Welche Gründe gibt es noch FÜR M-Net?

Alles, was sonst nirgends dazu passt

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

cattys
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2011, 12:47

Welche Gründe gibt es noch FÜR M-Net?

Beitragvon cattys » 18.01.2011, 14:15

Hallo,

gleich eins vorweg: ich bin stinkesauer auf meinen Lieblingsprovider M-Net, aber dazu die ganze Geschichte.

Kunde wurde ich vor Jahren. Damals war alles TOP. Als ich das erste Mal umzog, wurde mir zwar eine Strafe für die restliche Vetragslaufzeit aufgebürdet aber niemals eingefordert. Fand ich damals sahr kulant von denen.
Als ich dann am neuen Standort arge Probleme mit dem Telefon hatte, scheute M-Net weder Kosten noch Mühen und schickte dreimal einen Techniker vorbei bis alles wieder einwandfrei funktionierte. Das war 2005.

Also empfahl ich den DSL Anschluß einem Bekannten, inklusive Prämienformular für mich. Dem bin ich dann 1 Jahr hinterhergerannt - alles vergeblich. In dieser Zeit war ich wiedermal wegen Umzugs gezwungen zu kündigen. Also hab ich es ruhen gelassen.

Nun läuft unser ungeliebter Vetrag mit einem anderen Anbieter bald aus und ich ließ mich von einem Kollegen werben.
Er freut sich auf seinen ipod nano und ich auf nen gescheiten Anbieter.

Die Freude auf seiner Seite währte allerdings nicht lange.
Auf seine Nachfrage bei M-Net hat man erstmal kein Werbunsgformular erhalten (ahja, altbekannte Masche?) und nach Nachforschungen seitens eines M-Net Mitarbeiters war es plötzlich doch auffindbar.
Allerdings mit dem Zusatz, dass man kein ipod nano mehr habe und ihm stattdessen 50 Euro Gutschrift anbiete.

Super Sache, wirklich. Das Kleingedruckte entbindet natürlich gegen alles, ist ja nur "solange der Vorrat reicht". Dabei habe ich extra nochmal bei Abgabe des Formulars gefragt, ob mein Kollege dieses Gerät definitiv bekommt. Das wurde mir bestätigt.

Ich überlege ernsthaft ob wir nicht den Vertrag noch annulieren.
Meine Gründe für M-Net waren: kundenfreundlich, unkompliziert, kulant, verständlich, regional.

Die meisten Pluspunkte sind damit verschwunden. Bleibt nur noch regional...

Danke fürs Lesen.

Grüße,
cattys

mathtm
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 209
Registriert: 04.12.2009, 13:30
Wohnort: München, Schwabing

Re: Welche Gründe gibt es noch FÜR M-Net?

Beitragvon mathtm » 18.01.2011, 19:41

cattys hat geschrieben:Dabei habe ich extra nochmal bei Abgabe des Formulars gefragt, ob mein Kollege dieses Gerät definitiv bekommt. Das wurde mir bestätigt.
Tja, sowas nützt einem leider letztlich gar nichts...

Mir wurde per eMail bestätigt, dass für einen Glasfaseranschluss an meiner Adresse soweit alles fertig ist und ich ihn nur beantragen müsste. Einem Nachbarn hat man bei der Abgabe der Bestellung dasselbe erzählt.
Das ist jetzt exakt 5 Monate her, einen konkreten Termin gibt es allerdings bis heute nicht.

Gruß
Thomas

Wolfpack
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 123
Registriert: 16.08.2006, 12:55
Kontaktdaten:

Beitragvon Wolfpack » 19.01.2011, 10:32

Wow... 2 verplante Werbungsprämien und schon wird M-Net komplett in Frage gestellt... Pragmatismus in Hochform...

Nur zur allgemeinen Klarstellung, falls hier einige Leute falsche Vorstellungen haben:
M-Net ist kein auf Werbungsprämien spezialisiertes Versandhaus, sondern eine Telekommunikationsunternehmen.

Meine Gründe, warum ich bei M-Net bin, bleibe und es auch allen weiterempfehle:

- Funktionsfähiger Anschluss mit versprochener Leistung

- Konkurrenzfähige Preise

- Individuallösungen, die bei anderen Anbietern nicht möglich wären

- Schnelle und bemühte Entstörung bei Leitungsfehlern der T-Com

- Kompetente Mitarbeiter mit Regelungsbefugnis: jeder Mitarbeiter besitzt den Passierschein A38 und nutzt diesen auch zugunsten des Kunden :wink:

- Mein Geld bleibt in München, da die Gewinne und Gewerbesteuer in den Stadtsäckel fließen. Davon werden dann MVV, Kindergärten, Schulen, etc. gesponsort.

- Werbeprämien werden schnell und korrekt verbucht. Ich habe ca. 20 Kunden für M-Net geworben und JEDES Mal die Prämie ohne Probleme erhalten.


@ catty: Was erwartest du von M-Net? Das ist eine WERBEPRÄMIE! Ein Goodie, auf das du eigentlich keinen Anspruch hast. Eine Belohnung! Soll M-Net jetzt zum nächsten XY-Markt laufen und einen Ipod-Nano kaufen? Klar, das Angebot war durchaus verlockend, ein Ipod im Wert von ca. 150 Euro... aber ganz ehrlich: Wenn mir jemand erzählt, dass er den Abschluss eines TK-Vertrages von der Zugabe eines Ipods abhängig macht, versuche ich möglichst schnell Distanz zwischen mich und denjenigen zu bringen, da er mir irgendwie Angst macht...


@ mathm: Die Glasfaser-Diskussion finde ich langsam ermüdend... es geht hier noch immer um ein Pilotprojekt, bei dem Fehler, Verzögerungen oder Abbrüche auftreten können. Dazu gehört auch, das Kabel & Verteilerkästen nicht wie geplant verlegt werden können.

Ihr wollt eine stabile, skalierbare Internetanbindung mit Höchstgeschwindigkeiten? Bitteschön: http://www.m-net.de/geschaeftskunden/in ... ndung.html

Wie? Ach, zu teuer? Ja klar, soll natürlich schon für fünffuchzich im Monat über den Tisch gehen und flutschen wie Harry - damit man sich über die Idioten lustig machen, die sich für mehrere Tausend im Monat ne SDSL- oder Standleitung legen lassen...

mathtm
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 209
Registriert: 04.12.2009, 13:30
Wohnort: München, Schwabing

Beitragvon mathtm » 19.01.2011, 11:02

Wolfpack hat geschrieben:@ mathm: Die Glasfaser-Diskussion finde ich langsam ermüdend... es geht hier noch immer um ein Pilotprojekt, bei dem Fehler, Verzögerungen oder Abbrüche auftreten können. Dazu gehört auch, das Kabel & Verteilerkästen nicht wie geplant verlegt werden können.

Das ist mir klar. Ich habe bis zu einem gewissen Grad auch durchaus Verständnis für technische Probleme oder Verzögerungen.

Aber
  1. darf M-net dann meiner Meinung nach nicht einfach behaupten, es wäre schon alles fertig und anschlussbereit
  2. sollte M-net die Kunden zumindest informieren, wenn sich etwas verschiebt
Bei mir hat sich M-net erst einmal einfach tot gestellt und erst nach mehrmaligem Nachfragen kam dann doch die Information, dass es da ja eigentlich noch überhaupt keinen Termin gibt und der Cluster in den nächsten Monaten sowieso nicht ans Netz gehen wird.

Und diese Informationspolitik finde ehrlich gesagt ich ermüdend.
Zu erwarten dass man ehrlich informiert wird ist denke ich nicht zu viel verlangt. Auch bei einem günstigen Privat-DSL-Anschluss nicht.

cattys
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2011, 12:47

Beitragvon cattys » 19.01.2011, 14:30

Soso, also nur weil M-Net zu den "Guten" gehört, dürfen die sich also erlauben, Dinge zu versprechen, die sie nicht einhalten?

Für mich läuft so ein Verhalten unter "unlauterer Wettbewerb".

Ich bin nicht _wegen_ ipod oder was auch immer zu M-Net. Ich kündige meine anderen Anschluss noch vor Ablauf der Vertragslaufzeit _weil_ ich M-Net besser finde/fand und so schnell wie möglich zurückwill/-wollte - mit allen monetären Konsequenzen. Aber ich erwarte im Gegenzug von denen dann auch eine faire Behandlung... und ja, wenn es sein muss, auch dass sie den ipod nano woanders herbekommen.

Wie kann man denn nachprüfen, ob es nicht nur ein paar nano gab und diese bereits sehr schnell weg waren? Gar nicht! Und das ist für mich unlauter, egal was ich sonst von der Firma halte.

Wenn man also dem Forum folgt und sich im Bekanntenkreis umhört, dann ist M-Net mit den Jahren schlechter und schlechter geworden, es hat sich sozusagen der Masse der Anbieter angenähert.

Deswegen meine provokante Frage: was spricht noch für M-Net wenn sie doch nur noch so sind wie die anderen?

Hallo.Gerd

Beitragvon Hallo.Gerd » 19.01.2011, 14:57

Deswegen meine provokante Frage: was spricht noch für M-Net wenn sie doch nur noch so sind wie die anderen?


Gegenfrage:

Wenn M-net nicht besser aber auch nicht schlechter ist, als die anderen Anbieter, was spricht dann gegen M-net?

Deiner Logik folgend ist es doch dann geradewegs egal, über welchen Anbieter ich meine Leistungen beziehe.

Ergo: Würfel deinen nächsten Anbieter aus oder bastel dir einen Lostopf mit sechs zufällig ausgewählten Anbietern.

*kopfschüttel* --- Und tschüss.

cattys
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2011, 12:47

Beitragvon cattys » 19.01.2011, 15:30

Deine Logik verstehe ich dann aber auch nicht.

Genau das ist es: ich sehe keine herausragenden Eigenschaften mehr die M-Net über alle andere Anbieter erheben.

Jeder Anbieter hats eine Stärken und Schwächen und letzten Endes ist es ein Losspiel.

Was mir auf die Schnelle einfällt:

Gegen Arcor: gehört vodafone
Gegen Alice: mieser Service
Gegen T-kom: Datenschutz
Gegen M-Net: tun so als wären sie sie die "Guten" und sich nicht besser als die anderen

Klar, man springt mit ehemaligen "Guten" strenger um als mit immer schon "Schlechten", das liegt in der Natur des Menschen. Wir entscheiden nicht rational sondern größtenteils emotional.

Ich habe M-Net nicht darum gebeten auf Kosten des Service die Preise zu erniedrigen. Aber da das nunmal das eherne Gesetz des Marktes zu sein scheint, war das nur eine Frage der Zeit.

cattys
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2011, 12:47

Und nun das Wunder

Beitragvon cattys » 19.01.2011, 15:49

Mein Kollege bekam eben einen Anruf: sie haben doch noch einen ipod nano für ihn. Er wird reserviert bis ich die erste Rate bezahle.

Hat hier jemand mitgelesen oder warum heißt es erst: es gibt keine Werbung, dann: es gibt keinen ipod nano mehr und jetzt gibt es plötzlich doch noch einige?

Dann freu ich mich doch wieder darauf, bald von meinem ungeliebten DSL-Knebel-Kunden-übern-Tisch-zieh-aber-objektiv-nicht-zu-beanstandenden Anbieter zu M-net zu wechseln.
Und dass es doch noch das alte M-Net gibt das von den Menschen an Hotline lebt die Ahnung und Befugnisse haben und noch dazu (kunden)freundlich sind.

Aber ich verstehe es nicht, dass hier einige über meinen Ärger so erbost sind.
Meine Gründe zu M-Net zu wechseln hatten sich als nichtig rausgestellt und dabei hätte ich noch einiges an Vertragsstrafe bezahlen müssen.

Das ist für mich ein valider Grund, sauer zu sein.

Nichts für Ungut,
cattys

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Re: Und nun das Wunder

Beitragvon Sven » 19.01.2011, 17:10

cattys hat geschrieben:Hat hier jemand mitgelesen oder warum heißt es erst: es gibt keine Werbung, dann: es gibt keinen ipod nano mehr und jetzt gibt es plötzlich doch noch einige?

Selbst wenn jemand mitleist weis er noch lange nicht wer du bist, schliesslich hast du im Forum keinerlei Kundendaten angegeben und bist somit eigentlich auch nicht direkt zu identifizieren.

Auf seine Nachfrage bei M-Net hat man erstmal kein Werbunsgformular erhalten (ahja, altbekannte Masche?) und nach Nachforschungen seitens eines M-Net Mitarbeiters war es plötzlich doch auffindbar.

Altbekannte Masche ? - Sehr nette Unterstellung, wir sind auch nur Menschen und auch uns können Fehler passieren, nachdem der Kollege nachgeforscht und das Formular gefunden hat verstehe aber das Problem absolut nicht.
Auf dem KwK Formular wird extra darauf hingewiesen das es die einzelnen Sachprämien nur gibt so lange der Vorrat reicht, da wir diese Geräte nicht bei uns im Lager haben sondern über einen anderen Dienstleister verschicken kann es also durchaus vorkommen das sich Sachprämien ändern bzw. nicht lieferbar sind.
Sven Bialaß
M-net Support

Wolfpack
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 123
Registriert: 16.08.2006, 12:55
Kontaktdaten:

Beitragvon Wolfpack » 19.01.2011, 18:15

mathtm hat geschrieben:Bei mir hat sich M-net erst einmal einfach tot gestellt und erst nach mehrmaligem Nachfragen kam dann doch die Information, dass es da ja eigentlich noch überhaupt keinen Termin gibt und der Cluster in den nächsten Monaten sowieso nicht ans Netz gehen wird.

Und diese Informationspolitik finde ehrlich gesagt ich ermüdend.
Zu erwarten dass man ehrlich informiert wird ist denke ich nicht zu viel verlangt. Auch bei einem günstigen Privat-DSL-Anschluss nicht.


Das muss man allerdings wirklich sagen - in Sachen Glasfaser-Information stellt sich M-Net allerdings tot. Sehr zum Leidwesen. Bereits veröffentlichte Informationen, wie die Cluster-Karte mit den Jahresplanungen, werden entfernt bzw. so tief versteckt, dass niemand sie mehr findet.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob dass der richtige Weg ist, die Kunden solange in Unkenntnis zu lassen, bis dann tatsächlich der Glasfaseranschluss funktionierend im Keller liegt und dann mit einem "Tadaaa"-freudigen Gesicht an die Tür zu klopfen und zu sagen "Sie bekommen M-Net Glasfaser! Jetzt! Sofort!".

Ich sehe da ein massives Risiko, dass die Antwort an der Tür lautet: "Schön. Hab gestern nen Vertrag mit XY abgeschlossen. Schauen wir nach Ende der MVLZ in zwei Jahren nochmal, ob das Angebot dann immer noch unschlagbar ist".

Eine Aufklärung von M-Net was wann wo zum Ausbau geplant ist, wäre schön... Beispielsweise wohne ich in Laim an der Grenze zur Schwanthalerhöhe. In der Schwanthalerhöhe freut man sich bereits über Glasfaser, während in der alten Clusterkarte mein Wohngebiet noch nicht mal für die jüngste Ausbaustufe 2013 vermerkt war. Und aktuellere Informationen gibt es nicht.

Zu meinem vorhergesagten wäre vielleicht noch zu ergänzen, dass sich sehr lokalpatriotisch bin und soweit wie möglich auf lokale Anbieter zugreifen möchte. Wenn M-Net allerdings technisch auf lange Sicht nicht weiterkommen sollte in meinem Wohngebiet, werde ich wohl oder übel zu einem anderen Anbieter/Medium (VDSL, Kabel) wechseln müssen, um auf der Höhe der Zeit bleiben zu können - auch wenn ich dafür schlechteren Kundenservice hinnehmen muss.

Aber das wird die Zeit zeigen - noch hoffe ich! :-)

cattys
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2011, 12:47

Beitragvon cattys » 19.01.2011, 19:13

Sven,

ich verstehe nicht warum du dich noch aufregst.

Das Zitat "altbekannte Masche" habe ich dort ausreichend begründet, da bei mir zwei von zwei Werbungsformularen ins Leere gelaufen waren.
Soll ich meinen Beitrag deiner Meinung nach nun löschen weil ich jetzt anders über das Thema denke?

Außerdem habe ich erwähnt, dass meine Kritik an euch durchaus emotional war. Enttäuschtes Vertrauen wirkt eben stärker als garnicht erst vorhandenes.

Und zwecks des Mitlesens:
Ich bin selber Admin und bei mir persönlich ist es so, dass ich viele Menschen instinktiv an der Sache identifizieren kann, auch wenn kein Name fällt und nur einer meiner Kollegen am Telefon mit dem Menschen ist. Und bei uns gibt es über tausend Mitarbeiter.

Noch dazu: einen Anruf meines Kollegen vergisst man nicht so schnell, da redet man eventuell auch mit Kollegen drüber wenn man nicht ganz bierernst ist.

Und zu guter Letzt:
Was ist daran verwerflich, dass Unternehmen auf Beschwerden von Kunden reagieren? Ich finde das anerkennenswert, wenn sie es tun. Das tun viel zu wenige, auch im Zeitalter von web 2.0.

So, und nun lass mich mich darüber freuen dass alles gutgegangen ist, dass mich mein Kollege nicht jeden Tag "nervt" dass sein nano noch nicht da ist, und dass ich bald nen DSL Anbieter haben werde den ich mag - statt mich darüber zu ärgern, dass du nicht verstehen kannst, dass ich auch nur ein Mensch bin.

Ekkehard
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 115
Registriert: 11.09.2006, 18:09
Wohnort: München

Beitragvon Ekkehard » 19.01.2011, 22:50

cattys hat geschrieben:Was mir auf die Schnelle einfällt:

Gegen Arcor: gehört vodafone

Bei mir wäre das ein Argument für Arcor. Wieso spricht es deiner Meinung nach gegen Arcor? Was ist denn Besonderes mit Vodafone?
Surf&Fon Flat 18000
Router und Modem FRITZ! Box 7390
M"net ISDN mit FRITZ!X PC, 3 Analoganschlüsse, 1 DECT-Telefon
VoIP: Skype 7.17.0.105

cattys
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 6
Registriert: 18.01.2011, 12:47

Beitragvon cattys » 19.01.2011, 23:41

Arcor ist für seine Drückerkolonnen bekannt.
Vodafone ist, wenn man der ganzen Berichterstattung Glauben schenken kann, die Neoliberalität in Reinform - eine rein auf Profitmaximierung bedachte Firma die gerne über Leichen geht und keine Skrupel kennt.
Sowas will ich nicht unterstützen.

Es gab auch in meinem Bekanntenkreis einigen Ärger mit Arcor.
Ob es nun dabei geht, einer alten Frau den Festnetzanschluss abzuschwatzen und ihr eine sogut wie nie erreichbare Homezone anzudrehen, oder ob es um Zwangsverlängerung bei Änderung von Verträgen geht so dass Telefon und DSL nie gleich auslaufen, oder ob es um Rausreden bei nicht klassifizierbaren Störungen geht...

Und wenn dir meine persönliche Erfahrung nicht reicht, das Netz ist voll von Berichten über Arcor und deren Geschäftspraktiken.

Nachtrag zu vodafone: vor Jahren hat mal ein Shopmitarbeiter einer neu in Deutschland angekommenen Freundin einen Vertrag mit 49 Euro Grundgebühr aufgeschwatzt. Zu dem Zeitpunkt wusste diese noch garnicht ob sie hier bleiben würde und hat ihn das auch gesagt. In ihren Ursprungsland werden Kunden nicht über den Tisch gezogen, da war sie nicht darauf gefasst, dass das hier zur Geschäftspraxis mancher Firmen gehört. Achja, selbstredend dass vodafone den Vertrag nicht zurückgenommen hat.

mc.rock
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 05.01.2010, 08:51
Wohnort: Reichertshofen
Kontaktdaten:

Preis leistungsverhältnis

Beitragvon mc.rock » 25.01.2011, 13:19

Ganz einfach, weil bei m-net das Preis Leistungsverhältnis stimmt. Ich würde nur sehr ungern zu einen anderen Anbieter wechseln.

Wie meine Vorredner bereits sagen, klappt es bei m-net mit den Service bestens. Immer einen am Telefon und man hat das Gefühl das man sich individuell um das Anliegen des Kunden kümmert. Bei meinen Bedürfnissen hat es auch immer geklappt.

Erst gestern habe ich den halben Tag beim Rosa T in der Warteschleife gehangen und wurde 3 x nach der Warteschleife einfach herausgekickt. Auch dort wird einiges versprochen, später stellt sich aber heraus das gar nicht geliefert werden kann und einfach storniert. Dann ist aber der alte Vertrag bereits gekündigt. Soviel nur zu anderen Anbietern.

Wegen einer Prämie zu einen anderen Anbieter zu wechseln, halte ich nicht für nötig.

Bleib bei m-net und sei glücklich.

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1065
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Beitragvon ger1294 » 26.01.2011, 01:57

@mc.rock Die Einstellung finde ich gut, leider setzt sich ja im Gegensatz stattdessen in Deutschland die sog. "Geiz ist Geil"-Mentalität ohne Anstand und Rücksicht immer weiter durch.

Wenn ich für meine über 200 betreuten Kunden sprechen kann, so muss ich sagen, dass wir mit M-Net gute Erfahrungen gemacht haben, es wesentlich weniger Störungen und Beschwerden gibt, als bei anderen Anbietern und eine qualitativ hochwertige Leistung für einen fairen Preis angeboten wird.

Die meisten "großen" Anbieter haben Defizite beim Service oder in der technischen Zuverlässigkeit ihrer Produkte. Dafür sind sie eben u.U. billiger. Diese Entscheidung muss man eben treffen, was man gerne haben möchte. Für einen Privatanschluss, bei dem es einen auch nicht stört, wenn er mal u.U. mehrere Tage ausfällt, kann man sicher die billige Lösung wählen. Für Selbständige und Home-Officer ist die Zuverlässigkeit sicher wichtiger, als 5 € Ersparnis im Monat.

Nun, um die Frage des Threads zu beantworten, was spricht für M-net.

- Höhere Bandbreiten im ADSL durch Rate-Adaptive-Schaltung anstatt Fixed-Rate bei Telekom und allen Telekom Resellern (besonders in ländlichen Regionen, z.B. hier im Allgäu interessant, wo oft nur Telekom & m-net ausgebaut ist).
- Regionaler Anbieter vor Ort, der Arbeitsplätze in Bayern und nicht in Indien schafft und einen großen Teil der Erlöse hier in Bayern reinvestiert anstatt ins Ausland zu transferieren.
- Leistungsfähige Anbindungen, welche auch in Hauptverkehrszeiten gute Durchsätze möglich machen.
- Im GK-Bereich feste Ansprechpartner, welche auch Entscheidungsbefugnisse haben, anstatt bloße Callcenter-Agents.
- Sehr hilfsbereite und kompetente Supporttechniker, welche einen Namen haben. (Nicht mit First responding Callcenter verwechseln bitte...)
- Schnelle Störungsreaktionszeiten, da Technik selbst betreut wird und auch am Freitagnachmittag noch gearbeitet wird.
- Hohe Qualität, da größtenteils echtes ISDN und Telefon geschaltet wird.

Soviel dazu, ansonsten sollte man sich eben meinen 2. Absatz durchdenken und dann kann doch jeder seine Entscheidung treffen.
Kempten: TAL 1371 m (0,4 mm) MaxiDSL 18000/1024 mit 14720/1240 kbit/s
Gilching: TAL 635 m (293m 0,5mm, 342m 0,4 mm) 7,35 db Dämpfung MaxiDSL 18000/1024


Zurück zu „Café“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast