Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Alle Themen um Maxi Glasfaser (FTTH/B/C)

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

traveller
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 105
Registriert: 19.10.2006, 18:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon traveller » 12.11.2015, 21:59

Hallo zusammen,

ich bin momentan am Verzweifeln und trotz hoher Zufriedenheit an sich mit M-Net Glasfaser (100 MBit) erwäge ich mittlerweile eine Kündigung. Trotz zweier Techniker-Besuche ist die Sache mit den Verbindungsabbrüchen nicht aus der Welt zu schaffen. In der Hoffnung, dass noch irgendjemand eine Idee hat, poste ich hier noch mal die Situation. Fakt ist, dass es seit einigen Wochen (gefühlt, aber nicht nachweislich mit dem Umtausch meiner Uralt-Fritzbox auf die neue 7490) zu folgenden Aussetzern kommt, und zwar etwa zwei- bis dreimal am Tag:

Code: Alles auswählen

11.11.15   15:20:08   Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 83.171.154.232, DNS-Server: 212.18.3.5 und 212.18.0.5, Gateway: 82.135.16.28, Breitband-PoP: ac5.muc7
11.11.15   15:20:00   DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 99998/10997 kbit/s).
11.11.15   15:19:35   Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung.
11.11.15   15:19:35   Internetverbindung wurde getrennt.
11.11.15   15:19:30   DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung).

Manchmal tritt dieses Problem vereinzelt, manchmal zwei-, dreimal hintereinander auf, mal ist auch ein oder zwei Tage gar nichts. Mal ist das WLAN bei diesen Abbrüchen an, mal nicht, mal wird gerade aktiv gesurft, mal nicht. Mit der Nutzung des Telefons konnte ich keine Verbindung herstellen. Interessant ist, dass die Aussetzer, wie oben ersichtlich, fast immer genau eine halbe Minute dauern. Der Fehler tritt auch auf, wenn die Fritzbox in der Werkeinstellung läuft, ohne dass ich irgendwas daran konfiguriert habe.

Das ist bisher seitens M-Net geschehen:

Techniker-Besuch 1:
- Leitung durchgemessen, bis zum Endstecker in der Fritzbox alles wunderbar
- Fritzbox getauscht

Ein paar Stunden später wieder der erste Aussetzer. Rund eine Woche später nach dem Techniker-Besuch Totalausfall, die Fritzbox meldet, dass keine PPPoE-Verbindung hergestellt werden kann. Ein Zurücksetzen der Fritzbox aus Werkeinstellungen bringt nichts, gleicher Fehler. Fünf lange Tage ohne Anschluss warten auf

Techniker-Besuch 2:
- Fritzbox noch einmal zurückgesetzt, kein Effekt
- Im Keller an der Hausanschluss-Box (MDU) den Port geändert, zunächst kein Effekt
- Die MDU von der Zentrale aus gesperrt und wieder entsperrt (Reset?)
- siehe da, meine Fritzbox connected (mit geändertem Port und resetteter MDU) wieder

Aber: Nach ein paar Stunden tritt der erste halbminütige Aussetzer wieder auf. Meine Befürchtung ist halt, dass es bald wieder zum nächsten Totalausfall kommt, und die sporadischen Aussetzer sind auch nicht gerade angenehm.

Woran kann es denn nun liegen?

- Fritzbox kaputt? Unwahrscheinlich, dann müssten zwei 7490 den gleichen Schlag haben.
- Fritzbox von mir seltsam konfiguriert? Sehr unwahrscheinlich, da die Abbrüche auch mit Werkeinstellungen auftreten.
- Kabel oder Leitung hat einen Schaden, der aber nur sporadisch auftritt? Sehe ich auch eher unwahrscheinlich.
- Fehler in der MDU: Für mich die naheliegendste Lösung.

FAZIT: Ich habe eigentlich einen top-schnellen Glasfaseranschluss, der aber mehrmals am Tag die Verbindung verliert, was einmal in einem mehrtägigem Total-Crash endete. Meiner semigebildeten Meinung nach gibt es hier ein Layer 2-Problem mit dem Internetprotokoll, das so wie ich das sehe eigentlich nicht an meinem Endpunkt liegen kann. Kann M-Net hier bitte irgendwie noch mal tätig werden und sich die MDU noch einmal genauer anschauen? Ich weiß echt nicht mehr was ich noch machen soll...
Zuletzt geändert von traveller am 13.11.2015, 09:17, insgesamt 4-mal geändert.

till1969
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 378
Registriert: 19.02.2014, 11:06

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon till1969 » 13.11.2015, 00:18

Viele, wenn nicht sogar alle MDU´s haben so Ihre Macken ... wie z.B. falsch dimensionierte Leitungsschutzschalter, die den eigenen Einschaltstrom nicht verkraften (aber das ist ein anderes Thema)

Als ich noch an einer MDU hing (100 Mbit, wovon nur 90 netto übrig bleiben, ist wieder ein eigenes Thema) hatte ich ab und an auch seltsame sporadische Verbindungsabbrüche.

Sind 150Mbit bei Dir verfügbar? Denn damit würdest Du deine MDU los werden, da die 150 nicht über die MDU sondern eine DPO (Glasfaser -> Single Port VDSL Umsetzer) realisiert wird. (die Du auch im Fehlerfall selbst resetten kannst, musste ich aber noch nie)

traveller
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 105
Registriert: 19.10.2006, 18:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon traveller » 13.11.2015, 09:04

till1969 hat geschrieben:Sind 150Mbit bei Dir verfügbar? Denn damit würdest Du deine MDU los werden, da die 150 nicht über die MDU sondern eine DPO (Glasfaser -> Single Port VDSL Umsetzer) realisiert wird. (die Du auch im Fehlerfall selbst resetten kannst, musste ich aber noch nie)

Vielen Dank für die Antwort und den Hinweis, dass es korrekt MDU heißt *räusper* – die Frage mit den 150 MBit würde ich gern mal an M-Net weitergeben. Die Verfügbarkeitsprüfung auf der Webseite bietet mir maximal 100 MBit an. Die Leitung im Haus würde laut Techniker so bis 200 MBit schaffen.

traveller
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 105
Registriert: 19.10.2006, 18:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon traveller » 15.11.2015, 23:05

Ich würde die Admins bitten, erneut ein Ticket zu eröffnen und zu veranlassen, dass mein Anschluss endlich richtig funktioniert (MDU prüfen) - mittlerweile häufen sich die Verbindungsabbrüche wieder und es dauert nun jedesmal rund drei Minuten, bis die Verbindung wieder steht.

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2592
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon Florian S. » 16.11.2015, 11:37

Hallo traveller,

ich lasse unsere Technik nochmal genauer schauen. Eine Umstellung auf 150 Mbit/s auf DPO Basis wäre bei Dir durchaus möglich, würde aber bis zu 8 Wochen dauern, da wir noch die entsprechende Technik verbauen müssen.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

traveller
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 105
Registriert: 19.10.2006, 18:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon traveller » 16.11.2015, 12:16

Was wären denn die Mehrkosten für 150 MBit und bräuchte ich da einen anderen Router?

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2592
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon Florian S. » 16.11.2015, 12:37

traveller hat geschrieben:Was wären denn die Mehrkosten für 150 MBit und bräuchte ich da einen anderen Router?


Der monatliche Basispreis würde sich auf 54,80 EUR erhöhen. Die FritzBox 7490 die Du bereits hast könntest du weiterhin nutzen. Der Komfortanschluss ist im Preis bereits enthalten und muss nicht mehr separat beglichen werden.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

traveller
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 105
Registriert: 19.10.2006, 18:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon traveller » 16.11.2015, 13:41

Danke für die Info. Nein danke, das wäre mir dann zu teuer. Die Geschwindigkeit ist mir eh mehr als genug und bloß damit die Leitung zu 100% funktioniert rund 25 Euro mehr, nein. Also bitte tut euer bestes und schaut dass ihr das mit den Aussetzern beheben könnt.

J.R.
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 64
Registriert: 19.01.2015, 14:25

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon J.R. » 17.11.2015, 15:39

Florian S. hat geschrieben:
Der monatliche Basispreis würde sich auf 54,80 EUR erhöhen. Die FritzBox 7490 die Du bereits hast könntest du weiterhin nutzen. Der Komfortanschluss ist im Preis bereits enthalten und muss nicht mehr separat beglichen werden.


Sicher dass das so ist? Ich zahle 54,80 + Komfortanschluss. Es war wahrscheinlich gemeint "beim 150MBit Anschluss ist die 7490 dabei, aber nicht die Komfortanschluss-Optionen (mehr als eine Rufnummer, 2 Leitungen usw.), oder?

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2592
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon Florian S. » 17.11.2015, 16:03

J.R. hat geschrieben:
Florian S. hat geschrieben:
Der monatliche Basispreis würde sich auf 54,80 EUR erhöhen. Die FritzBox 7490 die Du bereits hast könntest du weiterhin nutzen. Der Komfortanschluss ist im Preis bereits enthalten und muss nicht mehr separat beglichen werden.


Sicher dass das so ist? Ich zahle 54,80 + Komfortanschluss. Es war wahrscheinlich gemeint "beim 150MBit Anschluss ist die 7490 dabei, aber nicht die Komfortanschluss-Optionen (mehr als eine Rufnummer, 2 Leitungen usw.), oder?


Vielen Dank für den Hinweis J.R.

Entschuldigung das war mein Fehler. Der Komfortanschluss ist bei einem 300 Mbit FTTH Anschluss inbegriffen. Bei einem 150 Mbit/s Anschluss ist dieser tatsächlich noch nicht integriert.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

traveller
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 105
Registriert: 19.10.2006, 18:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon traveller » 19.11.2015, 14:56

So, erst einmal vielen Dank, dass der mittlerweile dritte Techniker so schnell vor Ort war. Er hat sich auch richtig bemüht und die MDU getauscht, mehrere Verteilerdosen im Haus erneuert sowie die TAE-Dose bei uns in der Wohnung gewechselt - leider ohne Ergebnis. Noch immer bricht die Verbindung im Schnitt drei Mal pro Tag kurz ab.

Auf gut Glück habe ich jetzt noch das Kabel von der Dose zur Fritzbox getauscht, das hatte ich bisher noch nicht gemacht, leider hat das auch nichts gebracht. Ich bin mittlerweile echt ratlos – es kann doch eigentlich nicht sein, dass zwei Fritzboxen einen Schlag haben, oder?

Inzwischen habe ich echt keine Idee mehr, was ich noch machen soll. Wenn irgendjemand noch eine Eingebung hat, nur zu. Ansonsten bleibt mir wohl nur abzuwarten und mir zu überlegen, ob die Verbindungsabbrüche auf Dauer für mich tolerierbar sind oder ob ich halt zum nächsten Termin kündige und bei der Konkurrenz mein Glück versuche.

Das komische ist halt einfach, dass die Probleme gefühlt mit der Inbetriebnahme der 7490 losgingen – sonst hat keiner Auffälligkeiten mit dem Router? Man liest ja auch manchmal was über angebliche Temperaturprobleme bei dem Modell, aber so richtig plausibel klingt das alles aber auch nicht wirklich. Mittlerweile geht meine Theorie wieder in die Richtung, dass die 7490 anfälliger ist gegen Störimpulse und störende Funksignale. Da gibt es ja entsprechende Settings in der Fritzbox, vielleicht spiele ich da mal ein bisschen rum.

Gibt es von M-Net-Seite eigentlich eine Alternative zur Fritzbox 7490? Ach und noch was: Die 7490 kann ich nicht selbst manuell updaten, oder?

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2592
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon Florian S. » 19.11.2015, 16:21

Danke für das freundliche Telefonat. Wie besprochen schaue ich mir Deinen Anschluss morgen Vormittag direkt nochmal an und wir gehen die Schritte weiter.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2592
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon Florian S. » 20.11.2015, 08:59

Guten Morgen traveller,

ich habe mir Deinen Anschluss eben angeschaut und habe leider noch eine Trennung um 01:18 Uhr festgestellt. Wie besprochen leite ich die Zusendung der FritzBox 7390 jetzt ein. Gib mir dann bitte eine Rückmeldung wenn diese eingegangen ist und wir mit dieser dann gegentesten können. Behalte vorerst aber auch die 7490. Ich richte den Rücksendezeitpunkt entsprechend ein, dass keine Probleme entstehen.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

traveller
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 105
Registriert: 19.10.2006, 18:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon traveller » 20.11.2015, 09:05

Alles klar, ja, danke. Der Aussetzer gestern um 17:40 war auch schon irregulär. Habe die Box seit dem Reboot um 16:27 nicht mehr angefasst. Bevor ich die 7390 anschließe, muss ich mit dem Support telefonieren, damit das entsprechend bei euch eingestellt wird, oder? Und dann geht die 7490 nicht mehr, oder wie ist das? Danke für alle Bemühungen.

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2592
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Letzter Versuch - woran liegen die Verbindungsabbrüche?

Beitragvon Florian S. » 20.11.2015, 09:09

Es funktionieren beide. Die 7390 zieht sich wie die 7490 das entsprechende Template und verbindet sich dann entsprechend. Bei uns im System ist das alles bereits "vorbereitet" und wird automatisch umgesetzt sobald Du die 7390 anschließt.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support


Zurück zu „Maxi Glasfaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste