Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Alle Themen zum Angebot "Surf&Fon-Flat / Surf-Flat" .

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Sven » 02.05.2013, 13:08

Hallo zusammen,

hiermit informieren wir über folgende technische Änderung bei Verträgen die ab heute abgeschlossen werden.

1. Der Anschluss muss zwingend mit unserem Endgerät betrieben werden. (editiert: Seit dem 01.08.2016 werden für das Surf&Fon-Flat/Surf-Flat Produkt Zugangsdaten mitgeteilt. Der Support für kundeneigene Router ist nicht im Leistungsumfang von unseren "Surf&Fon/Surf-Flat"-Produkten enthalten. )
2. Es gibt keine Zugangsdaten mehr zum Anschluss, wie bei Glasfaser werden die FritzBoxen automtisch konfiguriert. (editiert: Seit dem 01.08.2016 werden für das Surf&Fon-Flat/Surf-Flat Produkt Zugangsdaten mitgeteilt. Der Support für kundeneigene Router ist nicht im Leistungsumfang von unseren "Surf&Fon/Surf-Flat"-Produkten enthalten. )
3. Anschlüsse werden nicht mehr mit herkömmlicher Telefonietechnik realisiert sondern via VoIP.
4. Die Internetverbindung wird mit IPv6 via DS-Lite realisiert, d.h. jeder Anschluss bekommt eine globale v6 Adresse (/56 Präfix) zugewiesen und v4 NAT.

Das ganze gilt für Neukunden und für Bestandskunden ab heute einen Vertragswechsel auf Surf&Fon abschliessen.

WICHTIG: Bei Bestandskunden die an Ihrem Vertrag nichts ändern werden auch am Anschluss keinerlei Änderungen vorgenommen.
Sven Bialaß
M-net Support

Lord Deimos

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Lord Deimos » 02.05.2013, 14:41

Hallo Sven,

ist hinsichtlich Punkt 4 (IPv6) dauerhaft keine Änderung für Bestandskunden vorgesehen?

In den FAQ's zur Surf&Fon Flat steht, dass in Q2/2013 die Anschlüsse auf Basis IPv6 / DS-Lite / NAT realisiert werden.


Grüße

Martin

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Sven » 02.05.2013, 14:56

"Dauerhaft" ist ist so ein Begriff den ich hier sicher nie treffen werde weil sich im IT/TK Geschäft einiges mal schnell ändern kann.
Ob das irgendwann alle Bestandskunden treffen wird kann ich heute absolut nicht sagen, erstmal betrifft es nur Neukunden und die Bestandskunden die eine Tarifwechsel machen.
Sven Bialaß

M-net Support

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1064
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon ger1294 » 02.05.2013, 18:55

Hallo,

wie wird bei Anschlüssen, bei denen aus technischen Gründen (Leitungslänge) nur eine sehr geringe ADSL-Bandbreite möglich ist, verfahren, hier dürfte VoIP nicht störungsfrei möglich sein. Werden diese weiterhin auf vorhandene Technik geschaltet ?

Sind die Endgeräte dann genauso "beschnitten" wie beim Glasfaser-DSL, d.h. die Nutzung von SIP-Providern für Auslandsgespräche ist im Gegensatz zu den bisherigen Surf+Fon Anschlüssen nicht mehr möglich ?

Da IPv6 noch nicht flächendeckend verfügbar ist, bedeutet es auch, dass M-Net Anschlüsse nicht mehr für Dienste wie z.B. VPN-Zugriff genutzt werden können, da keine IPv4 Adresse mehr vorhanden ist, welche z.B. bei Dyndns hinterlegt werden kann ???
Eine Fernwartung der Fritz!Boxen ist damit ebenfalls nicth mehr möglich.

Auch wenn VoIP und IPv6 sicher die Zukunft sind, sehe ich momentan keinen Mehrnutzen für den Kunden und VoIP Anschlüsse gibt es bei vielen Wettbewerbern deutlich billiger, mit den o.g. Einschränkungen. Bei anderen gibt es dafür aber teilweise freie FritzBoxen, welche auch die parallele Nutzung alternative VoIP-Anbieter zulassen. Viele Kunden haben wir immer von M-Net überzeugt, da sie unbedingt noch einen richtigen Telefonanschluss wollten.
Kempten: TAL 1371 m (0,4 mm) MaxiDSL 18000/1024 mit 14720/1240 kbit/s
Gilching: TAL 635 m (293m 0,5mm, 342m 0,4 mm) 7,35 db Dämpfung MaxiDSL 18000/1024

norg
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 238
Registriert: 18.07.2011, 23:19

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon norg » 03.05.2013, 08:58

ger1294 hat geschrieben:Sind die Endgeräte dann genauso "beschnitten" wie beim Glasfaser-DSL, d.h. die Nutzung von SIP-Providern für Auslandsgespräche ist im Gegensatz zu den bisherigen Surf+Fon Anschlüssen nicht mehr möglich ?

Ja sind beschnitten mit modifizerter Firmware, kannst du aber umgehen, sobald du Zugriff unter der Haube hast. Dann bekommst du auch die Zugangsdaten raus.

ger1294 hat geschrieben:Da IPv6 noch nicht flächendeckend verfügbar ist, bedeutet es auch, dass M-Net Anschlüsse nicht mehr für Dienste wie z.B. VPN-Zugriff genutzt werden können, da keine IPv4 Adresse mehr vorhanden ist, welche z.B. bei Dyndns hinterlegt werden kann ???

Das wird ein Spass wenn dann wieder Kunden anrufen warum bei ihnen IPSec nicht geht m(
Dachte nur Unitymedia fängt mit dem DS-Lite Unfug an. Schade das M-Net nach und nach abbaut, früher hat man hier in der Region noch guten Gewissens jedem M-Net empfohlen.

@Sven: Gilt das dann auch für Firmenkunden oder nur Privatkunden? Gerade bei Firmenkunden wird das Probleme bereiten, solang PCP nicht wirklich funktioniert und die Firmen IPSec/VPN nutzen.

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Sven » 03.05.2013, 09:50

@ger1294: Auf das Thema mit der Bandbreite vs. Leitunglänge wird separat geachtet und auch die Verfügbarkeitsprüfung ist hierfür geändert wurden.
Die FritzBoxen sind die gleichen wie bei Glasfaser, auch mit den gleichen Einschränkungen.

@norg: Das ganze gilt bei Surf&Fon Verträgen, bei den Geschäftskundenprodukten (Premium Call) wird dies nicht so gehandhabt.
Sven Bialaß

M-net Support

norg
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 238
Registriert: 18.07.2011, 23:19

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon norg » 03.05.2013, 09:59

Sven hat geschrieben:@norg: Das ganze gilt bei Surf&Fon Verträgen, bei den Geschäftskundenprodukten (Premium Call) wird dies nicht so gehandhabt.

Puh, das beruhigt mich :)

emwe
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 3
Registriert: 11.01.2008, 13:01

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon emwe » 03.05.2013, 16:28

Sven hat geschrieben:Hallo zusammen,

hiermit informieren wir über folgende technische Änderung bei Verträgen die ab heute abgeschlossen werden.

1. Der Anschluss muss zwingend mit unserem Endgerät betrieben werden.
2. Es gibt keine Zugangsdaten mehr zum Anschluss, wie bei Glasfaser werden die FritzBoxen automtisch konfiguriert.
3. Anschlüsse werden nicht mehr mit herkömmlicher Telefonietechnik realisiert sondern via VoIP.
4. Die Internetverbindung wird mit IPv6 via DS-Lite realisiert, d.h. jeder Anschluss bekommt eine globale v6 Adresse (/56 Präfix) zugewiesen und v4 NAT.

Das ganze gilt für Neukunden und für Bestandskunden ab heute einen Vertragswechsel auf Surf&Fon abschliessen.

WICHTIG: Bei Bestandskunden die an Ihrem Vertrag nichts ändern werden auch am Anschluss keinerlei Änderungen vorgenommen.


Hallo Sven,

gilt das (hoffentlich) nur für Aufträge mit Antragsdatum ab 02.05.13 oder bereits auch für Aufträge, die seit Wochen/Monaten bei Euch "auf Halde" liegen (wie meiner; bei der Antragstellung war da noch nicht die Rede von)?

d6286
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 1
Registriert: 10.04.2013, 09:52

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon d6286 » 03.05.2013, 19:07

Schade, ich wollte die Tage meinen alten 6000er-Vertrag auf nen aktuellen upgraden. Unter welchen Konditionen komme ich denn jetzt an ein DSL 18000 und eine echte IPv4?

Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon chrisH » 03.05.2013, 20:55

Sven hat geschrieben:hiermit informieren wir über folgende technische Änderung bei Verträgen die ab heute abgeschlossen werden.

Okay, das war's dann. Meine Empfehlungsgründe für M-Net waren seit 15 Jahren a) ein richtiger Telefonanschluss mit richtigem ISDN und b) der gute Service.

b) habt ihr euch schon die letzten Jahre durch eure Kommunikationspolitik kaputtgemacht (das Forum hier ausdrücklich ausgenommen!) und a) hat's jetzt auch erwischt.
Dass IPv4 irgendwann am Ende ist war ja absehbar, aber warum es jetzt Zwangsrouter und VoIP sein muss... dann kann ich auch zur Drosselkom gehen.

WICHTIG: Bei Bestandskunden die an Ihrem Vertrag nichts ändern werden auch am Anschluss keinerlei Änderungen vorgenommen.

Na wenigstens was :?
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT

LutzAlbers
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 35
Registriert: 11.08.2009, 10:09

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon LutzAlbers » 04.05.2013, 11:02

Nunja, die Umstellung auf VOIP war absehbar und ist (leider) auch unumgänglich. Ersatzteile für die alten Vermittlungsanlagen sind langem schwer zu bekommen und die Wartung wird auch teuer sein.

Die Umstellung auf dslite zu diesem Zeitpunkt finde ich aber viel zu früh. Zum einen gibt es noch immer nur wenige IPv6 Server im Netz und zum anderen (und das finde ich wichtiger) funktioniert die Combo Fritzbox, IPV6 und m-net nicht wirklich immer zu 100% zuverlässig (ich habe z.b. gerade mal wieder einen prefix bekommen der nicht weitergerouted wird ...)

Und die direkte Umstellung auf dslite (mit privaten IPv4 Adressen) finde ich nervig, wenn man wenigstens per Aufpreis echten dualstack (mit einer öffentlichen IPv4 Adresse) bekommen könnte wäre das praktischer. Aber so sind solche Anwendungen wie VOIP nicht mehr möglich ... :roll:

Giesinger Trambahner
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 329
Registriert: 07.09.2008, 20:36

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Giesinger Trambahner » 04.05.2013, 19:58

@chrisH: Und Du glaubst, die Drosselkom wird das nicht auch früher oder später machen, wenn sie ihr "Classic"-Netz wie angekündigt 2016 aufgeben? Des glaubst doch selbst nicht.
Die würden Dir vermutlich eher am liebsten das "gute" alte DBT03 verpflichtend dranklemmen.

Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon chrisH » 04.05.2013, 20:06

Giesinger Trambahner hat geschrieben:@chrisH: Und Du glaubst, die Drosselkom wird das nicht auch früher oder später machen, wenn sie ihr "Classic"-Netz wie angekündigt 2016 aufgeben?

Doch, natürlich. Aber wenn es dann eh keine technischen Unterschiede mehr gibt, geh ich lieber zu einem Provider, der wenigstens weiß wie man Termine kommuniziert.
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT

Ctrl-C
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 02.11.2010, 12:10
Wohnort: 82031 Grünwald

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Ctrl-C » 05.05.2013, 00:12

Ich denke nicht, dass ein Providerwechsel was bringen wird. Die goldene Regel lautet: es wird grundsätzlich nur schlimmer, und zwar überall. OK, zugegeben, nicht überall gleich schlimmer, irgendwo mal mehr, irgendwo mal weniger, aber das Prinzip stimmt leider.

M-Net mag auch die alte analoge Telefonie unterstützen, aber nicht länger als bis 2016, da will die Telekom den Hahn endgültig zudrehen. Und auch was die Zwangshardware angeht: wer weiß, ob die Telekom künftig nicht das gleiche Spiel spielen wird.

Lord Deimos

Re: Technische Änderungen bei Verträgen ab 02.05.2013

Beitragvon Lord Deimos » 05.05.2013, 13:20

Irgendwie hab ich den Eindruck, als ob 2013 nicht gerade das beste Jahr für TK-Privatkunden ist. :roll:

Drosselung hier, Zwangshardware da, Abschied von der bisherigen Telefontechnik überall. Da kann man echt ins Grübeln kommen.

Außerdem frage ich mich, ob die Provider Dinge wie...

norg hat geschrieben:...kannst du aber umgehen, sobald du Zugriff unter der Haube hast. Dann bekommst du auch die Zugangsdaten raus.


...in ihre Überlegungen mit einbeziehen.

Nach dem Motto: Die paar technisch versierten Kunden werden eh machen, was sie wollen. Wenn sie Mist bauen mit ihrer eigenen Hardware und den ausgelesenen Daten, gibt's halt ne Extra-Rechnung für die Störungsbeseitigung und fertisch.

Und der Rest (>90%), die "Technik-Normalos", für die wird alles viel einfacher, weil wir die Hardware gleich voll einsatzfähig bereitstellen. Von IPv6, DS-Lite & Co. merken die eh nix - von Außen wollen die keinen Zugriff in ihr Heimnetz.


Diese Rechnung mag am Ende sogar aufgehen. :alien


Zurück zu „Surf&Fon-Flat / Surf-Flat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste