Frage zu FTTH und MKK

Alle Themen zum Angebot "Surf&Fon-Flat / Surf-Flat" .

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

christos_v
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 61
Registriert: 04.02.2014, 08:31

Frage zu FTTH und MKK

Beitragvon christos_v » 05.02.2018, 21:47

Hallo,

ich habe gerade diesen Bericht gelesen: http://www.gnz.de/artikelansichtmobil01/noticias/812422/region+main-kinzig-kreis/glasfaser-garant-fur-geschwindigkeit-2788721
Hat mnet schon nähere Infos darüber?
Ich würde sofort dabei sein.

RalfZ
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 222
Registriert: 24.10.2016, 11:01

Re: Frage zu FTTH und MKK

Beitragvon RalfZ » 05.02.2018, 22:52

Na ja, die Kreiswerke Main-Kinzig (also im Prinzip eine Schwesterfirma der Breitband GmBH) haben in diesem Sommer bei uns Gasleitungen verlegt. Wenn man es gewollt haette, dann haette man gleich Glasfaser dazugepackt und haette lediglich diese zu den FTTC Endpunkten weiterfuehren muessen. Ich kann mir derzeit nicht vorstellen, das es kurzfristig FTTB/H geben wird. Die derzeitige Infrastruktur wurde ueber langfristige Kredite (bis zu 30 Jahren) finanziert und wird ueber den Regio-Aufschlag (ca. 5,- /Monat/Kunde) wieder reingeholt. Angeblich haben bis vor ca. 1 Jahr ~ 15000 Haushalte davon Gebrauch gemacht. Das hat der Telekom mit Sicherheit ziemlich weh getan. Aufgrund der Entfernungen im laendlichen Raum ist es auch fuer den Rosa Riesen nicht einfach mal eben alles aufzugraben. Ich koennte mir aber vorstellen das - wenn gebuddelt wird - nix mehr an den letzten Kupfermetern gemacht wird, dann gibts gleich Glasfaser. Und dann hat die Telekom wieder einen Vorteil. Aber das wird mit Sicherheit keine kurzfristige Angelegenheit. Und dann darf man die hochpolitische Komponente auch nicht vergessen. Die Kreisverwaltung hat schon vor ca. 2 Jahren versucht der Telekom ueber die RegTP den weiteren Ausbau untersagen zu lassen !
Wir leben in einer 3-Klassengesellschaft: die Doofen, die ganz Doofen und die Win-Doofen.

lamena
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 622
Registriert: 06.11.2014, 12:44

Re: Frage zu FTTH und MKK

Beitragvon lamena » 06.02.2018, 07:43

Im wunderschönen Schwabeländle hat man schon hier und da nachgerüstet und die Glasfasern in Häuser verlängert. Gerne da wo Neubaugebiete entstehen. Ich könnte mir auch vorstellen dass der Infrastruktur Bauer wenn er aus gefördertem Ausbau fällt oder die Leitung trotz FTTC noch zu lang ist bei genug Verdienter Kohle nochmal nachlegt.

Ich glaub nicht dass sich ein kommunaler Träger da noch die Butter vom Brot nehmen lässt.

RalfZ
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 222
Registriert: 24.10.2016, 11:01

Re: Frage zu FTTH und MKK

Beitragvon RalfZ » 06.02.2018, 07:55

Einen Punkt gibts noch, den haben wir ausser Acht gelassen. Die Uebertragungs- und Modulationsverfahren entwickeln sich mit Sicherheit noch ein bisschen weiter. Da ginge dann noch etwas.
Wir leben in einer 3-Klassengesellschaft: die Doofen, die ganz Doofen und die Win-Doofen.


Zurück zu „Surf&Fon-Flat / Surf-Flat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste