Ärger mit Analoganschluss

Alle Themen rund um den ISDN- oder Analoganschluss ohne DSL

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

Blechroller
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 12
Registriert: 01.10.2012, 18:07

Ärger mit Analoganschluss

Beitragvon Blechroller » 01.10.2012, 23:47

Mahlzeit!

Es wird komplex :shock: :mrgreen: und da es um Unbill mit einer analogen Verbindung geht, habe ich das mal hier in das Unterforum reingebaut.

Ich habe einen ISDN-Anschluss, DSL und halt einen Analoganschluss. Um letzteren geht es; ISDN und DSL funktionieren.
Am Analoganschluss hängt ein Funktelefon und das spinnt seit einigen Tagen. Ich kann angerufen werden und die Verbindung bleibt auch erhalten. WENN (!) es denn geht, kann ich auch raus rufen und die Verbindung hält. Aber, ab und an nach Minuten oder Stunden erhält das Mobilteil kein Freizeichen mehr; eine Verbindung nach draußen kann nicht aufgebaut werden. Die Entfernung des Mobilteils von der Basisstation ist dabei unerheblich.
Gut, allgemeine Meinung: "Mobiltelefon hinüber". Da das Phänomen aber bei 2 anderen Mobileinheiten mit passender Basisstation, davon eine Einheit ladenneu, unterschiedliche Hersteller ebenfalls auftritt, ist es eben nicht das Mobiltelefon. So viel ist jetzt schon mal sicher.

Nächste Besonderheit: Ruf ich z. B. mit dem Händy meine Festnetznummer an, wird -auch ohne dass ich das Gespräch annnehme- danach ein Telefonieren mit dem Mobiltelefon wieder möglich; es gibt wieder ein Freizeichen. Aber nach kurz oder lang ist dieses Funktionieren wieder weg.
Es gibt außerdem keine Fehlermeldung des Mobilteils von wegen "Basis nicht erreichebar", "Verbindung defekt", wie es erscheint, wenn man die Basisstation vom Netz oder Strom trennt. Nix; das Mobilteil zeigt volles Empfangssignal.

Reseten, Abschalten von "ECO" und "ECO+" bringen keine Veränderungen. Mein DSL-Router hat keine Telefonanlage integriert. Eine Änderung an der Telefongeschichte im Haus wurde nicht vorgenommen. Ein "Störsender" aus der Nachbarschaft kann ich eher auch ausschließen. Bei meinen unmittelbaren Nachbarn funktionieren die Funktelefone und die haben auch nix an ihren Anlagen geändert. Nach meiner Kenntnis kann sich bei der DECT-Verschlüsselung auch mein Mobilteil nicht auf eine andere Basisstation einschlüsseln und meine Basis ignorieren.

Ich bin jetzt so weit, dass ich das Übel im analogen Anschluss vermute. Die Basisstation bekommt einfach keine Verbindung. Da die Leitung aber bei ankommenden Anrufen funktioniert, vermute ich ein "Schaltungsproblem" und nähere mich jetzt dem Splitter und der NTBA. NTBA zeigt grünes Licht.

Und nun? WIe kann ich Splitter und NTBA testen? Wo bekommt man die Dinger in neu her? Oder vermutet ihr was anderes als Übel? So langsam nervt es...


Danke!

Olli

Andy
M-net Support Team
M-net Support Team
Beiträge: 55
Registriert: 28.09.2012, 10:08

Re: Ärger mit Analoganschluss

Beitragvon Andy » 02.10.2012, 08:38

Hallo Blechroller,

willkommen im Forum.

Ergänz doch bitte einmal deine Kundennummer im Profil, dann schau ich mir die ISDN Leitung an. ( Danach kann ich dir mehr sagen)

Grüße
Andy
Andreas Grassl
Mnet Support München

Blechroller
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 12
Registriert: 01.10.2012, 18:07

Re: Ärger mit Analoganschluss

Beitragvon Blechroller » 02.10.2012, 10:46

Hi,

Ku.Nr. ist jetzt im Profil. Aber Achtung; der ISDN-Anschluss geht problemlos; die Analogleitung spinnt.

Danke!

Olli

Andy
M-net Support Team
M-net Support Team
Beiträge: 55
Registriert: 28.09.2012, 10:08

Re: Ärger mit Analoganschluss

Beitragvon Andy » 02.10.2012, 11:11

Wie kommst du denn auf den Analoganschluss? Hast du diesen bei einem anderen Provider ? Bei uns hast du definitiv ISDN Telefonie und die DSL Verbindung.
Evtl. hast du irgendwo noch einen DeTeWe Adapter oder TK Anlage wo du dein analoges Telefon angeschlossen hast. Gibt mir bitte einmal eine Beschreibung deiner
Verkabelung angefangen von der TAE Dose (Auch ob mehrere davon vorhanden sind).

Grüße
Andy
Andreas Grassl
Mnet Support München

Blechroller
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 12
Registriert: 01.10.2012, 18:07

Re: Ärger mit Analoganschluss

Beitragvon Blechroller » 02.10.2012, 11:24

Nö, ich habe nur euren Anschlüsse (ISDN,DSL), aber das schließt ja -nach meiner Kenntnis- ein analoges (Funk-)Telefon nicht aus. "Analog" ist doch erst mal das, was aus der Hauptleitung ins Haus kommt.

Erst kommt der Hauptanschluss, dann der Splitter, dann NTBA; vom NTBA geht eine Leitung zu einem ISDN-Telefonanschluss, eine Leitung zum DSL-Router und eine "normale" Telefonleitung zum Anschluss meines analogen, also NICHT-ISDN, Telefon.
Das hat so seit Jahren ohne Probleme funktioniert und tut das ja auch bis auf das "analoge" Raustelefonieren auch.

Olli

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1064
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Re: Ärger mit Analoganschluss

Beitragvon ger1294 » 02.10.2012, 11:44

Hallo,

diese Konfiguration kann nicht sein, da man am NTBA bzw. NTsplit keine analogen Geräte anschließen kann, dieser ist ein reines ISDN-Netzabschlussgerät und hat lediglich 2 ISDN-Ausgänge.
Wenn es aber tatsächlich so ist, wie du es schreibst, dann benutzt du ein von M-net nicht autorisiertes Gerät, es könnte z.B. ein Sphairon NTsplit+1 sein, bei diesem tritt so ein PRoblem leider plötzlich nach längerer Zeit auf. Das vermute ich aber mal momentan nicht.
Wo steckt der TAE-Stecker, welcher von deinem "analogen" Telefon kommt, drin ? Wie heißt dieses Gerät
Kempten: TAL 1371 m (0,4 mm) MaxiDSL 18000/1024 mit 14720/1240 kbit/s
Gilching: TAL 635 m (293m 0,5mm, 342m 0,4 mm) 7,35 db Dämpfung MaxiDSL 18000/1024

Andy
M-net Support Team
M-net Support Team
Beiträge: 55
Registriert: 28.09.2012, 10:08

Re: Ärger mit Analoganschluss

Beitragvon Andy » 02.10.2012, 12:08

genau wie ger1294 gesagt hat, interessant ist der Kasten, wo dein analoges Kabel vom Telefon angesteckt ist. (Dieses Wandelt analoge Signale in ISDN um, anders kann es nicht funktionieren)
Andreas Grassl
Mnet Support München

Blechroller
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 12
Registriert: 01.10.2012, 18:07

Re: Ärger mit Analoganschluss

Beitragvon Blechroller » 02.10.2012, 12:29

Andy hat geschrieben:genau wie ger1294 gesagt hat, interessant ist der Kasten, wo dein analoges Kabel vom Telefon angesteckt ist. (Dieses Wandelt analoge Signale in ISDN um, anders kann es nicht funktionieren)



Schwierig ;-)

Die Verkabelung hat vor Jahren mal ein "Telefontechniker" gemacht.
Hauptanschluss: Da steckt ein Stecker drin. Dieser Stecker geht zu einem Teil, das ich mit "Splitter" bezeichnen würde...

Stopp!
Aus dem Schädel wird das nix; ich schau noch mal nach und melde mich dann noch mal...
Ich weiß jetzt gerade nicht, ob von diesem "Splitter" nur ein Kabel zu dem Ding, das ich als "NTBA" bezeichne geht oder ob vom "Splitter" noch ein zweites Kabel zum NTBA geht. Vermute aber nicht, denn alle Hausleitungen, also auch mein "analoger" Anschluss gehen von dem Ding, das ich mit "NTBA" bezeichne weg. Diesen Splitter und das NTBA gabs damals von der Telekom. Alles Standartkram; nix Telefonanlage oder sonstiges Gedöns... Ich vermute/rate, dass das analoge Signal einfach durch den NTBA durchgeschleift wurde und als analoges Signale dann weiter auf die "Analog-Leitung" geschaltet wurde. Vereinfacht gesagt, vermute ich, dass das "analoge" Signal des Hauptanschlusses direkt auf die Leitung, die mein Funktelefon bedient geschaltet wurde und die "Zwischengeräte" wie Splitter/NTBA da jetzt Unbill machen. Es funktionierte aber jahrelang so :roll:

Nur mal zu meinem Grundverständnis: Eines der Geräte, also "Splitter" oder "NTBA" trennt die Leitungssignale in ISDN und restliches Zeugs. Da ISDN funktioniert, das analoge Signal aber nicht immer von der Funktelefonbasisstation gefunden wird, bin ich da mit meiner Vermutung, dass im Bereich Splitter/NTBA ein Übel liegt überhaupt auf der richtigen Rateschiene?

Olli

Blechroller
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 12
Registriert: 01.10.2012, 18:07

Re: Ärger mit Analoganschluss

Beitragvon Blechroller » 02.10.2012, 12:32

ger1294 hat geschrieben: es könnte z.B. ein Sphairon NTsplit+1 sein, bei diesem tritt so ein PRoblem leider plötzlich nach längerer Zeit auf.


Wie sieht denn so ein "Sphairon NTsplit+1" aus? Weißer Kasten etwas größer als 1 Zig.-Packung mit 3 Ausgängen (ich meine nicht das NTBA, das kann ich identifizieren)?

Olli

Andy
M-net Support Team
M-net Support Team
Beiträge: 55
Registriert: 28.09.2012, 10:08

Re: Ärger mit Analoganschluss

Beitragvon Andy » 02.10.2012, 13:40

Blechroller hat geschrieben:
Wie sieht denn so ein "Sphairon NTsplit+1" aus? Weißer Kasten etwas größer als 1 Zig.-Packung mit 3 Ausgängen (ich meine nicht das NTBA, das kann ich identifizieren)?

Olli


So klein wie eine Zig. Packung ist dieser nicht. NTSplit+1 ist ein Kasten in dem der Splitter + NTBA + Analoganschlüsse zusammengefasst sind. Diesen hättest du dann aber nicht von uns.
Ich denke mal, das du noch den Splitter und NTBA getrennt aufgebaut hast und es noch einen Wandler gibt. (TK Anlage meintest du, hast du ja nicht.)
Also nimm dir mal Zeit und Liste deine Komplette Verkabelung auf.
Andreas Grassl
Mnet Support München


Zurück zu „Maxi ISDN oder Maxi Analog“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast