Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Hier können sich alle gegenseitig bei Fragen mit eigenen Endgeräten helfen. Eine Unterstützung durch das Supportteam gibt es hier nicht.

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

FlipMuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 28.11.2017, 13:07

Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon FlipMuc » 28.11.2017, 13:52

Liebe Forum-Mitglieder,

nach Durchsicht zahlreicher Beiträge, durchgeführter Neuinstallationen und ergebnislosen AVM-Hotline-Anrufen hoffe ich riesig auf Eure Hilfe:

Kernproblem: 7590 verliert nach mehreren Stunden Internetverbindung (Info-Lampe als Anzeige für aktive Internetverbindung in Fritzbox ist konfiguriert und leuchtet dann nicht mehr). Ab diesem Zeitpunkt fliegen alle vorher per WLAN verbundenen Geräte aus dem WLAN obwohl die 7590 nach wie vor eine aktive WLAN-Leuchte anzeigt (grün leuchtend). Das WLAN ist ab diesem Zeitpunkt auf allen Geräten auch weiterhin sichtbar aber eine Neuverbindung der Geräte mit dem WLAN scheiterT. Ein Zugriff per LAN auf Fritzbox-Benutzeroberfläche (fritz.box bzw. Notfall-IP) zwecks Auslesen der Fritzbox-Supportdateien und Fehlerprotokoll ist ebenfalls nicht mehr möglich ab Verschwinden der Internetverbindung. Sobald man 7590 vom Strom nimmt und wieder anschließt funktioniert alles wieder prima für paar Stunden.

Setup:
7590 an FTTH-Glasfaser-ONT per LAN verbunden,
Internetzugang erfolgreich konfiguriert (inkl VLAN und AFTR und IPv6 DSLITE Einstellungen entsprechend folgendem Link - gibt es hier neue Einstellung für 7590??? -: viewtopic.php?t=11296
Geräte per LAN und WLAN verbunden
Neueste Fritzbox Firmware
Alles mit DHCP (keine fest zugewiesenen IPs)
Funkkanal automatisch Einstellung aktiv, ich sehe das sowohl 2,4 und 5ghz Netz im Einsatz ist
Nachtrag: in Einstellungen ist UPnP aktiviert und unter IPv6-Einstellungen der Haken gesetzt bei „Weitere IPv6-Router im Heimnetz -> Diese FRITZ!Box stellt den Standard-Internetzugang zur Verfügung“ - ist das richtig oder stellt der ONT bereits
ebenfalls IPv6-Präfixe bereit?

Habt ihr irgendeine Idee, Rat, Fritzbox-Einstellungsdatei zum Überspielen, etc? Ich bin leider man Ende meines Lateins. Vielen vielen Dank!!!!

DarkSider
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 383
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon DarkSider » 28.11.2017, 14:41

Hallo,

FlipMuc hat geschrieben:Kernproblem: 7590 verliert nach mehreren Stunden Internetverbindung (Info-Lampe als Anzeige für aktive Internetverbindung in Fritzbox ist konfiguriert und leuchtet dann nicht mehr).


was verliert die Box denn nun genau (der Satz ist leider unvollständig bzw es fehlt ein Wort)? Die Internetverbindung oder die WLAN-Verbindung? Das WLAN ist vom Internet bei FritzBoxen eigentlich völlig unabhängig.
Was sagt die Ereignisanzeige in der Box wenn der Fehlerzustand erreicht wird?
Was sagt AVM zu dem Problem? Ich würde erstmal eine defekte Box vermuten, sofern der Anschluss mit anderen Geräten einwandfrei funktioniert.

Aufgrund deiner gemachten Angaben gehe ich auch nicht von einem Konfigurationsfehler aus.

viele Grüße,

Fabian

FlipMuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 28.11.2017, 13:07

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon FlipMuc » 28.11.2017, 14:55

Hallo Fabian, vielen Dank für Deine direkte Antwort! Die Box verliert die Internetverbindung , ich sehe dies nur an der Info-Lampe die dann nicht mehr grün leuchtet und nach einiger Zeit auch rot leuchtet. Ab dem Zeitpunkt wo die Internetverbindung abbricht lassen sich alle Geräte auch nicht mehr mit dem WLAN verbinden („falsches Passwort“). Ich verstehe dieses Verhalten auch nicht, weil WLAN und Internetverbindung ja genau wie Du schreibst unabhängig voneinander sind. Ereignissnzeige in der Box kann ich nach Abbruch der Internetverbindung auch nicht auslesen, da ich ab diesem Moment auch keine Verbindung mehr mit dem WLAN / LAN herstellen kann - ich komme gar nicht mehr auf die Benutzeroberfläche der 7590. Das WLAN ist aber auch nach Abruch der Internetverbindung unverändert zu finden, also „da“, nur kommt immer die Fehlermeldung Passwort falsch wenn ich Geräte wieder zu neuer Verbindung mit WLAN bewegen will. AVM sagt Sie wissen es nicht, bitte schriftlich Problem schildern.

Viele Grüße!

DarkSider
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 383
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon DarkSider » 28.11.2017, 15:10

Hallo,

lese ich das richtig, dass du im Fehlerzustand auch keine LAN-Verbindung (also mit einem Netzwerkkabel) mit der Box herstellen kannst? In diesem Fall würde ich direkt mit AVM in Kontakt treten.

viele Grüße,
Fabian

FlipMuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 28.11.2017, 13:07

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon FlipMuc » 28.11.2017, 15:15

Hallo Fabian,

Genau, ab Abbruch der Internetverbindung kann ich auch keine LAN-Verbindung mehr zur Fritz.Box - Oberfläche herstellen. Auch mit allen Tutorials wie Notfall-IP-Zugang etc geht LAN Zugriff nicht. AVM weiß keinen Rat bislang, vermutet auch Fehler im Zusammenhang mit den Verbindungsabbrüchen der Internetverbindung seitens M-Net. Weißt du ob der M-Net ONT bereits als IPv6-Adressenbereitsteller fungiert? Viele Grüße!

DarkSider
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 383
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon DarkSider » 28.11.2017, 17:13

Die IPv6 Adresse bekommst du soweit mir Bekannt ist nach der PPPoE einwahl vom Einwahlserver. Das ONT setzt lediglich das in GPON gekapselte Ethernet wieder auf die RJ-45 LAN-Buchse um. Das ONT könnte noch das TV-Kabel-Signal (CATV) ausleiten und hätte auch ein Webinterface, das steht Kunden aber nicht zur Verfügung. Letztlich ist das ONT nur eine transparente Bridge ohne weitere Funktion.

Du kannst die FritzBox ja mal ohne angeschlossenes ONT starten und ein paar angeschlossene Geräte Daten kopieren lassen. Wenn die Box dann auch crasht liegt hier definitiv ein AVM-Problem vor ;-)

viele Grüße,

Fabian

FlipMuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 28.11.2017, 13:07

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon FlipMuc » 21.12.2017, 15:16

Hallo Forum-Mitglieder, vielen Dank für Eure Hilfe soweit!! Leider haben alle Telefonate mit AVM und der Austausch der 7590 nichts bewirkt - unverändert bricht die Internetverbindung ohne festes Muster mind. 1x am Tag ab und funktioniert erst wieder nachdem der Stecker der Fritzbox gezogen wird. Das WLAN ist immer unverändert da und sichtbar, jedoch können sich die Geräte ab Abbruch der Internetverbindung auch nicht mehr erfolgreich mit dem WLAN verbinden und zeigen „WLAN-Kennwort falsch“.
Unverändert ist mein Setup wie folgt:
7590 an FTTH-Glasfaser-ONT per LAN verbunden,
Internetzugang erfolgreich konfiguriert (inkl VLAN und AFTR und IPv6 DSLITE Einstellungen entsprechend folgendem Link -: viewtopic.php?t=11296
Neueste Fritzos-Firmware

Gibt es noch irgendeine Einstellung, irgendetwas was ich versuchen könnte oder kennt ihr jemand der hier weiterhelfen kann? AVM sieht dem Fehler nunmehr klar bei M-Net bzw. meinen Einstellungen. Hat vielleicht jemand auch die 7590 erfolgreich am laufen mit einem M-Net-FTTH-Glasfaseranschluss? Gibt es irgendwo noch eine andere Übersicht über die notwendigen Einstellungen für die 7590? Ich konnte nur obigen Thread finden.

Ich will noch nicht aufgeben da ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass es nicht möglich ist mit einer neuen Fritzbox eine stabile Internetverbindung zu realisieren. Leider habe ich als Alternative nur die M-Net eigene 7430 ohne 5Ghz etc. Hier besteht nachträglich bestimmt nicht die Möglichkeit zumindest noch eine M-Net 7490 zu erhalten oder?

Dank Euch vielmals!

lamena
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 622
Registriert: 06.11.2014, 12:44

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon lamena » 22.12.2017, 08:21

FlipMuc hat geschrieben:Ich will noch nicht aufgeben da ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass es nicht möglich ist mit einer neuen Fritzbox eine stabile Internetverbindung zu realisieren. Leider habe ich als Alternative nur die M-Net eigene 7430 ohne 5Ghz etc. Hier besteht nachträglich bestimmt nicht die Möglichkeit zumindest noch eine M-Net 7490 zu erhalten oder?


Sicher, aber willst du wirklich die Tauschgebühr und die monatlichen 5€ Miete für das höherwertige Gerät?
Netzwerkverkehr mitschneiden und vergleichen zeigt keine signifikaten Unterschiede?
Das muss doch lösbar sein :?:

FlipMuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 28.11.2017, 13:07

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon FlipMuc » 22.12.2017, 08:32

Guten Morgen Lamena, Danke für Deine Antwort! Meinst Du mit Netzwerkverkehr mitschneiden z.B. eine separate Software? Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen da ich schon daran scheitere das Fritzbox-Protokoll auslesen zu können, da jedes Mal wenn die Internetverbindung abbricht die Benutzeroberflöche der Fritzbox partout nicht mehr aufrufbar ist (weder per WLAN noch per LAN und auch nicht per Notfall-IP) und erst Stecker ziehen wieder Internetverbindung und Fritzbox-Oberflöchenzugriff ermöglicht - nach Stecker ziehen sind leider immer alle Protokolldaten weg. Hast Du evtl. die wichtigsten Einstellungen „Fritzbox an M-Net-FTTH-Anschluss“ verfügbar? Ich würde zumindest gerne ausschließen dass ich doch noch etwas falsch eingetragen habe, dass zu den Internetverbindungsabbrüchen führt. Danke!!

DarkSider
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 383
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon DarkSider » 22.12.2017, 11:02

Ich bleibe dabei und tippe auf eine Fehlerhafte Firmware oder sogar Serien-Hardwarefehler für die neue Box. Ich habe schon so viele FritzBoxen neu starten sehen weil entweder das LAN oder WLAN interface unter Last waren - da würde mich dieser Fehler auch nicht sonderlich überraschen.

Hast Du zwischenzeitlich die Box mal nach dem Neustart vom Internet abgesteckt und so im LAN betrieben und mal größere Daten über WLAN und LAN geschickt? Tritt dann der gleiche Fehler auf?

viele Grüße,

Fabian

lamena
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 622
Registriert: 06.11.2014, 12:44

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon lamena » 22.12.2017, 11:30

FlipMuc hat geschrieben:Guten Morgen Lamena, Danke für Deine Antwort! Meinst Du mit Netzwerkverkehr mitschneiden z.B. eine separate Software?


Auch die Fritzbox bietet dir an Traffic auf allen Schnittstellen im normalen PCAP Format abzuspeichern so dass man es in sagen wir mal Wireshark anschauen kann.

FlipMuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 28.11.2017, 13:07

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon FlipMuc » 28.12.2017, 12:10

Hallo Darksider, hallo Lamena, vielen Dank für Eure Einschätzung. Inzwischen habe ich versucht mich in die Thematik Fritzbox Capture / Wireshark einzulesen um den Fritzbox-Datenverkehr mitzuschneiden. Hier sehe ich in der Ausführung das Problem, dass ich die Aufzeichnung (und damit erst Speicherung der Log-Datei) nicht manuell stoppen kann da mich die 7590 ab Fehlereintritt nicht mehr auf die Fritzboxoberfläche zugreifen lässt.

Die Übertragung von Daten über LAN und WLAN zwischen lokalen Geräten funktioniert stabil und ohne Probleme wenn das Kabel zum Glasfasermodem (ONT) gezogen ist.

Posts mit weiteren Konfigurationsbeispielen M-Net FTTH an 7590 oder einen Tipp für einen kompetenten Techniker konnte ich auch keine weiteren finden. Vermutlich muss ich als nächstes doch auf die M-Net 7490 Box zurückgreifen bzw. diese bestellen umso 5Ghz-WLAN ohne zweites zwischengeschaltetes Gerät zu erreichen. Wirklich eine Enttäuschung die Fritzbox 7590 / M-Net-Erfahrung, schade.

IP4-Option beauftragen bewirkt wahrscheinlich auch keine Wunder oder?

Schöne Resttage 2017 Euch noch, viele Grüsse!

DarkSider
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 383
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon DarkSider » 28.12.2017, 14:55

Hallo,

der PacketCapture lädt ab dem Startzeitpunkt einfach eine Datei im pcap Format auf Deinen Rechner über den Browser herunter. Mit ein wenig Glück wären also auffällige Datenpakete die über die WAN-Schnittstelle die Box erreichen dort enthalten (bevor sie abstürzt). Interessant wäre natürlich auch zu sehen ob der pcap Daemon weiterläuft und ggf. der Download gar nicht abbricht während der Rest vom WebIF schon tot ist.

Eigentlich sollte der einzige Unterschied zwischen WAN aktiv und WAN inaktiv sein, dass eben kein NAT und keine Firewall aktivität anfallen und die Box dadurch weniger Auslastung und Arbeittspeicher Verbrauch (state-tables) hat.

Da das Problem ohne WAN-Kabel nicht auftritt bleiben folgende Szenarien:
- M-Net sendet Konfigurationspakete an die Box bzw. die Box bezieht Konfigurationsdaten von M-Net und stürzt dann ab. (Eher unwahrscheinlich aber nichts ist unmöglich)
- Die Box hat ein RAM oder anderes Hardwareproblem und stürzt bei aktiver WAN-Verbindung ab.

Mögliche weitere Tests:
- Stelle sicher dass TR069 ausgeschaltet ist (da sollte es irgendwo eine Option geben)
- Lass die Box mal am WAN mit dem Kabel hängen, lösche aber die Zugangsdaten raus. Und wiederhole die internen transfer/stabilitätstests
- Schließe die Box an einem xDSL Anschluss eines bekannten an und teste ob sie dort stabil läuft (vielleicht ergibt sich ja diese Möglichkeit).
- Konfiguriere die Box als Router in deinem eigenen Netz hinter der M-Net FritzBox. Stürzt sie dann auch ab? Dann liegt das Problem mit Sicherheit nicht an M-Net da sie auf der WAN-Seite ja garnicht mehr direkt an M-Net exponiert ist und lediglich IP-NAT zur anderen FritzBox macht.

Edit:
Rein sachlich betrachtet ist das Gerät defekt. Egal was der M-Net Anschluss mit dem Gerät tut oder nicht tut, ist der Fehlerfall dass die ganze Box hängen bleibt inakzeptabel. Ob das nun ein Software- oder Hardwareproblem ist lasse ich hier mal offen :)

viele Grüße,
Fabian

FlipMuc
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 28.11.2017, 13:07

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon FlipMuc » 29.12.2017, 09:22

Hallo Fabian, weiterhin vielen vielen Dank! Ich habe versucht Deine Punkte abzuarbeiten:

-TR069 ist laut Support-Daten-Protokoll der 7590 aktiv, ich kann die Option nicht ausschalten, da mir die Rubrik "Anbierterdienste" in den Fritzbox-EInstellungen nicht angezeigt wird und eine TR069-Deaktivierung per Telnet nicht funktioniert da Telnet seitens AVM wohl nicht mehr unterstützt wird. Siehst Du sonst noch eine Möglichkeit das zu deaktivieren?

- Download der Paketmitschnitte brechen leider ab wenn 7590 abstürzt. Ich kann nur bis zum Absturz mitschneiden und auch die WAN-Paketmitschnittdatei in Wireshark öffnen - leider scheitert es aber bei mir spätestens bei der Interpretation des Datensalats :shock:
Würdest Du auf einen Blick erkennen was Sache ist wenn ich den Paketmitschnitt hochladen würde?

- Wenn die Box am WAN hängt ohne Zugangsdaten ist bis jetzt noch kein Absturz erfolgt, ich konnte es aber auch noch nicht länger testen.

-konnte die Box noch nicht bei einem Bekannten anschließen da auch alles Laien und jeder Angst hat nach meinen letzten Wochen dass sein Internet danach auch nicht mehr funktioniert :)

-Wenn die 7590 als Router hinter M-Net Fritzbox konfiguriert ist stürzt sie bislang auch nicht ab. Aber auch hier: konnte leider noch nicht lange testen. Nur als erste Rückmeldung.

-Laut AVM kann es nicht am Gerät liegen, da bereits Austauschgerät.... das lasse ich mal dahin gestellt......

Viele Grüße!!

DarkSider
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 383
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Fritzbox 7590 am M-Net Glasfaser FTTH Anschluss

Beitragvon DarkSider » 29.12.2017, 10:31

Hallo,

du kannst das Log gerne mal hochladen - bitte beachte dass in dem Log der gesamte WAN-Verkehr inklusive möglicherweise privater Daten enthalten ist. Am besten machst du ein ZIP mit Passwort draus und schickst mir das Passwort per PN. Ich würde mir die letzten Pakete im Log mal genauer ansehen auch im Hinblick auf TR069 Verkehr.

Bitte Teste das Szenario 7590 hinter M-Net Box als Router noch ausgiebig (nur um sicher zu gehen: Deine PCs und anderen Geräte sollen dann natürlich hinter der 7590 via LAN oder WLAN hängen ;-) )

Wie lange dauert es eigentlich bis die Box normalerweise abstürzt? Passiert das auch ohne offensichtlich hohen Datenverkehr auf der Leitung?

-Laut AVM kann es nicht am Gerät liegen, da bereits Austauschgerät.... das lasse ich mal dahin gestellt......

Haha, wenn es tatsächlich ein "magic"-Paket ist das die Box crasht dann wäre ja auf einmal die ganze Serie DoS-bar. Wenn das kein Fehler ist weiß ich auch nicht :)

viele Grüße,
Fabian


Zurück zu „Kunden helfen Kunden (eigene Endgeräte)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast