net seit den Vertragsänderungen 2013 und aufgrund des nicht mehr zeitgemäßen Angebots in Ingolstadt und Umgebung leider keine Empfehlung mehr wert.
- Da bekommt man in Ingolstadt von den Stadtwerken derzeit ein besseres Angebot, sofern man im Ausbaugebiet wohnt. Und wo von diesen noch nicht ausgebaut, über die gemietete Bitstream-TAL der DTAG ebenfalls.
Tut mir leid.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen. Bitte sehen Sie von einer Kontaktaufnahme, zum Zwecke der Weiterführung meines Vertrages bei Ihnen über das nächstmögliche Vertragsende hinaus, ab.

Meine Kundennummer ist im Profil hinterlegt.
Zuletzt geändert von Wolfhart1 am 12.01.2017, 22:50, insgesamt 4-mal geändert.

lamena
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 622
Registriert: 06.11.2014, 12:44

Re: Providerwechsel geplant

Beitragvon lamena » 16.07.2016, 10:37

Klassische Verdrängung nehme ich an. Wenn die Ingolstädter Stadtwerke selbst ausbauen und lieber ihr eigenes Ding machen wolen bleibt für die Mnet die Wirtschaftlichkeit auf der Strecke.

Warum der neue Anbieter Probleme mit der Leitung hat ist wahrscheinlich eher so:
Im Moment ist die Leitung bei der Telekom als gemietet von Mnet eingetragen weil der Vertrag bei Mnet noch nicht gekündigt ist.
Damit wird natürlich die Übernahme abgelehnt.
Kam den von Mnet schon eine Bestätigung für die Kündigung?

Wolfhart1
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2016, 00:40

Re: Providerwechsel geplant

Beitragvon Wolfhart1 » 16.07.2016, 13:50

@lamena:
lamena: Klassische Verdrängung nehme ich an. Wenn die Ingolstädter Stadtwerke selbst ausbauen und lieber ihr eigenes Ding machen wolen bleibt für die Mnet die Wirtschaftlichkeit auf der Strecke.

Der regionale Anbieter in Ingolstadt ist COM-IN https://www.comingolstadt.de/. Er existiert seit 1998. Es gab aber nur Anschlüsse für Geschäftskunden, isbesondere für die AUDI AG und deren Dienstleistungspartner. 2009 wurde dann beschlossen auch Privatkunden per Glasfaserausbau anzuschließen. Betreiber sind die Stadtwerke Ingolstadt, die Sparkasse IN, die Tageszeitung Donaukurier und die Fa. Gebr. Peters. Kann man hier nachlesen: https://www.comingolstadt.de/index.php/2016-03-10-06-24-57.

Warum sich die Stadtwerke der großen Städte in Bayern nicht zu einem schlagkräftigen Verbund zusammenschließen? Ich weiß es nicht. Aus meiner Sicht wäre das allemal sinnvoll und würde die bürgernahe Versorgung steigern. Man hätte wieder lokale Ansprechpartner und könnte sich mit einem regionalen Unternehmen auch besser identifizieren.
Vielleicht gab es sogar zwischen M-net und COM-IN Gespräche? Vielleicht würde der Ausbau mit Glasfaser in Ingolstadt bei einem Zusammenschluss schneller gehen? Vielleicht kommt der Zusammenschluss irgendwann noch?
Die Erfahrungen der Kunden von NEFkom (2004) und Augustakom (2006) waren nach dem Zusammenschluss mit M-net (siehe auch hier: http://www.m-net.de/20jahre/, soviel ich weiß, bis 2013 ganz positiv.
Das mit der Verdrängung kann schon sein und Ihre Aussage stimmt daher wohl.


Ich möchte M-net nicht schlecht aussehen lassen. Sie haben mir bis heute einen DSL-Anschluss gestellt, der leider die letzten zwei Jahre zeitweise in den Abendstunden immer wieder mal für einige Wochen Performanceeinbrüche gezeigt hat. Darüber habe ich mich bei M-net übrigens kein einziges Mal beschwert, da es aufgrund des VDSL-Ausbaus der DTAG auch ohne Verschulden von M-net zu den Störungen gekommen sein kann. Weiters waren die Störungen auch ohne Beschwerde nach so einer Woche bis max. 14 Tagen wieder weg. Regelmäßiger Modemneustart und irgendwann ging es dann wieder. Das hat für mich darauf hin gedeutet, dass M-net seine Technik auch überwacht und ohne Kundenbeschwerden tätig wird. Und mein von Arcor duch M-net übernommenes ISDN hat mich NIE im Stich gelassen. Seit Schaltung durch Arcor irgendwann 1999/2000 100% Verfügbarkeit. Das ist doch positiv!
Zu meinen Gründen hatte ich hier bereits geschrieben https://forum.m-net.de/viewtopic.php?f=9&t=9494&start=150#p91699. Und ff. (PS: Es gibt bei M-net wirklich lt. den aktuellen AGB für 9,90 eine feste IPv4 für Surf&Fon. Das hatten Sie in Ihrer Antwort auf meinen Beitrag damals verneint.)

An der von mir (ich bin gelernter Kommunikationselektroniker) in Absprache mit dem Vermieter verbesserten Inhouse-Verkabelung können die sporadisch auftretenden DSL-Einbrüche in den Abendstunden nicht liegen. Da bei mir in der Mietwohnung der Verteiler für meine und die beiden darüberliegenden Wohnungen liegt, habe ich dort von Kupfer-DA mit verdrillten Anschlussenden auf moderne Klemmtechnik LSA+ umgestellt und ab dem Verteiler die Kabel von "Klingeldraht" auf richtige "Sternvierer" umgerüstet. Seitdem war bei allen betroffenen Parteien das DSL-Signal erheblich besser.

Mit
Wolfhart1: Gerne möchte ich Ihnen auch die Gründe meines Wechsels mitteilen:
will ich nicht meckern, sondern zur Verbesserung anregen.
Und hier
Wolfhart1: Was war gut?
will ich sagen, dass ich die letzten Jahre mit den Vertragsbedingungen und der Leistung als MAXI-Kunde wirklich zufrieden war.
Mit dem
Wolfhart1: Und heute?
möcht ich nur klar stellen, dass ich als Fachmann, derzeit M-net in unserer Region Ingolstadt leider keinem Arbeitskollegen, Bekannten oder Freund empfehlen kann. Warum, habe ich auch klar gemacht.

lamena: Im Moment ist die Leitung bei der Telekom als gemietet von Mnet eingetragen weil der Vertrag bei Mnet noch nicht gekündigt ist.
Damit wird natürlich die Übernahme abgelehnt.

Die Anfrage meines Providers war, ob meine Leitung von M-net bei der DTAG gemietet ist und ob diese im Falle einer Kündigung portiert werden könnte. Die Antwort der DTAG war, dass Sie mein TAL nicht kennen würde. Da ich von Arcor Mannesmann zu M-net gewechselt bin und neben einer stillgelgten Bahnlinie wohne, wäre das evtl. möglich. Arcor Mannesmann hatte zu Zeiten der Netzprivatisierung das Fernsprechnetz der damalige DB (Deutschen Bundesbahn) übernommen.

lamena: Kam den von Mnet schon eine Bestätigung für die Kündigung?

Nein, da daran gerade von meinem neuen Provider gemeinsam mit mir gearbeitet wird. Dies konnte auch erst jetzt getartet werden, da die DTAG Portierunganträge im Dreiecksprozess "Provider A - DTAG - Provider B" frühestens sechs Monate vor Vertragsende annimmt.
Und ich kündige nicht selbst, sondern leite die Kündigung über meinen neuen Provider ein. Genau so, wie es die BNetzA auch empfiehlt und weil dadurch sichergestellt ist, dass mich M-net bei Umstellungsproblemen, solange weiterversorgen muss, bis die Umstellung funktioniert hat.

lamena
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 622
Registriert: 06.11.2014, 12:44

Re: Providerwechsel geplant

Beitragvon lamena » 16.07.2016, 14:42

Tal.de ist mir neu. Klingt nach gefördertem Ausbau und einem kleineren Regionalanbieter.


Wolfhart1 hat geschrieben:Warum sich die Stadtwerke der großen Städte in Bayern nicht zu einem schlagkräftigen Verbund zusammenschließen? Ich weiß es nicht. Aus meiner Sicht wäre das allemal sinnvoll und würde die bürgernahe Versorgung steigern. Man hätte wieder lokale Ansprechpartner und könnte sich mit einem regionalen Unternehmen auch besser identifizieren.
Vielleicht gab es sogar zwischen M-net und COM-IN Gespräche? Vielleicht würde der Ausbau mit Glasfaser in Ingolstadt bei einem Zusammenschluss schneller gehen? Vielleicht kommt der Zusammenschluss irgendwann noch?

Ja von ComIngolstadt habe ich schon gehört. Auch die Regensburger, Rosenheimer und Bamberger haben so etwas ähnliches.

Ein größeres Netz wäre sicher schön, fraglich ist aber ob durch einen Verbund aller Stadtwerke die selbst ausbauen nicht die Regionalität auf der Strecke bleibt.
Was genau unterscheidet sagen wir mal einen ComIngolstadtladen von einem Laden der Telefonica oder Telekom? Beide sind "vor Ort" und haben jemanden der Rede und Antwort stehen muss wenn es Probleme gibt :)


Die Anfrage meines Providers war, ob meine Leitung von M-net bei der DTAG gemietet ist und ob diese im Falle einer Kündigung portiert werden könnte. Die Antwort der DTAG war, dass Sie mein TAL nicht kennen würde. Da ich von Arcor Mannesmann zu M-net gewechselt bin und neben einer stillgelgten Bahnlinie wohne, wäre das evtl. möglich. Arcor Mannesmann hatte zu Zeiten der Netzprivatisierung das Fernsprechnetz der damalige DB (Deutschen Bundesbahn) übernommen.


Könnte auch eine Schutzbehauptung sein anstelle von "Wir dürfen zu Verträgen anderer Anbieter mit uns keine Auskunft geben". Abgesehen von fehlendem Wissen von Callcenter-Mitarbeitern was auch schonmal vorkommt.

Nein, da daran gerade von meinem neuen Provider gemeinsam mit mir gearbeitet wird. Dies konnte auch erst jetzt getartet werden, da die DTAG Portierunganträge im Dreiecksprozess "Provider A - DTAG - Provider B" frühestens sechs Monate vor Vertragsende annimmt.
Und ich kündige nicht selbst, sondern leite die Kündigung über meinen neuen Provider ein. Genau so, wie es die BNetzA auch empfiehlt und weil dadurch sichergestellt ist, dass mich M-net bei Umstellungsproblemen, solange weiterversorgen muss, bis die Umstellung funktioniert hat.


Gut, dann haben wir schon mal die gröbsten Probleme ausgeschlossen. War nur ne Idee woran es liegen könnte.

Wolfhart1
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2016, 00:40

Re: Providerwechsel geplant

Beitragvon Wolfhart1 » 18.07.2016, 20:14

Sehr geehrteDamen und Herren des Online-Support,

ich bitte Sie auf meine Anfrage im Ausgangsposting zu antworten. Vielen Dank.

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 8358
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Providerwechsel geplant

Beitragvon Yusuf » 19.07.2016, 07:49

Hallo Wolfhart1,

Wolfhart1 hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren vom Online-Support,

da ich M-net zum Ende meiner derzeitigen Vertragslaufzeit verlassen werde und bei meinem zukünftigen Provider TAL.DE einen Portierungsauftrag gestellt habe, benötige ich zusätzliche Informationen von Ihnen.

Mein neuer Provider hat bei der DTAG eine Portierung meiner TAL angefragt und die Auskunft erhalten, dass die TAL nicht portierbar sei.
Ich bin Ende 2009 mit einem ISDN/ADSL-Anschluss von Arcor zu Ihnen gewechselt.
Mein zukünftiger Provider müsste nun wissen, auf welcher Infrastruktur mein Anschluss basiert. Ist es eine eigene TAL im Eigentum von M-net? Oder bei welchem Provider haben Sie meine TAL angemietet.

Falls Sie mir keine Auskunft erteilen (dürfen), bitte ich um Rückinfo, an welche Abteilung/Ansprechpartner in Ihrem Haus ich meinen neuen Provider weiterleiten darf.


Hierbei handelt es sich um eine TAL der DTAG. Da die TAL aktuell durch M-net angemietet wurde, muss der Portierungsauftrag des neuen Netzbetreibers an M-net gestellt werden.
Die Netzbetreiber verfügen bereits über die Info zu Ansprechpartner bzw.Schnittstelle. Eine Portierung bzw. Kündigung ist bis zum heutigen Tag noch nicht eingegangen.

Wolfhart1 hat geschrieben:Weiterhin würde ich Sie bitten, mir das anhand meines Vertragbeginns vom 28.12.2009 errechnete nächste Vertragsende zum 27.12.2016 zu bestätigen. Da ich mir nicht sicher bin, ob ich mit meinem Altvertrag einen Monat oder drei Monate vor Vertragsende kündigen muss, wird der Portierungsauftrag/die Kündigung auf alle Fälle bis spätestens zum 27.09.2016 bei Ihnen eingehen.

Könnten Sie mir noch mitteilen, ob die zu Vertragsbeginn erhaltene Uralt-Einfach-AVM-Fritzbox zurückgesendet werden muss. Diese wurde nie genutzt und der Routerzwang, sowie Dual-Stack light haben mich erfolgreich abgehalten, meinen Alt Vertrag anzupassen.


Der Vertrag ist jährlich zum 27.12. kündbar. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate.
Bei dem Vertrag (Maxi Komplett), wird kein Endgerät zurückverlangt.

Gruß,
Yusuf

Wolfhart1
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2016, 00:40

Re: Providerwechsel geplant

Beitragvon Wolfhart1 » 19.07.2016, 21:41

Hallo Yusuf,

vielen Dank für die Antwort. Ich hatte dies bereits vermutet, war mir bzgl. der TAL jedoch nicht ganz sicher.
Auch hier nochmals ein Dankeschön an den Online-Support und an M-net, dass man auch langjährige Kunden, die das Unternehmen verlassen und zu neuen Ufern aufbrechen, freundlich unterstützt. :wink:
Falls ich noch etwas benötige, würde ich mich im gleichen Thread nochmals kurz melden.

Ich habe Ihre Antwort an meinen neuen Provider weitergegeben. Der Portierungsauftrag ist bereits von mir unterschrieben an TAL.DE am Montag per Fax gegangen. Dieser sollte via OpenNumbers bei Ihnen eingehen.

Danke auch für die Bestätigung von Kündigungstermin und -frist, so kann alles in Ruhe und geordnet abgewickelt werden. Ebenso für die Antwort zur Hardware.
Bitte richten Sie Ihren Kolleginnen und Kollegen von der Störungsstelle und dem Support ein Dankeschön für den in der Vergangenheit geleisteten Kundendienst aus. :)

Grüße
Wolfhart1

Wolfhart1
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2016, 00:40

Re: Providerwechsel geplant

Beitragvon Wolfhart1 » 12.08.2016, 01:59

Sehr geehrte Damen und Herren vom Online-Support,

da ich heute eine Mail erhalten habe, in der man mir anbietet, dass ich meinen Vertrag bei M-net weiterführen "könnte",
Unser persönliches Angebot für Sie.

Sehr geehrter Herr Ott,

als Leiter des Privatkunden-Bereichs von M-net, liegt mir die Zufriedenheit unserer Kunden ganz besonders am Herzen. Entsprechend groß ist mein Bedauern, wenn ein Kunde wie Sie seinen Vertrag kündigt. Dabei gibt es viele gute Gründe warum Sie bei M-net bleiben sollten.
Wir möchten Sie als geschätzten Kunden gerne zurückgewinnen, daher habe ich einen unserer Kundenservice-Mitarbeiter beauftragt, sich mit einem ganz persönlichen Angebot bei Ihnen zu melden. So weit ich weiß, hat er Sie bislang noch nicht erreicht.
Damit wir Ihnen das Angebot so schnell wie möglich unterbreiten können, rufen Sie am besten gleich kostenfrei an unter: ✆ 0800 7239932.
Ich hoffe sehr, wir kommen noch einmal ins Gespräch und können Sie doch überzeugen, weiterhin Kunde bei M-net, Ihrem verlässlichen und regionalen Partner, zu bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

vermute ich, dass meine Kündigung bzw. der Portierungsauftrag für die DTAG-TAL und meine Rufnummern via TAL.DE bzw. OpenNumbers bei M-net eingegangen ist.

Bitte bestätigen Sie mir in diesem Thread, dass die Kündigung bzw. die vollständige Portierung meines Anschlusses (DTAG-TAL und Rufnummern) zu TAL.DE bei Ihnen eingegangen ist und damit der Providerwechsel zum 27.12.2016 erfolgt.
Bekomme ich die Kündigungsbestätigung bzw. die Portierung zu Vertragsende auch schriftlich per "Schneckenpost" zugesandt?

Bitte teilen Sie dem Kundenservice mit, dass ich keine Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail zur Weiterführung des Vertrags bei M-net wünsche.

Eine Weiterführung des Vertrags bei M-net schließe ich grundsätzlich und unwiderruflich aus.
Ich bitte Sie daher die Portierung vertragsgemäß bzw. wie von meinem neuen Provider beauftragt durchzuführen.

Falls den Kundenservice meine Begründung für den Providerwechsel wirklich interessieren sollte, verweisen Sie bitte auf diesen Thread, da ich hier meine Gründe dargelegt habe.
Vielen Dank für Ihre Antwort und Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfhart1

Daglfinger
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 303
Registriert: 11.08.2009, 11:27
Wohnort: München

Re: Providerwechsel geplant

Beitragvon Daglfinger » 12.08.2016, 07:43

@Wolfhart1

Das ist ein Standardschreiben, das bei jedem Provider kommt, wenn man kündigt.

Wolfhart1
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2016, 00:40

Re: Providerwechsel geplant

Beitragvon Wolfhart1 » 15.08.2016, 12:56

Sehr geehrte Damen und Herren des Online-Support,

ich bitte Sie auf meine Anfrage im letzten Posting
Bitte bestätigen Sie mir in diesem Thread, dass die Kündigung bzw. die vollständige Portierung meines Anschlusses (DTAG-TAL und Rufnummern) zu TAL.DE bei Ihnen eingegangen ist und damit der Providerwechsel zum 27.12.2016 erfolgt.
Bekomme ich die Kündigungsbestätigung bzw. die Portierung zu Vertragsende auch schriftlich per "Schneckenpost" zugesandt?

von mir in diesem Thread zu antworten. Vielen Dank.

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 8358
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Providerwechsel geplant

Beitragvon Yusuf » 15.08.2016, 13:08

Wolfhart1 hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren des Online-Support,

ich bitte Sie auf meine Anfrage im letzten Posting
Bitte bestätigen Sie mir in diesem Thread, dass die Kündigung bzw. die vollständige Portierung meines Anschlusses (DTAG-TAL und Rufnummern) zu TAL.DE bei Ihnen eingegangen ist und damit der Providerwechsel zum 27.12.2016 erfolgt.
Bekomme ich die Kündigungsbestätigung bzw. die Portierung zu Vertragsende auch schriftlich per "Schneckenpost" zugesandt?

von mir in diesem Thread zu antworten. Vielen Dank.


Die Portierung von dem Anbieter "OpenNumbers" ist eingegangen und am 12.08.2016 hat die Kündigungsbestätigung unser Haus auf dem Postweg verlassen. Diese sollte in Kürze bei Ihnen eintreffen.

Gruß,
Yusuf
Dateianhänge
PA.JPG
PA.JPG (15.21 KiB) 3255 mal betrachtet

Wolfhart1
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2016, 00:40

Re: Providerwechsel geplant

Beitragvon Wolfhart1 » 15.08.2016, 13:17

Hallo Yusuf,

vielen Dank für die Antwort und Unterstützung.

Grüße
Wolfhart1

Wolfhart1
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2016, 00:40

Re: Providerwechsel abgeschlossen

Beitragvon Wolfhart1 » 12.01.2017, 22:49

Sehr geehrte Damen und Herren des Online-Support,
hallo Yusuf,

ich möchte Ihnen noch mitteilen, dass die Umschaltung auf meinen neuen Provider tal.de am 27.12.2016 erfolgreich durchgeführt wurde. Dafür möchte ich mich auch beim technischen Support von M-net nochmals bedanken, der dies im Zusammenspiel mit meinem neuen Provider und der DTAG ermöglicht hat.

Ich wünsche allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von M-net ein frohes, erfolgreiches Neues Jahr 2017, sowie Gesundheit.
Dem Unternehmen wünsche ich, dass es mit anderen mittelständischen Providern in Deutschland weiterhin für Wettbewerb sorgt und den Ausbau des deutschen Kommunikationsnetzwerks vorantreibt.

PS: Bitte den Zugang ins M-net-Forum, bis zu meiner Rückmeldung nach Erhalt und Prüfung meiner Abschlussrechnung bestehen lassen. Danke.

Wolfhart1
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 15
Registriert: 15.05.2016, 00:40

Re: Providerwechsel jetzt abgeschlossen - Danke an die Forumsmitglieder

Beitragvon Wolfhart1 » 12.01.2017, 23:05

@lamena, @Daglfinger:

Bei Ihnen wollte ich mich auch noch für Ihre/Eure freundlichen, unterstützenden Beiträge in den Threads und der Hilfsbereitschaft bedanken. So macht ein Forum Sinn und Spass.

Auch Ihnen/Euch wünsche ich Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg im Neuen Jahr 2017.

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 8358
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Providerwechsel abgeschlossen

Beitragvon Yusuf » 13.01.2017, 08:06

Wolfhart1 hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren des Online-Support,
hallo Yusuf,

ich möchte Ihnen noch mitteilen, dass die Umschaltung auf meinen neuen Provider tal.de am 27.12.2016 erfolgreich durchgeführt wurde. Dafür möchte ich mich auch beim technischen Support von M-net nochmals bedanken, der dies im Zusammenspiel mit meinem neuen Provider und der DTAG ermöglicht hat.

Ich wünsche allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von M-net ein frohes, erfolgreiches Neues Jahr 2017, sowie Gesundheit.
Dem Unternehmen wünsche ich, dass es mit anderen mittelständischen Providern in Deutschland weiterhin für Wettbewerb sorgt und den Ausbau des deutschen Kommunikationsnetzwerks vorantreibt.

PS: Bitte den Zugang ins M-net-Forum, bis zu meiner Rückmeldung nach Erhalt und Prüfung meiner Abschlussrechnung bestehen lassen. Danke.


Guten Morgen Wolfhart1.

Super, das alles wie gewollt geklappt hat. Wir wünschen ebenfalls alles Gute und Gesundheit für 2017.
Der Account wird unsererseits nur gelöscht wenn dies User-Seitig gewünscht wird :)

Gruß,
Yusuf


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste