Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Alles, was sonst nirgends dazu passt

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

Sroeder587
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 16.09.2019, 11:57

Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon Sroeder587 » 09.12.2019, 13:44

Hallo Team von M-Net,

ich hatte meinen letzten Beitrag glaube ich auch so angefangen... aber Ihr bringt mich an den Rande des Wahnsinns bei so viel bildungsresistenter Intelligenzallergie.

Worum geht's?
- Seit 01.09. kein Internetanschluss in der neuen Wohnung (Verfügbarkeitsprüfung war damals erfolgreich --> stellte sich als arglistige Täuschung heraus).
- Vormieter blockiert Leitung --> ich kann nicht mal zu einem anderen Anbieter wechseln.
- Vormieter versichert mir, dass er bereits gekündigt hat.
- M-Net Kundenservice (mittlerweile kann ich die Anzahl der Telefonate nicht mehr zählen) versichert mir, Vormieter hat nicht gekündigt.
- M-Net Kundenservice behauptet, dass er nicht proaktiv auf den Vormieter zugehen kann (by the way: Hätte ich für jedes "das geht nicht" oder "können wir leider nicht machen" einen Schnaps getrunken... die Intensivstation wäre für mich nicht mehr erreichbar gewesen).

Kein Einsatz, kein Interesse an einer Lösung, nada, niente...

Fakt ist:
- Ich bezahle seit 01.09. meinen Internetanschluss in der neuen Wohnung ohne Gegenleistung (immerhin - kleines Flämmchen am Horizont - ich bekomme angeblich den bisher bezahlten Betrag wieder ausgeglichen; das glaube ich erst wenn ich es auf meinem Konto sehe).
- ABER: Ich bezahle jetzt auch noch einen Congstar-Homespot für den doppelten Preis, damit ich überhaupt WLAN-fähgig bin zuhause.

Ich sehe die Schuld zu 145% bei M-Net, dass ich diesen überteuerten Homespot benötige.

Wie sieht hier die Entschädigung für mich von M-Net aus? Schließlich habe ich mich auf eine verfügbare Leitung verlassen, welche Sie nicht liefern können.

Bevor Sie antworten - Haben Sie Internet zuhause? Freuen Sie sich über ihre Serien/Filme auf Netflix/Amazon Prime/...?
Ja? Glaube ich Ihnen, muss toll sein...

Über eine schnelle Rückmeldung von Ihnen freue ich mich.

Simon Röder

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 8191
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon Yusuf » 09.12.2019, 14:02

Sroeder587 hat geschrieben:Hallo Team von M-Net,

ich hatte meinen letzten Beitrag glaube ich auch so angefangen... aber Ihr bringt mich an den Rande des Wahnsinns bei so viel bildungsresistenter Intelligenzallergie.

Worum geht's?
- Seit 01.09. kein Internetanschluss in der neuen Wohnung (Verfügbarkeitsprüfung war damals erfolgreich --> stellte sich als arglistige Täuschung heraus).
- Vormieter blockiert Leitung --> ich kann nicht mal zu einem anderen Anbieter wechseln.
- Vormieter versichert mir, dass er bereits gekündigt hat.
- M-Net Kundenservice (mittlerweile kann ich die Anzahl der Telefonate nicht mehr zählen) versichert mir, Vormieter hat nicht gekündigt.
- M-Net Kundenservice behauptet, dass er nicht proaktiv auf den Vormieter zugehen kann (by the way: Hätte ich für jedes "das geht nicht" oder "können wir leider nicht machen" einen Schnaps getrunken... die Intensivstation wäre für mich nicht mehr erreichbar gewesen).

Kein Einsatz, kein Interesse an einer Lösung, nada, niente...

Fakt ist:
- Ich bezahle seit 01.09. meinen Internetanschluss in der neuen Wohnung ohne Gegenleistung (immerhin - kleines Flämmchen am Horizont - ich bekomme angeblich den bisher bezahlten Betrag wieder ausgeglichen; das glaube ich erst wenn ich es auf meinem Konto sehe).
- ABER: Ich bezahle jetzt auch noch einen Congstar-Homespot für den doppelten Preis, damit ich überhaupt WLAN-fähgig bin zuhause.

Ich sehe die Schuld zu 145% bei M-Net, dass ich diesen überteuerten Homespot benötige.

Wie sieht hier die Entschädigung für mich von M-Net aus? Schließlich habe ich mich auf eine verfügbare Leitung verlassen, welche Sie nicht liefern können.

Bevor Sie antworten - Haben Sie Internet zuhause? Freuen Sie sich über ihre Serien/Filme auf Netflix/Amazon Prime/...?
Ja? Glaube ich Ihnen, muss toll sein...

Über eine schnelle Rückmeldung von Ihnen freue ich mich.

Simon Röder


Hallo,

uns liegt leider weiterhin keine Kündigung des Vormieters vor. Hier hat die Kollegin auf eine E-Mail zusammengefasst folgendes mitgeteilt:
-Gerne kann durch den Vermieter eine schriftliche Bestätigung erfolgen, dass der Mieter ausgezogen ist und die Wohnung nicht mehr bewohnt.
-Wie schon telefonisch Anfang Oktober mit einer anderen kollegin besprochen, werden die Rechnungen für die Wartezeit des Anschlusses gutgeschrieben.

Hier bitte ich zu beachten, dass die laufenden Rechnungen nicht für die neue Adresse sind, sondern für die alte Adresse, da der telefonische Umzug erst stattfinden kann, wenn die neue Leitung schaltbar ist.
Eine Entschädigung schließen wir weiterhin aus, da M-net an der Adresse nicht schalten kann, wenn die Leitung nicht frei ist.

Weitere Informationen zu diesem Fall bitte über die kostenfreie Hotline einholen bzw. uns die genannte bestätigung zukommen lassen.

Gruß,
Yusuf

Sroeder587
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 16.09.2019, 11:57

Re: Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon Sroeder587 » 09.12.2019, 14:44

Danke für die Rückmeldung.

Also hier "die Arme zu verschränken" und sich zu erdreisten zu sagen "Entschädigung gibt es nicht, ist nicht unsere Schuld, dass im Haus keine Leitung frei ist", sorgt bei mir für einen steifen Hals vom Kopf schütteln.

Fakt ist:
- Es war ja davor schon keine Leitung frei, bevor ich eingezogen bin.
- Ihre Verfügbarkeitsprüfung hat angezeigt, ich kann meinen Anschluss umziehen, kein Problem.

Jetzt sich hinzustellen und zu sagen, das hat uns komplett überrascht... ist für mich scheinheilig, sorry.

Den Rest versuche ich in die Wege zu leiten.

Simon Röder

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 8191
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon Yusuf » 09.12.2019, 14:47

Sroeder587 hat geschrieben:Danke für die Rückmeldung.

Also hier "die Arme zu verschränken" und sich zu erdreisten zu sagen "Entschädigung gibt es nicht, ist nicht unsere Schuld, dass im Haus keine Leitung frei ist", sorgt bei mir für einen steifen Hals vom Kopf schütteln.

Fakt ist:
- Es war ja davor schon keine Leitung frei, bevor ich eingezogen bin.
- Ihre Verfügbarkeitsprüfung hat angezeigt, ich kann meinen Anschluss umziehen, kein Problem.

Jetzt sich hinzustellen und zu sagen, das hat uns komplett überrascht... ist für mich scheinheilig, sorry.

Den Rest versuche ich in die Wege zu leiten.

Simon Röder


Die Verfügbarkeitsabfrage prüft nicht ob eine Leitung frei ist (das könnte diese technisch schon gar nicht). Eine Verfügbarkeitsabfrage ist dafür da, ob ein Produkt "X" inkl einer Bandbreite von "Y" an der Anschlussadresse möglich ist.

Gruß,
Yusuf

DarkSider
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 574
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon DarkSider » 10.12.2019, 10:32

Wurde hier denn geprüft ob wirklich keine Leitung frei ist? Ich habe es im Freundes- und Bekanntenkreis sehr häufig dass entweder die Telekom oder ein anderer Anbieter genau so eine Aussage trifft. Grund hierfür ist meistens der Beschaltungsplan welcher eine Kupfer-Doppelader an der TAE direkt mit dem KVZ oder einem Verteiler im Keller verbindet.

Im Normalfall führen immer 4 oder sogar mehr Adern ein eine Wohnung, so dass zwei Anschlüsse parallel betrieben werden können. Das kann man ganz einfach selbst prüfen in dem man die TAE-Dose aus der Wand schraubt und nachsieht wie viele Adern aus dem Kabelmantel rauskommen.

Es mag sein, dass hier ein Sonderfall vorliegt, der nichts mit der In-House Verkabelung und dem Beschaltungsplan zu tun hat - daher nur zur info :)
M-Net Surf&Fon-Flat 1.000 - Cluster 600
Hardware:
ONT: Huawei | Router/Firewall: opnSense

whitman
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 72
Registriert: 20.11.2014, 19:10

Re: Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon whitman » 10.12.2019, 11:47

DarkSider hat geschrieben:Im Normalfall führen immer 4 oder sogar mehr Adern ein eine Wohnung, so dass zwei Anschlüsse parallel betrieben werden können. Das kann man ganz einfach selbst prüfen in dem man die TAE-Dose aus der Wand schraubt und nachsieht wie viele Adern aus dem Kabelmantel rauskommen.

Wobei dies nur ein Indiz ist, der oft stimmt. So ist bei mir in der Wohing zwar ankommend 4 Adern, allerdings wurden nur 2 verschaltet, Änderung ist ohne großen Aufwand nicht möglich. Auf der anderen Seite, könnte man auch die vorhanden nutzen, werden ja akutell nicht genutzt....

DarkSider
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 574
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon DarkSider » 10.12.2019, 11:54

Hallo,

whitman hat geschrieben:
DarkSider hat geschrieben:Im Normalfall führen immer 4 oder sogar mehr Adern ein eine Wohnung, so dass zwei Anschlüsse parallel betrieben werden können. Das kann man ganz einfach selbst prüfen in dem man die TAE-Dose aus der Wand schraubt und nachsieht wie viele Adern aus dem Kabelmantel rauskommen.

Wobei dies nur ein Indiz ist, der oft stimmt. So ist bei mir in der Wohing zwar ankommend 4 Adern, allerdings wurden nur 2 verschaltet, Änderung ist ohne großen Aufwand nicht möglich. Auf der anderen Seite, könnte man auch die vorhanden nutzen, werden ja akutell nicht genutzt....


Ja natürlich hängen die ungenutzten Adern im Keller irgendwo raus, sind verdrillt oder um den Mantel gewickelt. Mit minimalem Aufwand könnte man sie aber auf das LSA-Klemmbrett legen und durchkonnektieren. Das Problem ist halt, dass sich die Anbieter häufig auf den Verdrahtungsplan verlassen, der beim Bau des Gebäudes erstellt wurde.
M-Net Surf&Fon-Flat 1.000 - Cluster 600
Hardware:
ONT: Huawei | Router/Firewall: opnSense

whitman
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 72
Registriert: 20.11.2014, 19:10

Re: Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon whitman » 11.12.2019, 11:17

DarkSider hat geschrieben:Ja natürlich hängen die ungenutzten Adern im Keller irgendwo raus, sind verdrillt oder um den Mantel gewickelt.

Das wäre der Normalfall, wenn allerdings die Verkabelung zwischendurch nochmals verteilt wird, ist dies nicht umbedingt der Fall. So kommt im Keller leider nicht direkt das Kabel an, sondern ein anders.
Wie gesagt im Normalfall kein Problem, von daher wird es wie meist am Port liegen...

Ich wollte auch mal übergangsweise 2 Anschlüsse (hatte mal ein paar Wochen kein Internet und wwollte vorsorgen), ging daher nicht. Letztendlich habe ich dann den Anschluss so umschalten lassen, auch so gab es keine Ausfall :D

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2629
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon Florian S. » 11.12.2019, 11:32

Ich möchte darauf hinweisen, dass hier nicht das Problem im Gebäude besteht sondern zum Gebäude hin. Die Leitungen vom Verteiler ins Haus sind alle belegt, da kann im Gebäude so viel Kabel frei sein wie möchte.

Wir dürfen aber eine Leitung auch nicht überschalten, zumal wir nichtmal eine Leitung erhalten da alle belegt sind. Es tut mir leid und ich verstehe auch, dass es ärgerlich ist aber wir können es nicht ändern. Ohne schriftliche Kündigung und gegebenenfalls notwendigen Nachweis, für eine frühzeitige Abschaltung, ist eine Realisierung technisch nicht möglich.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

DarkSider
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 574
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon DarkSider » 11.12.2019, 15:46

Hallo Florian,

Florian S. hat geschrieben:Ich möchte darauf hinweisen, dass hier nicht das Problem im Gebäude besteht sondern zum Gebäude hin. Die Leitungen vom Verteiler ins Haus sind alle belegt, da kann im Gebäude so viel Kabel frei sein wie möchte.

Wir dürfen aber eine Leitung auch nicht überschalten, zumal wir nichtmal eine Leitung erhalten da alle belegt sind. Es tut mir leid und ich verstehe auch, dass es ärgerlich ist aber wir können es nicht ändern. Ohne schriftliche Kündigung und gegebenenfalls notwendigen Nachweis, für eine frühzeitige Abschaltung, ist eine Realisierung technisch nicht möglich.


danke für den Hinweis - wenn das Haus mit Leitungen unterversorgt ist, wird es natürlich zum Problem :(
M-Net Surf&Fon-Flat 1.000 - Cluster 600
Hardware:
ONT: Huawei | Router/Firewall: opnSense

Sroeder587
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 16.09.2019, 11:57

Re: Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon Sroeder587 » 13.12.2019, 14:26

@M-Net Kundenservice,

wie durch ein Wunder sollte ich ab heute (schreiben in der Mail von gestern) meinen Internetanschluss haben (hat mich schon extrem gewundert, dass auf einmal alles so schnell geht).
Ich habe mich an alles gehalten (Fritz!Box auf werkseinstellungen zurückgesetzt, alles neu eingerichtet...), aber leider funktioniert das Internet immernoch nicht.

Ein Techniker war laut der E-Mail nicht notwendig.

Meine Frage:
Ist die Leitung jetzt frei oder nicht?

Sroeder587
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 16.09.2019, 11:57

Re: Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon Sroeder587 » 13.12.2019, 15:16

Florian S. hat geschrieben:Ich möchte darauf hinweisen, dass hier nicht das Problem im Gebäude besteht sondern zum Gebäude hin. Die Leitungen vom Verteiler ins Haus sind alle belegt, da kann im Gebäude so viel Kabel frei sein wie möchte.

Wir dürfen aber eine Leitung auch nicht überschalten, zumal wir nichtmal eine Leitung erhalten da alle belegt sind. Es tut mir leid und ich verstehe auch, dass es ärgerlich ist aber wir können es nicht ändern. Ohne schriftliche Kündigung und gegebenenfalls notwendigen Nachweis, für eine frühzeitige Abschaltung, ist eine Realisierung technisch nicht möglich.


Dann schauen Sie sich bitte meinen Kommentar an.
Leitung ist ab heute frei, die PSE zeigt keinen Output, alles ist korrekt eingerichtet... Es scheint ja offensichtlich noch ein Problem zu geben.
Ist die Leitung jetzt frei oder nicht???
Muss ein Techniker kommen, nochmal an der Leitung "rumwurschtln"?

Was genau muss jetzt passieren, damit ich hier noch ein kleines Weihnachtswunder bekomme?

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2629
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Vormieter belegt Leitung - Ausgleich von M-Net für verpasste Leistung + Homespot

Beitragvon Florian S. » 16.12.2019, 10:06

Sroeder587 hat geschrieben:
Florian S. hat geschrieben:Ich möchte darauf hinweisen, dass hier nicht das Problem im Gebäude besteht sondern zum Gebäude hin. Die Leitungen vom Verteiler ins Haus sind alle belegt, da kann im Gebäude so viel Kabel frei sein wie möchte.

Wir dürfen aber eine Leitung auch nicht überschalten, zumal wir nichtmal eine Leitung erhalten da alle belegt sind. Es tut mir leid und ich verstehe auch, dass es ärgerlich ist aber wir können es nicht ändern. Ohne schriftliche Kündigung und gegebenenfalls notwendigen Nachweis, für eine frühzeitige Abschaltung, ist eine Realisierung technisch nicht möglich.


Dann schauen Sie sich bitte meinen Kommentar an.
Leitung ist ab heute frei, die PSE zeigt keinen Output, alles ist korrekt eingerichtet... Es scheint ja offensichtlich noch ein Problem zu geben.
Ist die Leitung jetzt frei oder nicht???
Muss ein Techniker kommen, nochmal an der Leitung "rumwurschtln"?

Was genau muss jetzt passieren, damit ich hier noch ein kleines Weihnachtswunder bekomme?


Aktuell wird hier über mehrere Kanäle an dem fall gearbeitet. dass macht das Ganze unübersichtlich. Bitte entscheide Dich über welchen kanal Du jetzt weiter macehn willst. Es bringt gerade nichts per E-Mail und im Forum Parallel irgendwas zu machen. Beantworte bitte die fragen die meine Kollegin Dir per E-mail heute geschrieben hat.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support


Zurück zu „Café“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste