Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lösung?

Alle Themen zum Angebot "Surf&Fon-Flat / Surf-Flat" .

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon chrisH » 06.01.2014, 13:17

Nicht wirklich. Erstens ist es eine unglaublich bescheuerte Idee, einem Drittanbieter das Zugangspasswort seines Routers zu geben, und zweitens ermöglicht es dir dieser Portmapper nur, von einem v4-Anschluss aus auf deinen v6-Anschluss zuzugreifen. IPv6 muss dein Gerät aber trotzdem können.
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT

Tastenspezi
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2013, 19:32

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon Tastenspezi » 08.01.2014, 18:08

Wie Feuerstein schreibt hab ich auch diese Adresse heut durch Zufall gefunden.

Jetzt dachte ich, die Lösung sei gefunden, aber ChrisH's Beitrag hat meine Euphorie gleich wieder eingebremst. :cry:

Folke
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 15
Registriert: 21.08.2007, 18:41
Kontaktdaten:

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon Folke » 08.01.2014, 22:57

Meine bescheidene Meinung:

Ich habe zum Glück an meinem privaten Anschluss Daheim noch IPv4 auf M-net Glasfaser und finde es von M-net hervorragend, einen vollwertigen Dual-Stack anzubieten, und das schon sehr lange!

Was mich aber sehr verärgert ist, dass beide Internetzugänge bei uns im Büro kein IPv6 anbieten, einmal Vodafone und einmal ein Telekom-Reseller. Merhfaches Nachfragen zwecklos oder "Ja, da gibt es ein Projekt, wird vsl. Q3/2014 angeboten".

Während also die Geschäftswelt im alten IPv4 rumdümpeln darf und muss (!), werden Privatkunden zu purem IPv6 genötigt. Und klar nutze ich als IT-Admin den Privatanschluss auch für Zugriffe ins Büro und anders herum. IPsec und co inklusive.

Wo ist da die Übergangszeit? Das ist es, was mich stört.

Während meine Mutter sicher keine IPv4 Adresse braucht, M-net täte gut daran, auch dem privaten Power-User eine IPv4 Option anzubieten. Ich würde dafür gerne 10 EUR/Monat zahlen, ohne gleich auf einen Businessanschluss wechseln zu müssen.

Für mich wäre ein reiner IPv6 Anschluss momentan nutzlos. Ob ich als verärgerter IT-Experte, der von vielen Bekannten um Rat gefragt wird oder als jemand, der auf der Eigentümerversammlung noch für Unterzeichnung der FTTB-Nutzungsvereinbarung geworben hat, dann noch M-net Empfehlen würde? Ich denke kaum - aber nur, weil ich noch den vollwertigen Internetzugriff habe - den ich brauche.

VG
Folke

benmuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 2
Registriert: 07.11.2013, 18:33

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon benmuc » 24.01.2014, 14:37

Auch ich bin sehr frustriert über meinen FTTH Anschluss. IP-Cam, Homeserver, und FritzNAS alles für die Katz.... :(

Ich sehe es überhaupt nicht ein nun noch einen Anbieter ins Boot zu holen un dafür noch einmal extra zu zahlen.

Es wäre nur Fair von M-Net wenn man den Kunden welche wirklich den Bedarf einer ipv4 haben, ein Angebot für eine solche machen würde.

neffi
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 5
Registriert: 26.01.2014, 16:44

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon neffi » 29.01.2014, 01:47

Wir informieren u.a. hier im Forum um die Technische Änderungen.

Auszug aus den ABG: M-net überlässt dem Kunden einen Breitbandanschluss,
der Zugang zum Internet bietet. M-net behält sich vor, den Zugang entweder über das Internet-Protokoll
Version 4 (IPv4) oder Version 6 (IPv6) zu realisieren. Bei der Einwahl erhält der Kunde eine dynamische
IPv4-Adresse oder einen dynamischen IPv6-Prefix zugeteilt. Bei IPv6 wird die IPv4-Konnektivität über ein
NAT-Gateway realisiert. Die Erreichbarkeit von Ressourcen und Anwendungen im lokalen Netz (LAN) des
Kunden über das Internet (z.B. Zugriffauf eine IP-Kamera, PC-Fernwartung) ist bei IPv6 prinzipiell nur über
IPv6 uneingeschränkt möglich; ein Zugriff über IPv4 kann ggf. eingeschränkt sein. M-net verweist dies-
bezüglich auf die Hersteller, ihre Geräte und Anwendungen IPv6-fähig zu machen. Der Internetzugang
steht in der Regel 24 Stunden am Tag zur Verfügung. M-net behält sich vor, die Internetverbindung bei
ununterbrochener Nutzung einmal pro Tag zu trennen. Eine sofortige Wiedereinwahl ist möglich.


In meinem Fall handelt es sich um einen Umzug. Dies habe ich telefonisch im November beauftragt und wurde darauf hingewiesen, dass es "Maxi Komplett" am neuen Standort nicht mehr gibt und ich "Surf+Fon-Flat" nehmen soll. Kein Wort von neuen AGBs, Zwangsroutern oder von DS-Lite. Ich wurde lediglich darauf hingewiesen, dass ich kein ISDN mehr haben werde, sondern VOIP.
Gemäß § 305 Abs. 2 BGB werden AGB nur dann Vertragsbestandteil, wenn der Verwender auf sie vor oder bei Vertragsabschluss ausdrücklich hinweist, er dem anderen Vertragspartner die Möglichkeit verschafft, in zumutbarer Weise von ihrem Inhalt Kenntnis zu nehmen, und der Vertragspartner mit ihrer Geltung einverstanden ist.

In dem Schreiben vom 17.12.2013 "Das Wichtigste zu Ihrem Vertrag" wird zwar auf die Geschäftbedingungen hingewiesen, sie sind jedoch nicht darin enthalten. Da ich bis vergangen Montag keinen Internetzugang hatte, habe ich nichts über die neuen AGBs gewusst und konnte sie erst jetzt einsehen. Aus rechtlicher Sicht habe ich die neuen AGBs nicht unterschrieben und ob unter diesen Voraussetzungen ein gültiger Vertrag Zustande gekommen ist, wage ich zu bezweifeln.

Schade, denn bisher war ich sehr zufrieden mit der M-net.

TSCH
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 27
Registriert: 07.01.2014, 14:42

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon TSCH » 10.02.2014, 08:57

Guten Morgen,

auch ich bin seit Anfang des Jahres mangels Alternative m-Net Kunde mit 25MBit.
Über die Geschwindigkeit gibt es nichts zu meckern.

Was allerdings das im Kleingedruckten dem Kunden untergeschobene DS Lite angeht, aufgrund dessen ich u.a. weder auf meine Hausautomation noch meine PV-Anlage zugreifen kann, ist das eine Unverschämtheit.

In einem anderen Thread habe ich nun gelesen, daß m-Net nun aktiv Werbung macht und natürlich auch hier wieder geflissentlich vermeidet DS Lite zu erwähnen.

Bin seit Schaltunf mines m-Net Anschlusses mit meine Ansprechpartner (Vertrieb) bei m-Net Zugange und bisher keinen Mikrometer weitergekommen.

Kann m-Net nicht verstehen, IPv4-Knappheit (wer's glaubt) hin oder her, nicht wenigstens denjenigen Kunden, die IPv4 benötigen, entgegenzukommen und kostenneutral anzubieten.

Wenn es so weitergeht, werde ich den Vertrag spätestens zum Laufzeitende kündigen, weil es dann definitiv Alternativen auch in unserem Ort geben wird. Da werde ich dann sicher nicht der Einzige sein, der m-Net endültig den Rücken zukehrt.

So einfach sollte man es sich nicht machen, möchte man im Geschäft bleiben.


mfg

TSCH
DSL: Surf&Fon 25 Mbit; Router: Zwangs-FB 7390; IP: DS-Lite *würg* (Workaround mit feste-ip.net)

christos_v
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 82
Registriert: 04.02.2014, 08:31

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon christos_v » 10.02.2014, 09:56

Wir kommen in den Club der unzufriedenen.
Ich hätte damit leben können, wenn die mir wenigstens feste IPv6 geben würden (da alle meine Geräte IPv6 fähig sind), aber nicht mal dazu sind die fähig.
Obwohl mein Vertrag 2 Jahre noch geht, werde ich am Wochen ende schon mal Kündigen, den mir so ein Einschluss kann ich nichts anfangen.

chrisatherolz
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 16
Registriert: 08.02.2014, 19:47

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon chrisatherolz » 12.02.2014, 23:53

Hallo zusammen,

da ich in 2 Tagen einen Anschluß von m-net bekomme ereilt mich die hier diskutierte Problematik ebenfalls.
Ich habe versucht mich etwas einzulese und bin dabei in einem anderem Forum auf die nachfolgende Website bzw. Dienstleistung gestoßen.

http://www.feste-ip.net

Meinem Verständnis nach wäre dieser Dienst eine Lösung oder?

Gruß Chris

TSCH
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 27
Registriert: 07.01.2014, 14:42

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon TSCH » 13.02.2014, 07:07

@chrisatherolz

Danke für den Tipp.

Da m-Net hier wohl nichts auf die Reihe bringen will/wird, sieht das erstmal - auch preislich gesehen, bei 5.-EUR pro Jahr - ganz gut aus.
Kann jemand mit mehr Ahnung, beurteilen, ob das tatsächlich weiterhilft die DS Lite Lücke zu schließen?

lG

TSCH
DSL: Surf&Fon 25 Mbit; Router: Zwangs-FB 7390; IP: DS-Lite *würg* (Workaround mit feste-ip.net)

Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon chrisH » 14.02.2014, 10:53

chrisatherolz hat geschrieben:http://www.feste-ip.net

Hatten wir schon öfter. Das bringt dir nur was, wenn dein Equipment daheim IPv6-fähig ist und es nur daran scheitert, dass du unterwegs keinen IPv6-Zugang hast.
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT

festeipnet
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 1
Registriert: 14.02.2014, 13:31

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon festeipnet » 14.02.2014, 15:10

Hallo,


Das ist nicht ganz richtig. Mit einer dualstackfähigen Gegenstelle im LAN kann man auch IPv4 ony Geräte hinter einem DS-Lite wieder erreichbar machen. Wir bieten dazu einen fertig eingerichteten Raspberry (FIPBOX) an den man einfach ins LAN stecken kann. Alternativ stellen wir auch ein Script bereit mit dem man einen vorhandenen Raspberry als lokalen Umsetzer nutzen kann. Prinzipiell lässt sich jedes Linuxsystem dafür verwenden.

Auch benötigen wir keinen Zugriff mehr auf die Fritzbox. Mit den neuen Portmappern kann man einfach den myfritz Namen eines NAS oder einer Kamera nehmen und den Portmapper darauf setzen.
Mit 2 Klicks ist so das Endgeräte wieder über IPv4 erreichbar.

bei Fragen einfach Fragen.

LG René
www.feste-ip.net

timmy
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2014, 01:30

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon timmy » 19.02.2014, 10:40

maxmax hat geschrieben:Das ist für mich essentiell und Standard bei den meisten DSL Anbietern.


Keine Angst, nicht mehr lange ...
... die laufen allesamt nach und nach in dasselbe Problem wie mnet.

maxmax hat geschrieben:Online-Spiele und VPN sind bei Mnet so nicht möglich oder stark eingeschränkt - im Gegensatz zu 99% der Anschlüsse anderer Anbieter in Deutschland.


Dann ist es aber falsch, sich hier zu beklagen. Dein Ansprechpartner sind einzig und allein die Spieleentwickler, die es nach mehr als 20(!) Jahren nicht schaffen, IPv6 in ihren Spielen vernünftig zu implementieren. Sorry, aber darauf kann man nur mit maximalem Unverständnis reagieren. Du solltest viel lieber das (gekaufte) Spiel beim Händler bzw. Hersteller reklamieren weil es funktional kaputt ist.

maxmax hat geschrieben:Mnet weigert sich, mir eine IPv4 Adresse (oder echten Dual Stack) zuzuteilen.


Was zum Henker sollen sie denn Deiner Meinung nach tun? Der IPv4-Adresspool ist nun mal endlich (wie so vieles andere auch). Und das Ende war schon vor vielen Jahren abzusehen.

maxmax hat geschrieben: Bevor ich meine nächsten Schritte prüfe (Social Media Kreuzzug, Sonderkündigung, Anwalt): Gibt es irgendeine technische Lösung für mein Problem? Ist es möglich, bei Mnet irgendwie noch IPv4 und Glasfaser zu bekommen?


1. steht es mit dem CGN und IPv6 ganz klar in den AGB (und das nicht erst seit gestern). Diese hast Du bei Vertragsabschluss akzeptiert. Es steht auch nirgendwo, dass Dir eine öffentliche IPv4-Adresse zugewiesen wird. Ebenso könnte MNet alle eingehenden Verbindungen blockieren und Du könntest nichts dagegen unternehmen.
2. beauftragst Du Mnet mit einer Datenverbindung. Diese wird Dir auch ohne Einschränkung geliefert. Wenn Du nicht in der Lage bist, IPv6 zu nutzen, kann Mnet nichts dafür.
3. Finde ich gut, dass Du Social Media und Anwälte in Betracht ziehst: Dann bringe Sie aber bitte in Richtung der anderen ISPs, die noch kein v6 nutzen, und gegenüber der Hersteller der Programme, die mit v6 nicht klar kommen in Stellung.
4. in den AGB steht genauso gut, dass Du Deinen Anschluss nicht nutzen darfst um Server-Dienstleistungen zu erbringen. Nichts anderes ist ein VPN-Server daheim jedoch.

timmy
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2014, 01:30

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon timmy » 19.02.2014, 10:45

TSCH hat geschrieben:Was allerdings das im Kleingedruckten dem Kunden untergeschobene DS Lite angeht, aufgrund dessen ich u.a. weder auf meine Hausautomation noch meine PV-Anlage zugreifen kann, ist das eine Unverschämtheit.


WARUM? - MNet kann nichts dafür, wenn Du Dir daheim völlig veraltete Hardware anschaffst. Das Problem war abseh- und vermeidbar.

TSCH hat geschrieben:In einem anderen Thread habe ich nun gelesen, daß m-Net nun aktiv Werbung macht und natürlich auch hier wieder geflissentlich vermeidet DS Lite zu erwähnen.


Auch hier die Frage: Was zum Henker soll MNet denn tun? IP-Adressen herzaubern können auch sie nicht.

TSCH hat geschrieben:Kann m-Net nicht verstehen, IPv4-Knappheit (wer's glaubt) hin oder her, nicht wenigstens denjenigen Kunden, die IPv4 benötigen, entgegenzukommen und kostenneutral anzubieten.


Was genau ist denn die Begründung, weshalb Du "IPv4 benötigst"? - Du kannst Deine Dienste ebensogut via IPv6 anbinden.

TSCH hat geschrieben:So einfach sollte man es sich nicht machen, möchte man im Geschäft bleiben.


Keine Angst, dieses Problem wird mit zunehmender Zeit immer häufiger auftreten.
Du kaufst Dir bei MNet eine Datenverbindung. Diese wird Dir auch fehlerfrei geliefert. Wenn Du daheim kein IPv6 sprichst, kann MNet hierfür NICHTS.
Ich für meinen Teil bin sehr froh, dass ich mit MNet einen Anbieter gefunden habe, der mir IPv6 nativ frei Haus liefert und ich mich nicht um irgendwelche Tunnellösungen kümmern muss und für IPv6 kein Protokollverstümmelung namens NAT benötige, welches viele Probleme löst.

norg
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 238
Registriert: 18.07.2011, 23:19

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon norg » 19.02.2014, 10:46

timmy hat geschrieben:4. in den AGB steht genauso gut, dass Du Deinen Anschluss nicht nutzen darfst um Server-Dienstleistungen zu erbringen. Nichts anderes ist ein VPN-Server daheim jedoch.

Ob das so sicher ist wage ich zu bezweifeln, wenn jemand Home Office macht bzw. Fernwartung durch VPN will ist das IMHO schon noch gedeckt.

Maverick
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 87
Registriert: 16.12.2006, 02:36
Wohnort: München

Re: Ports wg DS Lite gesperrt - Mnet verweigert IPv4 IP- Lös

Beitragvon Maverick » 19.02.2014, 18:59

timmy hat geschrieben:
maxmax hat geschrieben:Das ist für mich essentiell und Standard bei den meisten DSL Anbietern.


Keine Angst, nicht mehr lange ...
... die laufen allesamt nach und nach in dasselbe Problem wie mnet.


Schwachsinn. Wechselst du Tarif, wird auf DS-Light umgestellt, dadurch werden wieder IPv4 IPs frei und diese werden Privatkunden dann vorenthalten, da man hier Geschäftskunden bedienen will. Das ist Fakt und nicht von der Hand zu weisen.

timmy hat geschrieben:Dann ist es aber falsch, sich hier zu beklagen. Dein Ansprechpartner sind einzig und allein die Spieleentwickler, die es nach mehr als 20(!) Jahren nicht schaffen, IPv6 in ihren Spielen vernünftig zu implementieren. Sorry, aber darauf kann man nur mit maximalem Unverständnis reagieren. Du solltest viel lieber das (gekaufte) Spiel beim Händler bzw. Hersteller reklamieren weil es funktional kaputt ist.


Wieder so ein Unfug. Mehr als 20 Jahre? IPv6 Entwicklung wurde 1998 begonnen und 2000 oder 2001 (geschätzt) abgeschlossen. (erste Fassung vom Protokoll, dazu dann noch Erweiterungen wie die Privacy Extension). Also wie zum Henker kommst du auf "mehr als 20 Jahre".

Mal abgesehen davon, ist IPv4 trotzdem das Netzübergreifende Standardprotokoll, da kannst du dich noch so winden und aufregen. Das wird auch noch viele Jahre so bleiben.

Und ein Spiel deshalb reklamieren, weil es funktional kaputt ist? Alles klar... Nicht das Spiel ist kaputt, sondern der Internetanschluss stellt keinen vollwertigen Anschluss dar, sondern ist kastriert und nur mit Einschränkungen nutzbar.

timmy hat geschrieben:
maxmax hat geschrieben:Mnet weigert sich, mir eine IPv4 Adresse (oder echten Dual Stack) zuzuteilen.


Was zum Henker sollen sie denn Deiner Meinung nach tun? Der IPv4-Adresspool ist nun mal endlich (wie so vieles andere auch). Und das Ende war schon vor vielen Jahren abzusehen.


Genau. Und deshalb hat die ICANN vor Jahren schon gesagt, sie haben keine IPv4 IPs mehr und haben immer wieder Ip-Ranges vergeben... das diese IPs teilweise (zusätzlich) auf Auflösungen von Firmen oder ISPs kommen ist klar und setze ich bei jedem vorraus der logisch denken kann. Oder die ICANN kann zaubern! Dazu später mehr.

timmy hat geschrieben:1. steht es mit dem CGN und IPv6 ganz klar in den AGB (und das nicht erst seit gestern). Diese hast Du bei Vertragsabschluss akzeptiert. Es steht auch nirgendwo, dass Dir eine öffentliche IPv4-Adresse zugewiesen wird.


In unseren AGBs steht das eben nicht drin. Spricht man das an, verstummen sie alle. Und ein Newspost über Neuanschlüsse in einem Forum zu machen ist mehr als nur fahrlässig und für Neukunden unzumutbar. 0815 Kunden die nur einen Internetanschluss haben wollen, wird die DS-Light Dramatik kaum bis überhaupt nicht interessieren. Aber alle anderen, die von ihrem Anschluss mehr erwarten, sei es der Zugriff von Unterwegs auf das NAS daheim, VPN oder auch Hausautomation ist dann Schluss. Du kannst natürlich wieder mukieren, dass dies via IPv6 umzusetzen ist... auch hier kommt ein Fakt zum Vorschein: Mobilfunkanbieter vergeben IPv4 IPs... also wie willst du dann von extern auf den Netzwerk zu Hause zugreifen, ohne extra Dienstleister mit Portmappern wie meinetwegen feste-ip.net, oder andere Anbieter mit IPv4 Tunneln zu nutzen? Hier ist eine finanzielle mehrbelastung für den Kunden notwendig, für etwas, was normalerweise selbstverständlich sein sollte. Wenn es heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist, sollte man für solche Kunden wenigstens eine Tarifoption buchbar sein und nicht auf Ignoranz setzen. Der Geschäftsleitung von M-Net ist das ohnehin egal, die interessieren sich nicht für "die paar Prozent" von Kunden die sich darüber aufregen.

timmy hat geschrieben:3. Finde ich gut, dass Du Social Media und Anwälte in Betracht ziehst: Dann bringe Sie aber bitte in Richtung der anderen ISPs, die noch kein v6 nutzen, und gegenüber der Hersteller der Programme, die mit v6 nicht klar kommen in Stellung.


Wie das zuvor geschriebene von dir ist auch das absoluter Unsinn. Die Einführung von IPv6 wurde schlicht verpennt und wird jetzt mit aller Gewalt durchgepeitscht. Der Leidtragende ist der Kunde und wird hier mit seiner Meinung, insbesondere seinen Wünschen (bspw. IPv4 Option) total ignoriert und schiebt den Schwarzen Peter anderen ISPs oder Hardware-/Spieleherstellern zu. Ist natürlich deutlich einfacher als sich hinzusetzen und dem Kunden eine Lösung anzubieten.

Oh, ja, stimmt, man kann natürlich einen Geschäftskundenanschluss buchen, kostet halt nur 20 Euro mehr... (je nach zugebuchten Optionen vom eigenen/aktuellen Surf & Fon Tarif). Einem Maxi DSL Kunden wird die Problematik nicht interessieren, solange er keinen Tarifwechsel macht und ist dann genauso in der Misere gefangen. Das nenne ich Service...

Und da der Anschluss für dich funktioniert, dürfen andere keine anderen Wünsche haben? Ein Bier auf deine nicht vorhandene Toleranz. Aber an deinen beiden Posts kann man ziemlich gut sehen, dass du die Meinung anderer nicht akzeptierst. Selbstverständlich kannst du dir weiterhin alles schön reden ;-)

Ich hätte es deutlich besser gefunden, wenn Provider für Smartphones und Tablets DS-Light nutzen würden, weil da wäre es regelrecht "egal". Gerade im Mobilfunkbereich wäre DS-Light mehr als nur sinnvoll einzusetzen, weil man gerade hier deutlich mehr Geräte anbinden muss. IPv4 für Mobilfunk ohne IPv6 (d.h. kein DS Light / Dual Stack) und für daheim IPv6 (DS-Light) ist absoluter Nonens. Sinnvoller wäre es gewesen, wenn es andersrum wäre. Für Internetanschlüsse daheim normale Konnektivität mit nativem IPv4 bzw. DUAL STACK und nicht anders rum. Die ganzen Provider haben sich so selbst ins Knie geschossen.

Die Einführung von IPv6 ist schlicht ergreifend Stümperhaft umgesetzt.

timmy hat geschrieben:4. in den AGB steht genauso gut, dass Du Deinen Anschluss nicht nutzen darfst um Server-Dienstleistungen zu erbringen. Nichts anderes ist ein VPN-Server daheim jedoch.


Als wenn es nicht schon absurd genug wäre... Server-Dienstleistungen beziehen sich auf Webservices die man im großen Stil für die Masse anbietet. Und das fällt schon alleine deshalb aus, da private Anschlüsse ganz klar viel zu wenig Upstream hat. Für private Mailserver wirst du vermutlich niemals einen MX-Eintrag bekommen, außer du hast eine feste IP, dann könnte es anders aussehen. Aber für dynamische IPs niemals.


Es wäre genauso absurd, wenn ich Providern wie M-net unterstellen würde, dass der ganze DS-Light Mist nur dazu da ist, um private Kunden davon abzuhalten, mehr Traffic als Notwendig ins Internet via (IPv4) zu senden, gerade deshalb, weil noch nicht viele Firmen, bzw. deren Provider oder Software kein IPv6 untnerstützt, und man damit sogesehen mangelnden IPv6 Support "hinterhältig" ausnutzt. Letzten Endes ist der Kunde ja ohnehin schuld. Natürlich ist dieser Absatz (extra Kursiv markiert) nicht ernst gemeint, sondern ist als Absurdes, realitätsfernes Beispiel gemeint.



Schlussendlich kann man eines sagen:

  • es gibt Kunden die mit DS-Light und IPv6 zufrieden sind und ihr Zeug darüber nutzen können und für sie daher eine Lösung existiert
  • gibt es Kunden, die mit DS-Light unzufrieden sind und ihr Zeug nicht nutzen können, für sie existiert keine Lösung

Aber gut, wozu braucht man schon zufriedene Kunden.
DSL: Surf&Fon 18 Mbit; Router: FB 7490; Sync: 18,9 / 1.3; FW 6.90 IP: Dual-Stack (kostenlos durch M-Net Aktion) (Haupt)
Kabel: Cablesurf 20 Mbit; Router: FB 6360; IP: DUAL STACK (Backup)


Zurück zu „Surf&Fon-Flat / Surf-Flat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Trendiction [Bot] und 26 Gäste