Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Alle Themen zum Angebot "Surf&Fon-Flat / Surf-Flat" .

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Sven » 22.07.2013, 12:23

@Garfield58: Wenn du schon einen aktuellen FTTX (Surf&Fon) hast und nur die Bandbreite erhöht wird bleiben die Anschlüsse nach heutigen Stand so wie Sie sind.

@Florian1: Schreib mal bitte deine Kundennummer ins Profil, ich würde mir den Fall gern anschauen.
Sven Bialaß
M-net Support

Florian1
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 10
Registriert: 13.06.2013, 18:15

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Florian1 » 22.07.2013, 22:30

Sven hat geschrieben:@Florian1: Schreib mal bitte deine Kundennummer ins Profil, ich würde mir den Fall gern anschauen.

Habe ich gemacht (nicht wundern, Vertrag läuft "historisch bedingt" auf meine Frau).

ger1294 hat geschrieben:Wenn er so alt ist, dann dürftet Ihr auch noch über 40 € mtl. zahlen.


Ja.

Dafür gibt es dann schon fast Premium-DSL von M-Net (Geschäftskundenprodukt),


Hätten wir auch kein Problem damit, aber wenn direkt über dem Unterschriftsfeld steht, dass man den Vertrag nicht als Verbraucher sondern Gewerbetreibern etc. schliesst, dann schon :) Edit: Ok, und momentan auf ISDN umzustellen sehe ich auch nicht also so sinnvoll an ..

hulzer
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 19
Registriert: 24.07.2013, 22:29

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon hulzer » 25.07.2013, 10:27

Hallo zusammen,

ich habe im Januar 2013 eine Surf-Flat 25 beauftragt. Nach langem Warten ist am kommenden Dienstag, 30.07.2013 erfreulicherweise der Schalttermin. Ich weiß nur nicht ob ich mich freuen darf oder eher weinen muss.
Darf ich davon ausgehen, dass ich noch einen IPv4-Anschluss erhalte? Ich habe die Surf-Flat beauftragt, da ich seit Jahren über den selben VoIP-Provider telefoniere und für Home-Office auch per SIP an die Firmenzentrale angebunden bin. VPN & Co. natürlich inbegriffen.

VIelen Dank,
Michael

Benutzeravatar
SnoopyDog
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 141
Registriert: 06.09.2006, 10:09
Wohnort: Heßdorf

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon SnoopyDog » 26.07.2013, 16:43

Edit: Tician hatte sich in einem anderen Beitrag etwas unglücklich ausgedrückt: SIP ist mit anderen Providern noch möglich, nur in der beschnittenen Fritzbox nicht konfigurierbar.

Lamy
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 3
Registriert: 11.06.2013, 23:16

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Lamy » 30.07.2013, 13:59

Sven hat geschrieben:Hallo zusammen,

hiermit informieren wir über folgende technische Änderung bei Verträgen die ab heute abgeschlossen werden.

1. Der Anschluss muss zwingend mit unserem Endgerät betrieben werden.
2. Es gibt keine Zugangsdaten mehr zum Anschluss, wie bei Glasfaser werden die FritzBoxen automtisch konfiguriert.
3. Anschlüsse werden nicht mehr mit herkömmlicher Telefonietechnik realisiert sondern via VoIP.
4. Die Internetverbindung wird mit IPv6 via DS-Lite realisiert, d.h. jeder Anschluss bekommt eine globale v6 Adresse (/56 Präfix) zugewiesen und v4 NAT.

Das ganze gilt für Neukunden und für Bestandskunden ab heute einen Vertragswechsel auf Surf&Fon abschliessen.
WICHTIG: Bei Bestandskunden die an Ihrem Vertrag nichts ändern werden auch am Anschluss keinerlei Änderungen vorgenommen.


Zu 1. Das Betreiber die Teilnehmer-Router zum Bestandteil Ihres Netzes erklären und
der Kunde alle Nachteile davon hat werde ich für mich nicht akzeptieren.
Immerhin darf der Kunde die Stromkosten von ca. 10 bis 20 Euro jährlich
bezahlen.

Zu 2. [Zugangsdaten-Verfügung]
Somit entfällt für die Kunden jede Möglichkeit einen Router der eigenen Wahl zu betreiben.
Ich möchte das als Feindliche Übernahme bezeichnen und darauf hinweisen das bei der
Gerätesicherheit sowie einen Missbrauch vor Straftaten bei der Fernkonfiguration der Router
jegliche Gesetzliche Verpflichtung fehlt. Schließlich nimmt man den WLAN Betreiber in die Pflicht!
Meiner Meinung nach greift hier der Netzbetreiber in meine Hoheitsrechte ein.
Einem solchen Vertrag kann ich auf keinem Fall zustimmen. Und wenn das Breitband noch so schnell ist,
verzichte ich und bleibe meinem Provider treu.

Ich fühle mich als Kunde immer mehr vom Netz-Provider bevormundet. Meine FritzBox ist bereits bezahlt.
Und nun soll ein Kunde pro Monat 4,90 Euro plus 39,90 Euro Einrichtungspreis für 24 Monate bezahlen.
24 x 4.90+39.90=157,50 Euro. Somit bezahlt der Kunde den Router noch einmal.
Aber wenn er den Vertrag nach 24 Monaten nicht verlängert muss er den Router kostenpflichtig zurücksenden.
Da kann man nur hoffen das Aufgeklärte Kunden so etwas nicht unterstützen.

papamoll
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 29
Registriert: 18.12.2006, 09:14
Wohnort: Donauwörth

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon papamoll » 12.08.2013, 10:01

@Lamy: Hast Du inhaltlich Vergleichbares nicht schon mit Deinem Post am 18.06.13 kund getan? Was wäre also Dein Ziel bei dem jetzigen Post?

Wenn Dir die Sicherheit Deines Netzes wichtig ist, kannst Du ja den providerseitigen Router nur als Ethernetübergabepunkt nutzen (WLAN aus, alle LAN-Ports bis auf einen sperren) und eigene LANs bzw. WLANs hinter eigenen Sicherheitisinstanzen aufbauen. Bei Deinem Wissen sollte Dir das die paar Euronen dann auch wert sein, Du könntest das evtl. sogar gratis mit Deiner vorhandenen und bezahlten Fritzbox realisieren.
Wenn Du mir eine Kopie Deiner Beschwerde an die RegTP hast würde ich mich evtl. anschliessen, weil ich ihn der Tat auch sehe, dass künftig eine Netzneutrlität evtl. nicht mehr gegeben sein könnte. Allerdings habe ich die Rechtslage der EU nicht so gut im Kopf wie Du, so dass mir ein eigener Beschwerdebrief vielleicht nicht so gelingen könnte, zumal er sich ja auch gegen das Gebaren der anderen Provider richten müsste.

Pierre
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 213
Registriert: 16.08.2006, 21:24

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Pierre » 13.08.2013, 09:20

Da der kastrierte Router zum öffentlichen Kommunikationsnetz gehört, entstehen für etliche erhebliche Vorteile:

- Als Netzbestandteil unterliegt er den rechtlichen Rahmenbedingungen der Netze. Die Schlapphüte (Schnüffler) können also wesentlich einfacher in die jeweiligen lokalen Netze zugreifen. Sie müssen weniger Vorort tätig werden.

- Will man das eigene Netz trotzdem etwas sicherer machen, muss man zusätzliche Instanzen hinter dem Netz-Router installieren. Das freut die Mütter von M-Net. Immerhin verkaufen sie Strom.

- Wenigtelefonierer in mobile Netze respektive ins Ausland, akzeptieren die diesbezüglichen horrenden Tarife. Andere zahlen eben an die "Mütter".

Insgesamt ein gutes Konzept! :D

Benutzeravatar
SnoopyDog
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 141
Registriert: 06.09.2006, 10:09
Wohnort: Heßdorf

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon SnoopyDog » 26.08.2013, 11:51

Das Konzept mit DS-Lite hat für den Anbieter durchaus einige Vorteile, siehe auch hier dieses Dokument von AVM:
http://www.avm.de/de/Extern/files/ipv6/ ... ote_de.pdf

Allerdings sollte m'net den Punkt mit der Herausgabe der Zugangsdaten noch einmal überdenken. Ein "Routerzwang" ist weder zeitgemäß noch wünschenswert.

odolino100
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 12
Registriert: 11.12.2011, 22:25

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon odolino100 » 29.08.2013, 22:29

Liebe Moderatoren,

habe eine Frage zu den bestehenden DSL Verträgen. Meiner läuft z.B Ende des Jahres aus und würde sich automatisch verlängern wenn ich ihn nicht in der nächsten Woche kündige. Werden bestehende DSL Verträge die automatisch verlängert werden auch auf VoiP umgestellt oder bleibt hier alles beim Alten?

Kann ich bei einer Verlängerung meines Vertrages die alte FritzBox von euch weiter benutzen?

Danke

Benutzeravatar
Tician
Admin
Admin
Beiträge: 4103
Registriert: 28.03.2013, 10:21

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Tician » 29.08.2013, 22:41

@odolino100: Wenn du an deinem Vertrag nichts änderst, bleibt dieser unverändert nur der Vertrag verlängert sich um die Laufzeit halt.
Tician Stölzel
M-net Support

Benutzeravatar
SnoopyDog
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 141
Registriert: 06.09.2006, 10:09
Wohnort: Heßdorf

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon SnoopyDog » 26.09.2013, 10:27

Heise sieht bei DS-Lite übrigens auch Nachteile, die ein Anbieter seinen Kunden genau benennen sollte:

http://www.heise.de/netze/meldung/Unity ... 65465.html

DeCa
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 6
Registriert: 27.10.2013, 11:18

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon DeCa » 01.11.2013, 09:34

IPv6 und DSL-Lite IPv4 alles schön und gut. Aber wenn Montag mein LISP Zugang nicht funktioniert wird außerordentlich gekündigt und ein anderer Provider freut sich!

/me
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 315
Registriert: 16.08.2006, 12:30

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon /me » 01.11.2013, 09:44

DeCa hat geschrieben:IPv6 und DSL-Lite IPv4 alles schön und gut. Aber wenn Montag mein LISP Zugang nicht funktioniert wird außerordentlich gekündigt und ein anderer Provider freut sich!

Wenn du mit LISP das Locator/ID Separation Protocol (RFC6830) meinst und dein LISP-Provider alles richtig gemacht hat dürfte das überhaupt kein Problem sein. Sinn von LISP ist ja, einen Endpunkt unabhängig von den Transport-Adressen adressierenund erreichen zu können.

DeCa
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 6
Registriert: 27.10.2013, 11:18

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon DeCa » 01.11.2013, 11:33

Ja das meine ich, ich bekomme trotzdem keine Verbindung. Mal schauen, was AVM dazu sagt die haben seit gestern schon ein Ticket. M-Net feiert heute ja. :roll:

Stefan01
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 26.08.2006, 00:42
Wohnort: Zirndorf

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Stefan01 » 11.11.2013, 18:12

Nach der Lektüre dieses Artikels hier http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gegen-Zwangsrouter-der-Provider-Die-Bundesnetzagentur-wird-zum-Jagen-getragen-2041128.html
bin ich mal gespannt, wie lange es die Provider noch mit den Zwangsroutern weitertreiben. Ich hoffe ja mal sie sind clever genug von sich aus aktiv zu werden, bevor sie gezwungen werden,
was ja dann auch kein gutes Licht auf sie wirft.
Ich für meinen Teil werd noch mit nem "alten" Tarif abwarten und harre der Dinge die da kommen.. :roll:


Zurück zu „Surf&Fon-Flat / Surf-Flat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste