Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Alle Themen zum Angebot "Surf&Fon-Flat / Surf-Flat" .

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

franziskanerda
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 33
Registriert: 22.02.2012, 00:54

Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon franziskanerda » 18.01.2015, 00:11

ich habe eine M-Net Zwangsbox (FritzBox 7360) und habe mir vor kurzem einen Fritz-WLAN-Repeater DVB-C zugelegt. Damit wollte ich die über DVB-C empfangbare Programme per Ethernet auf meinen Rechner und per WLAN auf mein iPad streamen. Allerdings gibt es dabei das Problem, dass auf der Repeater-Webseite die Fernsehprogramme für einige Zeit (ca. ein Tag) aufgelistet werden und dann alle Programme bis auf zwei aus der Übersicht verschwinden. Dasselbe geschieht in der iPad-App, so dass ich die übrigen Fernsehprogramme nicht mehr in der App aufrufen kann. Nach einer Anfrage bei AVM hat der Mitarbeiter per Support-Datei der FritzBox festgestellt, dass diese (aufgrund der M-Net-Kastrierung) von AVM nicht unterstützte Änderungen enthält und hat deswegen den Support verweigert. Er hat mir stattdessen einen Link geschickt, mit dem ich die FritzBox wiederherstellen kann, mit dem Hinweis, dass damit die Zugangsdaten verlorengehen. Um nicht schon wieder drei Monate ohne Telefon- und Internetanschluss dazustehen, habe ich das erstmal gelassen.

Meine Frage ist nun: was kann ich tun, um eine von AVM unterstützte Firmware auf meine Box zu bokommen, die trotzdem bei M-Net funktioniert? Ich bin leider noch über ein Jahr an M-Net gebunden, kann also momentan nicht zu einem Zwangsbox-freien Anbieter wechseln.

walki
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 30
Registriert: 18.02.2014, 18:20

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon walki » 21.01.2015, 23:48

Das Schweigen im Walde …

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2382
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon Florian S. » 26.01.2015, 14:29

Hallo franziskanerda,

eine Änderung der Firmware ist generell nicht möglich. Allerdings verwenden wir grundsätzlich die Firmware welche von AVM zur Verfügung gestellt wird. Die Einzigen Änderungen die vorgenommen werden, betreffen die Vorkunfigurbarkeit. Diese Änderung ist norwendig um der FritzBox über unseren Server alle notwendigen Daten zukommen lassen zu können. Einstellungen wie DNS Server oder VoIp Accounts können dadurch nicht manuell konfiguriert werden. Aber die Nutzung eines Repeaters ist nicht eingeschränkt.

Ein Support durch AVM kann und muss in diesem Fall erfolgen.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

franziskanerda
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 33
Registriert: 22.02.2012, 00:54

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon franziskanerda » 26.01.2015, 20:20

Hallo Florian S.

vielen Dank für Ihre Antwort. Unten finden Sie den Kommentar des AVM-Mitarbeiters, der den Repeater aufgrund der Modifikation nicht untersuchen kann. Bereits im Startbildschirm der Box steht, dass die Box von AVM nicht unterstützte Änderungen enthält, aus diesem Grund wird der Support von AVM abgelehnt. Ich habe keine derartigen Änderungen durchgeführt (das geht ja Ihrer Aussage nach auch gar nicht), die Änderungen wurden also von M-Net durchgeführt. Ich gehe deswegen davon aus, dass ich von M-Net eine Ersatz-Box bekomme, die keine von AVM nicht unterstützten Änderungen enthält, korrekt?

MfG franziskanerda

------------------------

Ihre Ticket-ID: CID3998816

Guten Tag Herr xxx,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Teile der Funktion des Repeaters werden in der FRITZ!Box ausgelagert, so
wie bei FRITZ!Fon Geräten auch.

Anhand der Support-Daten kann ich eine Modifikation erkennen. Ob Sie
persönlich etwas geändert haben, möchte ich nicht beurteilen. Ich kann das
Problem jedoch nicht untersuchen, da ich nicht ausschließen kann, daß die
Modifikation das Problem verursacht.

Wenn eine Wiederherstellung nicht möglich ist, lassen Sie die FRITZ!Box
bitte durch Ihren Provider austauschen.


Freundliche Grüße aus Berlin
yyy (AVM Support)

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon Sven » 27.01.2015, 15:17

Die Meldung "Vom Hersteller nicht unterstützte Änderungen" hat nichts mit M-net, diese Meldung kann nur kommen wenn die Box manuell (z.B. mit Keepass o.ä.) von dir (oder jemanden der bei dir vor Ort) geändert wurde.

Deine Schlussfolgerung mit der Ersatzbox ist fast richtig, ja du würdest diese von uns bekommen aber da für uns klar ersichtlich ist das der Fehler durch einen Userseitigen Eingriff zu Stande kam ist der Austausch sicher nicht kostenlos.
Sven Bialaß
M-net Support

franziskanerda
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 33
Registriert: 22.02.2012, 00:54

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon franziskanerda » 27.01.2015, 22:40

Hallo Sven,

der Vorwurf, ich hätte an der Box rummanipuliert ist der Hammer! Ich habe in meinem letzten Beitrag hier klar geschrieben, dass ich nichts an der Box geändert habe, Florian S. hat indirekt bestätigt, dass das mit Krüppelboxen von Euch auch gar nicht geht. Keepass und andere Programme kenne ich nicht. Außer mir wohnt hier niemand, deswegen kann die Änderung nur von Euch oder durch ungepatchte Lücken der FW aus dem Netz kommen. Ich bin im übrigen ziemlich sicher, dass diese Meldung in der aktuellen Box von Anfang an kam.

Falls M-Net sich weigert, meine Box auszutauschen, bitte ich darum, mir die Konditionen für eine vorzeitige Vertragskündigung mitzuteilen. Bei KMS (meinem Kabelanbieter) kann ich aktuell für viel weniger Geld einen Internetanschluss mit Kabelmodem und eigener FritzBox bekommen, schlechter als bei euch kann der Service ohnehin nicht mehr sein. :angry

MfG franziskanerda

Sven hat geschrieben:Die Meldung "Vom Hersteller nicht unterstützte Änderungen" hat nichts mit M-net, diese Meldung kann nur kommen wenn die Box manuell (z.B. mit Keepass o.ä.) von dir (oder jemanden der bei dir vor Ort) geändert wurde.

Deine Schlussfolgerung mit der Ersatzbox ist fast richtig, ja du würdest diese von uns bekommen aber da für uns klar ersichtlich ist das der Fehler durch einen Userseitigen Eingriff zu Stande kam ist der Austausch sicher nicht kostenlos.

Benutzeravatar
simmscmi
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 85
Registriert: 04.03.2010, 18:27
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon simmscmi » 27.01.2015, 23:12

franziskanerda hat geschrieben:Ich bin im übrigen ziemlich sicher, dass diese Meldung in der aktuellen Box von Anfang an kam.

IMHO stand das bei meiner 7360-Zwangsbox auch schon immer da.

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon Sven » 28.01.2015, 13:14

@franziskanerda: Ohne eine Rücksprache unsererseits mit AVM hätte ich meinen Beitrag nicht so geschrieben. Wir schicken dir gern eine neue Box zu und werden deine bisherige Box in Zusammenarbeit mit AVM genau auswerten da hier genau feststellbar ist wie die Meldung zu Stande kommt. Sollte bei dieser Prüfung festgestellt werden das die Box durch den Benutzer modifiziert wurde, wird die Box entsprechend in Rechnung gestellt.

@simmscmi: In deiner FritzBox ist eine Rufnummer die da nicht hingehört und sicher nicht von uns programmiert wurde, natürlich können wir auch hier die Box austauschen und entsprechend auswerten lassen aber auch hier gilt das gleiche bzgl. der Kosten wenn festgestellt wird das die Box vom Nutzer modifiziert wurde.
Sven Bialaß

M-net Support

Benutzeravatar
simmscmi
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 85
Registriert: 04.03.2010, 18:27
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon simmscmi » 28.01.2015, 13:35

Sven hat geschrieben:@simmscmi: In deiner FritzBox ist eine Rufnummer die da nicht hingehört und sicher nicht von uns programmiert wurde,

Jep, aber die Box war schon im Auslieferungszustand mit der Meldung ausgestattet, noch vor der Rufnummer (sonst hätte ich mich ja hier nicht gemeldet...)

Sven hat geschrieben:natürlich können wir auch hier die Box austauschen und entsprechend auswerten lassen

Wieso, ich hab' ja nicht das beschriebene Problem (und damit auch keinen Grund für einen Austausch - ganz allgemein wünsche ich mir, dass der Routerzwang verboten wird, aber das ist ja ein eher grundlegendes Problem, das mit dem konkreten Repeater-Problem des OP lediglich ne besondere Ausprägung erhält); ich wollte nur darauf hinweisen, dass die Meldung mit den Änderungen auch bei mir da ist (natürlich jetzt mit der Rufnummer sowieso, aber eben auch vorher schon).

christos_v
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 81
Registriert: 04.02.2014, 08:31

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon christos_v » 28.01.2015, 17:02

Hallo,

ich habe an meine FritzBox 7360 auch eine Fritz-WLAN-Repeater und der läuft ohne Probleme.
Es kann also nicht an der Modifikation liegen.
Das als kurze Info ;)

Viele Grüße
Christos

franziskanerda
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 33
Registriert: 22.02.2012, 00:54

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon franziskanerda » 28.01.2015, 23:29

Hallo

@chrisos_v: danke für die Info. Das ändert leider für mich nichts daran, dass mich M-Net nach meinem Umzug trotz Rückfrage & Zusage, dass ich weiterhin meinen Analoganschluss nutzen könnte, auf die 7360-Zwangsbox mit VoIP und von AVM nicht unterstützten Änderungen umgestellt hat. Vermutlich hat das Problem mit dem Repeater auch bei mir nichts mit der verkrüppelten 7360 zu tun, das bringt mir aber nichts, wenn mir AVM deswegen keinen Support anbietet. Gibt's bei Ihnen auch die Meldung mit den nicht unterstützten Änderungen (Webseite der Box oben)?

@simmscmi: danke für die Bestätigung, dass diese Meldung auf Ihrer Box wohl auch von vornherein vorhanden war. Das bestätigt nur, dass es bei mir auch so war. Was den Routenzwang angeht, hoffe ich auch, dass die Politik endlich was gegen diesen Schwachsinn unternimmt. Die FritzBoxen lassen sich ja zwischenzeitlich auch über AVM automatisch updaten, dann dauert's nicht mehr Wochen bis der Provider sich gnädig zeigt und auf x-fache Nachfrage mal ein Update installiert.

@Sven: dann machen wir das so mit dem Austausch der Box. Ich habe natürlich wie bei meiner alten Box auch in dieser Box versucht, zusätzliche VoIP-Anbieter einzutragen, schließlich zahle ich seit meinem Umzug trotz Zwangsbox, VoIP und fehlender Einstellungsmöglichkeiten in der Box mehr als vorher! Die Daten weiterer Anbieter lassen sich problemlos eintragen, verschwinden dann aber auf wundersamer Weise. Ich gehe davon aus, dass sie mir daraus keinen Strick (bzw. eine Rechnung) drehen, das ist definitiv keine Änderung an der Firmware. Wenn doch habe ich ja noch die Support-Dateien der Box, die ich an AVM geschickt habe. Wenn die neue Box dann wieder die Meldung mit den nicht unterstützten Änderungen anzeigt, schicke ich sie umgehend zurück.

MfG franziskanerda

Giesinger Trambahner
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 334
Registriert: 07.09.2008, 20:36

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon Giesinger Trambahner » 29.01.2015, 18:28

Versteh nicht ganz. Du solltest doch ein Analogtelefon am entsprechenden Anschluss der 7360 weiter nutzen können? Die Konvertierung zwischen Voip und dem Telefon macht die Fritzbox doch.

franziskanerda
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 33
Registriert: 22.02.2012, 00:54

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon franziskanerda » 29.01.2015, 22:32

Hallo,

heute früh habe ich beobachtet, dass meine Box ohne mein Zutun wild geblinkt hat. Ich habe anschließend in den Systemereignissen entdeckt, dass viele Portfreigaben dazugekommen sind: Port 443, 500, 4500, 5060, 7078 - 7109 und Port 8089 sind jetzt freigegeben. Hat M-Net was damit zu tun und könnt ihr mir bitte erklären, was es damit auf sich hat?

@Giesinger Trambahner: das ist natürlich richtig, ich kann meine DECT-Telefone und mein analoges Telefon nutzen, wenn die FritzBox funktioniert (hat dann drei Monate nach dem Umzug auch geklappt :mrgreen: ). Vorher konnte ich aber auch ohne FritzBox (und ohne ext. Stromversorgung) telefonieren, die Sprachqualität war etwas besser und ich konnte die Box so einstellen, dass Festnetztelefonate über den M-Net-Analoganschluss und andere Telefonate über diverse VoIP-Anbieter liefen. U.a. das geht ohne Analoganschluss mit Zwangsbox nicht mehr, außerdem ist der Anschluss trotz des fehlenden Analoganschlusses teurer geworden, obwohl M-Net klare Kostenvorteile hat. D.h., die Vorteile der Umstellung liegen eindeutig bei M-Net, die Nachteile beim Kunden.

MfG franziskanerda

walki
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 30
Registriert: 18.02.2014, 18:20

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon walki » 31.01.2015, 18:55

Sven hat geschrieben:Die Meldung "Vom Hersteller nicht unterstützte Änderungen" hat nichts mit M-net, diese Meldung kann nur kommen wenn die Box manuell (z.B. mit Keepass o.ä.) von dir (oder jemanden der bei dir vor Ort) geändert wurde.

Deine Schlussfolgerung mit der Ersatzbox ist fast richtig, ja du würdest diese von uns bekommen aber da für uns klar ersichtlich ist das der Fehler durch einen Userseitigen Eingriff zu Stande kam ist der Austausch sicher nicht kostenlos.


Hier zeigt sich mir leider wieder mal, dass M-net dazu neigt, einen unzufriedenen Zwangsrouter-7360-Kunden in eine Rechtfertigungsposition zu drängen!

Das ist mir bei meinen Beschwerden, diesen Zwangsrouter FritzBox 7360 betreffend, so passiert, bis sich letztendlich herausgestellt hat, dass meine wiederholten Einlassungen (fernmündlich und schriftlich) begründet und gerechtfertigt waren. Ich hatte also nicht nachgelassen.

Das ändert aber nichts an dem Ärgernis, daß M-net (und dann auch noch der Hersteller AVM der FritzBox 7360) dabei wiederholt versucht hatten, die Beweispflicht gänzlich auf mich abzuwälzen …

franziskanerda
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 33
Registriert: 22.02.2012, 00:54

Re: Problem M-Net-Zwangsbox und Fritz-WLAN-Repeater DVB-C

Beitragvon franziskanerda » 03.02.2015, 20:28

ich wollte nochmal nachfragen, wie es mit mit dem Austausch meiner Box gegen eine andere (ohne von AVM nicht unterstützte Änderungen) aussieht, die mir Sven zugesagt hat. Wie ich schon mehrfach geschrieben habe, habe ich nichts an der FritzBox-Firmware geändert, die Meldung mit den nicht unterstützten Änderungen kam von Anfang an. Damit ist der Austausch der Box ja bekanntlich kostenlos.

Falls das dann doch nichts wird mit der neuen Box, dann hätte ich gerne Informationen über die Konditionen einer vorzeitigen Vertrags-Kündigung.

Außerdem hätte ich (falls M-Net dafür verantwortlich ist) gerne eine Antwort auf meine Frage, warum kürzlich meine Box wild geblinkt hat und daraufhin eine ganze Reihe zusätzlicher Ports (u.a. ein VPN-Port) zusätzlich eingerichtet waren. Danke!

MfG franziskanerda!


Zurück zu „Surf&Fon-Flat / Surf-Flat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: chrisu und 2 Gäste