WLAN

Alle Themen rund um die Maxi TAL-Produkte

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

AndreasM
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 17
Registriert: 13.09.2006, 17:08

WLAN

Beitragvon AndreasM » 04.08.2010, 14:26

Hallo,

ich hoffe, ich darf hier mal eine FRage stellen, die nicht unbedingt was mit dem Vertrag zu tun hat. Aber hier gibt es sicher zumindest eine Menge Leute, die das - ws ich beabsichtige - ohne Probleme handhaben :)

Bisher: normales DSL Modem - PC-Anschluss über LAN-Kabel

Neu: WLAN Fritzbox 3170. Ziel: PC wie gehabt + Laptop per WLAN Internetzugang.

Bisher habe ich absolut null Erfahrungen mit WLAN. Der Laptop war entweder anstelle des PCs per Kabel am Netz oder per Surfstick.

Als WLAN Adapter (?) habe ich einen USB Stick (Digitus irgendwas, mit einen Realtek Chip )

Am PC habe ich alles problemlos hinbekommen. Konnte diesen sogar per WLAN-Stick über WLAN betreiben. Also grundsätzlich scheint das zu funktionieren.

Nur beim Laptop kriege ich es nicht gebacken.
Habe alles analog zum PC gemacht (Software installiert etc) - "keine Konnektivität".
Weder per LAN Kabel noch per WLAN.
Wenn ich versuche die Software von Fritzbox zu installieren kommt immer die Frage nach einer Nummer an der Unterseite des Gerätes, die ich dann eingebe, danach bekomme ich die Meldung das keine Verbindung hergestellt werden konnte (versuche ich das über LAN Kabel muss ich die Nummer nicht eingeben, aber auch keine Verbindung)

Bin dann auf die Idee gekommen bei der Fritzbox die Einstellung zu ändern, ob die Box die Verbindung macht oder die Geräte. Also geändert auf "Fritzbox als Modem betreiben - jedes Gerät stellt seine eigene Verbindung her" (oder sowas)
Und siehe da. Plötzlich kann ich mit beiden Geräten online gehen. Selbst mit dem Laptop per WLAN Stick. Also Verbindung zu MNet über "netzwerkverbindungen" per Einwahldaten.

Aber das muss doch auch anders gehen, oder?
Was mache ich da evtl. falsch?

Mein Ziel wäre es halt, dass die Geräte auch auf das jeweils andere zugreifen können, aber as gehtg doch wohl nur, wenn ich die Fritzbox als Router betreibe, oder?

Hintergrund des ganzen ist halt, dass ich da Ende meines "Desktop"-Zeitalters einläuten möchte und nur auf Laptop umsteigen will. Aber davor will ich halt wissen, dass das alle weitgehend reibungslos geht :)

Wenn mir hier jemand Anregungen liefern könnte, wo das Problem beim Anschluss des Laptops liegen könnte wäre ich sehr dankbar.

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Re: WLAN

Beitragvon WaS » 04.08.2010, 15:55

AndreasM hat geschrieben:
Mein Ziel wäre es halt, dass die Geräte auch auf das jeweils andere
zugreifen können, aber as gehtg doch wohl nur, wenn ich die Fritzbox
als Router betreibe, oder?


Korrekt!

Schau mal in das Handbuch der Fritzbox rein. In den Handbüchern von
AVM ist normalerweise ziermlich "narrensicher" beschrieben, wie man
die Rechner so konfiguriert, dass sie auf den Router zugreifen. Oder
vergleiche mal Schritt für Schritt die Konfigurationen von PC und Laptop.

Außerdem würde ich versuchen, das Notebook zunächst per LAN-Kabel
zum Laufen zu bringen und dann erst auf Funk umzustellen. Anderfalls
kannst du nur schwer unterscheiden, ob auftretende Probleme an der
grundsätzlichen Netzwerk-Konfiguration oder an der Funkverbindung
liegen.

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 04.08.2010, 18:20

Es gibt zwei Möglichkeiten dieser drahtlosen Verbindung:

- über den passenden AVM-Fritz-WLAN-Stick (das machen viele nicht)

- oder über einen fremden Funkadapter (z.B. den erwähnten Digitus).

Bei letzterem ist etwas mehr Aufwand erforderlich, aber ich habe es z.B. geschafft, meine Wii anzubinden.

Bei AVM gibt es hierzu neben dem Handbuch auch eine FAQ.
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.

Benutzeravatar
SnoopyDog
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 141
Registriert: 06.09.2006, 10:09
Wohnort: Heßdorf

Beitragvon SnoopyDog » 04.08.2010, 19:04

Du brauchst übrigens keine Software von AVM auf irgendeinem PC zu installieren - es sei denn, Du verwendest den WLAN Stick von AVM.

Die Nummer von der Unterseite der Fritz!box ist bei neueren Boxen der ab Werk vergebene WLAN-Schlüssel, aber den sollte man in der Web-Oberfläche der Fritz!box am besten durch irgendeinen langen Zufallstext ersetzen. (Ich speicher mir diesen Text immer in eine Textdatei, dann kann er nicht verloren gehen).

Den Notebook würde ich zum Test erst mal per Kabel mit der Box verbinden (weil Du schreibst, daß dies auch nicht geht). Hast Du in den Einstellungen des LAN-Netzwerkadapters in den TCP/IP-Einstellungen "IP-Adresse automatisch beziehen" und "DNS-Serveradresse automatisch beziehen" angehakt? Das wäre für den Anfang wichtig. Wenn es dann mit dem Kabel funktioniert, kannst Du Dich an das WLAN wagen. Ist es überhaupt eingeschaltet? Bei vielen Notebooks kann man das abschalten. Dort auch die TCP/IP-Einstellungen auf "... automatisch beziehen".

Alle WLAN Adapter und vor allem die Fritz!box wenn es geht so konfigurieren, daß der alte "b" Modus nicht mehr verwendet wird (z.B. "n+g" auswählen). Sobald der "b" Modus noch mit aktiv ist, wird das WLAN langsamer.

Bin dann auf die Idee gekommen bei der Fritzbox die Einstellung zu ändern, ob die Box die Verbindung macht oder die Geräte. Also geändert auf "Fritzbox als Modem betreiben - jedes Gerät stellt seine eigene Verbindung her" (oder sowas)
Und siehe da. Plötzlich kann ich mit beiden Geräten online gehen.
Das hat aber nichts damit zu tun, daß Du keine WLAN Verbindung bei einem der PCs bekommst. Ich würde IMMER die Fritzbox als Router verwenden, die die Internetverbindung aufrecht erhält.

AndreasM
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 17
Registriert: 13.09.2006, 17:08

Beitragvon AndreasM » 05.08.2010, 15:48

Probiere die HInweise dann alle mal aus, nur 1 Punkt hat meine Aufmerksamkeit erregt:

SnoopyDog hat geschrieben:Die Nummer von der Unterseite der Fritz!box ist bei neueren Boxen der ab Werk vergebene WLAN-Schlüssel, aber den sollte man in der Web-Oberfläche der Fritz!box am besten durch irgendeinen langen Zufallstext ersetzen. (Ich speicher mir diesen Text immer in eine Textdatei, dann kann er nicht verloren gehen).


Das war auch meine erste Idee. Mein WLAN-Schlüssel ist derzeit eine 8-stellige Folge.
Als ich diesen dann bei der Abfrage eingeben wollte, sagte mir die Software, daß hier zwingend eine 16-stellige Kombination von der Unterseite des Gerätes einzugeben sei.

Benutzeravatar
s.tyx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 124
Registriert: 01.10.2009, 06:23
Wohnort: ... in einem völlig aus der Mode gekommenen Ausläufer des westlichen Spiralarms der Milchstraße ...

Beitragvon s.tyx » 05.08.2010, 16:19

wenn du einen digitus usb-stick für wlan verwendest:

hier das produkt suchen und die anleitung lesen:

http://www.digitus.info/de/produkte/netzwerk/?c=1231&p=17551

z.b. speziell für den digitus 300N WLAN USB 2.0:

http://www.digitus.info/digitus-data/handbuecher/support-quickguide-de/276319.pdf

oder wenn du z.b. die in windows integrierte wlan software verwenden willst (zieh ich persönlich vor - weniger crap der mitläuft):

https://encrypted.google.com/search?hl=de&q=windows+wlan+einrichten&aq=f&aqi=g1&aql=&oq=&gs_rfai= (da du kein spezielles betriebssystem angibst - google suche als schema)

by s.tyx

und ps: da du dem anschein nach keinen avm-stick verwendest - runter mit der avm-software - solltest du irgendeine funktion davon benötigen kannst du das installieren wenn die wlan-verbindung steht.

auch darauf 8ten, daß bis zum ende der installation in der fritzbox neue netzwerkgeräte erlaubt werden und die ssid öffentlich ist.


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste