Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Hier können sich alle gegenseitig bei Fragen mit eigenen Endgeräten helfen. Eine Unterstützung durch das Supportteam gibt es hier nicht.

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

Daglfinger
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 300
Registriert: 11.08.2009, 11:27
Wohnort: München

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon Daglfinger » 11.01.2017, 20:28

Mal eine Frage: M-Net gibt zwei PCP-Werte für Daten und für VoIP an. Habt Ihr diese irgendwo eingetragen oder kann man die bei der FB 7490 ignorieren.

mr_agent_jones
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 14
Registriert: 06.08.2016, 09:07

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon mr_agent_jones » 24.01.2017, 20:02

Hallo,

nachdem AVM am 23.1.2017 die neue Firmware 6.80 für die FritzBox 7490 veröffentlicht hat, habe ich diese heute erfolgreich installiert. Bis jetzt konnte ich keine Probleme mit dem m-net Anschluss feststellen.
Ganz im Gegenteil - ich finde dass der Seitenaufbau insgesamt nochmals deutlich schneller ist - wobei das ein subjektiver Eindruck ist - habs nicht nachgemessen.

Das mit dem W-LAN Band Steering klappt bei mir jedenfalls vorzüglich. Alle meine Geräte sind jetzt dauerhaft im 5 GHZ WLAN eingebucht.

Ob das bei allen m-net Anschlüssen so einwandfrei funktioniert kann ich allerdings nicht sagen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen....

Hab die Firmware Info im Eingangsthread entspechend angepasst.
Aequis aequus.

fencingline
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 169
Registriert: 01.09.2016, 10:23

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon fencingline » 25.01.2017, 07:00

mr_agent_jones hat geschrieben:Das mit dem W-LAN Band Steering klappt bei mir jedenfalls vorzüglich. Alle meine Geräte sind jetzt dauerhaft im 5 GHZ WLAN eingebucht.

Das konnte man schon langte so einrichten! Bei mir heisst das 5 GHz WLAN einfach:

<SIP-ID (5 GHz)>

Und das "alte" WLAN:

<SIP-ID>

So habe ich eine saubere Trennung und die Geräte verbinden sich mit dem WLAN mit ich will, weil sie für das jeweils andere das Passwort nicht gespeichert bekommen. ;)
M-Net Kunde seit 25.10.2017
Produkt: Surf-Flat 25 Mbit/s

Trustpilot Bewertungen für M-Net

[...]würde Dich bitten dich mit solchen Aussagen zurückzuhalten[...]

heku
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 5
Registriert: 09.01.2017, 09:15

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon heku » 25.01.2017, 07:29

fencingline hat geschrieben:Das konnte man schon langte so einrichten! Bei mir heisst das 5 GHz WLAN einfach:

<SIP-ID (5 GHz)>

Und das "alte" WLAN:

<SIP-ID>

So habe ich eine saubere Trennung und die Geräte verbinden sich mit dem WLAN mit ich will, weil sie für das jeweils andere das Passwort nicht gespeichert bekommen. ;)


So hab ich das auch bisher gemacht. Bis jetzt.
Beim "Band Steering" hast Du nämlich den Vorteil, dass die FritzBox das - je nach Auslastung der einzelnen Frequenzbänder - automatisch macht. D.h. Du richtest Deine Geräte einmal ein (SSID und Passwort) und musst Dich nicht drum kümmern, in welchem Frequenzband das Gerät dann funkt.

Grüße,
heku.
--
m-net Neuling, aber guter Dinge...

Pierre
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 212
Registriert: 16.08.2006, 21:24

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon Pierre » 27.01.2017, 12:27

Seit 2 Tagen betreibe ich die Fritz!Box 7490 mit der neuen Firmware 6.80 problemlos an einem 100/40-FTTB-Anschluss. Auf den ersten Blick hat sich nichts geändert. WLAN funktioniert jetzt auch so wie angekündigt. Bei der Sicherung musste ich jetzt eine PIN über das Telefongerät eingeben. Es (Fritz!Fon MT-F)wurde auch upgedatet. Jetzt 01.03.86. Das bedeutet allerdings nicht, dass es nicht in anderen Umgebungen und Konfigurationen zu Problemen kommen könnte.

Benutzeravatar
WolfgangN-63
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 27
Registriert: 14.05.2014, 18:37

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon WolfgangN-63 » 23.02.2017, 14:58

@mr_agent_jones:
Vielen lieben Dank für die Mühe, Dank Dir konnte ich erstmals meine (freie) 7490 ohne teilweise Datenwiederherstellung manuell konfigurieren.
Die Zugangsdaten, die M-Net zur Verfügung stellt, sind zwar vollständig, aber ...

Macht keinen Sinn, weitere Gedanken an den gesamthaften Zustand zu verschwenden, M-Net ist im Kreis MKK ohne Konkurrenz.

Eine Anmerkung sei mir doch noch gestattet:
Mein Anschluss läuft aus technischer Sicht besser und problemloser als bei vielen Telekom-Kunden, die ich kenne. Ich hatte in zwei Jahren noch keine ungeplanten Verbindungsabbrüche, dafür meinen ehrlichen Dank an M-Net.
Trotzdem beschleicht mich der Eindruck, dass man Kundenzufriedenheit wesentlich steigern könnte, wenn man für ein beim Provider ebenfalls eingesetztes Produkt anstatt dürrer Zugangsdaten eine Konfigurationsanleitung bereitstellen könnte.

Stattdessen muss man in einem Forum in Erfahrung bringen, wie man

Code: Alles auswählen

protocolprefer = protocolprefer_ipv6;
herbeiführt. Und dafür nochmals meinen Dank an @mr_agent_jones!
Herzliche Grüße
Wolfgang

Haupt-Router: FRITZ!Box 7590 / FRITZ!OS 154.07.01
Provider-Router: FRITZ!Box 7430 M-Net Edition / FRITZ!OS 146.06.83

Pierre
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 212
Registriert: 16.08.2006, 21:24

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon Pierre » 20.03.2017, 09:08

Seit einigen Tagen betreibe ich die Fritz!Box 7490 mit der neuen Firmware 6.83 problemlos an einem 100/40-FTTB-Anschluss. Internet und Telefonie funktionieren.

RalfZ
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 242
Registriert: 24.10.2016, 11:01

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon RalfZ » 20.03.2017, 17:31

WolfgangN-63 hat geschrieben:Macht keinen Sinn, weitere Gedanken an den gesamthaften Zustand zu verschwenden, M-Net ist im Kreis MKK ohne Konkurrenz.


Das wird sich in absehbarer Zeit bestimmt aendern. Die Telekomiker kaempfen mit Haenden und Fuessen um weiter ausbauen zu duerfen. Die Kreisverwaltung versucht bizarrerweise das wiederum zu verhindern. Diese Sache ist noch nicht endgueltig entschieden.


WolfgangN-63 hat geschrieben:Eine Anmerkung sei mir doch noch gestattet:
Mein Anschluss läuft aus technischer Sicht besser und problemloser als bei vielen Telekom-Kunden, die ich kenne. Ich hatte in zwei Jahren noch keine ungeplanten Verbindungsabbrüche, dafür meinen ehrlichen Dank an M-Net.


Das ist ja auch kein Kunststueck. Der Main-Kinzig-Kreis betreibt ueber die Breitband Main-Kinzig GmbH ein eigenstaendiges qualitativ hochwertiges und niegelnagelneues Netzwerk. Mnet ist lediglich der Provider fuer den Inhalt, die technische Infrastruktur ist ne ganz andere Sache. Ich habe ja 2 Leitungen parallel eine von der Breitband GmbH/mnet und eine von der Telekom zu deren Outdoor DSLAM. Ueber diese laeuft das Telefon und Entertain-TV. Beide Leitungen sind bis zum Uebergang gleichlang (ca. 450m) der Telekom DSLAM ist jedoch anders Positioniert sodas ein weiterer KVZ dazwischen liegt. Und das geht eben massiv auf die Daempfung. Hier besteht bei der Telekom Handlungsbedarf.

Ich habe mir den mnet Anschluss (Surf-Flat 25/5) bestellt weil ich mehr Bandbreite benoetigte, ich den Anschluss beruflich einsetze (Buchhalterisch ist das eindeutiger/sauberer trennbar), ich mit meinen Experimenten keine anderen User stoere, einen Backup habe und nicht zuletzt mir etwas Luxus goenne :-) Wirtschaftlich ist das natuerlich Unfug und sobald die Telekom hier VDSL 50/10 anbietet, dann bin ich nach einer Uebergangsphase wieder weg, deswegen hab ich auch ne monatliche Kuendigungsfrist. Und je ungeschickter sich mnet den Kunden gegenueber verhaelt - so muss man das leider sagen - umso leichter wird mir die Trennung fallen.
Wir leben in einer 3-Klassengesellschaft: die Doofen, die ganz Doofen und die Win-Doofen.

odolino100
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 12
Registriert: 11.12.2011, 22:25

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon odolino100 » 04.05.2017, 14:54

Könnte bitte jemand seine Einstellungen Posten, wenn die Fritzbox direkt am ONT über LAN angeschlossen ist.

Daglfinger
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 300
Registriert: 11.08.2009, 11:27
Wohnort: München

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon Daglfinger » 07.05.2017, 19:37

RalfZ hat geschrieben:sobald die Telekom hier VDSL 50/10 anbietet, dann bin ich nach einer Uebergangsphase wieder weg, deswegen hab ich auch ne monatliche Kuendigungsfrist. Und je ungeschickter sich mnet den Kunden gegenueber verhaelt - so muss man das leider sagen - umso leichter wird mir die Trennung fallen.


Ich stehe mit meiner Meinung über bei manche Dinge bei M-Net ja auch über Kreuz. Aber dass man sich so unkorrekt gegenüber den Kunden verhält, kann man nun wirklich nicht behaupten.

Dass Telekom in deinem Kreis überhaupt über Ausbau nachdenkt, hast du dem Angebot von M-Net zu verdanken. Gäbe es das nicht, so wäre Telekom deine Geschwindigkeit auch komplett egal. Da würde man dir tausende Erklärungen aufzählen, warum man bei dir nicht ausbaut. Telekom springt erst immer dann auf den Zug auf, wenn ein Konkurrent ein Angebot machen kann. Dann muss alles plötzlich ganz schnell gehen.

Neu ist das nicht. In den 90ern sind die Telekomiker nicht müde geworden, zu erzählen, dass niemand auf der Welt mehr als ISDN-Geschwindigkeit brauchen würde. DSL kam erst, nachdem sie die Kabelnetze abgeben mussten und die Kabelfirmen angefangen haben, per Kabel höhere Geschwindigkeiten anzubieten, und klar zu sehen war, dass viele sehr wohl höhere Geschwindigkeiten wollen.

Von daher bevorzuge ich M-Net klar vor Telekom, wenn sie vergleichare technische Leistungen anbieten können.

Zudem leistet sich Telekom beim Peering so einige Schweinereien. Sieht man erst einmal nicht. Merkt man u.a. daran, dass der Download eines größeren Updates von Microsoft bei Telekom mit VDSL50 länger dauert als bei M-Net mit DSL6000.

RalfZ
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 242
Registriert: 24.10.2016, 11:01

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon RalfZ » 07.05.2017, 21:22

Ich habe nicht gesagt _unkorrekt_, ich habe gesagt UNGESCHICKT - das ist ein Unterschied !

Das mit der Konkurrenz ist mir klar. Soweit ich informiert bin, (volkstuemlich ausgedrueckt via Telekom Insider Informationen) war der Ausbau bis 16 MBps schon seit 2010/11 geplant, da hatte der Kreis die Breitband GmbH noch nicht gegruendet.

Das mit dem Download kann ich absolut nicht nachvollziehen ! Ich werds bei Gelegenheit nochmal testen. Ein offline Servicepack von Microschrott ist immer gut zum testen von Downloads - zu sonst aber nix :-) Danach fliegt er gleich wieder von der Pladde.... :clown
Wir leben in einer 3-Klassengesellschaft: die Doofen, die ganz Doofen und die Win-Doofen.

mr_agent_jones
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 14
Registriert: 06.08.2016, 09:07

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon mr_agent_jones » 04.10.2017, 17:31

Hallo allerseits,

nachdem nun AVM das nächste große Firmware Update 6.90 auch für die FritzBox 7490 veröffentlicht hat, habe ich dieses auf meiner freien FritzBox 7490 erfolgreich zum Einsatz gebracht. Ich habe einen Surf&Fon Tarif 50 (mit 10 MBit Upload), IPV4 Option sowie einen Komfortanschluss.

Bis jetzt funktioniert bei mir alles ohne Probleme.

Die neue W-LAN Mesh Funktion funktioniert in meiner Umgebung problemlos und die finde ich richtig Klasse.

Nachdem ich in anderen Foren von diversen Problemen mit der FW 6.90 gelesen habe, wäre ich generell noch etwas vorsichtig, ob die FW wirklich in allen Konstellationen so problemlos arbeitet wie bei mir.

Ich habe die Infos im Eingangsthread angepasst.
Aequis aequus.

TuxOpa
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 30
Registriert: 10.08.2017, 17:48

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon TuxOpa » 16.11.2017, 13:50

Bin jetzt seit gut zwei Tagen auch bei M-Net Surf/Flat 50/10 und betreibe den Anschluss mit meiner eigenen FB 7490 6.92

Die Einstellungen musste ich mir allerdings selbst herausbekommen, da ich diesen Beitrag nicht vorher gesehen habe. letztendlich habe ich es geschafft und seit dem läuft sie stabil mit fast gar keinen Fehlern in der Statistik. Zuvor hatte ich nur eine 15/1er Leitung bei der T**** mit sehr geringer S/N gehabt

Was ich aber jetzt vermisse: Die FB trennt sich wie bisher jede Nacht. Die Option ist bei mir unter Interneteistellung verschwunden. Vor ein paar Tagen beim alten Anbieter hatte ich sie noch gesehen. Die Trennung geschieht durch die FB (so vermerkt im Systemlog)

Gruß TuxOpa

DarkSider
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 425
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon DarkSider » 16.11.2017, 14:47

Hallo,

die Einstellung sollte immer noch da sein wo sie immer ist: Expertenansicht und dann bei der Konfiguration der Internet-Zugangsdaten. Wenn es dort fehlt bitte bei AVM nachfragen.

viele Grüße,

Fabian

TuxOpa
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 30
Registriert: 10.08.2017, 17:48

Re: Optimale Einstellungen für eigene FritzBox

Beitragvon TuxOpa » 16.11.2017, 22:05

Danke

Der Experten Modus ist aktiviert, aber die Option, die Trennung auf eine andere Uhrzeit zu verschieben gibt es nicht mehr.

Ich werde mich mal an AVM wenden und berichten


Gruß TuxOpa


Zurück zu „Kunden helfen Kunden (eigene Endgeräte)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast