PSE-235

Alle Themen zum Angebot "Surf&Fon-Flat / Surf-Flat" .

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Joolo
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.01.2019, 13:48
Wohnort: 81673

PSE-235

Beitragvon Joolo » 08.01.2019, 23:57

Servus miteinander,

seit 03.01.19 sind wir nun auch mit folgendem Anschluss bei M-net.
FTTB mit G.fast in der "Anschlussvariante 1" mit einem PSE-235.

Die Freischaltung hat super geklappt, die FB 7582 tut was sie soll - so weit so gut. :D

Nur der PSE-235 nervt mit seinem "Fiepen" (hochfrequentes Pfeifen) schon ganz ordentlich - das Geräusch kommt einem Hörsturz schon sehr nahe. :cry:

Jetzt brauchen wir eine Lösung (Ersatz) für bzw. gegen das Fiepen - das kann kein Dauerzustand werden.
Was können wir tun?

Danke schon mal und Gruß

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2382
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: PSE-235

Beitragvon Florian S. » 09.01.2019, 11:57

Hallo Joolo,

ich hab es an unsere TEchnik weitergeleitet.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

Joolo
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.01.2019, 13:48
Wohnort: 81673

Re: PSE-235

Beitragvon Joolo » 10.01.2019, 22:44

Super, vielen Dank.

Ich hatte gestern schon eine Rückmeldung und konnte heute Nachmittag mit'm Support telefonieren.


Die Dame meinte als erstes ich solle mal den PSE an eine andere Stecksose hängen, was eigentlich keinen Sinn macht weil ich ja nicht mehrere Stromkreise im Wozi habe …

Als nächstes wollte sie mir einen PSE zusenden, was aber offenbar dann doch nicht möglich ist.

Wir haben uns dann darauf verständigt, dass ein Techniker vorbeikommt und dieser gleich ne neue PSE mitbringt - ich hoffe mal ohne "Pfeiferl".

Joolo
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.01.2019, 13:48
Wohnort: 81673

Re: PSE-235

Beitragvon Joolo » 23.01.2019, 23:56

Eine kleine Zusammenfassung:

Der Tausch der PSE vor gut einer Woche hat nichts gebracht, sobald auch die neue Kiste via "line in" Strom an den Port liefert (PoE) ging das Pfeifen wieder los.

Sodann wieder erneut per Support einen neuen Termin für einen Entstörtechniker vereinbart.

Heute dann die Erkenntnis vom Techniker, dass das Pfeifen nicht wirklich zu eliminieren sein wird (alle Dinger gleich), also wurde der PSE im Keller nahe dem "Glas-Kupfer-Konverter" (weiß nicht wie das FTTB-Teil heisst) montiert.

In der Folge der ergriffenen Maßnahmen (Klemmarbeiten usw.) wurde wohl auch der Port gewechselt und jetzt läuft unser Anschluss auch wieder, was zwischenzeitlich nicht der Fall war.

Nur --- und das ist jetzt ganz bitter --- ist das Internet erheblich langsamer - sogar marginal langsamer als der alte 50 Mbit-Anschluss von O2.

Lt. breitbandmessung.de:
Download: 48,12 Mbit/s
Upload: 10,49 Mbit/s
Laufzeit: 96 ms

Lt. Fritz.Box/DSL-Information beträgt jetzt die Upload-Rate nur noch 10,98 Mbit/s


Liebe M-net-ler,
tut mir bitte den dringenden Gefallen und "schraubt" mich Morgen wieder auf 100/40 Mbit/s hoch
, am liebsten sogar auf 150 Mbit.

Danke schon mal und Gruß

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2382
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: PSE-235

Beitragvon Florian S. » 24.01.2019, 09:36

Joolo hat geschrieben:Eine kleine Zusammenfassung:

Der Tausch der PSE vor gut einer Woche hat nichts gebracht, sobald auch die neue Kiste via "line in" Strom an den Port liefert (PoE) ging das Pfeifen wieder los.

Sodann wieder erneut per Support einen neuen Termin für einen Entstörtechniker vereinbart.

Heute dann die Erkenntnis vom Techniker, dass das Pfeifen nicht wirklich zu eliminieren sein wird (alle Dinger gleich), also wurde der PSE im Keller nahe dem "Glas-Kupfer-Konverter" (weiß nicht wie das FTTB-Teil heisst) montiert.

In der Folge der ergriffenen Maßnahmen (Klemmarbeiten usw.) wurde wohl auch der Port gewechselt und jetzt läuft unser Anschluss auch wieder, was zwischenzeitlich nicht der Fall war.

Nur --- und das ist jetzt ganz bitter --- ist das Internet erheblich langsamer - sogar marginal langsamer als der alte 50 Mbit-Anschluss von O2.

Lt. breitbandmessung.de:
Download: 48,12 Mbit/s
Upload: 10,49 Mbit/s
Laufzeit: 96 ms

Lt. Fritz.Box/DSL-Information beträgt jetzt die Upload-Rate nur noch 10,98 Mbit/s


Liebe M-net-ler,
tut mir bitte den dringenden Gefallen und "schraubt" mich Morgen wieder auf 100/40 Mbit/s hoch
, am liebsten sogar auf 150 Mbit.

Danke schon mal und Gruß


Hallo Joolo,

ich kann am Anschluss keine geringere Bandbreite feststellen. Die Sync passt ebenfalls. Bitte prüfe einmal Dein Netzwerk.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

Joolo
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.01.2019, 13:48
Wohnort: 81673

Re: PSE-235

Beitragvon Joolo » 24.01.2019, 23:58

Servus Florian,

habe jetzt nochmal Messungen mit beiden WLAN-Frequenzen durchgeführt - mit folgendem besten Ergebnis:

Lt. breitbandmessung.de:
Download: 103,35 Mbit/s
Upload: 10,44 Mbit/s
Laufzeit: 85 ms

Lt. Fritz.Box/DSL-Information beträgt die Upload-Rate weiterhin nur noch 10,98 Mbit/s

Ich denke, da musst du oder deine Kollegen nochmals ran. ;-)

Dank dir und Gruß

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2382
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: PSE-235

Beitragvon Florian S. » 25.01.2019, 09:41

Joolo hat geschrieben:Servus Florian,

habe jetzt nochmal Messungen mit beiden WLAN-Frequenzen durchgeführt - mit folgendem besten Ergebnis:

Lt. breitbandmessung.de:
Download: 103,35 Mbit/s
Upload: 10,44 Mbit/s
Laufzeit: 85 ms

Lt. Fritz.Box/DSL-Information beträgt die Upload-Rate weiterhin nur noch 10,98 Mbit/s

Ich denke, da musst du oder deine Kollegen nochmals ran. ;-)

Dank dir und Gruß


Ich lasse die Kollegen nochmal drüber schauen.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

Joolo
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.01.2019, 13:48
Wohnort: 81673

Re: PSE-235

Beitragvon Joolo » 28.01.2019, 21:58

Servus Florian,

vielen Dank, das Drüberschau'n hat's gebracht!

Dein Kollege hat sich noch am Freitag Vormittag gemeldet, dem Vernehmen nach hat er das Profil nochmals erneuert und seither ist alles so wie's sein soll. :)

Hab' grad mal getestet - lt. breitbandmessung.de:
Download: 101,83 Mbit/s
Upload: 42,01 Mbit/s
Laufzeit: 12 ms

Lt. Fritz.Box/DSL-Information beträgt die Upload-Rate jetzt 44,00 Mbit/s

Mein Dank an Team
Gruß

Joolo
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.01.2019, 13:48
Wohnort: 81673

Re: PSE-235

Beitragvon Joolo » 07.03.2019, 22:57

Der Spaß :roll: geht weiter:

ZUSAMMENFASSUNG:

1. Mit der ersten Abrechnung wurden einfach mal so zusätzliche Kosten für den Entstörtechniker abgebucht.
Und jetzt kommt's:
Dies obschon im damaligen Telefonat mit der Dame vom Support - nachdem diese meinte dass wenn kein Mangel vorläge dann zusätzliche Kosten anfallen werden - ich sogleich gesagt hatte, dass ich in keinem Fall für diese Mängelbeseitigung Kosten übernehmen werde.
--> Beweis: Telefonaufzeichnung

2. Nachdem nun M-net eigenmächtig und gegen meinen ausdrücklichen Hinweis für den Technikereinsatz 47,45 EUR zu viel abgebucht hat, musste folgerichtig hierfür eine Rücklastschrift durchgeführt werden.

3. Ein oder zwei Tage später wurde ich von einem M-net-Menschen (M-n-M) angerufen, dem ich den Sachverhalt nochmals vollständig näher bringen durfte. Dieser recherchierte dem Vernehmen nach im eigenen Hause und vertrat dann die Meinung, dass der Entstörtechniker "nichts gehört hätte" und daher der offene Betrag von mir zu entrichten wäre. Daraufhin entgegnete ich diesem M-n-M, dass der Entstörtechniker das Fiepen/Pfeifen nicht hat hören können, da dieser nach eigener Aussage einen Tinnitus hat und hierdurch so hohe Töne in seinem Alter überhaupt nicht mehr hören könne. Zum anderen klärte ich den M-n-M dahingehend auf dass der Mangel an sich nicht behoben worden ist, sondern nur vom Wozi in den Keller ausgelagert wurde, so dass zumindest im Wohnbereich kein Fiepen/Pfeifen vorhanden ist.
Diese Informationen wiederum wollte der M-n-M nicht wahrhaben und sagte dass dies nicht in seinen Unterlagen stünde und ich daher nun zahlen solle. Nachdem mir klar wurde, dass wir so nicht weiterkommen werden, bot ich dem M-n-M spontan und nachdrücklich an, bei uns vorbeizukommen und sich selbst von dem nach wie vor bestehenden Mangel im Keller zu überzeugen. Diese pragmatische Möglichkeit der Wahrheitsfindung wurde von dem M-n-M strikt verweigert, obschon ich ihn sodann mehrfach aufforderte selbst zu kommen oder jemand anderen vorbeizuschicken. Der M-n-M sah sodann augenscheinlich keinen Weg mehr seine vermeintlich gerechtfertigte Forderung belegen zu können und verabschiedete sich und legte auf.
--> Beweis: Telefonaufzeichnung

4. Okay dachte ich mir, welch ein beratungsresistenter Ignorant (auf bayrisch: Dep*) - dann kommt halt keiner vorbei und die Sache ist erledigt.

5. Aber nein, die Angelegenheit ist noch nicht erledigt, der Dep* hat veranlasst dass mir heute eine Zahlungserinnerung zugegangen ist - und zwar über 52,63 EUR.


FAZIT:

Jeder wahrheitsliebende Mensch wird verstehen, dass ich nicht wirklich gewillt bin/sein werde
a) Kosten für einen noch nicht einmal behobenen Mangel zu übernehmen und
b) meine Lebenszeit zukünftig mit wahrheitsverweigernden M-net-Menschen vom Support zu vertun.


BITTE:

Drum hiermit die große Bitte an die hier aktiven M-net-Kollegen die Sache intern zu klären und die besagte Zahlungserinnerung vom 04.03.19 zurücknehmen zu lassen.
Für meine Unannehmlichkeiten (um nicht zu sagen Ärger) erwarte ich überdies eine angemessene Entschuldigung/ Entschädigung ...

Besten Dank schon mal und Gruß

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2382
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: PSE-235

Beitragvon Florian S. » 08.03.2019, 09:33

Hallo Joolo,

die Verlegung der PSE in einen anderen Raum war nicht Aufgabe unseres Technikers und somit eine Zusatzleistung die entsprechend berechnet wurde. Ein Defekt der PSE konnte ebenfalls nicht festgestellt werden. Ebenfalls haben wir einen Portwechsel durchgeführt. Der Technikereinsatz ist somit korrekt durchgeführt und die Zusatzleistung korrekt berechnet worden. Wir bestehen daher auf Zahlung uf die Sie ordnungsgemäß hingewiesen wurden. Du verlangtest den Technikereinsatz und diesen haben wir zur Verfügung gestellt. Der Zusatzaufwand wurde dann vor Ort angewiesen. Es bestand lediglich die Möglichkeit den Technikereinsatz mit Kostenhinweis zu akzeptieren oder keinen Technikereinsatz anzufordern. Ein Technikereinsatz mit Zusatzleistung ist generell kostenpflichtig nach Preisliste.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

Joolo
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.01.2019, 13:48
Wohnort: 81673

Re: PSE-235

Beitragvon Joolo » 09.03.2019, 14:15

Hallo Florian,

ich schreib mal in den Text hinein...


Florian S. hat geschrieben:Hallo Joolo,

die Verlegung der PSE in einen anderen Raum war nicht Aufgabe unseres Technikers
--> Richtig, die Aufgabe des Technikers war den Mangel zu beseitigen.
und somit eine Zusatzleistung die entsprechend berechnet wurde.
--> Nein, nach BGB (und auch VOB) sind Mängelbeseitigungen eine Obliegenheit des Erstellers (M-net) - dafür hat der Besteller (ich) ja den Gewährleistungsanspruch. :wink:

Ein Defekt der PSE konnte ebenfalls nicht festgestellt werden.
--> Das Fiepen/Pfeifen der "M-net-Technik" konnte von diesem einen Techniker, der nach eigenem Bekunden die hohen Frequenzen nicht mehr hört (siehe auch meine vorangehenden Ausführungen) nicht erkannt werden.

Ebenfalls haben wir einen Portwechsel durchgeführt.
--> Ja, aber nur weil der Techniker beim Testen verschiedene Aderpaare alternativ ausprobiert hat und er dabei erst zum Schluss ein "Kuddelmuddel" (um nicht zu sagen ein Vertauschen) in der Aderbelegung zum alten "Telekom-Kasten" festgestellt hat. Auf dem Weg dahin, also in der Zwischenzeit, hat er auch einen Portwechsel ausprobiert und dabei ist der nächste Lapsus aufgetreten - Port 3 bei M-net ist nicht Port 3 am "Huawei-FTTB-Gerät" im Keller, sondern hier Port 4, weil Huawei bei 0 zu zählen beginnt und eben nicht bei 1..

Der Technikereinsatz ist somit korrekt durchgeführt und die Zusatzleistung korrekt berechnet worden.
--> Nein, keine Zusatzleistung, sondern Mängelbeseitigung!

Wir bestehen daher auf Zahlung uf die Sie ordnungsgemäß hingewiesen wurden. Du verlangtest den Technikereinsatz und diesen haben wir zur Verfügung gestellt.
--> Nein, ich forderte keine Zusatzleistung, sondern die zeitnahe Mängelbeseitigung!

Der Zusatzaufwand wurde dann vor Ort angewiesen.
--> Nein, nicht ich habe dem Techniker gesagt dass er die PSE im Keller montieren soll, sondern es war seine eigene Idee!!!!
Und übrigens, ich habe daraufhin am kommenden Samstag die vom Techniker provisorisch erstellte Stromversorgung abbauen und eine neue, korrekte Elektro-Installation quer durch den Kellerbereich ziehen müssen, damit die PSE auf meinem Zähler hängt!!! Und von diesen Kosten reden wir heute erst mal nicht weiter!


Es bestand lediglich die Möglichkeit den Technikereinsatz mit Kostenhinweis zu akzeptieren oder keinen Technikereinsatz anzufordern. Ein Technikereinsatz mit Zusatzleistung ist generell kostenpflichtig nach Preisliste.
--> Nochmals, und ein letztes Mal: MÄNGELBESEITUNG, nicht Zusatzleistung!!!


--> Lieber Florian,
deine Mutmaßungen sind allesamt wie vor beschrieben nicht richtig!
Warum kommt denn nicht jemand vorbei und schaut den Tatsachen "ins Auge"? Hat M-net ein Problem die Realität zu akzeptieren?


Von daher nochmals:
BITTE:

Drum hiermit die große Bitte an die hier aktiven M-net-Kollegen die Sache intern zu klären und die besagte Zahlungserinnerung vom 04.03.19 zurücknehmen zu lassen.
Für meine Unannehmlichkeiten (um nicht zu sagen Ärger) erwarte ich überdies eine angemessene Entschuldigung/ Entschädigung ...

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2382
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: PSE-235

Beitragvon Florian S. » 11.03.2019, 14:40

Hallo Joolo,

ich bin ein "aktiver M-net Kollege" und habe Dir gesagt wie sich der Sachverhalt hier darstellt. Ich kann gerne nochmal einen Techniker vor Ort schicken lassen der sich das Ganze nochmal anschaut und vermerken, dass dieser Techniker auch hohe Frequenzen hören können muss. Auch hier vorab wieder die Information, stellt der Techniker keine Probleme in unserer Technik fest wird der Einsatz berechnet.

Am Sachstand an sich ändert sich hier nichts. Unser Techniker hat seine Aufgabe erfüllt und eine Mehrleistung erbracht. Die Mängelbeseitung war der Portwechsel. Durch diesen hätte der Anschluss auch weiterhin einwandfrei funktioniert ohne die PSE an einen anderen ort bringen zu müssen. Des Weiteren hat er die PSE ausgetauscht. Das verlegen der PSE an einen komplett anderen Standort und die damit verbundenen Klemmarbeiten, die Du selbst erwähnt hast, sind der Mehraufwand für den der Techniker nicht vor Ort war. Wir verlegen generell keine Hardware kostenfrei um oder klemmen Verbindungen neu wie eine andere TAE-Dose im Haus oder einen anderen Standort für PSE oder FritzBo etc. Das ist immer Ermessen des Kunden.

Wir bestehen auch weiterhin auf Zahlung des Technikereinsatzes und halten an der Zahlungserinnerrung fest. Des Weiteren gebe ich zu bedenken, dass Du nicht dazu berechtigt warst die Abbuchung einfach zurück zu fordern. Es hätte zunächsst ein Einspruch gegen die Rechnung innerhalb von 8 Wochen erfolgen müssen der dann geprüft wird. Eine Rückbuchung führt automatisch zum regulären Mahnprozess.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

Joolo
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.01.2019, 13:48
Wohnort: 81673

Re: PSE-235

Beitragvon Joolo » 12.03.2019, 01:01

Lieber Florian,

ich verstehe deine Haltung nicht und frage mich, ob du meine Ausführungen überhaupt verstanden hast - ich bemühe mich nochmals Licht ins Dunkel zu bringen:

"Nein, nicht ich habe dem Techniker gesagt dass er die PSE im Keller montieren soll, sondern es war seine eigene Idee!!!!"
Konkret nachgefragt: Wer hatte die Idee die PSE in den Keller zu verlagern?

Dies obschon im damaligen Telefonat mit der Dame vom Support - nachdem diese meinte dass wenn kein Mangel vorläge dann zusätzliche Kosten anfallen werden - ich sogleich gesagt hatte, dass ich in keinem Fall für diese Mängelbeseitigung Kosten übernehmen werde.
--> Beweis: Telefonaufzeichnung

Konkret nachgefragt: Habe ich eine Zusatzleistung nachgefragt oder habe ich zur Mängelbeseitigung aufgefordert?


Kurz zu:
... Ich kann gerne nochmal einen Techniker vor Ort schicken lassen der sich das Ganze nochmal anschaut und vermerken, dass dieser Techniker auch hohe Frequenzen hören können muss. Auch hier vorab wieder die Information, stellt der Techniker keine Probleme in unserer Technik fest wird der Einsatz berechnet.
--> Gerne kann ein Techniker vorbeischau'n und sich selbst überzeugen - ich bin grad extra nochmals in den Keller gegangen und ja, es fiept noch -, jedoch sei hiermit ausdrücklich klargestellt: wenn dann auf eigene Rechnung von M-net.
Ich bin Mi und Do nicht in München, von daher ginge nur Freitag (15.03.) zwischen 8.30 und 9.00 Uhr.

Wir bestehen auch weiterhin auf Zahlung des Technikereinsatzes und halten an der Zahlungserinnerung fest.
--> Ich bestehe weiterhin, unabhängig davon ob ein Techniker am Freitag kommt oder nicht, auf die Akzeptanz der Wahrheit und die sofortige Rücknahme der unberechtigten Zahlungserinnerung zum 11.03.

Des Weiteren gebe ich zu bedenken, dass Du nicht dazu berechtigt warst die Abbuchung einfach zurück zu fordern. Es hätte zunächsst ein Einspruch gegen die Rechnung innerhalb von 8 Wochen erfolgen müssen der dann geprüft wird. Eine Rückbuchung führt automatisch zum regulären Mahnprozess.
--> Seit wann hätte man in D als Vertragspartner nicht das Recht gegen eine unberechtigte Abbuchung vorzugehen?


Im Übrigen:
Sollte ich bis Morgen, 12.03.19, keine positive Rückmeldung zur Rücknahme der Zahlungserinnerung erhalten, so werde ich das Thema hier beenden und auf eine andere Ebene heben, sowie das hier im Privatkunden-Bereich "Erlebte" mit Kollegen der anderen Sparte reflektieren.

PS: Auf die 50 EUR ist doch geschi**en, es geht um die Wahrheit und das Miteinander unter Vertragsparteien - und hierzu konnte ich in den letzten Wochen so einiges lernen...

DarkSider
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 465
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: PSE-235

Beitragvon DarkSider » 13.03.2019, 17:27

Hallo Joolo,

Joolo hat geschrieben:Eine kleine Zusammenfassung:
Heute dann die Erkenntnis vom Techniker, dass das Pfeifen nicht wirklich zu eliminieren sein wird (alle Dinger gleich), also wurde der PSE im Keller nahe dem "Glas-Kupfer-Konverter" (weiß nicht wie das FTTB-Teil heisst)


Ich hätte in dem Zusammenhang folgende Fragen/Feststellungen

- Das PSE dient der Fernspeisung des Kupfer/Glas Umsetzers. Man setzt das primär im Mehrfamilienhäusern/Wohnblocks ein, damit der Strom direkt vom jeweiligen Kunden und nicht von der Eigentümergemeinschaft bzw. M-Net (je nach Gestattung) bezahlt wird. Offensichtlich war es möglich den Einspeiser "neben" dem Umsetzer im Keller zu montieren. Normalerweise hat der Umsetzer im Keller selbst auch direkt Stromklemmen und auf den Einspeiser kann verzichtet werden - ich weiß aber nicht sicher ob das bei allen Huawei PSEs so ist. Gehe ich daher recht in der Annahme, dass es sich ggf. sogar um Einfamilienhaus handelt?

- Eigentlich zeigt das Beispiel (sofern es tatsächlich so war wie dargestellt / vermutet) dass die PSEs völlig hirnlos installiert werden und auf die Gegebenheiten beim Kunden (EFH / MFH / ONT etc.) überhaupt keine Rücksicht genommen wird.

- Warum hast Du nicht auf die Montage eines ONT bestanden? Setzt das Glasfasersignal direkt in Ethernet um und hast ein Netzwerkkabel zur Fritz-Box gelegt? Da ja ein Telefonkabel schon liegt sind häufig Leerrohre vorhanden und man kann auf g.fast / vdsl krempel dann komplett verzichten.

- Sofern sich tatsächlich alles so zugetragen hast wie du geschildert wird dir bei Sturheit seitens M-Net sicherlich nur der begründete Einspruch im Mahnverfahren weiter helfen. Am Ende darf ein Richter klären ob ein Mangel vorlag oder nicht. Ich glaube aber Deine Chancen sind hier nicht schlecht ;-)

bye
Darky
M-Net Surf&Fon-Flat 1.000 - Cluster 600
Hardware:
ONT: Huawei | Router/Firewall: opnSense


Zurück zu „Surf&Fon-Flat / Surf-Flat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste