Wie/wo bekomme ich verlässliche Aussage über Verfügbarkeit?

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

mattmuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 25
Registriert: 15.10.2006, 16:23

Wie/wo bekomme ich verlässliche Aussage über Verfügbarkeit?

Beitragvon mattmuc » 13.03.2007, 19:54

Hallo,

werde bis Ende November in einem Neubaugebiet in Kirchheim/Heimstetten mein Haus fertiggestellt haben (...fertiggestellt bekommen...)

Da in der Strasse bis jetzt nur ein Haus steht uns sonst nichts würde mich interessieren ob ich in meinem neuen Haus mit DSL und ISDN von MNET rechnen kann. Wie komme ich in diesem Fall an eine zuverlässige Info über generelle Verfügbarkeit und auch mögliche GEschwindigkeit?

Wie ist allgemein das Vorgehen für den Telefonanschluss bei Neubau?

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Re: Wie/wo bekomme ich verlässliche Aussage über Verfügbarke

Beitragvon webcam_service » 13.03.2007, 20:10

mattmuc hat geschrieben:Hallo,

werde bis Ende November in einem Neubaugebiet in Kirchheim/Heimstetten mein Haus fertiggestellt haben (...fertiggestellt bekommen...)

Da in der Strasse bis jetzt nur ein Haus steht uns sonst nichts würde mich interessieren ob ich in meinem neuen Haus mit DSL und ISDN von MNET rechnen kann. Wie komme ich in diesem Fall an eine zuverlässige Info über generelle Verfügbarkeit und auch mögliche GEschwindigkeit?

Wie ist allgemein das Vorgehen für den Telefonanschluss bei Neubau?


Aussagen über nicht gelegt Leitungen sind IMHO nicht möglich.

mattmuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 25
Registriert: 15.10.2006, 16:23

Beitragvon mattmuc » 13.03.2007, 20:13

heisst das, dass ich erstmal einen Terrorcom Anschuss beauftragen und nutzen muss, bevor ich dann auf MNET umsteigen kann?

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Beitragvon webcam_service » 13.03.2007, 20:15

Wenn keine Leitung gelegt ist, ist eine Messung der Leitung nicht durchführbar, es sei denn, die Luft/Luft-Verbindung hat überhaupt einen messbaren elektrischen Widerstand

mattmuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 25
Registriert: 15.10.2006, 16:23

Beitragvon mattmuc » 13.03.2007, 20:33

ich wollte ja auch nicht meine nicht vorhandene Leitung messen lassen, sonder Auskunft über Leitungen im Umfeld und wie ich bei der ganzen Sache vorgehen soll.

Benutzeravatar
FarCry
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1132
Registriert: 16.08.2006, 16:37
Wohnort: Germering

Beitragvon FarCry » 13.03.2007, 20:34

Schreib eine PN an Christoph Luther (M-Net-Admin), der sollte Dir weiterhelfen können.
How will I laugh Tomorrow, when I can´t even Smile today.

F.S.
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 06.09.2006, 00:20

Beitragvon F.S. » 13.03.2007, 21:17

Um eine Leistung von M-net beziehen zu können muss in jedem Fall eine Kupferverbindung zur entsprechenden HVT in Kirchheim bestehen, auch TAL genannt um hier von der Begrifflichkeit keine Verwirrung zu stiften. Nachdem diese Anbindung nicht von M-net verlegt wird bleibt dir nur, die Telekom mit der Leitungslegung zu beauftragen und im Anschluss zu M-net zu wechseln.

mattmuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 25
Registriert: 15.10.2006, 16:23

Beitragvon mattmuc » 13.03.2007, 21:45

mein bauunternehmer hat mir mal nebenbei gesagt, dass EON die Telefonleitung mit dem Stromkabel mit ins Haus legt?!?

F.S.
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 06.09.2006, 00:20

Beitragvon F.S. » 13.03.2007, 23:02

Na ja, meine Aussage beruht auf einem mir persönlich bekannten Fall. Wenn es bei dir anders ist, kannst du ja froh sein. Bindet eon dann auch den Hausanschluss ans Kupfernetz der Telekom an? Wer liefert den Hausverteiler?

mattmuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 25
Registriert: 15.10.2006, 16:23

Beitragvon mattmuc » 14.03.2007, 16:56

gute Fragen. Kann ich nicht beantworten.

:(

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1065
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Beitragvon ger1294 » 16.03.2007, 20:45

Hallo,

vielleicht hilft dir das weiter:

Anschluss in 85551 Kirchheim-Heimstetten, Hartriegelweg

Verfügbare Bandbreite laut T-Com: T-DSL 1536 kbit/s
Tatsächlich nutzbare Bandbreite bei M-Net: 3072 kbit/s

Was ich damit sagen will: Die VSt. in Kirchheim ist von M-Net erschlossen, d.h. in Kirchheim ist M-net verfügbar. Die Leitungen in Heimstetten sind teilweise lang, aber wenn M-Net dir kein DSL schalten könnte (wovon ich bei einem Neubau nicht ausgehe), dann kann es T-Com auch nicht.

Der obige Kunde ist das beste Beispiel: Bei T-Com hätte er nur 1536 bekommen, da die Telekom stur nach ihrer Kontes Datenbank schaltet. M-Net hat dagegen die Leitung einfach maximal aufgemacht und siehe da, es geht sogar das Doppelte und zwar stabil und ohne Störungen.

Die Hausleitung wird i.d.R durch T-Com errichtet, dies muss bei der Bauauftragsstelle bestellt werden, möglichst, bevor alle Löcher zur Straße zugeschüttet sind. Hier kann es erforderlich sein, zunächst einen Analoganschluss bei T-Com zu bestellen, der dann aber später einfach wieder gekündigt werden kann. Der Vorteil ist: Für den Analoganschluss bei T-Com kann ich dir zuverlässig die DSL-Verfügbarkeit voraussagen.

mattmuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 25
Registriert: 15.10.2006, 16:23

Beitragvon mattmuc » 25.03.2007, 19:20

Ok, Super. Danke für die Info.

Schade dass Heimstetten so schlecht erschlossen ist. Ich dachte mir in meinem Neubaugebiet wär das kein Problem und hab mich auf VDSL gefreut. Naja, war ich wohl ziemlich blauäugig - Neubaugebiet bedetet halt nicht gleich auch schnelles DSL...schade.


Lt. Bauträger wird die Telefonleitung von EON mitverlegt. Ich werde dann wohl oder übel einen Analog-Anschluss bei der Telekom bestellen und mich dann nochmal bei Dir melden zwecks Prüfung für DSL?

Grüße und Danke
Matt

mattmuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 25
Registriert: 15.10.2006, 16:23

Beitragvon mattmuc » 18.07.2007, 20:42

so, der rohbau steht, bei der Telekom hab ich nix beantragt, aber die Leitung liegt schon im Keller (Ist wohl zusammen mit dem Gas/Stromansschluss passiert) d.h. die leitung ist im haus und eine tae-dose hängt an der Kellerwand).

MNET bietet mir für meine Adresse lt. Onlineverfügbarkeit bis zu Maxi 16000 an.

T-Online meldet im Verfügbarkeitscheck für einen bereits bestehnden Teilnehmer auf der anderen Strassenseite für die gleiche Strasse maximal DSL 2000. Was denn jetzt?

Kann man sowas vorher in Erfahrung bringen, bevor man einer Gesellschaft den Auftrag erteilt? Nachdem ich das Kabel jetzt im Keller habe, sollte ich mir ja einen Anbieter frei wählen können.

:?

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 19.07.2007, 12:14

Falls das Gebiet von MNET erschlossen ist und TCOM 2000 anbietet, wird sicherlich erfahrungsgemäß bei MNET 3000 oder 6000 möglich sein.

Die 16000 von Maxi :D bezieht sich nur auf den AUSBAUSTATUS der nächsten Vermittlungsstelle. Je nachdem wie weit die weg ist (1,5km) ist nix mehr mit 16000.

Das kann Dir nur ein Mitarbeiter sagen - oder bestell pauschal DSL6000
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

mattmuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 25
Registriert: 15.10.2006, 16:23

Beitragvon mattmuc » 19.07.2007, 12:27

oder ich bestell pauschal 16000, dann sehen wir ja, was passiert...


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste