Speicherung von Verbindungsdaten und IP-Adressen nicht zul.

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Taneller
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 23
Registriert: 10.11.2006, 13:27
Wohnort: Nürnberg

Speicherung von Verbindungsdaten und IP-Adressen nicht zul.

Beitragvon Taneller » 11.10.2007, 19:57

Zum Eintrag in das gesperrte Forum http://forum.m-net.de/viewtopic.php?t=1838

Hallo zusammen,
da es immer wieder zu Anfragen bezüglich der Speicherung von Verbindungsdaten kommt hier zusammengefasst folgende Informationen:

- dynamisch vergebene IP - Adressen werden maximal 3 Tage gespeichert
- Zeit- und Volumeninformationen bei DSL - Tarifen werden abhängig vom jeweiligen Tarif verarbeitet bzw. gespeichert:

-> bei DSL-Flatrate erfolgt weder die Speicherung der Verbindungszeiten noch des Volumens
-> bei DSL-Volumenabrechnung erfolgt die Speicherung des Volumens und des dazugehörigen Zeitabschnittes
-> bei DSL-Zeitabrechnung wird nur die Zeit, nicht aber das Volumen gespeichert.

Wir beschränken uns damit auf die Speicherung der für die Abrechnung relevanten Daten.
_________________
Grüße
Dieter Lehmeyer
M-net Support Nürnberg


möchte ich folgendes unbedingt zu bedenken geben:

...Mit Urteil III ZR 40/06 vom Oktober 2006 hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Internetprovider bei volumenunabhängigen Flatrate-Tarifen keine rechtliche Grundlage zur Speicherung sämtlicher Verbindungsdaten, also auch der IP, haben....

Einen Auszug des Urteils kann unter folgendem Link eingesehen werden:
http://www.aufrecht.de/urteile/internetrecht/unzulaessige-ip-speicherung-bei-flatrate-bgh-beschluss-vom-261006-az-iii-zr-4006.html

Die M-Net wäre gut beraten, auf die Speicherung der Daten bei volumenunabhängigen Flaterate-Kunden gänzlich zu verzichten, um evtl. Klagen der Flatratekunden zu entgehen.

Auch die Speicherung der von Ihnen im Beitrag angegebenen Daten für max. 3 Tage ist nach der aktuellen Rechtssprechung unzulässig!

Ein neue Stellungnahme dazu seitens der M-Net wäre sehr wünschenswert!

Greets,
Taneller

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Beitragvon Sven » 11.10.2007, 20:30

An unserer Aussage zur Speicherung der IP Adressen hat sich nichts geändert.
Dynamische IP Adressen werden weiterhin 3 Tage gespeichert und dann gelöscht.

Bei dem von dir genannten Urteil ist noch zu beachten, das dies nicht grundsätzlich für alle Provider gilt sondern in diesem Fall für t-online.
Sven Bialaß
M-net Support

Taneller
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 23
Registriert: 10.11.2006, 13:27
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Taneller » 11.10.2007, 20:55

Hallo Sven,

derzeit jedenfalls ist die Vorratsdatenspeicherung nicht zulässig. Die Zuordnung von dynamischen IP-Adressen an den Nutzer muss von den Providern nach Beendigung der Internetverbindung unverzüglich gelöscht werden!

Die Bereitstellung eines Internet-Zugangs gilt nach Ansicht der Datenschützer als Teledienst. Für diese sei eine "anonyme oder pseudonyme Inanspruchname" sicherzustellen. Personenbezogene Daten dürften nur zur Bereitstellung und Abrechnung von Diensten gespeichert werden.
Allerdings sei die Verwendung von IP-Adressen zur Abrechnung nur eingeschränkt zulässig. Eine derartige Speicherung - Beispielsweise bei volumenunabhägigen Flatrates - sei nicht notwendig und daher auch grundsätzlich nicht erlaubt.

Im übrigen: Warum sollte der BGH per Urteil T-Online eine schlechtere Position gegenüber den anderen ISP aufbürden und dieses Urteil für die anderen ISPs nicht gelten?

Ich bin überzeugt, dass die M-Net mit der aktuellen Speicherung der Daten auf sehr dünnen Eis steht...

B.T.W.: An für sich sollte dieses Problem nicht vom Support, sondern von den Veranwortlichen in der Geschäftsleitung der M-Net überdacht und gelöst werden!

Greets,
Billy

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Beitragvon WaS » 11.10.2007, 21:41

Ich empfinde die 3-Tage-Frist als ausreichend anonym.
Die übrigen Kunden von M-net teilen diese Ansicht offenbar,
sonst hätte schon einer geklagt.
Wenn dich die Speicherung aber wirklich stört, dann reich'
bitte eine Klage ein, anstatt hier herumzunörgeln, und das
auch noch bar jeder Kompetenz:
Taneller hat geschrieben:Warum sollte [...] dieses Urteil für die anderen ISPs nicht gelten?
Weil die weder beklagt noch verurteilt wurden. (Lesen müsste
man halt können...)

Benutzeravatar
Namenlos
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 175
Registriert: 19.02.2007, 22:26
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Namenlos » 11.10.2007, 22:23

Ich persönlich finde wer nichts zu verbergen hat ode rillegales betreibt, der muss sich vor nichts fürchten udn somit ist es egal wie lange IP-Adressen gespeichert werden. Zum anderen werden die IPs beim Volumen und Zeittarif auch nur 3 Tage gespeichert, zum anderen müssen die relevanten daten bzgl Dauer und Volumen gespeichert werden. Denn wie sonst soll M-Net das ganze abrechnen udn beweisen wie lange wer drin wr und wieviel runter geladen hat? Bei Flatrate is es Wurscht, aber sonst...

philofax
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 3
Registriert: 11.10.2007, 15:14

Beitragvon philofax » 11.10.2007, 22:32

Namenlos hat geschrieben:Ich persönlich finde wer nichts zu verbergen hat ode rillegales betreibt, der muss sich vor nichts fürchten udn somit ist es egal wie lange IP-Adressen gespeichert werden. Zum anderen werden die IPs beim Volumen und Zeittarif auch nur 3 Tage gespeichert, zum anderen müssen die relevanten daten bzgl Dauer und Volumen gespeichert werden. Denn wie sonst soll M-Net das ganze abrechnen udn beweisen wie lange wer drin wr und wieviel runter geladen hat? Bei Flatrate is es Wurscht, aber sonst...


genau, wer nichts zu verbergen hat, der soll auch gefaelligst sein telefon
abhoeren lassen und im glashaus voegeln.

merkst du noch was?

wer seine freiheiten aufgibt um sicherheit zu erlangen, wird beides verlieren.

das problem ist nicht, das manch einer "boese" sachen macht, das
problem ist eine gerenelle kriminalisierung JEDES nutzers und die
voellig abstruse vorstellung mit abhoeraktionen, schnueffleleien,
dem "bundestrojaner" und anderem scheiss eine sicherheit zu
schaffe die nur und ausschliesslich dazu dient eine vollstaendige
ueberwachung zu erreichen.

willkommen in 1984. ich empfehle dir ein klein wenig telepolis.de
zu lesen... oder google nach stasi 2.0. entweder es geht ein lich
auf oder eben nicht ...

wie dem auch sei ... das meine ip adressen geloggt werden, das
weiss ich, damit leb ich und da jeder provider der nicht hinterher
als **** dastehen will diese vorhaelt solange der nur kann und
nicht vor dem kadi stand, kann ich verstehen ... sehr gut sogar.

Taneller
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 23
Registriert: 10.11.2006, 13:27
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Taneller » 11.10.2007, 22:50

@ WaS:
Meine Kompetenz zu beurteilen steht Dir nicht zu, weil Du dazu erst einmal die Vorraussetzungen brauchst - und die hast Du sicher nicht, wenn Du so einen Unsinn von Dir gibst!
Lesen kann ich sicher besser als Du: Wenn Du nach dem neuesten Stand informiert wärst, da würdest Du hier nicht einfach dumm reinsulzen, sondern auch mal darüber nachdenken!

Ob Du das glaubst oder nicht, dass 3 Tage gut sind steht hier ausserdem gar nicht zur Diskussion. Die EU will 6 Monate Speicherung auf Vorrat für alle.... Das steht hier aber auch nicht zur Diskussion ;-)

Und noch eins:
In Deutschland regiert die Feigheit. Jeder versteckt sich hinter sich selbst; aber wenn einer erst mal selbst betroffen ist, dann wird so richtig losgejammert! Und zu diesen Typen scheinst Du zu gehören, sonst würdest Du nicht so leichtfertige Aussagen machen.

Außerdem:
Wenn jeder Deiner Meinung wäre, dann wären die Datenschutzbeauftragten vollkommen überflüssig.

@Namenlos
ch persönlich finde wer nichts zu verbergen hat ode rillegales betreibt, der muss sich vor nichts fürchten udn somit ist es egal wie lange IP-Adressen gespeichert werden.

Das ist schon klar und darum geht's auch gar nicht.
Aber Du musst wissen, dass schon Internetbesucher grundlos in Verdacht gekommen sind, nur weil IP Nummern vertauscht worden sind. Wenn aber gar nichts gespeichert wird, so wie's vom aktullem Recht auch vorgesehen ist, dann kann das gar nicht erst passieren.
...zum anderen müssen die relevanten daten bzgl Dauer und Volumen gespeichert werden. Denn wie sonst soll M-Net das ganze abrechnen udn beweisen wie lange wer drin wr und wieviel runter geladen hat?

... hättest Du meinen Text aufmerksam gelesen, hättest Du Dir diese Zeilen sparen können!
Bei Flatrate is es Wurscht, aber sonst...

... dito!

@philofax
DANKE - Du sprichst mir aus der Seele!
Ausserdem möchte ich nicht wisssen, was mit den Daten noch so alles gemacht wird!

Ich frage mich, warum die M-Net bei den pauschalzugängen die Daten überhaupt speichert?
Um sicherzustellen, dass man beim Staatsanwalt nicht als **** darsteht?
Als doch erstmal ein Generalverdacht für 3 Tage?
Was spricht dagegen, auf die Datenspeicherung bei zeit- volumenunabhängigen Flatrates zu verzichten? Es muss doch einen Grund geben....

Soll mir blos keiner mit der Aussage kommen, dass es die Software nicht anders kann :LOL: ...

Greets,
Taneller

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Beitragvon Sven » 11.10.2007, 23:13

In diesem Beitrag http://forum.m-net.de/viewtopic.php?t=576 solltest du die Antworten auf deine Fragen finden.
Sven Bialaß

M-net Support

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Beitragvon WaS » 11.10.2007, 23:20

Taneller hat geschrieben:In Deutschland regiert die Feigheit.

Vor allem bist du zu feige, M-net vor Gericht zu zerren.
Obwohl du doch behauptest, dass "M-Net mit der aktuellen
Speicherung der Daten auf sehr dünnen Eis steht... ".

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 11.10.2007, 23:29

Lasst ihn doch trollen. Stört doch nicht und irgendwann ists auch hier wieder ruhig. Hatten wir alles schon.

Wer alten Käse ausgrabt und hier als Oberlehrer auftrumpft - Ja, ich bin feige und hab ******** :D
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

Taneller
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 23
Registriert: 10.11.2006, 13:27
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Taneller » 11.10.2007, 23:34

@Sven:

... das kann doch wohl nicht Dein Ernst sein!???!
...Grund dafür ist unter anderen die Absicherung unserer Netze und der Schutz der Infrastruktur...

Was ist denn das bitte für'n billiges Argument :?:

Liebe Leutz von der M-Net!
Meine 12-monatige "Vertragsbindung" läuft offiziell noch bis Mai '08. Es gibt jede Menge ISP auf dem Markt die einen wesentlich besseren Service zu besseren Konditionen anbieten.
Von denen ist ausserdem bekannt, dass Sie die IP-Adressen bei volumen und -zeitunabhängigen Flatrates nicht loggen.
Genau aus dem Grund, dass kein Schabernack durch Versehen oder Manipulation passieren kann.
Ausserdem sind diese ISP von Ihrer Infrastruktur technisch noch viel größer ausgestattet als der kleine Laden der M-Net.

Liebe M-Net, wenn Ihr mit dieser Argumentation glaubt, Kunden halten zu können, dann liegt Ihr damit falsch. Anscheinend bin ich nicht der einzige, der sich an der IP-Loggerei stört.

Ich fordere Euch auf: Lasst es sein und bestätigt das! Ansonsten habt Ihr beim nächst möglichen Termin wieder einen Kunden weniger.

UND IMMER DARAN DENKEN:
Die M-Net lebt auch von meinem Geld. Eure Arbeitsplätze werden durch uns Kunden gesichert und nicht umgekehrt!

Greets,
Taneller

Taneller
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 23
Registriert: 10.11.2006, 13:27
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Taneller » 11.10.2007, 23:41

@WaS
Du bist vielleicht ein "Schlauerle"!
Woher willst Du denn das so genau wissen?
Bist Du Jesus, oder wohl sogar Gott :LOOOOL: ?

Halt einfach Deine Klappe und behalte Dein unqualifiziertes Gelabere für Dich!
... ist besser für alle Beteiligten.

@Schweini
... von solchen "Jawoll-Sagern" wie Dir profitiert der Staat!
Deutschland braucht solche Figuren, wie Dich :LOOOOOL:

P.S.:
.... und immer schön links auf der Überholspur mit Vollgas ins Verderben :LOOOOOL:

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 11.10.2007, 23:47

Taneller hat geschrieben:@Schweini
... von solchen "Jawoll-Sagern" wie Dir profitiert der Staat!
Deutschland braucht solche Figuren, wie Dich :LOOOOOL:


Jawoll :D
Zum Glück kennst Du mich nicht. Allerdings tust Du so, als würdest Du mit WaS und mir in die Schule gegeangen sein. Prima, kann mich nicht dran erinnern. Ist auch besser so.
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

Taneller
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 23
Registriert: 10.11.2006, 13:27
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Taneller » 11.10.2007, 23:50

@Schweini
Jawoll Very Happy

... und? Wahrscheinlich auch noch stolz darauf, gelle?

Ach so, wenn Du mit Deinen Daten so offenherzig umgehst:
Ich bräuchte da Deine Kontonummer, selbstverständlich sämtl. PINs und TANs dazu usw...... :LOOOOOOOOOOOOOOOOL:

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 12.10.2007, 00:03

Kriegst Du alles. Kein Problem :D
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste