plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Alle Themen zum Angebot "Surf&Fon-Flat / Surf-Flat" .

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Knuffolino
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 20
Registriert: 13.11.2006, 07:18
Wohnort: Nürnberg

plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon Knuffolino » 11.06.2013, 17:39

Hallo zusammen!

Seit etwa 13:30 Uhr gestern nachmittag musste ich leider feststellen, daß ich bei einem Unterbrechen und Neuaufbauen der Internetverbindung (über die Schaltfläche "Neu verbinden" im Online-Monitor der von Mnet bereitgestellten FRITZ!Box 3270) nicht mehr so wie bisher mit nahezu 100% Wahrscheinlichkeit eine neue IP-Adresse bekomme, sondern stattdessen praktisch immer dieselbe behalte. Da speziell die dynamische IP-Adresse so ziemlich der einzige Grund für mich war, zu Mnet statt zu Kabel Deutschland zu gehen, stört mich dies immens.

Kurz vor 20 Uhr rief ich daher bei der in der Online-Rechnung genannten Hotline-Nummer an und hatte lächerliche 20 Minuten Fahrstuhlmusik später auch schon einen sowohl freundlichen, als auch kompetenten Mitarbeiter am Telefon. Nachdem dieser den Effekt mittels Reset der Leitung nachgeprüft hatte, versprach er mit dem Kommentar, daß dies (also die gleichbleibende IP-Adresse) "eigentlich nicht sein darf", das Problem an einen Techniker weiterzuleiten und daß spätestens heute mittag die (tatsächlich) dynamische IP-Vergabe wieder funktionieren sollte.

Es verwundert zugegebenermaßen nicht wirklich, daß auch jetzt um etwa 17:30 Uhr das Ganze natürlich nicht wieder wie vorher funktioniert. Abgesehen davon erhielt ich schon gegen 10:45 Uhr eine E-Mail, in der beschrieben wurde, daß sich die IP-Adresse außer bei der 24-Stunden-Zwangstrennung nur dann sicher ändert, wenn man die FRITZ!Box für mindestens 10 Minuten stromlos macht und man ansonsten "unter Umständen" dieselbe Adresse wieder erhält. Diese "Umstände" scheinen aber bis gestern mittag so gut wie nie vorgelegen zu haben, denn außer in sehr seltenen Fällen erhielt ich bis dahin bei jedem neuen Verbindungsaufbau eine unterschiedliche Adresse.

Meine Frage ist nun, ob sich hier an der Konfiguration meines DSL-Anschlusses irgendetwas ändern lässt, um wieder so wie bisher dynamische IP-Adressen zu erhalten, oder ob diese "de facto statische" Adressierung von Mnet so gewollt ist. Was ich dann gerne in meinem Vertrag nachläse, denn mit statischer Adressvergabe hätte ich diesen von vornherein nie abgeschlossen.

Schöne Grüße und vielen Dank schon mal,
Knuffolino

Gutgolf
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 40
Registriert: 25.07.2011, 10:38

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon Gutgolf » 11.06.2013, 17:42

Hallo zusammen,

ich klinke mich hier mal ein. Bei mir tritt genau das gleiche auf.
Kundennummer N500810136

MfG

FloScho
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 346
Registriert: 16.04.2007, 00:26

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon FloScho » 11.06.2013, 17:44

Sven hat geschrieben:Die FritzBoxen schicken beim Reconnect ein Falg mit der alten IP mit, je nach beim Provider eingesetzter BRAS Technik und wenn die IP frei ist wird die auch wieder zugewiesen.
Ss kann also durchaus sein das auch über einen längeren Zeitraum die gleiche IP an einen Anschluss zugewiesen wird, dies lässt sich aber derzeit durch uns nicht ändern.

Knuffolino
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 20
Registriert: 13.11.2006, 07:18
Wohnort: Nürnberg

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon Knuffolino » 11.06.2013, 17:51

FloScho hat geschrieben:
Sven hat geschrieben:Die FritzBoxen schicken beim Reconnect ein Falg mit der alten IP mit, je nach beim Provider eingesetzter BRAS Technik und wenn die IP frei ist wird die auch wieder zugewiesen.
Ss kann also durchaus sein das auch über einen längeren Zeitraum die gleiche IP an einen Anschluss zugewiesen wird, dies lässt sich aber derzeit durch uns nicht ändern.


Aha, den Thread hatte ich vorhin beim Suchen übersehen. Das Problem scheint ja von der Beschreibung her genau dasselbe zu sein.

Ich verstehe dabei nur eins nicht, nämlich den Teil mit "dies lässt sich aber derzeit durch uns nicht ändern" - denn wer, wenn nicht Mnet als mein Internet-Provider, vergibt denn nun eigentlich letztendlich die IP-Adressen?

mathtm
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 209
Registriert: 04.12.2009, 13:30
Wohnort: München, Schwabing

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon mathtm » 11.06.2013, 18:10

Knuffolino hat geschrieben:Ich verstehe dabei nur eins nicht, nämlich den Teil mit "dies lässt sich aber derzeit durch uns nicht ändern" - denn wer, wenn nicht Mnet als mein Internet-Provider, vergibt denn nun eigentlich letztendlich die IP-Adressen?
Mei, ein BRAS ist aus Sicht eines ISP vermutlich auch nur eine zugekaufte Black-Box, die man nicht anfasst, solange das meiste einigermaßen funktioniert ;)

Da das Verhalten früher allerdings etwas anders war, scheint sich aber irgendwas geändert zu haben - sei es die Software, die Konfiguration oder sonst irgendwas...

Knuffolino
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 20
Registriert: 13.11.2006, 07:18
Wohnort: Nürnberg

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon Knuffolino » 17.06.2013, 12:57

...und knapp eine WOCHE später immer noch keine Aussage dazu von offizieller Seite. Ich komm mir langsam vor wie bei den Telekomikern.

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon Sven » 17.06.2013, 15:32

Wie bereits in dem anderen Beitrag geschrieben spiele hier sowohl die FritzBox als auch die BRAS Technik eine Rollen, auch wenn wir diese einsetzen können wir deshalb nicht so einfach an einem von beiden was ändern.
Sven Bialaß
M-net Support

Knuffolino
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 20
Registriert: 13.11.2006, 07:18
Wohnort: Nürnberg

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon Knuffolino » 20.06.2013, 05:50

Nun, geändert hat sich aber definitiv etwas und die dynamische Adressvergabe war nunmal das einzige Argument für Mnet im Vergleich zu Kabel Deutschland, wo ich zum damaligen Zeitpunkt mehr Geschwindigkeit für weniger Geld bekommen hätte.

Lässt sich denn die Fritz!Box so konfigurieren, daß sie beim Verbindungsaufbau keine bisherige IP-Adresse mehr überträgt, sodaß der BRAS gezwungen wird, eine neue zu vergeben?

Heiko123
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 46
Registriert: 13.06.2012, 19:55
Wohnort: Vaterstetten
Kontaktdaten:

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon Heiko123 » 10.07.2013, 19:39

Hallo,

schließe mich hier mal mit an.
Bei mir ist das selbe, die IP-Adresse wechseln, wenn überhaupt, nur ca. alle 14 Tage.
Bekomme jetzt immer Post von Dyndns :-( und das ist blöd.

Gibt es jetzt eine allgemeingültige Erklärung dafür.

PS: Den anderen Thread der hier erwähnt wird, finde ich nicht.
----------------------------------
Danke und Gruss
Heiko

Bueffel
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 56
Registriert: 21.02.2009, 13:40
Wohnort: LKR München

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon Bueffel » 10.07.2013, 20:06

Klärt mich mal auf: Warum ist das wichtig welche IP man wie lange zugewiesen bekommt? Um die eingenen Spuren im Netz sicherer zu verwischen? Oder gibt's noch weitere Argumente? Und warum bekommt man Post von DynDns? Stören die sich daran?

/me
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 315
Registriert: 16.08.2006, 12:30

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon /me » 10.07.2013, 20:40

Heiko123 hat geschrieben:Gibt es jetzt eine allgemeingültige Erklärung dafür.

PS: Den anderen Thread der hier erwähnt wird, finde ich nicht.

Vermutlich ist dieser Thread gemeint.

Heiko123
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 46
Registriert: 13.06.2012, 19:55
Wohnort: Vaterstetten
Kontaktdaten:

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon Heiko123 » 11.07.2013, 15:06

Bueffel hat geschrieben:Klärt mich mal auf: Warum ist das wichtig welche IP man wie lange zugewiesen bekommt? Um die eingenen Spuren im Netz sicherer zu verwischen? Oder gibt's noch weitere Argumente? Und warum bekommt man Post von DynDns? Stören die sich daran?


Spuren verwischen geht eh nicht mehr, da deine ganzen IP-Adressen mit Timestamp gespeichert sind.
Post von DynDNS bekommst Du, wenn sich deine IP-Adresse in einer gewissen Zeit (1 Woche) nicht geändert hat.
Dann gehen die davon aus, dass Du es nicht mehr nutzt.

Das Problem ist nun, dass sich die IP-Adresse dann doch noch mal ändern und dann gibt es keinen Zugriff mehr von außen.

Also gibt es nur zwei Möglichkeiten:
1. tgl. wechselnde IP-Adressen (nach Zwangstrennung)
2. eine feste stat. IP-Adresse (auch nach Zwangstrennung)
----------------------------------
Danke und Gruss
Heiko

blubber
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 1
Registriert: 25.07.2013, 08:16

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon blubber » 25.07.2013, 15:20

Ich habe das selbe Problem und zwar genau seit dem Firmware Update. Seit über 10 Tagen die gleiche IP...
Wäre sehr begrüssenswert, wenn man das wieder ändern könnte.

Eusebius
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 26
Registriert: 06.10.2012, 13:00

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon Eusebius » 25.07.2013, 20:33

Ich schließe mich mal an: Auch ich habe dieses Problem! Ich würde da eine Änderung begrüßen....

Eusebius

Benutzeravatar
SnoopyDog
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 141
Registriert: 06.09.2006, 10:09
Wohnort: Heßdorf

Re: plötzlich "beinahe feste" IP bei Surf&Fon-Flat 18

Beitragvon SnoopyDog » 26.07.2013, 14:28

Ich habe das Problem auch, aber die "feste" IPv4 würde mich jetzt nicht so sehr stören. Seit dieser Geschichte ist es jedoch bei mir so, daß irgendwann nach der Zwangstrennung - egal, ob durch meine Fritz!box 7270 eingeleitet oder durch die Vermittlungsstelle - bei mir das Internet nicht mehr funktioniert. Die Box ist noch mit der Vermittlungsstelle verbunden und es werden auch keine Fehler in den Logs angezeigt, "das Internet" funktionert einfach nicht mehr. Lösung in meinem Fall ist dann immer, daß ich den Netzstecker kurz ziehe und sie neu booten lasse.

An der Fritz!box wurde seit Februar 2013 nichts mehr verändert, aber seitdem m-net hier scheinbar irgendetwas geändert hat, habe ich kein dauerhaft funktionierendes Internet mehr.

Ich habe schon mehrere Dinge probiert:

  • Zwangstrennung nicht mehr durch die Box, sondern durch die Vermittlungsstelle durchführen lassen. Diese Zwangstrennung wird ebenfalls protokolliert, IPv4 bleibt gleich aber kurz danach kein Zugriff auf das Internet mehr.
  • IPv6 abschalten. Bringt auch nichts

Bleibt also nur, eine Schaltuhr (oder ein derzeit überflüssiges Fritz!Dect 200) zur brutalen nächtlichen Zwangstrennung zu mißbrauchen, was für mich nur ein nicht sehr akzeptabler Workaround ist.

Port-Reset wurde auch gestern gemacht: keine Besserung!


Zurück zu „Surf&Fon-Flat / Surf-Flat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste