Neukunde: keine IPv4-Adresse trotz Komfort-Anschluss.

Hier können sich alle gegenseitig bei Fragen mit eigenen Endgeräten helfen. Eine Unterstützung durch das Supportteam gibt es hier nicht.

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

Michael Renner
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 3
Registriert: 05.04.2017, 11:00
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Neukunde: keine IPv4-Adresse trotz Komfort-Anschluss.

Beitragvon Michael Renner » 07.04.2017, 19:38

Moin,

seit Montag bin ich M-net-Kunde. Bei Vertragsabschluss hatte ich mich für eine zusätzliche IPv4-Adresse entschieden die, so sagte mir der (wirklich) nette Herr der den Vertrag anbahnte, in der Option Komfort-Anschluss enthalten sei.

Jetzt funktioniert der Zugang soweit, allerdings nur mit der Einstellung "natives IPv6" und "IPv4-Anbindung über DS-Lite herstellen". Meine Versuche nach der Anleitung von xcept im Thread https://forum.m-net.de/viewtopic.php?f=23&t=10480 IPv4 zu nutzen schlagen fehl:


Die Hotline war leider nicht sehr hilfreich ("wir werden sie nicht unterstützen") und musste in der Vehemenz der Zurückweisung erstmal verdaut werden. Deswegen frage ich lieber hier: Wird in der Fritzbox 7490 DualStack statt DS-ligt aktiviert wie xcept das beschreibt müsste es funktionieren, oder? Oder hätte ich die IPv4-Adresse explizit beantragen müssen (dachte das hätte ich)? Im Vertrag sehe ich das Thema "IPv4" nicht vermerkt.

Code: Alles auswählen

Internet-Zugangsdaten-IPv6
   Unterstützung für IPv6 aktiv: x
   IPv6-Anbindung
   Immer eine native IPv4-Anbindung nutzen (empfohlen): x


Was tun?

Nebenbei: Der Anschluss ist richtig schnell, wir sind begeistert. Als überzeugte ISDN-Nutzer fiel uns die Entscheidung für VoIP schwer, aber bisher gibt's nichts auszusetzen!

Dankbar für Hinweise.

thomasschaefer
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 11
Registriert: 11.03.2017, 13:02

Re: Neukunde: keine IPv4-Adresse trotz Komfort-Anschluss.

Beitragvon thomasschaefer » 07.04.2017, 22:33

Servus,

der "(wirklich) nette Herr" muss wohl ein typischer Verkäufer gewesen sein. Zu allem ja und amen sagen, Hauptsache der Kunde unterschreibt den Vertrag.

Laut AGB und Leistungsbeschreibung gibt es für Surf & Fon ausschließlich DS-lite.

https://www.m-net.de/fileadmin/Service/ ... 170223.pdf

Daran ändern auch die Versprechungen zum Komfortanschluss nichts:

https://www.m-net.de/hilfe-service/frag ... anschluss/

Vor kurzem gab es noch ein Werbeaktion für die IPv4-Option. Im Leistungskatalog der Optionen ist sie noch enthalten - für 4,90 im Monat.

https://www.m-net.de/fileadmin/Service/ ... usLstg.pdf

Dann muss sowohl der Herr vom Verkauf als auch die Hotline nicht gewusst haben, was im eigenen Sortiment vorhanden ist. Oder die von mir verlinkten Dokumente sind veraltet.

Mal aus Neugier gefragt: Wozu brauchst die IPv4-Adresse noch?

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Schäfer

PoempelFox
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 111
Registriert: 01.09.2006, 23:12

Re: Neukunde: keine IPv4-Adresse trotz Komfort-Anschluss.

Beitragvon PoempelFox » 08.04.2017, 11:41

Vor kurzem gab es noch ein Werbeaktion für die IPv4-Option. Im Leistungskatalog der Optionen ist sie noch enthalten - für 4,90 im Monat.


Die 4,90 sind der regulaere Preis fuer diese Option. Anfang des Jahres gab es diese Option kostenlos, d.h. wenn derjenige der dir den Vertrag verkauft hat es richtig gemacht haette, haette er diese Option einfach fuer 0,00 Euro/Monat bis Vertragsende dazubuchen koennen.
Aber jetzt die gute Nachricht: Die "gibts fuer 0 Euro-Aktion" sollte urspruenglich Ende Maerz auslaufen, wurde aber auf unbestimmte Zeit verlaengert. Steht hier im Forum, siehe hier.

Die Hotline war leider nicht sehr hilfreich ("wir werden sie nicht unterstützen") und musste in der Vehemenz der Zurückweisung erstmal verdaut werden.


Das ist die Durchsetzung der Firmenpolitik: Die Hotline ist explizit angewiesen, dir nicht bei der Konfiguration eigener Endgeraete zu helfen. Hotline-Mitarbeiter muessen bezahlt werden, und sie werden nicht dafuer bezahlt, dir bei der Konfiguration deiner eigenen Endgeraete zu helfen. M-net stellt dir ein unterstuetztes Endgeraet zur Verfuegung, warum sollten sie dir helfen wenn du darauf bestehst das nicht zu nutzen bzw. es entgegen ihrer Empfehlungen umzukonfigurieren?

Deswegen frage ich lieber hier: Wird in der Fritzbox 7490 DualStack statt DS-ligt aktiviert wie xcept das beschreibt müsste es funktionieren, oder? Oder hätte ich die IPv4-Adresse explizit beantragen müssen?


Haettest du. Ohne gebuchte IPv4-Option gibt dir der Einwahlpunkt einfach keine IPv4 raus, nur IPv6. Da kannst du in deiner Fritzlbox rumklicken bis du schwarz wirst.

Was tun?


Falls du IPv4 wirklich brauchst (wozu eigentlich?), kannst du es einfach im oben verlinkten Thread bestellen.

Michael Renner
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 3
Registriert: 05.04.2017, 11:00
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Neukunde: keine IPv4-Adresse trotz Komfort-Anschluss.

Beitragvon Michael Renner » 08.04.2017, 19:55

Moin,

danke für die hilfreichen Antworten. Am Montag werde ich die IPv4-Option buchen. Die Frage nach dem "warum" führt zu mehreren Antworten. Da ist zuerst die unbestimmte Angst vor den Trennungsschmerz. Nach fast 25 Jahren plötzlich auf IPv4 verzichten .... zumindest was den Weg von aussen betrifft verunsichert mich. Das ist natürlich kein valides Argument. Die Vernetzung zur Fritzbox der Schwiegereltern wiegt da schwerer - das klappt nach allem was ich las nur mit der althergebrachten Technik. Tatsächlich ist mir bisher nichts zusätzliches aufgefallen das nicht mit IPv6 funktioniert.

Unser Verkäufer brachte uns immerhin auf die Idee zu prüfen wie lang der Vertrag mit Arcor noch läuft. Sonst hätten wir, da die Laufzeit 1 Jahr beträgt und die Kündigungsfrist 3 Monate, damals lange doppelt gezahlt. Unterschrieben wurde im Dezember.

Wahrscheinlich wurde das Thema "Zwangsrouter" hier schon oft diskutiert, lass mich aber noch einige Sätze dazu verlieren. M-net macht mit der remote konfigurierten Fritzbox ein Angebot das ich annehmen oder seit einigen wenigen Monaten auch ablehnen kann. Eine Fritzbox die unter meiner uneingeschränkten Kontrolle ist hat einige Vorteile. Beispielsweise kürzere Patchzyklen und die Möglichkeit weitere VoIP-Anbieter zu nutzen (funktioniert AFAIK mit der M-net-Fritzbox nicht). Dazu kommt die Möglichkeit eigene/weitere Software aufzuspielen, beispielsweise einen sshd, OpenVPN oder Monitoringsoftware wie Munin-Light.

Ein M-net-Kunde mit eigener Hardware ist noch immer ein M-net-Kunde. Ich erwarte nicht, dass ein Mitarbeiter von M-net hier vorbei fährt und mir das Händchen mit der Maus führt. Aber eine Doku wäre nett, die beispielsweise (bebildert) beschreibt was in der Oberfläche der Fritzbox auszuwählen ist. Das gehört nach meinem Selbstverständnis zum Servicegedanken, den ein Anbieter gegenüber seinen Kunden pflegen sollte. Das "wir unterstützen Sie nicht" am Telefon hat mich ernsthaft schockiert. Verglichen mit der KFZ-Branche (sie haben die Sommerreifen selbst montiert ....) oder den Finanzdienstleistern haben die Netzprovider noch einen langen Weg vor sich.

Rundum ein schönes Wochenende. Ich freue mich auf die IPv4-Option, das VPN zu den Schwiegers und den "Kind, es druckt nicht" Anrufen :-)

Daglfinger
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 283
Registriert: 11.08.2009, 11:27
Wohnort: München

Re: Neukunde: keine IPv4-Adresse trotz Komfort-Anschluss.

Beitragvon Daglfinger » 10.04.2017, 09:55

PoempelFox hat geschrieben:Falls du IPv4 wirklich brauchst (wozu eigentlich?), kannst du es einfach im oben verlinkten Thread bestellen.


Alle, die nicht nur einfach surfen, kommen sehr schnell an den Punkt, wo sie eine von außen erreichbare IPv4 benötigen. Sonst ist ein Zugriff dank fehlendem IPv6 in den Hotspots und Mobilfunknetzen nicht möglich. Selbst wenn das gelöst wäre, so unterstützt die 7490 nur VPN-Verbindungen, die per IPv4 eingehen.

Michael Renner
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 3
Registriert: 05.04.2017, 11:00
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Neukunde: keine IPv4-Adresse trotz Komfort-Anschluss.

Beitragvon Michael Renner » 12.04.2017, 07:07

Moin,

nun läuft meine 7940 mit einer IPv4-Adresse, der Remotezugang und das erste VPN funktionieren. Vielen Dank für die Antworten. An einer Stelle muss ich mir selbst noch widersprechen: Auf der Fritzbox lassen sich seit einiger Zeit keine eigenen Anwendungen mehr installieren. Für vieles das ich damit machen wollte gibt es aber einen 2. Lösungsweg.

dirk-pb
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 2
Registriert: 22.04.2017, 18:27

Re: Neukunde: keine IPv4-Adresse trotz Komfort-Anschluss.

Beitragvon dirk-pb » 24.04.2017, 13:59

Michael Renner hat geschrieben:und die Möglichkeit weitere VoIP-Anbieter zu nutzen (funktioniert AFAIK mit der M-net-Fritzbox nicht)

Da muss ich dich korrigieren, ich habe easybell VoIP in meiner m-net FritzBox 7430 eingerichtet - läuft wunderbar!

Michael Renner hat geschrieben:Ein M-net-Kunde mit eigener Hardware ist noch immer ein M-net-Kunde. Ich erwarte nicht, dass ein Mitarbeiter von M-net hier vorbei fährt und mir das Händchen mit der Maus führt. Aber eine Doku wäre nett, die beispielsweise (bebildert) beschreibt was in der Oberfläche der Fritzbox auszuwählen ist. Das gehört nach meinem Selbstverständnis zum Servicegedanken, den ein Anbieter gegenüber seinen Kunden pflegen sollte. Das "wir unterstützen Sie nicht" am Telefon hat mich ernsthaft schockiert.


Hierzu möchte ich m-net ein wenig in Schutz nehmen.
Zwar könnten sie (als nette Geste) ein kurzes Tutorial für FritzBoxen veröffentlichen. Allerdings ist das schon ein nicht unerheblicher Aufwand. Denn man muss hier die verschiedenen FritzOS-Versionen berücksichtigen, dann noch die verschiedenen Anschlussarten (DSL oder doch FTTH).
Und im Endeffekt versuchen sich dann Laien an der Konfiguration und erwarten bei Problemen (mit dem Verständnis dieser Tutorials) Support von m-net.

Diesen Schuh würde ich mir als Provider auch nicht anziehen bzw. nur gegen zusätzliche Gebühr anbieten.

Ansonsten denke ich, ist dieses Kunden-helfen-Kunden Forum genau der richtige Weg für Anliegen, wie deines ;-)

Beste Grüße
Dirk

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 6767
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Neukunde: keine IPv4-Adresse trotz Komfort-Anschluss.

Beitragvon Yusuf » 24.04.2017, 14:08

dirk-pb hat geschrieben:Da muss ich dich korrigieren, ich habe easybell VoIP in meiner m-net FritzBox 7430 eingerichtet - läuft wunderbar!


Ich sehe und kann bestätigen, dass an der von M-net bereitgestellten Fritz!Box eigene SIP Daten eingetragen wurden. Bitte setze das Endgerät auf die Werkseinstellungen zurück und lass die Daten automatisch beziehen. Das Eintragen eigener Daten in der Fritz!Box ist nicht gestattet.
Dies kannst Du mit eigenen Endgeräten durchführen.

Gruß,
Yusuf

P.S.: Bitte heute durchführen.

till1969
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 290
Registriert: 19.02.2014, 11:06

Re: Neukunde: keine IPv4-Adresse trotz Komfort-Anschluss.

Beitragvon till1969 » 25.04.2017, 01:45

Yusuf hat geschrieben:Das Eintragen eigener Daten in der Fritz!Box ist nicht gestattet.

Wo genau steht das geschrieben? Dachte immer es wird technisch verhindert...

RalfZ
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 209
Registriert: 24.10.2016, 11:01

Re: Neukunde: keine IPv4-Adresse trotz Komfort-Anschluss.

Beitragvon RalfZ » 25.04.2017, 22:06

Wenn man eine Fritzbox vor sich auf dem Tisch stehen hat und einen Computer mittels Ethernet Kabel mit dieser Box verbinden kann, dann kann man mit dieser Box alles machen. Es gibt keine "technische" Moeglichkeit das zu verhindern.
Wir leben in einer 3-Klassengesellschaft: die Doofen, die ganz Doofen und die Win-Doofen.


Zurück zu „Kunden helfen Kunden (eigene Endgeräte)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste