ipV4 Option

Alle Themen zum Angebot "Surf&Fon-Flat / Surf-Flat" .

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

RalfZ
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 258
Registriert: 24.10.2016, 11:01

Re: ipV4 Option

Beitragvon RalfZ » 19.10.2017, 20:37

Ich hab die IPV4 Option damals im Sept 2016 zaehneknirschend bezahlt weil ich sonst keine Moeglichkeit gehabt haette, via Mobilfunk von aussen in mein Netzwerk zu kommen. Mit der kostenlosen Aktion habe ich dann durch Kuendigung und Neueinrichten umgestellt. Ich koennte in der Zwischenzeit mehr Bandbreite gebrauchen welche meine TAL auch locker hergibt (+8 Euro auf 50/10) wuerde dann aber die Kostenfreie IPV4 Option verlieren welche nochmal dann 5,- kostet - also insgesamt +12,-. Durch den hier anfallenden Regio Tarif bin ich eh schon gekniffen - also lass ich die Sache so wie sie ist und mach einfach nix. Wenn die Telekom hier mal mehr als 16/2.5 anbietet, dann bin ich eh wieder weg und zwar ruckzuck Dank monatlicher Kuendigungsfrist.
Wir leben in einer 3-Klassengesellschaft: die Doofen, die ganz Doofen und die Win-Doofen.

fencingline
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 169
Registriert: 01.09.2016, 10:23

Re: ipV4 Option

Beitragvon fencingline » 20.10.2017, 07:59

Auf meinem Mercedes waren futuristisch anmutende Felgen mit überdimensionalen Breitreifen montiert. Das hat mir A nicht gefallen und war B schlecht kompatibel, da die meisten Parkhäuser für so überdimensionale futuristische und breite Reifen nicht ausgelegt sind. Bei einer Sonderaktion bekam ich von meinem Mercedeshändler normale Alufelgen mit normalen Reifen und war ab dann glücklich. Ein Jahr später gefiel mir die Farbe Antrazith Metallic bei meinem Wagen nicht mehr, ich wollte Gold Metallic. Also brachte ich ihn in die Werkstat um ihn umspritzen zu lassen. Als ich den Wagen abholte traf mich fast der Schlag, es waren wieder die futuristischen Breitreifen montiert die ich nie haben wollte! Die Werkstatt meinte das wären die Rahmenbedingungen der Aktion gewesen, dass die Felgen wieder weggenommen werden sobald am Fahrzeug etwas verändert wird. Wenn ich sie wieder haben möchte, kostet das ab jetzt monatlich 50 EUR Miete pro Monat!
Ich bin schön sauer. Was empfehlt ihr mir? Soll ich die Werkstatt wechseln?
M-Net Kunde seit 25.10.2017
Produkt: Surf-Flat 25 Mbit/s

Trustpilot Bewertungen für M-Net

[...]würde Dich bitten dich mit solchen Aussagen zurückzuhalten[...]

BaJu
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 1
Registriert: 20.10.2017, 19:25

Re: ipV4 Option

Beitragvon BaJu » 23.10.2017, 15:49

Hallo,
ich habe am Freitag die ipV4 Option telefonisch gebucht.
Wie lange dauert es, bis diese aufgeschaltet wird.

Vielen Dank vorab für eine kurze INFO.

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 7760
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: ipV4 Option

Beitragvon Yusuf » 23.10.2017, 16:02

BaJu hat geschrieben:Hallo,
ich habe am Freitag die ipV4 Option telefonisch gebucht.
Wie lange dauert es, bis diese aufgeschaltet wird.

Vielen Dank vorab für eine kurze INFO.

Gruß
Jürgen


Hallo Jürgen

Die Buchung wurde telefonisch zum 30.10. durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt wird die Option aktiv.

Gruß,
Yusuf

Daglfinger
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 303
Registriert: 11.08.2009, 11:27
Wohnort: München

Re: ipV4 Option

Beitragvon Daglfinger » 24.10.2017, 08:11

Willkommen auf Telekom-Niveau! Dort werden die Kunden zum Tarifwechsel motiviert, mit dem Hinweis, dass sie hinterher genauso viel wie vorher bezahlen. Man verschweigt nur, dass vorher die Miete für den DSL-Router mit enthalten ist und man sich hinterher einen eigenen beschaffen oder den Router separat dazu mieten muss.

Nur weil es andere tun, muss es aber nicht gut und fair sein, und man muss es deshalb auch nicht kopieren.

David M. hat geschrieben:wir können dir die IPv4- Option nicht kostenfrei zur Verfügung stellen. Du hast die Möglichkeit mit den Anschluss Online-Games zu spielen. Leider weigern sich die Konsolenhersteller für den deutsche Markt ein Update zur Verfügung zu stellen.


Wofür sie möglicherweise sogar ihre Gründe haben. Wenn ich mir die IPv6-Durchdringung in anderen Ländern anschaue, dann kann man vermuten, dass es diese Updates vielleicht gar nicht gibt, weil sie nicht nachgefragt werden. Was auch der Grund ist. Der Einfluss des Kunden darauf dürfte aber gering sein bzw. faktisch bei Null liegen. Von daher verlagert ihr ein Problem an jemanden, der nichts ändern kann. Oder um beim Autobeispiel eines Vorschreibers zu bleiben, wo dann die Antwort wäre, dass man nur mal die Parkhäuser modernisieren müsste und dann würde es ja passen.

Kann man sehen, wie man will. M-Net verkauft hier bewußt ein Produkt, das einigen Kunden nichts nützt, weiß das und schiebt die Schuld dann auch noch unverblümt auf andere. Im nächsten Schritt kann man auch gleich sagen, dass jeder selbst schuld ist, der mit dem Anschluss was anderes außer Google und Facebook nutzt, denn die können IPv6, und Whatsapp läuft mit IPv4-Proxy auch.

dozzar
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 21
Registriert: 04.05.2016, 23:53

Re: ipV4 Option

Beitragvon dozzar » 24.10.2017, 12:57

Hallo ich möcht kurz anmerken das zb bei einem Kabelanbieter man als privat Kunde schon seit langem kein IPv4 bekommt sondern nur noch als Geschäftskunde . Hier bekommst du wenigstens die Option diese dazu zu buchen gegen eine klein Aufpreis , was ist daran so schlimm ?

till1969
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 366
Registriert: 19.02.2014, 11:06

Re: ipV4 Option

Beitragvon till1969 » 24.10.2017, 13:21

dozzar hat geschrieben:Hier bekommst du wenigstens die Option diese dazu zu buchen gegen eine klein Aufpreis , was ist daran so schlimm ?

Nichts, außer dem Preis, max. 1€ mtl. wäre ok.
Nur mal zum Vergleich: Ein kleiner V-Server mit IPv4 kostet mich 0,19€ pro Monat, macht 2,28€ jährlich ;)

Daglfinger
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 303
Registriert: 11.08.2009, 11:27
Wohnort: München

Re: ipV4 Option

Beitragvon Daglfinger » 01.11.2017, 14:24

Sicher können viele mit DS-Lite problemlos und ohne Einschränkung leben. Es wäre aber mal ein Schritt nach vorne, wenn M-Net sich eingestehen würde, dass die Anfrage nach IPv4-Adressen nicht nur von pickligen Nerds mit Hornbrille und ohne soziale Kontakte kommt, die sich nachts um 2:00 Uhr überlegen, mit welchen Anfragen sie ihren ISP mal wieder drangsalieren könnten, und die man dafür mal so richtig zurechtweisen muss.

Dank dem Vormarsch von Heimautomatisierung und Co. haben mittlerweile auch viele normale Menschen das Bedürfnis, auf ihre Geräte daheim zugreifen zu wollen, die nie einen klassischen Server betreiben würden und noch nicht einmal so richtig wissen, was das ist.

Dazu kommt interessanterweise, dass M-Net nicht einmal selbst in seinem eigenen Produktportfolio eine durchgängige IPv6-Welt anbietet:

* Die M-Net Standardhardware (Fritzbox) unterstützt keine eingehenden VPN-Verbindungen über IPv6.
* Dazu kommt, dass M-Net mit seinem Mobilfunkangebot auf einen Provider setzt (Telefonica / O2), der wahrscheinlich noch nicht einmal irgendwas von IPv6 gehört hat, geschweige denn das irgendwann in näherer oder fernerer Zukunft plant zu unterstützen.

Vor dem Hintergrund ist es erst recht einfach lachhaft, für eine IPv4-Adresse zu kassieren, wenn selbst das eigene Produktportfolio ohne IPv4 nur eingeschränkte Funktionalität bietet.

till1969
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 366
Registriert: 19.02.2014, 11:06

Re: ipV4 Option

Beitragvon till1969 » 01.11.2017, 20:11

Daglfinger hat geschrieben:Die M-Net Standardhardware (Fritzbox) unterstützt keine eingehenden VPN-Verbindungen über IPv6

Ausgehend auch nicht (Fritzbox), weder mit IPv6 noch IPv4 über DSlite

mveltre
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 43
Registriert: 11.02.2013, 15:24

Re: ipV4 Option

Beitragvon mveltre » 04.11.2017, 08:50

Daglfinger hat geschrieben:Dank dem Vormarsch von Heimautomatisierung und Co. haben mittlerweile auch viele normale Menschen das Bedürfnis, auf ihre Geräte daheim zugreifen zu wollen, die nie einen klassischen Server betreiben würden und noch nicht einmal so richtig wissen, was das ist.


Das mache ich seit Jahren so, ist aber bei vielen Geräten leider kein Argument mehr. Viele dieser Heimautomatisierungs-Lösungen stellen eine Verbindung mit dem Hersteller her, worüber wiederum eine Steuerung per App von Smartphone von überall aus möglich wird. Weil dabei unkontrolliert Daten übertragen und vom Hersteller verarbeitet werden, lehne ich solche Lösungen ab. Zudem "bohren" solche Lösungen defacto Löcher in jede Firewall, ein Heizthermostat kann damit zur Einfallstür ins Heimnetz werden. Hier fehlt es ganz deutlich an mehr Aufklärung der Verbraucher.


Zurück zu „Surf&Fon-Flat / Surf-Flat“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste