Massive CRC Fehler auf der Leitung

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

stonegate
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 20.09.2007, 03:26

Massive CRC Fehler auf der Leitung

Beitragvon stonegate » 23.04.2009, 01:39

Hallo,

habe seit dem 09.02. wo dieser grosse M-Net Ausfall war, das Problem, das meine Leitung pro Stunde ca. 50-70 CRC Fehler generiert.

War vor der Sache definitiv NICHT das Problem.

Ist auch mit anderen Routern oder Modems der Fall. Liegt zu 1000 % auch nicht an meinem Equiptment weshalb ich auch nicht bereit bin für fast 200 Euro einen Technikereinsatz zu bezahlen nur weil der gute mir sagt was ich eh schon weiss, bzw. er mir am Ende noch erzählen möchte das die CRC Fehler auf der Leitung kommen weil ich Windows Vista verwende und es unter XP besser läuft (alles schon gehört bei eurer tollen Hotline)

Ein Bekannter auf der selben VST hat das absolut gleiche Problem mit der Technik als auch mit euren Mitarbeitern, die jedesmal eine andere Geschichte vom toten Hund erzählen.

Anstatt die CRC Fehler zu beheben und die Leitung zu verbessern neigt M-Net dazu das Profil herunterzudrosseln und erzählt mir das CRC Fehler ja nicht schlimm wären. Absoluter Mist. Ein Fehler, selbst wenn er durch ein Protokoll kompensiert wird, ist ein Fehler und darf ergo auf einer sauberen Leitung nicht auftreten.

Weiterhin wurde mir bereits telefonisch bestätigt das die Kapazitäten erschöpft sind und einfach zuviele Neue Kunden hinzugekommen wären was für alle die Leitungen "dünner" macht.

WIESO schaltet Ihr ständig neue Kunden auf wenn Eure Technik offensichtlich nicht mehr in der Lage ist saubere Leitungen zur Verfügung zu stellen?????? Hier muss halt einmal wieder Geld in die Hand genommen werden und neue Racks angemietet und neues Equiptment gekauft und eingebaut werden. Es kann ja nicht sein, das wir Kunden uns hier um die Leitungen streiten müssen und zu Stosszeiten weniger Speed zur Verfügung haben und die CRC Fehler in die Höhe schiessen.

Das wäre wie, wenn ich mittags wenn viele Leute telefonieren keine freie Telefonleitung bekomme.

Die Ausrede das die Telekom die Planung macht lasse ich nicht gelten. Ein Freund von mir ist Netzplaner und Projektierer bei der T-Com und Verantwortlich für den Ausbau von VDSL in München und der hat mir so ein paar lustige Details verraten.

Ich erwarte umgehende Besserung .. Lasse mich von euren Hotline Leuten jetzt seit 3 Monaten mit Ausreden und Ausflüchten abspeisen.

Wenn keine Besserung eintritt habt ihr bald 18 MBit für Neukunden zur Verfügung weil ich fristlos kündige.

Da könnt ihr dann auf meine Leitung ja nochmal locker 5 neue Kunden aufschalten.. Denen kann man ja dann auch so wie mir erzählen das Ihre Leitung mal zu lang, mal zu dünn, mal zu alt und sonstwas alles ist.

Ich bin von Euch momentan EXTREM enttäuscht.

Kundennummer ist M000122524
Notfalls möchte ich eine Umschaltung auf einen anderen Port.

Eine weitere Drosselung akzeptiere ich nicht. Ich habe bereits über 1 Jahr ein 18.000er DSL mit Downloadraten von 1,87 MB / sek gehabt und auf einmal ginge bei mir gerade einmal 12.000 fehlerfrei? Jetzt hat man mein Profil auf 16.000 gedrosselt. Was soll dieser Mist? Ich konnte wie gesagt lange Zeit problemlos mit 1,87 MB/sek downloaden und hatte NIE CRC Fehler. Jetzt drückt man mich auf ein unakzeptables Mass herunter. Durfte mir am Telefon sogar schon anhören "Ach 12.000 Mbit ist doch auch noch schön schnell".. Gehts noch?

Das was hier momentan versucht wird ist sehr leicht zu durchschauen. Hier werden Bestandskunden gedrückt und mit fadenscheinigen Ausreden mürbe gemacht bis sie kündigen oder freiwillig auf Geschwindigkeit verzichten, nur damit man keine neuen Racks in der VST / HVT anmieten muss und weiter Kapazitäten für Neukunden gewinnen kann ohne dafür Geld zu investieren.

Deshalb erwarte ich umgehende Besserung. Ich toleriere diese Geschäftspraktik nicht mehr weiterhin da sie zu Lasten meiner Qualität und des von mir bezahlten Geldes geht.

M-Net war mal der Provider meines Vertrauens. Beweist mir, das Ihr Euer Geld wert seid und bringt wieder gute Leistung. Andere Dienstleister müssen dies auch und solche Probleme gibt es bei der Konkurrenz nicht.

Vielen Dank

Mario
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 203
Registriert: 18.08.2006, 09:56

Beitragvon Mario » 23.04.2009, 07:00

Guten Morgen,

zum einen kann man den Ärger etwas verstehen, aber zum anderen gilt halt auch wieder der Satz "Wie man in den Wald...." ;-)

Aber zu ein paar Deiner Aussagen muß möcht ich doch auch mal was dazu sagen.

Fakt ist (und da hilft auch kein schlauer Freund bei der T-Com) auf die letzte Meile hat M-Net keinen Einfluß, d.h. hier kann die T-Com machen was sie will.
Soll heißen, wenn mehr Teilnehmer auf die Leitung gepackt werden, dann kann es eng werden UND damit meine ich nicht nur M-Net Kunden denn die letzte Meile teilen sich nun mal ALLE. Es gab zwar mal eine Aussage der T-Com das auf einem Verbindungskabel nur xx % an DSL Kunden sein dürfen, aber dagagen haben damals die Provider gewettert so das jetzt munter draufgeschalten wird.
Die Racks sprich Ports in der Vst haben mit der Leitungsquali nicht wirklich zu tun, denn ab hier ist es ja wieder das M-Net Netz, daher würde auch eine Umschaltung des Ports nichts bringen. Man könnte den Versuch machen und dir einen neuen "Weg" schalten, wobei da der Erfolg meist gering ist da du ja wieder das selbe Kabel zwischen Hvt und KvZ nimmst. Natürlich kann auch mal ein Port defekt sein, aber meist geht dann gleich mal gar nichts mehr.

Ein weiteres Problem der Gier nach mehr Geschwindikeit bzw. der Verfall der Preise, die 18 er Anschlüße (ADSL2 +) erzeugt deutlich mehr Interferenz als das "alte" ADSL. Dadurch kann es nach einer Umschaltung auch zu mehr Problemen kommen (Schlagwort Übersprechen)

So dies mal so zur Anmerkung von deinem Posting. Ich denke die Techniker aus dem Forum werden sich die Leitung mal anschauen und dann mit Sicherheit auch eine Lösung finden (bin hier eigentlich immer sehr gut gefahren und hier wurde einem auch immer schnell geholfen).

Anmerkung zum Schluß: Ob das von Seiten M-Net so eine gute Idee mit den Fritz Boxen war, da jetzt jeder mehr oder weniger seine Leitung "analysieren" kann? :lol: :lol: :lol:

Gruß

Mario

Benutzeravatar
Lorenzo
M-net SysOp
M-net SysOp
Beiträge: 57
Registriert: 17.02.2009, 17:15
Kontaktdaten:

Beitragvon Lorenzo » 23.04.2009, 10:50

Guten Morgen stonegate,

ich werde die Leitung ansehen.
Auf die Anschuldigungen und Mutmaßungen werde ich nicht eingehen, denn das ist nicht zielführend. Mario hat sich schon um eine Richtigstellung bemüht - danke.

Grüße,

Lorenzo

stonegate
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 20.09.2007, 03:26

Beitragvon stonegate » 23.04.2009, 14:19

Hallo,

danke für eure beiden Antworten.

Das Problem ist, das ein Kunde der verunsichert ist, erst richtig zur Weissglut durch die Kollegen am Telefon gebracht wird indem einem jeder Sachbearbeiter eine andere Geschichte erzählt.

Meine TAL verändert bei jeder Auskunft die Länge. Genauso wie es immer wieder unterschiedliche Auskünfte über die Verfügbarkeit von 18.000 in meinem Anschlussbereich gibt.

Solange man halt das Gefühl hat das keiner so richtig weiss was er erzählt, wird man irgendwann ärgerlich. Vor allem wenn Bekannte genau das gleiche Problem haben und ebenso mit hahnebüchenen Auskünften beschwichtigt werden.

Aber sei´s drum - ich will mich nicht streiten, ich will einfach nur das die CRC Fehler auf meiner Leitung weg sind und das trotz eines 18.000er Profils. Ich will es halt einfach so haben wie es vor 3 Monaten war und keine fünftausend Ausreden oder Beschwichtigungen hören warum das auf einmal nicht mehr gehen soll. Mich interessiert es nicht wieviele andere Kunden auf der Leitung sind.

Mal sehen was hier rauskommt.

Danke schonmal für die Bemühung trotz meiner Verärgerung.

Stonegate

Benutzeravatar
beisser
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 537
Registriert: 22.08.2006, 23:38
Kontaktdaten:

Beitragvon beisser » 23.04.2009, 14:40

stonegate hat geschrieben:Aber sei´s drum - ich will mich nicht streiten, ich will einfach nur das die CRC Fehler auf meiner Leitung weg sind und das trotz eines 18.000er Profils. Ich will es halt einfach so haben wie es vor 3 Monaten war und keine fünftausend Ausreden oder Beschwichtigungen hören warum das auf einmal nicht mehr gehen soll. Mich interessiert es nicht wieviele andere Kunden auf der Leitung sind.


das wird dann im endeffekt darauf hinauslaufen, das du auf 6000 heruntergschaltet wirst, weil deine leitung für 18000 zu lang/nicht stabil genug/beschaltungsgrad zu hoch ist. adsl-leitungen und deren werte sind nicht in stein gemeisselt. deren physikalische eigenschaften ändern sich nun mal. die einzige alternative wäre dir garkein dsl mehr zu schalten. dann gehst du zu einem anderen anbieter und dort beginnt die selbe geschichte von vorne. und dann?

wer eine leitung mit garantierter bandbreite will nimmt sowas hier:

http://www.m-net.de/business/produkte/i ... ccess.html

da werden bandbreiten garantiert (und können auch garantiert werden).

leider liegen die wohl etwas über deinem (und meinem) budget.
Bild

stonegate
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 20.09.2007, 03:26

Beitragvon stonegate » 23.04.2009, 14:48

Tja, das seh ich anders.

Sicherlich steht in den AGB "bis zu 18.000" .. dennoch kann ich erwarten das sich die Qualität nicht gravierend verschlechtert.

Es bleibt Aufgabe des Providers nachzubessern und auf dem Stand des Ausbaugrades und der Technik in weiteres Equiptment und mehr Leitungen zu investieren.

Ich verstehe deine Argumentation lasse mich aber nicht auf diese ein.

Nicht die Kunden müssen sich daran gewöhnen das es mehr Internetnutzer gibt und deshalb schlechtere Leistungen in Kauf nehmen. Die Anbieter müssen gemäß des Bedarfes nachbessern und ausbauen. Für die ganzen Leute in Neuperlach gibt man auch viel Geld aus damit Hartz und Kuntz 100 Mbit Glasfaser bis in die vom Amt bezahlte Sozialwohnung bekommen. Und für unsereins möchte man am besten keinen Cent investieren. Schon eine seltsame Taktik.

Die Firma in der ich arbeite ist im Bereich Webhosting tätig, und wir haben auch erst vor kurzem wieder einen Server durch eine neue Maschine die ca. 6000 Euro kostet ersetzt weil die alte Hardware mit den aufgeschalteten Kunden die ihre Accounts mit den Jahren ausgiebiger nutzen, überfordert war. Die Kunden bekommen hiervon auch nichts mit, ausser das ihnen wieder ein flotter Webspace zur Verfügung steht. Wenn es eine kleine Firma schafft mit dem Bedarf der Kunden zu wachsen, ohne den Kunden das in Rechnung zu stellen etc., dann schaffen das die Stadtwerke (M-Net) sicher auch.

Nokia6681
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 73
Registriert: 23.04.2009, 02:08

Beitragvon Nokia6681 » 23.04.2009, 15:29

Jetzt muß ich hier auch mal mein Leid klagen!

bei mir sieht es so aus, dass wenn die Litung stark frequentiert ist, dann kommt es immer wieder zu Geschwindikeitseinbrüchen und kompletten Ausfällen. Davon war ich zu den letzen Ferien so gebeutelt dass meine Leitung von 1500 bis 8000 hin und her schwankte wo bei ich eigentlich einen 18000 Anschluß habe der zwar auf 16000 gedrosselt ist. Kaum sind die Ferien vorbei habe ich wieder Geschwindigkeit.
nach dem ich jetzt aber die Fritzbox 3170 wegen zu starker Hitzeentwicklung wieder vom Anschluss trennen mußte ist es mir nicht mehr möglich Litungsausfälle danach zu sehen denn das SpeedTouch protokolliert das ja nicht mit und ich habe damit auch keine Einsicht wie die Leitung beschalten ist, ich kann jetzt nur noch Speedtests vornehmen die maximal 13000 ankratzen.

Mit der Hotline bin ich auch nicht sonderlich zu frieden da dort jeder etwas anderes erzählt, mal wandert die Letung und ist plötzlich 200m länger als vor einem Tag und so Sachen.

Wenn mir dann von einem Techniker angeboten wird auf Grund dessen vom Sonderkündigungsrecht gebrauch zu machen, und ich das auch noch schriftlich einreiche, windet man sich wie ein Aal und beruft sich wieder auf die Technik, so dass man keinerlei Chance hat da wegen dieser mängel herauszukommen, und eine Bearbeitung......... ja da braucht man nicht Fragen, die dauert schon mal ein paar Monate weil man ja nicht fähig ist dies zu beantworten.
Will man dann Telefonisch zu den maßgeblichen Stellen durchgestellt werden ist da immer keiner am Platz, habenm ja Gleitzeit !
Auf einen Rückruf hin bekam ich aber eine Ansage dass ich binnen einer Stunde von einer zuständigen Dame zturückgerufen werde, ich warte als, was allerdings nicht passiert ist dieser angekündigte Rückruf !
Als ich dann erneut meine kostbare Zeit an Telefon erneut hängen musste, erklärte man mir dass das betreffende Organ nicht mehr im Hause sei.

Aber was bringt es wenn im Modem ( Fritz Box ) eine leitung mit knapp 16000 angezeigt wird und der eigentliche Downloadtest dann unter aller kannone ausfällt ? das liegt nicht am Rechner, nicht an der Firewall und auch nicht am Vierenprogramm ! nur dies Messtechnisch dann für den Kunden nachvollziehen ist nicht möglich, der Endkunde hat dann immer dem betreiber gegenüber die Beweisplicht, hab ich ja in einem Video kund getan nur das haben so wie es aussieht noch nicht alle die mich bislang zurückgerufen haben auch gesehen, denn sonnst würde man nicht immer fragen was da genau sache ist.

Nokia6681
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 73
Registriert: 23.04.2009, 02:08

Beitragvon Nokia6681 » 23.04.2009, 17:34

@ beisser

für teures Geld da kann man vieles kaufen ...................
Nur wenn ich mir auch ein 500000Euro teures Auto kaufe dann kann ich damit auf der Autobahn auch nicht schneller fahren als der langsamste vor mir, da gibts dann auch keine geschwindigkeitsgarantie.

Nur wir befinden und nicht auf dieser Autobahn ! und Geschwindigkeit um jeden Preis ist nicht sinn und Zweck der ganzen Übung.
Hier bezahlt man für ein Produckt dass eben nicht dem Angebot entspricht, ich finde auch nirgends in den AGBs dass ich von der maximalen Geschwindikeit die ich zur Verfügung gestellt bekomme den Eintrag dass ich davon wiederum 15-20% abziehen muß ! selbst wenn man dies von der Maximalen bezahlten Angelegenheit diese ominösen % abzieht erreicht man die Geschwindigkeit die bei einem Downloadspeedtest angezeigt wird immer noch nicht.

gehen wir mal davon aus dass ich 16000 haben soll dann ist nach 15% abzug 13913 übrig und die bekommt man nicht, errechnet man das mal mit 20% sollten es immer noch 13333 sein, nur diese erreiche ich ebenfalls nicht weil es immer nur annähern 13000 sind ! sollte man hier dann nicht gleich den zusatz hinzufügen dass man besser 25 % abziehen müsste ? damit man dann etwas drüber ist , also über das rechnerische.

Wenn also jemand schriftlich dem Kunden eine Botschaft erteilt dass er jetzt auf 18000 oder gar 20000 aufgestockt wurde, dann aber wiederum die Leitung für diese Geschwindigkeit viel zu lange ist, ja dann lass ich das doch. ist doch vortäuschung falscher Tatsachen, wird dann moniert dann schraubt man wieder zurück auf 16000.

Aber jetzt erkläre man mir mal warum ich an meiner Fritzbox nicht die Bohne ersehen konnte dass wenn der Techniker sagt er habe meine Leitung mal auf 20000 erhöt, ja warum kann ich dann am Fritz 3170 um himmels willen immer nur 16000 ersehen und bin nur mit 15595 synchron ??
Wenn hier wirklich die 20000 aufgeschalten wurden dann sollte ich in der ersten zeile doch 20000 sehen, wie dann die Leitung Synchron läuft ist doch wieder etwas ganz anderes.
Ich kann also nicht nachvollziehen dass ich hochgeschalten wurde, nein im Gegenteil ich werde immer langsamer geschalten !
Bei den letzten messungen oder Anzeigen in der Fritz sahe ich dass ich einmal mit 15994 Synchron war auf der Leitung da konnte ich dann auch sehen dass die leitung 16200 oder so hatte, aber jetzt ist meine leitung 16000 und habe nur noch 15554 also langsamer als vorher.

Und was immer zu bemerken ist, ich bin ja sehr lange schon M-Net kunde und hatte vor dem März 2009 nie probleme mit der Leitung, weder an Geschwindigkeit noch sonnstige Abbrüche, aber seit diesem besagten Monat ist die Welt des Internets nicht mehr das was sie vorher war.
keiner weis warum und wesshalb und ich denke in naher Zukunft wenn noch mehr leute hier Internetanschluss bekommen wird das ganze noch viel weiter ausufern.

Da freue ich mich hier in der Fa. auch schon auf den Tag wenn das Riesige momentan immer noch im Bau befindliche Wohnblockchaos direckt vor meiner Türe bezogen wird und mit Internet ausgestattet wir , dann kann ich mir hier in der Fa. die Kugel geben, nur da habe ich keine Ausweichmöglichkeit auf andere netzte leitungen da es hier im Haus noch nicht mal Kabelanschluss gibt. Und fragt mich jetzt bitte nicht wie es hier mit der Geschwindigkeit aussieht, Leitungslänge knapp unter 1500m und aktuell beim Speedtest auf einer angeblichen 18000der leitung 12517/1022 bei einem Ping von 134ms, zuhause hab ich an besseren Ping ( 35-38ms ) und da bin ich etwas weiter weg als hier in der Fa.

Ich freue mich schon auf den Tag wenn alle Wohnungen bezogen sind, dann werde ich wrscheinlich amok laufen gehen.
Und damit ich hier gescheit arbeiten kann werd ich mir auf keinen fall eine Business leitung besorgen, außer man stellt mir dann so etwas zu dem normalen preis zur Verfügung aber nicht auf dieser Basis.

Das ganze hört sich ja grad so an als wenn alle die hier ihr normales Internet haben das die Harz 4 Variante ist und der Rest dann nur für die Großkopfigen ist.

Nokia6681
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 73
Registriert: 23.04.2009, 02:08

Beitragvon Nokia6681 » 23.04.2009, 17:59

@Lorenzo
M-net SysOp


Leider muss ich hier jetzt noch mal Texten weils einfach nicht anderst geht.

Was ist M-net seitig eigentlich los in euren Reihen ?? arbeiten dort nur lauter "Knödelwäscher" ??
Im Zurückrufen und ankündigen dass man auf jeden Fall zurückgerufen wird seid Ihr alle miteinander gleich, entweder es rufen gleich vier verschjiedene zurück die mir hier das blaue vom Himmer erzälen oder versprechen aber dann kommt nix mehr rüber. Und der Anruf auf den ich angekündigter natur eigentlich erwarte der kommt nicht, es rufen hier immer nur irgend welche Handlanger an die mich nicht wirklich interessieren.

Einen Schönen Gruß von mir an :

Herrn Lang
Frau Bürgermeister
Frau Gabat oder so

Name sind nur Schall und Rauch bei euch, und so etwas nenne ich hier nicht Kundenservice sondern Kundenverarsche, und wenn ich was auf den Tot nicht abkann, dann ist es das wenn man einem verspricht er wird bis zu einer bestimmten Zeit zurückgerufen dass dann nichts erfolgt, macht nur so weiter mit solchen servicen das ist fürs geschäfft bestimmt recht förderlich.
So einen Sauhaufen kenne ich eigentlich nur von der Telekom her, und Ihr nähert euch mit großen Schritten immer meh dem "T"

stonegate
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 20.09.2007, 03:26

Beitragvon stonegate » 23.04.2009, 19:27

das was Nokia6681 schreibt kann ich zu 110% bestätigen. Es deckt auch meine Erfahrungen.

Die Liste der Namen liesse sich noch um die höchst unkooperative und unfreundliche Frau Mihailovic erweitern und einige andere die mir nicht im Gedächtnis geblieben sind.

Man wird hier einfach vertröstet, hingehalten und verwirrt.

Und so Sachen wie "Wie man in den Wald hineinruft".. da sag ich mal nur dazu, das ich immer sehr sachlich und freundlich bleibe und noch nie irgendwelche Vorwürfe ausser hier gemacht habe. Es ist nicht in meinem Interesse der Person am Telefon das Leben schwer zu machen, aber wenn ich schon mitkriege das das Gegenüber am Telefon mir nicht zuhört und genervt säufzt weil ich mich auf seine Argumentation (der Virenscanner wäre schuld oder ähnliches) als gelernter Telekommunikationselektroniker (ratet mal wo!) nicht einlasse, dann komm ich mir verarscht vor.

Lieber Lorenzo, heute morgen hast du mir versprochen meine Leitung werde geprüft. Jetzt ist es Abend und ich frage mich langsam nach dem Ergebnis dieser Prüfung.

Im Schnitt habe ich immer noch 50 CRC Fehler pro Stunde.
Bitte prüft endlich die VST hier in meinem Stadtteil. Offensichtlich ist die T-Karte oder etwas anderes defekt. Und wenn es wirklich an den Leitungen liegt dann gebt bitte eine Störung an die T-Com raus. Schaltet mich auf einen anderen Port oder ähnliches. Egal was.. Nur BITTE sorgt dafür das die CRC Fehler weg sind und ich wieder normal surfen kann und meine Geschwindigkeit wieder passt.

Vielen Dank

Gerowa
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 81
Registriert: 11.01.2009, 00:07

Beitragvon Gerowa » 23.04.2009, 22:26

Au weia, da wird viel Frust abgeladen. Meine Erfahrungen und die meiner Bekannten mit M-net waren bisher nur postiv. BISHER - ob das auch weiterhin so bleibt?? Da habe ich schon meine Zweifel.
Rasanter Zuwachs an Kunden ohne entsprechende Änderung der Infrastruktur sorgt ja offensichtlich jetzt schon für reichlich Ärger. Viel zu lange Wartezeit bis zur Anschaltung, Geschwindigkeiten, die dauernd reduziert werden müssen und frustrierte Kunden an der Hotline kratzen mit Sicherheit am bisherigen positiven Image.

Mario
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 203
Registriert: 18.08.2006, 09:56

Beitragvon Mario » 23.04.2009, 22:40

@all:

Ich denke nicht das die Diskussion hier noch was bringt. Zum einen ist der Ton wirklich nicht grade der Beste

@Stone: Sorry aber nachdem Du ja vom Fach bist, dürftest du wissen das auch die T-Com bei einer Störung eine 24 h Messung macht. Dies macht auch M-Net nicht anders, damit mal ein paar Daten über einen längeren Zeitraum gesammelt und ausgewertet werden können, aber das weist Du ja sicher eh schon.

Viel Spaß noch bei der Entstörung.

Gruß

Mario

P.S. An alle Gefrusteten, vielleicht mal einen Brief an den Vorstand oder ans Beschwerdemanagment schreiben?

Benutzeravatar
Namenlos
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 175
Registriert: 19.02.2007, 22:26
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Namenlos » 23.04.2009, 23:32

[quote="Nokia6681]Ich freue mich schon auf den Tag wenn alle Wohnungen bezogen sind, dann werde ich wrscheinlich amok laufen gehen.[/quote]

Ich habe mir davon mal einen Screen gemacht und werde mir überlegen, ob ich das weiter gebe an die Polizei. Das ist eine Androhung zu einer Straftat und die Störung öffentliches Friedens. Da kenne ich mich mittlerweile aus, da dies auch bereits einige Kunden zu uns gesagt haben und dies dann bis vors Gericht ging. Und damit ist nun mal nicht zu spassen. Entweder M-Net wird hier aktiv und bestätigt mir dies oder aber ich werde es.

FloScho
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 346
Registriert: 16.04.2007, 00:26

Beitragvon FloScho » 24.04.2009, 00:46

stonegate hat geschrieben:Tja, das seh ich anders.

Sicherlich steht in den AGB "bis zu 18.000" .. dennoch kann ich erwarten das sich die Qualität nicht gravierend verschlechtert.

Es bleibt Aufgabe des Providers nachzubessern und auf dem Stand des Ausbaugrades und der Technik in weiteres Equiptment und mehr Leitungen zu investieren.

Ich verstehe deine Argumentation lasse mich aber nicht auf diese ein.

Nicht die Kunden müssen sich daran gewöhnen das es mehr Internetnutzer gibt und deshalb schlechtere Leistungen in Kauf nehmen. Die Anbieter müssen gemäß des Bedarfes nachbessern und ausbauen. Für die ganzen Leute in Neuperlach gibt man auch viel Geld aus damit Hartz und Kuntz 100 Mbit Glasfaser bis in die vom Amt bezahlte Sozialwohnung bekommen. Und für unsereins möchte man am besten keinen Cent investieren. Schon eine seltsame Taktik.

Die Firma in der ich arbeite ist im Bereich Webhosting tätig, und wir haben auch erst vor kurzem wieder einen Server durch eine neue Maschine die ca. 6000 Euro kostet ersetzt weil die alte Hardware mit den aufgeschalteten Kunden die ihre Accounts mit den Jahren ausgiebiger nutzen, überfordert war. Die Kunden bekommen hiervon auch nichts mit, ausser das ihnen wieder ein flotter Webspace zur Verfügung steht. Wenn es eine kleine Firma schafft mit dem Bedarf der Kunden zu wachsen, ohne den Kunden das in Rechnung zu stellen etc., dann schaffen das die Stadtwerke (M-Net) sicher auch.


M-net bzw. die Stadtwerke erweitern doch ihr Netz beständig.
http://www.swm.de/de/aktuelles/glasfaser.html

Mach dich also nicht mit deiner eigenen Argumentation lächerlich....

Die Kupferleitungen von der HVT zu den jeweiligen Hausanschlüssen ist Telekomsache und M-net hat darauf keinen Einfluss. Nachdem du ja dort aber wirklich "kompetent" ausgebildet wurdest, hast du sicher noch erstklassige Kontakte zu deinen ehemaligen Kollegen. So lass dir doch exklusiv einen neuen Kupferstrang ziehen. Aufgrund deiner überragenden sozialen Herkunft und des daraus resultierenden übergeordneten Platzes in der Gesellschaft wird man deine Anfrage sicherlich priorisiert bearbeiten......

Nokia6681
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 73
Registriert: 23.04.2009, 02:08

Beitragvon Nokia6681 » 24.04.2009, 01:28

@ Namenlos


sag mal was bist Du denn für einer ?? wenns dir spass macht dann machs doch, meinst dass das einen bei der Polizei interessiert ?

Bist ein kleiner Wichtigtuer und warscheinlich bei der Polizei bestens bekannt, auf die Anzeige von Dir freue ich mich schon ganz besonders und hänge mir die dann zu Weihnachten untern Baum.


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste