Im Oktober, Kinder, wirds was geben...

Alles, was sonst nirgends dazu passt

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Peanuts
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 56
Registriert: 16.08.2006, 14:11

Beitragvon Peanuts » 09.09.2006, 12:32

F.S. hat geschrieben:Thema Bahnlinien: Die Bahn lässt da keinen ran. Deren Gleisbette sind ihnen heilig. Eine Ausnahme gibt, aber da müsst ihr selbst draufkommen.

Lass mich raten: Arc*r?
Surf&Fon Flat 18
Fritz!Box Fon WLAN 7390

amerin
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 108
Registriert: 17.08.2006, 17:24
Wohnort: Muc

Beitragvon amerin » 09.09.2006, 13:18

Peanuts hat geschrieben:
F.S. hat geschrieben:Thema Bahnlinien: Die Bahn lässt da keinen ran. Deren Gleisbette sind ihnen heilig. Eine Ausnahme gibt, aber da müsst ihr selbst draufkommen.

Lass mich raten: Arc*r?

Kein Wunder, wenn Arcor damals das Netz vom Miteigentümer DB "übernommen" hat.
Gruß amerin

F.S.
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 06.09.2006, 00:20

Beitragvon F.S. » 09.09.2006, 16:35

Arc*r ist durchweg richtig. Es geht mir bei den Telekomleitungen alleine darum, dass M-net keinen Einfluss auf Störungen auf den Telekomleitungen hat. Ich durfte seltsame Antworten der Telekom erleben wie "ja die Baugruppe ist defekt und eine Ersatzbaugruppe ist nur in xy verfügbar, das kann ein paar Stunden dauern". Sprich sämtliche Aschlüsse der HVT sind gestört.
Als Telekomkonkurrent argumentiert man nur zu gerne mit der höheren Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit, das kann man in diesem Falle nur in die Tonne treten. Eine TAL Störung betrifft normalerweise einen Kunden, die Störung einer HVT Anbindung aber mehrere hundert oder tausend Kunden.

Benutzeravatar
Bass-T.
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 199
Registriert: 16.08.2006, 10:47
Wohnort: Kempten
Kontaktdaten:

Beitragvon Bass-T. » 09.09.2006, 21:19

F.S. hat geschrieben:Die jweiligen HVTs außerhalb von München werden meist über eine STM1 von der Telekom realisiert. Endpunkt der Leitung ist eine HVT in München, die über M-net Technik angebunden ist. An der Stelle wird dann ins M-net Netz eingeleitet.

Interessant. Aber am wichtigsten ist mir eigentlich: Hauptsache das Ding funktioniert! Wie die das zustande bringen... mai. Seit dem ich hier direkt neben der Post wohne, hatte ich seit 2,5 Jahren keine Sekunde Ausfall mehr. Ich wäre also der letzte, der sich über Technik beschweren würde. Das einzige Thema: Wo ist der echte Bayerncarrier?

Weißt du wie es in Grünwald mit der VST aussieht?

F.S.
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 06.09.2006, 00:20

Beitragvon F.S. » 09.09.2006, 21:53

Einen "echten" Bayerncarrier im Sinne eines Carriers mit hoher Flächendeckung und autarkem Netz wird es wohl auf absehbare Zeit nicht geben, die hierfür notwendigen Investitionen wären uferlos.

Hinsichtlich der HVTs im Umland habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt. Die HVTs im Kreis München sind noch eigenerschlossen, dazu zählt selbstvertändlich auch Gründwald. Es gibt nur drei oder vier Ausnahmen, die über Fremdleitungen realisiert wurden. Alles was darüber hinausgeht, also z.B so eine kleine Stadt an einem nahegelegenen See oder div. "Orte" mit drei Buchstaben als Nummernschild sind "fremdangebunden".

Benutzeravatar
eurostarter
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 548
Registriert: 16.08.2006, 11:09
Wohnort: München

Beitragvon eurostarter » 09.09.2006, 22:03

Jetzt weiß ich auch, was die Störungsmeldung "durch eine Störung bei einem unserer Partnercarrier.." bedeutet :lol:

Allerdings ist das Netz ja redundant ausgelegt, wie kann es dann trotzdem zu Ausfällen kommen? (mitbekommen habe ich es in den letzten Jahren erst einmal, über besagte Meldung im Kundenportal)

F.S.
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 06.09.2006, 00:20

Beitragvon F.S. » 10.09.2006, 00:07

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass eine HVT in STA redundant angebunden ist? Eigenvernetzte HVTs ja, fremdvernetze nicht.


Zurück zu „Café“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste