Wunschliste für Glasfaserneuverträge ab 1. August

Alles, was sonst nirgends dazu passt

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

PeterP
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 26
Registriert: 22.05.2011, 20:19

Wunschliste für Glasfaserneuverträge ab 1. August

Beitragvon PeterP » 27.05.2016, 18:30

Nachdem das Gesetz zur Auswahl und zum Anschluss von Telekommunikationsendgeräten jetzt offiziell veröffentlicht ist und am 2016-08-01in Kraft tritt, ist M-Net gezwungen seine Verträge (und die Technik?) in Bälde anzupassen.

Ich finde, dass das genau der richtige Zeitpunkt ist, um unsere Kundenwünsche einzubringen.

Einige Punkte, die mir spontan einfallen:

  • Statisches IPv6 Präfix als Option.
  • IPv6 für Geschäftskunden: warum werden Geschäftskunden ggü. Privatkunden benachteiligt?.
  • Falls der Zugang weiterhin über PPPoE erfolgt: Unterstützung von Rfc4638, damit die MTU auf >= 1508 vergrößert werden kann. Damit wäre die von IPv6 geforderte Mindest-MTU von 1500 ohne Fragmentierung möglich, mit entsprechend verbesserter Übertragungsgeschwindigkeit und Kompatibilität.

/me
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 315
Registriert: 16.08.2006, 12:30

Re: Wunschliste für Glasfaserneuverträge ab 1. August

Beitragvon /me » 28.05.2016, 18:22

PeterP hat geschrieben:
  • Falls der Zugang weiterhin über PPPoE erfolgt: Unterstützung von Rfc4638, damit die MTU auf >= 1508 vergrößert werden kann. Damit wäre die von IPv6 geforderte Mindest-MTU von 1500 ohne Fragmentierung möglich, mit entsprechend verbesserter Übertragungsgeschwindigkeit und Kompatibilität.

Nicht, dass ich einen Support von RFC4638 nicht für sinnvoll halten würde, aber die Mindest-MTU bei IPv6 beträgt 1280 Byte (siehe rfc2460).

Knight
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 150
Registriert: 05.07.2014, 21:46

Re: Wunschliste für Glasfaserneuverträge ab 1. August

Beitragvon Knight » 28.05.2016, 23:46

Die Technik wird nicht das Problem sein. Als Beispiel, wird das VLAN am DSLAM Port ja einfach nur enforced. Die Hardware kann es mit, ohne und auch auf dem Kopf also vollkommen egal.

  • Es gibt auch Anbieter welche ein IPv6 Preifx mit Nameserver delegation gratis! anbieten auf Nachfrage. Bis heute meckern die IPv6 tester herum, dass ich keine rdns habe bei IPv6 habe.
  • http://ipv6bingo.com/
  • Gegenfrage: Welches Protokoll gibt es da denn noch? Kenne nur PPP welches sich mit CHAP an der Gegenstelle authentifiziert
Aber ja stimme zu mit rfc2460, es gibt aber noch viele Dinge welche man verbessern könnte wie DS-Lite Port forwarding und co. aber vmtl. sieht da das Mgmt mehr Geld Verbrennung drinnen als Gewinn. Nicht dass nachher das Feature für 2,90€ oder so angeboten wird.
Liebe Grüße, Knight :) | 63628 - Bad Soden-Salmünster // Breitband Main-Kinzig-Kreis :)
Bild

lamena
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 622
Registriert: 06.11.2014, 12:44

Re: Wunschliste für Glasfaserneuverträge ab 1. August

Beitragvon lamena » 09.06.2016, 07:51

Sind statische Prefixes nicht eher ein Geschäftskundenmerkmal?
Wenn jeder der einen Surf&Fon hat statische Prefixe ohne Zwangstrennung bekommen kann, was ausser schnellerer Störungsbehebung und Rufnummernblöcken für mehr als 10 Teilnehmer würde dann einen Premium Anschluss auszeichnen?
Welche Preise ist man bereit für so etwas zu zahlen?
Ich mein Dualstack ist schon bei manchen nen Aufreger für 5€

DarkSider
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 494
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Wunschliste für Glasfaserneuverträge ab 1. August

Beitragvon DarkSider » 09.06.2016, 15:30

Hallo,

jaja das leidige Thema mit den Geschäftskundenanschlüssen. Wir müssen unterscheiden zwischen:
- Consumer
- SMB (small/medium usinnes)
- Enterprise

Die Consumer und SMB schiene ist bei M-Net bis auf wenige Specials sowohl preislich als auch technisch sehr identisch. Ein paar Stichworte hier wären statische IP-Adresse, Anlagenanschluss, Entstörfristen, Supportzeiten.

Die Enterprise Geschichte (sprich Standleitung) ist um eine 10er-Potenz teurer und hat nochmal eine ganz andere Verfügbarkeit und teilweise auch eine andere Technik - wie z.B. fehlende PPPoE Einwahl.

Enterprise Anschlüsse sind afaik die einzigen bei denen es vertraglich möglich ist IPv4-Subnetze (auch eigene) geroutet zu bekommen. Leider.
Ich verstehe, dass man bei Enterprise Anschlüssen eine garantierte Bandbreite bekommt 24/7 Support - SLAs mit 4h Eingriffszeiten etc. aber wenn ich das nicht brauche wäre ein geroutetes netz auf einem SMB Anschluss auch sehr zu begrüßen. Es gibt halt in der IT nicht immer nur schwarz/weiß :)

viele Grüße,

Fabian
M-Net Surf&Fon-Flat 1.000 - Cluster 600
Hardware:
ONT: Huawei | Router/Firewall: opnSense

Yankee
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 86
Registriert: 23.08.2006, 22:57

Re: Wunschliste für Glasfaserneuverträge ab 1. August

Beitragvon Yankee » 09.06.2016, 18:57

Hier auch noch ein paar Wünsche:

- endlich niedrigere Latenzen ("Fastpath"), siehe auch: viewtopic.php?f=20&t=9576
- höhere Uploadraten



Zurück zu „Café“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast