FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Alle Themen zum Angebot "Surf&Fon-Flat / Surf-Flat" .

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Benutzeravatar
Flap
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 238
Registriert: 08.01.2013, 17:03
Wohnort: München

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon Flap » 15.07.2015, 09:58

Danke für die Info und deine Mühen.
Würde mich ebenfalls freuen wenn es irgendwann mittelfristig die Fastpath bzw. Low-Interleaving Option auch für Glasfaseranschlüsse gäbe.

edebier hat geschrieben:Hallo zusammen,

leider keine guten News. Mir wurde von Tician mitgeteilt, dass Interleaving nicht auf low/0 gesetzt weden kann, weil "dafür das Protokoll nicht verfügbar ist".

Ich finde das auch sehr schade, weil dies technisch kein großes Ding ist. Evtl wird M-Net diese Option in Zukunft bereitstellen...
(ich wäre ja auch bereit dafür die 5 EUR im Monat extra zu zahlen...)
@Tician ich habe aus Testzwecken die ipV4 dazugebucht. Diese würde ich gerne natürlich wieder kündigen, da der Effekt ausgeblieben ist. Können wir das unbürokratisch lösen und du nimmst es wieder raus?

Danke für die Info und Gruß

Benutzeravatar
Tician
Admin
Admin
Beiträge: 4103
Registriert: 28.03.2013, 10:21

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon Tician » 15.07.2015, 10:04

edebier hat geschrieben:@Tician ich habe aus Testzwecken die ipV4 dazugebucht. Diese würde ich gerne natürlich wieder kündigen, da der Effekt ausgeblieben ist. Können wir das unbürokratisch lösen und du nimmst es wieder raus?
Die Option habe ich zum 31.07 gekündigt.
Tician Stölzel
M-net Support

edebier
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 24
Registriert: 06.06.2015, 10:44

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon edebier » 15.07.2015, 15:32

:D

erste Sahne! Der Support bei M-Net ist wirklich klasse.
@Tician könntest du uns etwas Background zu der Thematik geben? Interleaving auf low setzen ist ja etwas, was alle Provider betrifft. Die Telekom tut es, QSC tut es, Diverse lokale Netzbetreiber machen es auch. Grundsätzlich wäre es ja dem Kunden überlassen das "Risiko" der Leitungsstörung zu übernehmen. Genau die gleiche Thematik war ja früher auch bei den ersten Fastpath-Anschlüssen. Ist es also nur eine Frage der Zeit oder was sind die Hintergründe?

Es scheint ja doch eine größere Zielgruppe (wenn ich die Foren-User auf die gesamte M-net-Population hochrechne) zu interessieren.

Danke und Gruß

Yankee
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 86
Registriert: 23.08.2006, 22:57

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon Yankee » 19.07.2015, 22:14

edebier hat geschrieben:leider keine guten News. Mir wurde von Tician mitgeteilt, dass Interleaving nicht auf low/0 gesetzt weden kann, weil "dafür das Protokoll nicht verfügbar ist".


Was soll denn das bedeuten?

Warum können andere Netzbetreiber bei VDSL2 Fastpath schalten, siehe mein Posting hier (auf das seitens M-Net nicht eingegangen wird): viewtopic.php?p=84761#p84761

Mag M-Net einfach nicht dem Kunden den Gefallen tun oder ist man tatsächlich inkompetent/unfähig?? Falls ersteres, der Kunde sollte im Vordergrund stehen, falls letzteres: traurig, aber ich habe in o.g. Posting mehrere Wettbewerber angegeben (mit Beweisscreenshot in den Links), die M-Net beraten können.

Mit der Bitte um Prüfung und Rückmeldung! (im anderen Thread warte ich seit über einem Monat auf eine Antwort!)

PS. Im Anhang, wie es beim ADSL2+ Telekom Anschluss meiner Eltern aussieht. So möchte ich das bei meinem FTTB VDSL2-Anschluss auch. Derzeit habe ich zu heise.de einen Ping von mindestens 28ms... :flop
Dateianhänge
tracert.jpg
tracert.jpg (72.54 KiB) 1652 mal betrachtet

Benutzeravatar
Tician
Admin
Admin
Beiträge: 4103
Registriert: 28.03.2013, 10:21

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon Tician » 20.07.2015, 08:12

Yankee hat geschrieben:Was soll denn das bedeuten?

Wir können diese Option nicht anbieten.
Tician Stölzel
M-net Support

edebier
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 24
Registriert: 06.06.2015, 10:44

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon edebier » 29.07.2015, 09:32

Hallo Tician,

nochmal die Frage: Kannst du Hintergründe geben? Warum könnt ihr das nicht anbieten und was wird getan um diesem offentlichlich mehrfachen Kundenwunsch zu entsprechen. Ich bin gerne bereit mehr dafür zu bezahlen, aber ich würde schon gerne wissen, wo das Problem ist.

Hier gibt es um eine Einstellung, die am DSLAM eingestellt werden muss, somit auch dediziert für mich zu schalten ist.

Danke für eine Auskunft.

VG

Yankee
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 86
Registriert: 23.08.2006, 22:57

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon Yankee » 30.07.2015, 07:05

edebier, so sehe ich das auch! :zustimm

M-Net, bietet den Kunden, was sie wünschen! Es ist ja kein Ding der Unmöglichkeit, sondern lediglich eine kleine Einstellung für Up- und Downstream die FEhlerkorrektur abzuschalten/zu reduzieren. Holt die Produktmanager mit ins Boot und schickt eure Techniker zur Schulung.

Benutzeravatar
Tician
Admin
Admin
Beiträge: 4103
Registriert: 28.03.2013, 10:21

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon Tician » 30.07.2015, 08:20

Ich leite die Anfrage an die Technik weiter.
Tician Stölzel
M-net Support

Eisenheim
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 38
Registriert: 14.01.2015, 16:27

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon Eisenheim » 31.07.2015, 22:44

Tician hat geschrieben:Ich leite die Anfrage an die Technik weiter.

Gern auch bei mir - da hätte ich auch Interesse an interleaving low :D
Bild Bild

edebier
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 24
Registriert: 06.06.2015, 10:44

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon edebier » 03.08.2015, 16:26

Tician hat geschrieben:Ich leite die Anfrage an die Technik weiter.


:zustimm

Ist die Technik hier im Forum auch vertreten? Grundsätzlich sollte diese Frage für einen versierten Techniker ja sehr flott zu beantworten sein. Wir sind gespannt :)

Benutzeravatar
Tician
Admin
Admin
Beiträge: 4103
Registriert: 28.03.2013, 10:21

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon Tician » 05.08.2015, 09:24

Fastpath ist ein Relikt aus ADSL Zeiten, da FTTB mit VDSL arbeitet, wird es dort nicht angeboten. Im FTTH Umfeld ist die Schnittstelle Ethernet zum Kunden, hier entfällt DSL komplett, wodurch wir sehr niedrige Pingzeiten haben.
Tician Stölzel
M-net Support

Benutzeravatar
Flap
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 238
Registriert: 08.01.2013, 17:03
Wohnort: München

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon Flap » 05.08.2015, 09:48

Es mag ein Relikt sein, schön und gut - dennoch hat sich der Ping unterm Strich nach Wechsel von S&F18 über TAL mit aktiviertem Fastpath im Vergleich zu S&F50 per Glasfaser/FTTB ohne Fastpath in etwa verdoppelt, und zwar durch die Bank und nicht nur auf einzelnen Servern. Ursprünglich hatte ich auch die Realisierung per DSLite im Verdacht, aber daran liegts ja offenbar auch nicht.

Gut, wir reden hier bei einer Erhöhung von ~20 ms auf ~40 ms sicherlich von einem Luxusproblem, aber genau für diesen Unterschied hat man damals ja Fastpath (gebührenpflichtig) dazu gebucht.

Wie dem auch sei, trotzdem danke fürs Nachhaken.

edebier
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 24
Registriert: 06.06.2015, 10:44

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon edebier » 05.08.2015, 13:09

Hi Tician,

wir sprechen auch nich von Fastpath, sondern von Interleaving Tiefe 0/Low Interleaving. Das bei FTTB kein Fastpath möglich ist, habe ich verstanden. Was gibt es neues zum Interleaving?

Anders gefragt: Was kann ich als (leider) unzufriedener Kunde tun, um diesen Status zu verbessern? Das es technisch möglich ist, zeigen viele Wettbewerber im FTTB Umfeld...

Gruß

Yankee
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 86
Registriert: 23.08.2006, 22:57

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon Yankee » 05.08.2015, 17:28

Tician hat geschrieben:Fastpath ist ein Relikt aus ADSL Zeiten, da FTTB mit VDSL arbeitet, wird es dort nicht angeboten. Im FTTH Umfeld ist die Schnittstelle Ethernet zum Kunden, hier entfällt DSL komplett, wodurch wir sehr niedrige Pingzeiten haben.


Tician, hör bitte endlich auf uns hier für dumm verkaufen zu wollen!! :angry

Andere Anbieter bieten bei FTTC mit üblicherweise längeren/schlechteren Leitungen als bei FTTB (jeweils VDSL2) eine niedrigere Interleavingtiefe an! Das ist bewiesen und Fakt, siehe hier: viewtopic.php?p=84761#p84761

Das kann doch nicht so schwer zu verstehen und umzusetzen sein!? :flop :flop :flop

Eisenheim
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 38
Registriert: 14.01.2015, 16:27

Re: FTTB, FTTH und Fastpath/Ping

Beitragvon Eisenheim » 05.08.2015, 22:49

Yankee hat geschrieben:
Tician hat geschrieben:Fastpath ist ein Relikt aus ADSL Zeiten, da FTTB mit VDSL arbeitet, wird es dort nicht angeboten. Im FTTH Umfeld ist die Schnittstelle Ethernet zum Kunden, hier entfällt DSL komplett, wodurch wir sehr niedrige Pingzeiten haben.


Tician, hör bitte endlich auf uns hier für dumm verkaufen zu wollen!! :angry

Andere Anbieter bieten bei FTTC mit üblicherweise längeren/schlechteren Leitungen als bei FTTB (jeweils VDSL2) eine niedrigere Interleavingtiefe an! Das ist bewiesen und Fakt, siehe hier: viewtopic.php?p=84761#p84761

Das kann doch nicht so schwer zu verstehen und umzusetzen sein!? :flop :flop :flop


Wow, entspann dich doch mal. Man kann ja auch höflich bleiben, denn ich glaube nicht, dass hier die Kunden für dumm verkauft werden -.-

Ich habe auch ein sehr großes Interesse an interleaving low, aber vielleicht kann der Tician keine Wunder bewirken. Wenn M-Net das nicht im Portfolio hat, dann ist es leider nicht drin, auch wenn es technisch gesehen nicht ein erheblicher Aufwand ist. Wenn ich mich so umschaue, was er und Yusuf hier so machen, da können sich ein Paar andere Anbieter ein Stück von abschneiden, also bitte.

Und ja, wie gesagt, ich hätte auch dran Interesse. Wenn du (Tician) das weitergeben kannst, dass vielleicht eine solche Option dazukommt, dann würde ich es sehr begrüßen. FYI 5€ im Monat wären für Interleaving viel zu viel. IPV4 ist ja bei euch auch nicht grad günstig. Fastpath hat 0,99€ gekostet, soviel würde ich für Interleaving bezahlen wollen (wenn überhaupt) da es ja für euch keine laufende "Kosten" sind, sondern nur eine einmalige Freischaltung.
Bild Bild


Zurück zu „Surf&Fon-Flat / Surf-Flat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste