Kosten Anrufweiterleitung

Alle Themen rund um den ISDN- oder Analoganschluss ohne DSL

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

PEP
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 15.11.2006, 20:58

Kosten Anrufweiterleitung

Beitragvon PEP » 15.11.2006, 21:29

Hallo,

was für Kosten fallen eigentlich an, wenn ich meinen Maxi Analoganschluss auf eine 0911-Nummer weiterleiten lasse?

Theoretisch doch gar keine Kosten weil Telefonflat oder nicht?

s0r
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 605
Registriert: 23.08.2006, 20:28

Beitragvon s0r » 15.11.2006, 22:00

praktisch ist das auch so
mit freundlichen Grüßen

s0r

Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!

Java
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 29.10.2006, 00:09

Beitragvon Java » 15.11.2006, 22:00

Hätte ich jetzt auch spontan gesagt. Mir wäre nicht bekannt das das Leistungsmerkmal "Anrufumleitung im Amt" pauschal was kosten würde...

PEP
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 15.11.2006, 20:58

Beitragvon PEP » 15.11.2006, 23:03

Naja wenn man früher irgendwohin weitergeleitet hat, kostete das schon den Anrufer die normalen Gebühren und den "Weiterleiter" halt auch was...

Christoph Luther
M-net Support Team
M-net Support Team
Beiträge: 506
Registriert: 14.08.2006, 16:37

Beitragvon Christoph Luther » 16.11.2006, 09:51

Vorsicht: dauerhafte Anrufweiterschaltungen sind bei Telefon-Flatrate nicht erlaubt! (http://www.m-net.de/uploads/media/auftrag_maxi_komplett_12.pdf Leistungsbeschreibung 1.9)

PEP
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 15.11.2006, 20:58

Beitragvon PEP » 16.11.2006, 14:19

Ja sehr witzig, wieso wird dann die permanenten Umleitung überhaupt erst angeboten?

Benutzeravatar
EXtes
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 16.08.2006, 12:50

Beitragvon EXtes » 16.11.2006, 15:32

Man kann die Umleitung im Telefon und in der Vermittlungsstelle einstellen. Beides hat seine Vor und Nachteile. Permanent wird sie erst, wenn man sie "lange" eingestellt hat. Was aber "lange" ist, liegt wohl am Ermessen von m-net.
Hier dürfte insbesondere auch die Ausnutzung der Leitung mitspielen. Eine "permanente" Weiterleitung, die nur wenige Male im Monat genutzt wird, ist ziemlich sicher akzeptabel und im Sinn der Sache. Wird die Weiterleitung aber täglich ausgiebig genutzt, so muss man evtl. nachweisen, dass dies aus privaten Gründen erfolgt und nicht aus geschäftlichen.
Den Satz "... bei missbräuchlicher Nutzung berechtigt, vom Kunden eine Schadenspauschale von 200 Euro zu verlangen. Dem Kunden beliebt es unbenommen nachzuweisen, dass kein oder ein geringerrer Schaden entstanden ist." würde ich so interpretieren: Wenn Du durch Weiterleitung zu Kosten im dreistelligen Euro Bereich pro Monat kommst, kann evtl. was passieren.

Judith
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 3
Registriert: 08.02.2007, 16:08

Beitragvon Judith » 05.03.2007, 10:51

was heißt denn genau dauerhafte weiterleitung? also schon, wenn ich mal zwei/drei stunden weiterleite - oder erst, wenn ich das z-B. tage- oder wochenlang weiterleite???

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 05.03.2007, 18:26

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen: Ab zwei oder drei Wochen.

Man berichtige mich, wenn ich falshc liege ...
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.


Zurück zu „Maxi ISDN oder Maxi Analog“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast