Erlangen auf dem Weg ins Glasfaser-Zeitalter

Hier informiert M-net über aktuelle News. Diskussionen darüber bitte in den jeweiligen Themenformen führen

Moderator: Sven

Benutzeravatar
derflo
Admin
Admin
Beiträge: 1320
Registriert: 22.03.2007, 16:22

Erlangen auf dem Weg ins Glasfaser-Zeitalter

Beitragvon derflo » 21.09.2010, 14:24

===================================================================================================================

PRESSEMITTEILUNG


Erlangen auf dem Weg ins Glasfaser-Zeitalter

M-net und Erlanger Stadtwerke realisieren erstes FTTB-Glasfasernetz in Erlangen



München / Erlangen, 21.09.2010
- Der Startschuss für die Errichtung des ersten hochleistungsfähigen Glasfaserzugangsnetzes in Mittelfranken mit Datenübertragungsraten von bis zu 100 Mbit/s ist gefallen. Für Tausende Bürgerinnen und Bürger ist dies der Schlüssel zu den digitalen Diensten der neuen Generation. So werden die von Telefon- und Internetanbieter M-net betriebenen Glasfaseranschlüsse modernste Sprach-, Internet- und Fernsehdienste ermöglichen. Die hierfür notwendigen Tiefbauarbeiten inklusive der Verlegung der schnellen Fasern werden von den Erlanger Stadtwerken (ESTW), die gleichzeitig Gesellschafter der M-net sind, vorgenommen. Im Zuge dieser Baumaßnahmen werden die Gebäude direkt mit einem leistungsfähigen Glasfaseranschluss ausgerüstet. M-net investiert in das technische Equipment zur Realisierung der modernen Highspeed-Internetzugänge und Maxi TV-Anschlüsse. Diese werden bereits Ende des Jahres den ersten Haushalten zur Verfügung gestellt. Über eine Million Euro investieren die Partner zur Realisierung des Projekts, davon allein die ESTW 815.000 Euro.


In einer ersten groß angelegten Ausbauphase werden in den kommenden Monaten rund 3400 Haushalte sukzessive erschlossen. Insgesamt sollen bis Ende nächsten Jahres 4500 Haushalte aus fünf Stadtteilen an das gläserne Netz angeschlossen werden. Beide Unternehmen profitieren dabei von ihrer langjährigen Erfahrungen mit der Glasfasertechnologie. 236.000 Meter Glasfaser haben die ESTW allein in Erlangen bislang verlegt. „Erlangen gehört mit zu den Vorreitern dieser Technologie und schafft damit einen echten Wettbewerbs- und Standortvorteil. Die Bevölkerung Erlangens, unsere Energiekunden profitieren von dieser Entwicklung aber auch, weil damit die Weichen für den Einsatz von intelligenten Zählern gestellt werden. Damit haben wir als Energieversorger die Möglichkeit, individuell auf das Verbrauchsprofil unserer Kunden zugeschnittene Angebote zu unterbreiten. Die derzeit in den Medien überall präsenten Themen: dezentrale Erzeugung, Ausbau der regenerativen Energien und Elektromobilität werden künftig auch vermehrt Stromspeicher benötigen. All das wird nur mittels intelligenter Netze möglich sein. Für diese Netzintelligenz ist die Glasfaser unabdingbare Voraussetzung. Auch deswegen investieren wir konsequent in diese Technik“, erläutert Wolfgang Geus, Vorstandsvorsitzender der ESTW.


M-net wird den Internetzugang auf Basis der FTTB-Netzarchitektur (Fibre to the Building) mit Übertragungsraten von derzeit bis zu 100 Mbit/s implementieren. Die Glasfaser reicht bei dieser Anschlusstechnik bis in das Gebäude. Zur Realisierung der Anschlüsse installiert das Telekommunikationsunternehmen ein Hardware-Gerät (so genannte Multi-Dwelling-Unit) neben dem alten Übergabeverteiler der Telekom im Keller. Von dort aus wird das Signal dann über die vorhandene Hausverkabelung weitergeleitet. In den Genuss von theoretisch nahezu unbegrenzten Übertragungsraten kommen gut 100 Haushalte im Neubaugebiet „Westside“. Bei dieser Zugangstechnologie wird die Glasfaser durchgängig bis zur Wohnung des Endnutzers verlegt.

Ultrascharfes Fernsehen oder interaktive Videodienste - kaum ein digitaler Trend, der nicht automatisch höhere Bandbreiten erfordert. Auch in der Geschäftswelt treiben fortschreitende Innovationen, wie beispielsweise in Bereichen der Telepräsenz und komplex vernetzter Heimarbeitsplätze die geforderten Netzkapazitäten rasant in die Höhe. Die bestehende Kupferverkabelung stößt dabei heute an ihre physikalischen Grenzen. Die Bereitstellung von hochleistungsfähigen Glasfaserzugängen gilt daher gemeinhin als Standortfaktor, der zur Förderung von Wirtschaftswachstum und Wohlstand beiträgt.


Den High-Speed-Internetzugang bietet M-net unter der Marke Maxi Glasfaser-DSL an. Diese Lösung ist mit Bandbreiten von bis zu 25, 50 sowie 100 Mbit/s inkl. einer Doppel-Flatrate für die Telefon- und Internetnutzung verfügbar. „Mit Maxi Glasfaser-DSL erfüllen wir ein infrastrukturelles Grundbedürfnis der digitalen Zukunft“, erklärt Dr. Hans Konle, Vorsitzender der Geschäftsführung von M-net. „Die Lösung ermöglicht dem Nutzer den Zugang zu modernen Multimediaanwendungen und bietet ein Vielfaches an Qualität und Leistung zu vergleichbaren Marktpreisen wie herkömmliches DSL.“

Ferner wird M-net über die neue Infrastruktur ein qualitativ hochwertiges TV-Angebot mit einer breiten Auswahl an nationalen und internationalen Fernsehkanälen anbieten. Zu attraktiven Preisen kommen Maxi TV Kunden zukünftig in den Genuss eines stetig wachsenden Senderangebotes. Bereits jetzt überzeugt das TV-Angebot der M-net mit über 40 analogen und mehr als 300 digitalen Sendern in brillanter Ton- und Bildqualität. Die hochleistungsfähige Glasfaserarchitektur bietet zudem die technische Grundlage für das enorme Potenzial neuer HDTV- und 3D-Sender. Unempfindlich gegenüber Witterungsverhältnissen garantiert sie für höchste Ausfallsicherheit.


Interessierte Verbraucher können sich schon jetzt unter der kostenlosen Telefonnummer 0800-9060902 für die Breitbandprodukte vormerken lassen.

Fragen von Seiten der Immobilien- und Wohnungswirtschaft zum neuen Glasfaser-Internetzugang sowie dem Fernsehangebot Maxi TV werden unter folgender Telefonnummer beantwortet: 089 – 45200 – 8548[/i][/b]
Florian Döring
M-net Support Franken

Zurück zu „Ankündigungen / News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste