ab-Wandler / Terminal-Adapter bis 56kbit/s ???

Alle Themen rund um den ISDN- oder Analoganschluss ohne DSL

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

RoHochMUENet
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 09.07.2007, 13:38

ab-Wandler / Terminal-Adapter bis 56kbit/s ???

Beitragvon RoHochMUENet » 10.07.2007, 17:43

Hallo,

ich bin dringend auf der suche nach einem ISDN - a-b/wandler,
oder auch terminal-adapter genannt, der bei modembetrieb
bis 56kbit/s mitmacht.
hat in diesem bereich schon jemand erfahrungen gesammelt
und könnte mir da einen guten hersteller empfehlen?
oder hat vlt sogar jemand einen abzugeben ( mit 56kbit/s unterstützung)?

mfg
roho

Benutzeravatar
EXtes
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 16.08.2006, 12:50

Beitragvon EXtes » 10.07.2007, 18:03

Ich hatte mit Modem und a/b-Wandler zweimal schlechte Erfahrungen (agfeo und hagenuk).
Warum gehen bei Dir die Alternativen nicht?

- ISDN Router (evtl. mit a/b Wandler Funktion)
- ISDN Modem (USB oder seriell)
- a/b Anlage, die man am seriellen Port auch als modem verwenden kann.

EXtes

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Beitragvon webcam_service » 10.07.2007, 19:14

ich hätte nur noch ELSA Modem ISDN TL v.34 mit Seriellem Port
im Test: FritzBox Fon 7270 FW.54.04.52
M-Net: Maxi-DSL 18000 @ 16 Mbit/s Leitungslänge: ca. 1070 m @ 0,4mm²
VSt: Broadcom | DSL-Version 97.147 - H52

RoHochMUENet
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 09.07.2007, 13:38

isdn ist nicht möglich

Beitragvon RoHochMUENet » 10.07.2007, 23:57

also ich habe mal nachgekuckt, das ELSA TL v.34 kann leider auch nur eine 33,6kb/s -speed im analogbetrieb.

ich hab mein modem der gegenstelle an einer 8-port isdn tel-anlage und da bekomme ich nur verbindungen bis zu 31,2kb/s.

reine ISDN-Verbindung ist bei mir nicht gewünscht.

deswegen muss ich das modem der gegenstelle von der tel-anlage weghängen und auf einen terminal-adapter hängen.

roho

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Beitragvon webcam_service » 11.07.2007, 08:35

nö, stimmt nicht.

ANALOG kann das Gerät nach V.34 nur 33.6 KBit

ISDN sind mit V.42bis 230.000 KBit drin

siehe hier: http://www.kundp.de/Einzelteile/Elsa/IS ... TLV_34.htm

Interessant ist das Modem, weil es sowohl analog als auch digital bedienen kann. Faxfunktionen inklusive.
im Test: FritzBox Fon 7270 FW.54.04.52

M-Net: Maxi-DSL 18000 @ 16 Mbit/s Leitungslänge: ca. 1070 m @ 0,4mm²

VSt: Broadcom | DSL-Version 97.147 - H52

RoHochMUENet
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 09.07.2007, 13:38

was stimmt nicht.

Beitragvon RoHochMUENet » 11.07.2007, 13:57

klar kann das modem nicht mehr als 33,6kb/s im ANALOG-betrieb.
schreibst du doch sogar selbst.

isdn kommt für mich nicht in frage wie schon geschrieben.

also ich such ja eigentlich sowieso nen ab-wandler der analog - isdn verbindet und mit analogmodems bis 56kb/s kommt.

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Beitragvon webcam_service » 11.07.2007, 16:13

dann bleibt die AVM Fritz!X

Aber mal gleich vorweg: eine ISDN-Karte kann auch 56 Kbit emulieren.

Das Ammenmärchen 56 Kbit (mit Kompression) ist nur Down möglich. Fast kein Hersteller hat wirklich die 56 Kbit up-stream eingeführt, weil die Kosten für die Komponenten so hoch waren.

33,6 reell sind immer noch zu haben, 56 Kbit down nur mit v.92

aber bitte, ist nicht mein Problem. Die 56 Kbit erreicht kaum jemand wirklich.
im Test: FritzBox Fon 7270 FW.54.04.52

M-Net: Maxi-DSL 18000 @ 16 Mbit/s Leitungslänge: ca. 1070 m @ 0,4mm²

VSt: Broadcom | DSL-Version 97.147 - H52

RoHochMUENet
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 09.07.2007, 13:38

welche?

Beitragvon RoHochMUENet » 11.07.2007, 18:35

welche isdn karte kann 56k simulieren?

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Beitragvon webcam_service » 11.07.2007, 21:51

alle AVM-ISDN Produkte können, sofern man die richtigen Treiber verwendet

zusätzlich muss man halt nur die AVM Capiport-Treiber installieren.
Dann klappts auch.
im Test: FritzBox Fon 7270 FW.54.04.52

M-Net: Maxi-DSL 18000 @ 16 Mbit/s Leitungslänge: ca. 1070 m @ 0,4mm²

VSt: Broadcom | DSL-Version 97.147 - H52

Monsterslayer
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 218
Registriert: 16.08.2006, 11:20

Beitragvon Monsterslayer » 12.07.2007, 09:08

webcam_service hat geschrieben:alle AVM-ISDN Produkte können, sofern man die richtigen Treiber verwendet


Ich verstehe das sicher wieder verkehrt, möchte es aber genau wissen :wink:

Die Modem-Simmulation simmuliert ein Modem nach "innen", für die installierte Software. Lerne ich in diesem Thread, dass ich damit auch nach außen, "ins Netz hinein" eine P2P-Verbindung zu Modems aufbauen kann?
Das hätte ich gebraucht; habe statt dessen einen a/b Wandler "T-Eumex" mit einem Analog-Modem kombiniert.

Edit: Kosmetik
Zuletzt geändert von Monsterslayer am 13.07.2007, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Beitragvon webcam_service » 12.07.2007, 12:40

Monsterslayer hat geschrieben:
webcam_service hat geschrieben:alle AVM-ISDN Produkte können, sofern man die richtigen Treiber verwendet


Ich verstehe das sicher wieder verkehrt, möchte es aber genau wissen :wink:

Die Modem-Simmulation simmuliert ein Modem nach "Innen", für die installierte Software. Lerne ich in diesem Thread, dass ich damit auch nach außen, "ins Netz hinein" eine P2P-Verbindung zu Modems aufbauen kann?

Das hätte ich gebraucht, habe statt dessen einen a/b Wandler "T-Eumex" mit einem Analog-Modem kombiniert.


einfach den Begriff Capiport bei AVM unter Suche eingeben.
die Antwort steht hier:
http://www.avm.de/de/Produkte/Middlewar ... index.html

Die Erzeugung von Tönen ist nicht das Problem, denn das kann die Fritz!card schon immer, sonst gäbe es nicht mal die Fax und Telefonfunktionen.

Ein A/B Wandler macht das nicht anders.
im Test: FritzBox Fon 7270 FW.54.04.52

M-Net: Maxi-DSL 18000 @ 16 Mbit/s Leitungslänge: ca. 1070 m @ 0,4mm²

VSt: Broadcom | DSL-Version 97.147 - H52

Monsterslayer
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 218
Registriert: 16.08.2006, 11:20

Beitragvon Monsterslayer » 12.07.2007, 13:23

webcam_service hat geschrieben:Die Erzeugung von Tönen ist nicht das Problem, denn das kann die Fritz!card schon immer, sonst gäbe es nicht mal die Fax und Telefonfunktionen.


Da habe ich mich breitschlagen lassen, etwas verkehrtes zu glauben. Jetzt den Text in Französisch und einen Fernknüppel...

:unbekannt Danke.

kammann
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 251
Registriert: 06.10.2006, 23:25

Beitragvon kammann » 27.08.2007, 15:47

webcam_service hat geschrieben:einfach den Begriff Capiport bei AVM unter Suche eingeben.
die Antwort steht hier:
http://www.avm.de/de/Produkte/Middlewar ... index.html

Die Erzeugung von Tönen ist nicht das Problem, denn das kann die Fritz!card schon immer, sonst gäbe es nicht mal die Fax und Telefonfunktionen.

Ein A/B Wandler macht das nicht anders.


Ich glaube, hier ist einiges durcheinander geworfen:

- Der Capiport-Treiber von AVM ermöglicht es, eine ISDN Karte als Modem anzusprechen, d.h. es stellt den üblichen Hayes-Standard (AT-Kommandos) zur Verfügung, damit auch Programme ohne nativen CAPI-Support eine ISDN-Karte nutzen können.

- Welche Gegenstellen man mit dieser Modem-Emulation erreichen kann, hängt aber von den Standards ab, die die ISDN Karte emulieren kann:

Passive ISDN Karten können meistens nur die digitalen Standards X.75 (64 kbit/s) und V.110/V.120 (56 kbit/s) wobei letzteres digitale Gegenstellen voraussetzt und nichts mit V.90 zu tun hat. Manche passive Karten können zudem Fax G3 (bis 9600 Bit/s) und analog Modem V.32 bis 2400 Bit/s emulieren.
Irgendwo habe ich auch mal etwas von V.32bis gelesen, was immerhin 14.4 Kbit/s Verbindungen erlauben würde.

Für V.34bis oder V.90 braucht man in jedem Fall eine aktive ISDN Karte (mit Modem-DSP), z.B. von Eicon. Diese sind aber meist wesentlich teurer als die Kombination aus Analogmodem + A/B Wandler.

Hochwertige A/B Wandler unterstützen auch V.90 - allerdings sind die Hersteller in den Datenblättern meist vorsichtig und geben niedrigere Datenraten an. Allerdings passt sich V.90 der Leitungsqualität an. Mehr als 49.3 kbit/s erreicht man sowieso nicht und bei schlechteren Leitungen gibt es eine stufenweises Fallback bis auf 33.6 Kbit/s.

Wer übrigens V.90 für ankommende Verbindungen mit voller Datenrate (53 kbit/s) nutzen will, muß in jedem Fall zur Variante der aktiven ISDN-Karte mit Modem-DSP greifen, da die handelüblichen V.90 Modems ankommende Verbindungen nur nach V.34bis, also bis 33.6 kbit/s ermöglichen.

Jens

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Beitragvon webcam_service » 27.08.2007, 16:35

ach wirklich?

wieso kann ich dann damit genau das machen, was angeblich nicht geht?

Bis zum Pentium III mit 500 Mhz hätte ich Dir das noch abgenommen... aber selbst die Fritz USB machts.
im Test: FritzBox Fon 7270 FW.54.04.52

M-Net: Maxi-DSL 18000 @ 16 Mbit/s Leitungslänge: ca. 1070 m @ 0,4mm²

VSt: Broadcom | DSL-Version 97.147 - H52


Zurück zu „Maxi ISDN oder Maxi Analog“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste