unfassbar schlechte Leistung

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

hinzpeter
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 04.11.2006, 00:51

unfassbar schlechte Leistung

Beitragvon hinzpeter » 29.11.2006, 22:41

Ich bin seit 26. Oktober Kunde - und habe langsam die Nase voll! Die Performance in den Abendstunden ist einfach unter aller Sau. In den Stoßzeiten, also um 20 Uhr, geht oft gar nichts. Am Wochenende ist es besonders schlimm. Ich habe bereits mal beim Service nachgefragt. Da sagte man mir, es könne zu bestimmten Zeiten schon mal etwas langsamer werden. "Etwas langsamer" ist eine freche Untertreibung. Es dauert nicht einfach nur länger - die Seiten bauen sich gar nicht auf.
Natürlich fragt man sich, ob es an der eigenen Anlage liegt. Doch zu anderen Zeiten funktioniert die Surferei einwandfrei (nach Mitternacht oder irgendwann morgens). Also liegt es am Provider!
Wer kennt sich aus in Vertragsangelegenheiten? Wie komme ich da wieder raus? Die Telekom war immer teuer, aber da hat die Technik funktioniert! Hier tut sie es nicht. (Gerade ist wieder die Verbindung zusammengebrochen)
Nur der Vollständigkeit halber: Meine Kundennummer ist 500005464
R. Hinzpeter

s0r
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 605
Registriert: 23.08.2006, 20:28

Beitragvon s0r » 29.11.2006, 22:46

Sehr geehrter Herr Hinzpeter,

bitte unterlassen Sie es dauernd neue Threads zu eröffnen, da es keinen Vorteil für Sie bringt. Vielen Dank für Ihre Mühe.
mit freundlichen Grüßen

s0r

Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!

hinzpeter
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 04.11.2006, 00:51

Beitragvon hinzpeter » 29.11.2006, 23:19

Lieber Matthias, vielen Dank für den Rüffel. Ist ja auch leicht, wenn die Leitung funktioniert. Um denn obigen Beitrag zu posten haben ich rund eine Stunde gebraucht - weil die verdammte Leitung einfach nicht funktioniert. Sei versichert, dass ich den Beitrag nicht aus lauter Jux und Dollerei mehrmals reingestellt habe. Einmal hätte mir genügt. Aber wenn euer Zeug nicht funktioniert und die Leitung mehrfach zusammenbricht, was zu entsprechend häufigen Anmeldungen führt , dann müsst ihr meine Beschwerde halt auch mehrmals lesen. Ach ja, gerade wurde mir erneut mitgeteilt, dass die Leitung getrennt wurde. Spitzen-Service, echt. Und dann muss man sich auch noch öffentlich dafür rüffeln lassen.
Ach ja, noch eines: Meine Frau versucht gerade seit einer halben Stunde eine Mail zu öffnen, die heute Mittag eingegangen ist. Das nenne ich Performance!

s0r
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 605
Registriert: 23.08.2006, 20:28

Beitragvon s0r » 29.11.2006, 23:30

hallo,
am besten kontaktieren Sie die Hotline und lassen Ihren Anschluss prüfen und durchmessen, sollten keine Fehler auftreten bei der Messung, so wird es wohl oder übel bei Ihren Inhousegeräten liegen... es kann sein das sich eins davon z.b. Modem oder ähnliches verabschiedet hat und nur noch wenig durchlässts oder wie auch immer, am besten jedoch erstmal Anschluss prüfen lassen und dann den Fehler systematisch ausgrenzen bis keine Möglichkeit mehr besteht. Einen "Hilfe-Thread" gibst auch zu erreichen unter:
http://forum.m-net.de/viewtopic.php?t=141
mit freundlichen Grüßen

s0r

Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!

Benutzeravatar
FarCry
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1132
Registriert: 16.08.2006, 16:37
Wohnort: Germering

Beitragvon FarCry » 29.11.2006, 23:34

Hallo,
schon mal probiert, das ganze in eine offizielle Störungsmeldung zu verpacken?
Dann wird auch die Leitung geprüft und wenn nötig das Modem getauscht.
Also dringend nochmal den Support für die jeweilige Region einschalten.
Die Admin´s im Forum sind sehr bemüht jedem zu helfen, nur kann auch mal einer durchrutschen.
Wobei bei der Anzahl an Thread´s jetzt nicht mehr. :wink:

Edit: s0r war einen Tick schneller.
How will I laugh Tomorrow, when I can´t even Smile today.

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Beitragvon Sven » 30.11.2006, 01:24

Bitte wende dich zwecks deiner Probleme mal telefonisch an die Störungshotline bei den Kollegen in Augsburg, die werden deine Leitung sicher gern mal überprüfen.

Den selben Text in 4 Beiträge zu posten solltest du in Zukunft bitte unterlassen.
Sven Bialaß
M-net Support

Benutzeravatar
ToM
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 476
Registriert: 25.07.2006, 13:27
Wohnort: Nähe Augsburg

Beitragvon ToM » 30.11.2006, 09:03

Hab soeben mal die Leitung angeschaut, Maxi Maxi bei 2,6 km ist dann doch nicht das beste ;-)

Denke Du wärst mit einer DSL 6000er Leitung besser bedient. Können dieses gerne mal testweise drosseln.
Grüße aus Augsburg,
Thomas
M-net Support / Schwaben & Allgäu

MajorOese
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 9
Registriert: 21.11.2006, 23:45

Beitragvon MajorOese » 08.12.2006, 17:45

Hallo zusammen.

Ohne mich jetzt groß einzumischen, aber ich habe schon öfters gelesen, das Kunden eine 16000 Leitung haben obwohl sie, wie in diesem Fall, über 2 km von der Vermittlungsstelle entfernt sind. Da frage ich mich dann schon, warum überhaupt einem Kunden so ein Vertrag verkauft und nicht vorher überprüft wird, ob dies überhaupt möglich ist. Dann kann man sich auch den Ärger ersparen.

Ich habe auch ne TAL von 2,5 km und ne 3000er Leitung. Mir wurde sogar schon gesagt, das ne 6000er schon kritisch bei mir wäre.
Gruß MajorOese (Kd.-Nr.: 143711)

solitsnake
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 95
Registriert: 26.08.2006, 11:33
Wohnort: NBG

Beitragvon solitsnake » 08.12.2006, 20:40

naja, das man mit ner langen leitung dsl 16000 schaltet is ok, testen kann mans, aber wenn man dann schon bei der hotline anruft dann sollte diese so kompetent sein und drosseln.

ich kann schon verstehen das sich hinzpeter aufregt.

s0r
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 605
Registriert: 23.08.2006, 20:28

Beitragvon s0r » 08.12.2006, 23:35

solitsnake hat geschrieben:naja, das man mit ner langen leitung dsl 16000 schaltet is ok, testen kann mans, aber wenn man dann schon bei der hotline anruft dann sollte diese so kompetent sein und drosseln.

ich kann schon verstehen das sich hinzpeter aufregt.


nun laut seinen Posts hat er nachgefragt ob es passieren kann das Performance am Abend den Bach runter geht und da hat ihm die Hotline gesagt; ja es kann sein.... gut man hätte Ihm eine Drosselung anbieten können aber das ist ein Thema für sich.
mit freundlichen Grüßen

s0r

Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!

sie_la
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 45
Registriert: 04.09.2006, 07:47
Wohnort: Puschendorf

Beitragvon sie_la » 10.12.2006, 16:20

Ich sehe das leider nicht so, als wäre es ein Thema für sich. Denn wenn man mal den DSL-Anschluss-Check bei MNet macht, dann könnte ich laut MNet auch MaxiMax haben. Also ganz großer Käse, diese Abfrage. Es gibt sicherlich den einen oder anderen dummen, der daran glaubt, dass er bei TAL 5,8km ne 16000er Leitung haben kann und bestellt diese.
Dem Kunden bei Vertragsabschluss dies aber nicht mitzuteilen, sondern einfach diese Leistung zu schalten, halte ich für absolut falsch.
Wenn ich mir im Gegenzug die Telekom-Abfrage ansehen, bekomme ich ganz klipp-und-klar mitgeteilt, dass ich maximal "DSL-Light" haben könnte. Hier wird nicht versucht auf Biegen und Brechen, dem Kunden einen schönen teuren Vertrag aufzudrücken.

Benutzeravatar
Tobsucht
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 69
Registriert: 16.08.2006, 11:07
Wohnort: München - Maxvorstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon Tobsucht » 11.12.2006, 16:03

sie_la hat geschrieben:Ich sehe das leider nicht so, als wäre es ein Thema für sich. Denn wenn man mal den DSL-Anschluss-Check bei MNet macht, dann könnte ich laut MNet auch MaxiMax haben. Also ganz großer Käse, diese Abfrage. Es gibt sicherlich den einen oder anderen dummen, der daran glaubt, dass er bei TAL 5,8km ne 16000er Leitung haben kann und bestellt diese.
Dem Kunden bei Vertragsabschluss dies aber nicht mitzuteilen, sondern einfach diese Leistung zu schalten, halte ich für absolut falsch.

Das Problem ist aber, dass M-net erst genau weiß, wie lang eine bestimmte Leitung ist, wenn sie die Leitung von der Telekom bereits bestellt haben. Davor kann M-net überhaupt keine genaue Aussage treffen.
sie_la hat geschrieben:Wenn ich mir im Gegenzug die Telekom-Abfrage ansehen, bekomme ich ganz klipp-und-klar mitgeteilt, dass ich maximal "DSL-Light" haben könnte. Hier wird nicht versucht auf Biegen und Brechen, dem Kunden einen schönen teuren Vertrag aufzudrücken.

Die Telekom weiß natürlich genau, wie lang die einzelnen Leitungen sind, denn ihr gehören die Leitungen.
Außerdem: einen teuren Vertrag aufzudrücken versucht M-net wohl auch nicht. Denn wenn eine Geschwindigkeit nicht funktioniert, kann man sich kostenfrei in einen niedrigeren Tarif zurückstufen lassen.

Übrigens: Ich hab meinen bestehenden M-net Anschluss (mit 3,5 km Leitungslänge) mal auf Maxi MAX umstellen lassen. Dafür musste dann natürlich die Leitung von der T-Com neu beauftragt werden und da hat M-net natürlich auch wieder was an die T-Com abdrücken müssen. Die Geschwindigkeit hat natürlich nicht funktioniert, also wurde der Anschluss kostenfrei zurückgestuft. Auch die 99€ Umstellungsgebühren auf MaxiMAX wurden in dem Fall nicht berechnet (obwohl M-net Kosten für die Umstellung hatte).

Java
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 29.10.2006, 00:09

Beitragvon Java » 11.12.2006, 16:11

Ich sehe das eher aus meiner, der Kundensicht. Online gibt es einen Test bei dem mein Anschluß ne 16000er her gibt. Wenn die Tal vorher nicht gemessen werden kann, was ich nicht glaube, dann sollte man auch nicht so einen unaussagekräftigen Schnelltest zur Verfügung stellen.
Wenn ich das bei meinen Kunden machen würde wäre ich wohl schon weg vom Fenster...
Das kostenlos auf eine geringere Bandbreite reduziert wird ist dann ja wohl das mindeste...

Noch ganz was anderes habe ich auf dem Herzen. Mir fallen immer wieder die Posts von s0r auf. Vielelicht irre ich mich ja aber ich finde sie meist inhaltslos...

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 11.12.2006, 16:32

Dieser "Test" ist kein Leitungstest, sondern beruht auf Erfahrungswerte. Leider wird bei mir (Straße) immer noch DSL6000 angezeigt, allerdings geht nur 3000. Der Vertrag tritt übrigens erst bei Schaltung in Kraft, vorher kann MNet die Schaltung verweigern. Also auch mal aus der Sicht des Anbieters sehen :wink:

Und für die (Drecks-) Leitungen der Teledoof kann Mnet nix. Zum Glück.

Die TAL kann immer gemessen werden, aber wo keine Leitung gemietet wurde, hat man auch keine Messwerte. Auf jeden Fall geben die Leitungen mehr her, als die Teledoof liefern würde. Die haben keine solch fein gestaffelten Profile...

Am sichersten ist es, die Nachbarn zu fragen, was die haben. Meist kriegt man genausoviel...
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

Java
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 29.10.2006, 00:09

Beitragvon Java » 11.12.2006, 16:42

Vielleicht bin ich da etwas extrem aber mich interessiert die Sicht des Dienstleisters in keiner Weise. Im Portfolio steht DSL16000, im Verfügbarkeitscheck auch.
Gut wenn das Erfahrungswerte sind, sollte man meiner Ansicht nach, in den letzten 100 Posts mal schauen wie oft sich jemand beschwert, weil die angegebene maximal Bandbreite nur zum Bruchteil erreicht wird.

Sicherlich kann auch der Kunde vom Vertrag zurück treten - sonst wäre es ja sogar, da der Missstand bekannt ist, arglistige Täuschung...

Ich will meine Position noch mal kurz klar stellen - ich bin absolut ein MNet Fan und habe auch 3 weiter Anschlüße durch Überzeugungsarbeit in der Bekanntschaft zu MNet gebracht. Der Missstand "Verfügbarkeitescheck" ist mir da eben ein Dorn im Auge...


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste