Endgerätetausch - monatliche Miete höher als am Telefon besprochen

Alle Themen zum Angebot "Surf&Fon-Flat / Surf-Flat" .

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

cfsl
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 21.12.2018, 10:28

Endgerätetausch - monatliche Miete höher als am Telefon besprochen

Beitragvon cfsl » 27.12.2018, 12:43

Guten Tag,

Ich hoffe, dass ich hier eine kompetente Aussage zu meiner Frage bekomme, weil die telefonischen Ansprechpartner widersprüchliche Infos liefern.

Kurz gefasst: Ich wollte meine (kostenlose) FritzBox gegen eine neuere mit 5GHz Band tauschen und habe am Telefon einen monatlichen Preis von 2,90 mitgeteilt bekommen (von 2 verschiedenen Mitarbeiterinnen bestätigt). Jetzt beträgt die Rechnung 4,90 und mir wurde mitgeteilt, dass das der Preis ist und ich diesen akzeptiert habe?!

Jetzt die ganze Geschichte:
Ich wollte meine FritzBox gegen neuere tauschen und mir wurde wurde am 29.10.2018 mitgeteilt, dies koste 2,90 im Monat für FritzBox 7590. Ich hatte zwei Gespräche mit M-net an diesem Tag und habe explizit beide Mitarbeiterinnen nach den 2,90 gefragt, weil hier im Forum im Thread "Routertausch 7490->7590" abhängig vom Vertrag manchmal 2,90, manchmal 4,90 berechnet werden. Beim zweiten Gespräch hat mir die Mitarbeiterin gesagt, die Box wird "die Woche noch" verschickt.

Da bei mir noch keine Box angekommen war, bat ich erneut um Rückruf auch am 09.11.2018. Die Mitarbeiterin hat mir dann gesagt, es sei noch gar keine Box verschickt worden. Ein Preis von 4,90 wurde auch in diesem Gespräch nicht genannt.

Leider musste ich mit der Dezember-Rechnung feststellen, dass mir M-net 4,90 statt 2,90 berechnet und habe am 21.12 nochmal Kontakt zu M-net aufgenommen. Die Mitarbeiterin sagte, der Preis liegt bei 4,90 und ich habe den laut Protokoll auch telefonisch akzeptiert, was nicht stimmt.

Könntet Ihr mir bitte hier im Forum sagen, was für meinen Vertrag der richtige Preis sein sollte (Kundennummer habe ich hinterlegt). Kann es sein, dass bis Ende Oktober ein Preis gültig war, dann ab November ein anderer? Im Endeffekt habe ich Ende Oktober den Auftrag erteilt, aber so richtig angenommen wurde er scheinbar erst in November.

Vielen Dank im Voraus und schönen Tag noch!

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 7310
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Endgerätetausch - monatliche Miete höher als am Telefon besprochen

Beitragvon Yusuf » 27.12.2018, 12:58

cfsl hat geschrieben:Guten Tag,

Ich hoffe, dass ich hier eine kompetente Aussage zu meiner Frage bekomme, weil die telefonischen Ansprechpartner widersprüchliche Infos liefern.

Kurz gefasst: Ich wollte meine (kostenlose) FritzBox gegen eine neuere mit 5GHz Band tauschen und habe am Telefon einen monatlichen Preis von 2,90 mitgeteilt bekommen (von 2 verschiedenen Mitarbeiterinnen bestätigt). Jetzt beträgt die Rechnung 4,90 und mir wurde mitgeteilt, dass das der Preis ist und ich diesen akzeptiert habe?!

Jetzt die ganze Geschichte:
Ich wollte meine FritzBox gegen neuere tauschen und mir wurde wurde am 29.10.2018 mitgeteilt, dies koste 2,90 im Monat für FritzBox 7590. Ich hatte zwei Gespräche mit M-net an diesem Tag und habe explizit beide Mitarbeiterinnen nach den 2,90 gefragt, weil hier im Forum im Thread "Routertausch 7490->7590" abhängig vom Vertrag manchmal 2,90, manchmal 4,90 berechnet werden. Beim zweiten Gespräch hat mir die Mitarbeiterin gesagt, die Box wird "die Woche noch" verschickt.

Da bei mir noch keine Box angekommen war, bat ich erneut um Rückruf auch am 09.11.2018. Die Mitarbeiterin hat mir dann gesagt, es sei noch gar keine Box verschickt worden. Ein Preis von 4,90 wurde auch in diesem Gespräch nicht genannt.


Das ist so nicht richtig. Die Kollegin hat die Konditionen nochmals genannt. Das Gespräch wurde protokolliert. Es wurde die einmalige Gebühr von 49,90 sowie auch die monatliche Gebühr von 4,90€ seitens Kollegin genannt.

cfsl hat geschrieben:Leider musste ich mit der Dezember-Rechnung feststellen, dass mir M-net 4,90 statt 2,90 berechnet und habe am 21.12 nochmal Kontakt zu M-net aufgenommen. Die Mitarbeiterin sagte, der Preis liegt bei 4,90 und ich habe den laut Protokol auch telefonisch akzeptiert, was nicht stimmt.

Könntet Ihr mir bitte hier im Forum sagen, was für meinen Vertrag der richtige Preis sein sollte (Kundennummer habe ich hinterlegt). Kann es sein, dass bis Ende Oktober ein Preis gültig war, dann ab November ein anderer? Im Endeffekt habe ich Ende Oktober den Auftrag erteilt, aber so richtig angenommen wurde er scheinbar erst in November.

Vielen Dank im Voraus und schönen Tag noch!


Der monatliche Grundpreis bei diesem Vertrag von 4,90€ ist richtig. Dies wurde auch mit der schriftlichen Tauschbestätigung bereits im Brief vom 09.11. mitgeteilt.

Gruß,
Yusuf

cfsl
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 21.12.2018, 10:28

Re: Endgerätetausch - monatliche Miete höher als am Telefon besprochen

Beitragvon cfsl » 27.12.2018, 13:19

Hallo Yusuf,

Und was steht in den Protokollen zu den ersten zwei Gesprächen? Ganz sicher habe ich dann jeweils 2,90 gesagt bekommen, weil explizit nachgefragt. Im dritten Gespräch wurden die Konditionen meiner Meinung nach nicht mehr besprochen. Wenn die Gespräche aufgezeichnet worden sind, würde ich sie mir gerne anhören.

Ansonsten habe ich auch nie einen Brief von 09.11 bekommen. Nur das Gerät habe ich bekommen und dann das alte zurückgeschickt. Sonst hätte ich den Tausch gar nicht vorgenommen, weil sich beim Preis von 4,90 + 50 Euro Tauschgebühr die Box für mich nicht mehr lohnt.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 7310
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Endgerätetausch - monatliche Miete höher als am Telefon besprochen

Beitragvon Yusuf » 27.12.2018, 13:29

cfsl hat geschrieben:Hallo Yusuf,

Und was steht in den Protokollen zu den ersten zwei Gesprächen? Ganz sicher habe ich dann jeweils 2,90 gesagt bekommen, weil explizit nachgefragt. Im dritten Gespräch wurden die Konditionen meiner Meinung nach nicht mehr besprochen. Wenn die Gespräche aufgezeichnet worden sind, würde ich sie mir gerne anhören.

Ansonsten habe ich auch nie einen Brief von 09.11 bekommen. Nur das Gerät habe ich bekommen und dann das alte zurückgeschickt. Sonst hätte ich den Tausch gar nicht vorgenommen, weil sich beim Preis von 4,90 + 50 Euro Tauschgebühr die Box für mich nicht mehr lohnt.

Viele Grüße


Es ist richtig, dass am 29.10. beim Telefonat fälschlicherweise der Grundpreis von 2,90€ genannt wurde. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Gerätetausch aber noch nicht gewünscht. Dort wurde mitgeteilt, dass nochmal darüber nachgedacht wird.
Die eigentliche Bestellung fand am 9.11. statt, in welcher der Preis mitgeteilt wurde.
Der Brief hat unser Haus am 09.11. verlassen und ist nicht zurückgekommen. Dieser sollte also angekommen sein.

Gruß,
Yusuf

cfsl
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 21.12.2018, 10:28

Re: Endgerätetausch - monatliche Miete höher als am Telefon besprochen

Beitragvon cfsl » 27.12.2018, 13:52

Hallo Yusuf,

Danke für die Antwort. Es ist allerdings so, dass beim zweiten Gespräch am 29.10 der Auftrag meinerseits erteilt wurde.Warum sonst würde ich zum zweiten Mal Rückruf vereinbaren? Daraufhin kam die Aussage seitens M-net Mitarbeiterin, die Box wird "die Woche noch" verschickt. Warum sie den Versand nicht getriggert hat, weiß ich nicht. 10 Tage lang kam nichts und ich hab mich am 9.11 nochmal gemeldet.

Zum Brief würde ich Dich bitten zu prüfen, ob der nicht an die alte Adresse des Anschlusses verschickt worden ist. Ganz sicher ist er nicht an der Adresse angekommen, an der das neue Gerät ankam.

Da ich nie eine schriftliche Widerrufsbelehrung bekommen habe, ab der meines Wissens nach die 14-tägige Frist läuft, würde ich gerne diese ganze Änderung widerrufen. Ich schicke euch die neue Box zurück, ich kriege zumindest die Gerätetauschkosten zurück und kaufe mir eine eigene Box, weil mein Vertrag mit Euch scheinbar bis 2020 noch geht. Würde M-net das akzeptieren? Nach 2020 werden sich unsere Wege dann leider trennen, weil die ganze SItuation total absurd ist.

Besteht auch die Möglichkeit, dass ich vorbeikomme und mir alle Gespräche anhöre? Hoffentlich wurden sie aufgezeichnet. Ich würde gerne die Zeit dafür spendieren.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 7310
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Endgerätetausch - monatliche Miete höher als am Telefon besprochen

Beitragvon Yusuf » 27.12.2018, 14:05

cfsl hat geschrieben:Hallo Yusuf,

Danke für die Antwort. Es ist allerdings so, dass beim zweiten Gespräch am 29.10 der Auftrag meinerseits erteilt wurde.Warum sonst würde ich zum zweiten Mal Rückruf vereinbaren? Daraufhin kam die Aussage seitens M-net Mitarbeiterin, die Box wird "die Woche noch" verschickt. Warum sie den Versand nicht getriggert hat, weiß ich nicht. 10 Tage lang kam nichts und ich hab mich am 9.11 nochmal gemeldet.

Zum Brief würde ich Dich bitten zu prüfen, ob der nicht an die alte Adresse des Anschlusses verschickt worden ist. Ganz sicher ist er nicht an der Adresse angekommen, an der das neue Gerät ankam.

Da ich nie eine schriftliche Widerrufsbelehrung bekommen habe, ab der meines Wissens nach die 14-tägige Frist läuft, würde ich gerne diese ganze Änderung widerrufen. Ich schicke euch die neue Box zurück, ich kriege zumindest die Gerätetauschkosten zurück und kaufe mir eine eigene Box, weil mein Vertrag mit Euch scheinbar bis 2020 noch geht. Würde M-net das akzeptieren? Nach 2020 werden sich unsere Wege dann leider trennen, weil die ganze SItuation total absurd ist.

Besteht auch die Möglichkeit, dass ich vorbeikomme und mir alle Gespräche anhöre? Hoffentlich wurden sie aufgezeichnet. Ich würde gerne die Zeit dafür spendieren.

Viele Grüße


Hierbei handelt es sich um keinen Vertrag sondern um einen optionalen Gerätetausch auf Kundenwunsch. Hierzu gibt es keine Widerrufsbelehrung.
Die Widerrufsbelehrung wurde mit Vertragsabschluss des "Hauptvertrages" mitgeteilt/zugestellt.
Auch wenn diese Option ein Widderufsrecht hätte, wären die 14 Tage längst abgelaufen.

Die erste Bestellung wurde extra nicht ausgelöst, da es eine Falschinformation war. Aus diesem Grund hat auch das zweite Gespräch stattgefunden, in welchem definitiv auf die 4,90€ hingewiesen wurde. Ohne diesen Hinweis/Korrektur, hätte der Versand nicht stattgefunden.
Auf Wunsch kann ich kulanterweise den Gerätetausch auf das alte Gerät (bzw 7430, da es die 7360 nicht mehr gibt) durchführen, welche keine monatlichen Kosten hatte. Die Gebühr für den Gerätetausch entfällt in diesem Fall aber nicht.

Ich werde hierzu nicht weiter diskutieren.
Das Endgerät kann zu den jetzigen Konditionen beibehalten werden oder ich führe auf Wunsch die oben genannte Kulanz aus.

Gruß,
Yusuf

cfsl
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 21.12.2018, 10:28

Re: Endgerätetausch - monatliche Miete höher als am Telefon besprochen

Beitragvon cfsl » 27.12.2018, 14:24

Hallo Yusuf,

Wenn eine Bestellung wegen Falschinformation nicht ausgelöst wird, dann gehört der Kunde darüber informiert und extra hingewiesen, dass ein falscher Preis genannt worden ist. Ich habe ganz sicher nie 4,90 zugestimmt und meinen Auftrag zu 2,90 erteilt. Wenn am 9.11 Eure Mitarbeiterin implizit angenommen hat, dass ich 4,90 zustimme, ist das ihre Entscheidung und nicht meine. Und dass gleich zwei Mitarbeiterinnen am 29.10 fälschlicherweise 2,90 nennen finde ich äußerst seltsam, aber egal.

Es ist menschlich, einen Fehler zu machen, aber das ganze Vorgehen seitens M-net in diesem Fall ist alles andere als normal, geschweige denn kundenfreundlich.

Letzte Frage: An wen kann ich mich wenden, um die mir die aufgezeichneten Gespräche anzuhören? Bzw. nenne mir bitte, auch gerne per PN, eine Person, bei der man sich über das Ganze beschweren kann (Beschwerdeabteilung oder wie es auch immer bei Euch heisst).

Danke und schönen Tag!

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 7310
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Endgerätetausch - monatliche Miete höher als am Telefon besprochen

Beitragvon Yusuf » 27.12.2018, 14:49

cfsl hat geschrieben:Hallo Yusuf,

Wenn eine Bestellung wegen Falschinformation nicht ausgelöst wird, dann gehört der Kunde darüber informiert und extra hingewiesen, dass ein falscher Preis genannt worden ist. Ich habe ganz sicher nie 4,90 zugestimmt und meinen Auftrag zu 2,90 erteilt. Wenn am 9.11 Eure Mitarbeiterin implizit angenommen hat, dass ich 4,90 zustimme, ist das ihre Entscheidung und nicht meine. Und dass gleich zwei Mitarbeiterinnen am 29.10 fälschlicherweise 2,90 nennen finde ich äußerst seltsam, aber egal.

Es ist menschlich, einen Fehler zu machen, aber das ganze Vorgehen seitens M-net in diesem Fall ist alles andere als normal, geschweige denn kundenfreundlich.

Letzte Frage: An wen kann ich mich wenden, um die mir die aufgezeichneten Gespräche anzuhören? Bzw. nenne mir bitte, auch gerne per PN, eine Person, bei der man sich über das Ganze beschweren kann (Beschwerdeabteilung oder wie es auch immer bei Euch heisst).

Danke und schönen Tag!


Aufgezeichnete Gespräche werden nicht nach extern gegeben. Auch wenn man in dem Gespräch selbst beteiligt ist. Dies hat u.a. auch rechtliche Gründe.
Gerne kann eine E-Mail an uns geschrieben werden, mit dem Betreff, diese an die Beschwerdeabteilung weiterzuleiten (info@m-net.de).


Zurück zu „Surf&Fon-Flat / Surf-Flat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste