WLAN-Dilemma

Alles, was sonst nirgends dazu passt

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

traveller
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 97
Registriert: 19.10.2006, 18:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:

WLAN-Dilemma

Beitragvon traveller » 24.10.2017, 11:01

Hallo zusammen, ich komme irgendwie mit den Messwerten in meinem WLAN nicht klar, vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen.

Vorab: Ich habe einen Glasfaseranschluss mit 100 MBit. Als Router hängt die Fritzbox 7490 (FritzOS 06.83) dran. In der Fritzbox kommen 100 MBit an und wenn ich mich mit dem LAN-Kabel an den Router hänge, kriege ich auch fast 100 MBit durch. Soweit, so gut.

Was das WLAN betrifft, messe ich Endgeräte-seitig aber maximal etwa 25 MBit. Ich habe mit verschiedenen Geräten (Windows-PC, Android-Tablet) gemessen, und immer komme ich auf maximal etwa 25 MBit. Auch wenn ich das Gerät 10cm neben die Fritzbox lege. Entferne ich mich, wird logischerweise auch der Durchsatz niedriger. Der Fernseher mit FireTV etwa bekommt am wenigsten ab, etwa 10-15 MBit. was bei HD-Streaming manchmal Probleme bereitet. Dementsprechend liegen auch die Dämpfungswerte je nach Standort zwischen -35dBm und -80dBm. Sprich bei -35dBm bekommen ich 25 MBit durch und bei -80dBm 10 MBit.

Was ich schon gemacht habe ist, ein anderes Access Point per Kabel an die Fritzbox zu hängen. Bei WLAN-Verbindung mit diesem AP treten aber genau die gleichen Werte auf. Mich verwirrt zudem, dass die Fritzbox in ihrer Geräteübersicht für manche Clients deutlich höhere Durchsatzraten ausweist – teilweise bis zu 500 MBit, was rein technisch ja eigentlich gar nicht sein kann.

Letzte Bemerkung wäre noch, dass bei uns in der Umgebung extrem viele WLANS funken, etwa 20, und dementsprechend alle Kanäle mehrfach belegt sind. So wie ich das sehe, hat sich die Fritzbox da aber automatisch den besten Kanal rausgesucht, auch mit dem größten Abstand zu den nächsten / am stärksten funkenden WLANS.

Hat irgendjemand eine Idee, wie sich die Zahlen erklären beziehungsweise warum das WLAN doch eher suboptimal aufgestellt ist? Mir ist schon klar dass ich 100 MBit nicht auf WLAN umgesetzt bekomme. Aber mehr als 25 müssten es doch sein? Was ich noch erwähnen kann: An der Fritzbox hängt als Failover ein 1und1-Surfstick, der USB-Anschluss ist auf USB 2.0 eingestellt. Ich muss zugeben, dass ich den bisher nie abgemacht habe bei Messungen. Ansonsten eigentlich alles normal eingestellt, bei WLAN Dual Band, Verschlüsselung WPA2 etc.

Danke schon mal an alle Tippgeber!

DarkSider
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 396
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: WLAN-Dilemma

Beitragvon DarkSider » 24.10.2017, 18:35

Hallo,

die 7490 hat sowohl 5GHz als auch 2,4 GHz WLAN. Hast Du beide Frequenzenbereiche aktiviert? Im 2,4Ghz ist es bei vielen umliegenden WLANs und Störern quasi nicht mehr möglich vernünftige Datenraten zu erreichen. Ich empfehle daher die Nutzung des 5 GHz Frequenzbereichs und natürlich Clients die auch im 5 GHz bereich funken. Bei 5Ghz ist Störung quasi nicht mehr existent dafür werden bereits die eigenen Zimmerwände zum Problem.

Dass Geräte in der Box mit mehreren 100Mbit/s angezeigt werden ist normal. Hier wird lediglich auf den verwendeten "n"-Standard verwiesen, welcher theoretisch mit diesem Gerät eine solche Übertragunsrate realsisieren könnten wenn keine Störer da wären. Die Internetverbindung ist ohnehin auf die gebuchte Bandbreite limitiert.

viele Grüße,

Fabian

traveller
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 97
Registriert: 19.10.2006, 18:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: WLAN-Dilemma

Beitragvon traveller » 24.10.2017, 21:16

DarkSider hat geschrieben:die 7490 hat sowohl 5GHz als auch 2,4 GHz WLAN. Hast Du beide Frequenzenbereiche aktiviert? Im 2,4Ghz ist es bei vielen umliegenden WLANs und Störern quasi nicht mehr möglich vernünftige Datenraten zu erreichen. Ich empfehle daher die Nutzung des 5 GHz Frequenzbereichs und natürlich Clients die auch im 5 GHz bereich funken. Bei 5Ghz ist Störung quasi nicht mehr existent dafür werden bereits die eigenen Zimmerwände zum Problem.

Ja, WLAN ist wie gesagt auf Dual Band eingestellt und arbeitet mit 2,4 GHz und 5 GHz. Das dürfte aber trotzdem die Lösung sein. Ich habe nämlich durch Zufall immer von 2,4-GHz-Geräten gemessen. Mit einem 5 GHz-Client komme ich auf fast 90 MBit. Wie du schreibst ist da aber die Reichweite mau. Das FireTV kommt hinter einer Wand mit 5 GHz nur noch auf knapp 20 Mbit. Insgesamt scheint es aber wirklich so zu sein, dass die vollen Kanäle bei 2,4 GHz die WLAN-Qualität massiv verschlechtern. Danke für den Augenöffner - da heißt es echt beim Gerätekauf auf 5 GHz achten.


Zurück zu „Café“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast