VOIP Fragen

Alle Themen um Maxi Glasfaser (FTTH/B/C)

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

crazy
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 138
Registriert: 24.05.2007, 10:31
Wohnort: München

VOIP Fragen

Beitragvon crazy » 17.01.2011, 20:22

Hallo alle miteinander!
Ich hab wohl einen riesen Fehler mit der Glasfasergeschichte gemacht...

Ich war geschockt als ich heute die 7590 in Betrieb genommen habe. Der DECT (OK die ganze Firmware) Teil ist ja absolut Grauenhaft!

Nun gut, ich hab jetzt mal an die 7590 meine 7390 per PPPoE Passthrough angeschlossen. Es klappt fast alles wunderbar, leider kann mir niemand das verda**** Passwort meiner VoIP Anschlüsse mitteilen!

Wer kann mir helfen, oder anders gesagt klappt das auch mit einer nachgeschalteten 7390er Fritzbox?

Ich hab bis jetzt:

Registrar: ngm.m-online.net
Benutzer: +4989743*****
Internetrufnummer 743*****
Proxy: ?
STUN: ?

Ich möchte nur die modernen Möglichkeiten :) (Makeln, Konferenz, Anrufbilder, Internetradio, RSS-Feeds usw. usw.) mit meinen MT-F Mobilteilen nutzen!

crazy
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 138
Registriert: 24.05.2007, 10:31
Wohnort: München

VOIP Passwörter

Beitragvon crazy » 18.01.2011, 06:47

Könnte man vielelicht die 7590 mit der 7390 per SO oder ähnlichen verbinden und die VOIP Gespräche weiterrouten?

Liebe M-Net Techniker...

Habt ERBARMEN! Oder ab wann kann man Android Devices an die 7590 anmelden?
Zuletzt geändert von crazy am 18.01.2011, 17:31, insgesamt 1-mal geändert.

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Beitragvon Sven » 18.01.2011, 10:13

Einen Support bzw. Infos zu den VoIP Daten bekommst du von uns nicht, wie im Vertrag geschrieben musst du an einen Glasfaseranschluss die von uns zur Verfügung gestellte FritzBox 7570 nutzen.
Sven Bialaß
M-net Support

crazy
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 138
Registriert: 24.05.2007, 10:31
Wohnort: München

Beitragvon crazy » 18.01.2011, 16:42

Lösung nach einem Telefonat mit dem Technischen Support in Sicht!

M-Net ist doch "DIE" Nummer 1 in Deutschland!

Vielen Dank...

PS So schnell kan man Kunden glücklich machen!

Traxx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 191
Registriert: 17.01.2011, 14:22

Beitragvon Traxx » 18.01.2011, 22:53

Was war denn die Lösung? Die von dir genannten Probleme geben mir noch große Bedenken den Anschluss zu bestellen. (Verfügbarkeit hier: März/April 2011)

Genau wie du besitze ich eine 7390 und würde die 7570 gerne ausschließlich als Modem nutzen, also das VoIP in die 7390 "umlagern"...
Passthrough ist ja von MNet offiziell unterstützt, warum dann nicht auch offiziell für VoIP für die die sich auskennen? Im Endeffekt müsste man ja nur das Passwort verraten, ggf. mit dem Hinweis dass eine eventuelle Entstörung kostenpflichtig ist...

Die 7270 ist erst in den neuesten Versionen gut mit meinen Gigaset-DECT-Telefonen zurecht gekommen, die für VDSL aufgebohrte Version davon (7570) wird ja von AVM nicht so brandaktuell gehalten da die ISPs hier meist die Wartung übernehmen - schlimmer noch, man muss eine relativ alte Firmwareversion nutzen... :(

crazy
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 138
Registriert: 24.05.2007, 10:31
Wohnort: München

Beitragvon crazy » 19.01.2011, 20:28

Ich hab zwar von M-Net einen guten Vorschlag bekommen, leider hab ich es aber nicht geschafft, via S0 eine Verbindung meiner zwei Fritzboxen zu realisieren. Vielleicht hat ja der eine oder andere Techniker hier im Forum noch einen Tipp!

AVM hat mich dann auf die Ideee gebracht eine SIP-Verbindung zwischen der 7590 und der 7390 zu realisieren. Ich registriere einfach meine 7390 als IP Telefon bei meiner 7590. Ist zwar eine menge Konfigurationsaufwand...

Anleitung gibts bei AVM oder per PN.

Vorteil: Die Box von M-Net bleibt Vertragsgemäß Nr.1, Passwörter werden keine benötigt, die Features der 7390 können Benutzt werden.

Aber: Neue Firmware der 7590 soll zeitnah erhältlich sein! Dann lohnt sich der Aufwand ohnehin nicht mehr!

Traxx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 191
Registriert: 17.01.2011, 14:22

Beitragvon Traxx » 19.01.2011, 23:33

crazy hat geschrieben:AVM hat mich dann auf die Ideee gebracht eine SIP-Verbindung zwischen der 7590 und der 7390 zu realisieren. Ich registriere einfach meine 7390 als IP Telefon bei meiner 7590. Ist zwar eine menge Konfigurationsaufwand...


Das bedeutet du kannst deine Telefonie komplett innerhalb der 7390 verwalten? Also ABs, Fax, Telefone, Anrufliste? Und musst quasi mit der 7570 (7590 gibts m.W.n. nicht... ;) ) nichts mehr machen, sie dient nur noch als Modem und Voip-Hub? Tauchen dann die Gespräche richtig mit Zielrufnummer in der Anrufliste der 7390 auf oder steht dann da immer nur Telefon xyz an 7570?



crazy hat geschrieben:Anleitung gibts bei AVM oder per PN.


Würde micht sehr interessieren. :) Bitte per PM, habs bei AVM nicht gefunden.

crazy hat geschrieben:Vorteil: Die Box von M-Net bleibt Vertragsgemäß Nr.1, Passwörter werden keine benötigt, die Features der 7390 können Benutzt werden.
Aber: Neue Firmware der 7590 soll zeitnah erhältlich sein! Dann lohnt sich der Aufwand ohnehin nicht mehr!


Ich werde es wahrscheinlich trotzdem so machen, dass ich nur an einer Box herumkonfigurieren muss/darf und da auch wirklich alles darf... :)

Hoffentlich gibt es bald einen Nachfolger der das VDSL-Profil 30a kann, oder MNet lässt sich daruf ein zumindest an Anschlüssen bis 50MBit/s das VDSL-Profil 17a zu benutzen welches die 7390 auch kann. Bei mehr, also UL+DL > 100 MBit/s muss ja das Profil 30a benutzt werden welches die 7390 nicht beherrscht, aber MNet scheint das unabhängig von der Bandbreite bei FTTB generell zu verwenden...

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Beitragvon Sven » 20.01.2011, 10:28

@Traxx: Du kannst hinter der 7570 eine 7390 anschliessen die sich dann wie eine Telefonanalge verhält, wichtig hierbei ist das die 7390 mit dem mitgeliferten Y-Kabel angeschlossen wird und nicht mit einem normalen Netzwerkkabel da hier die Belegung anders ist.
In der 7390 trägst du als ISDN Rufnummer deinen normalen Rufnummern ein und kannst diese so auch verwalten.
Wenn du an der 7390 ein Telefon direkt via DECT anmeldest musst du diesem dann erst über das FB-Menü eine Rufnummer zuweisen dann funktioniert das auch ohne Probleme.
Sven Bialaß

M-net Support

Traxx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 191
Registriert: 17.01.2011, 14:22

Beitragvon Traxx » 20.01.2011, 11:57

Sven hat geschrieben:@Traxx: Du kannst hinter der 7570 eine 7390 anschliessen die sich dann wie eine Telefonanalge verhält, wichtig hierbei ist das die 7390 mit dem mitgeliferten Y-Kabel angeschlossen wird und nicht mit einem normalen Netzwerkkabel da hier die Belegung anders ist.
In der 7390 trägst du als ISDN Rufnummer deinen normalen Rufnummern ein und kannst diese so auch verwalten.
Wenn du an der 7390 ein Telefon direkt via DECT anmeldest musst du diesem dann erst über das FB-Menü eine Rufnummer zuweisen dann funktioniert das auch ohne Probleme.


Also du meinst ich gehe von Port 4 der 7570 zu Port 1 der 7390 für Internet und zusätzlich vom internen S0 der 7570 mit dem Y-Kabel zum "Splitter/Internet"-Eingang der 7390?

Zusätzlich richte ich dann in der 7570 ein Telefoniegerät "ISDN-Telefonanlage" ein und weise diesem alle VOIP-Nummern zu. Anschließend richte ich diese Nummern dann als ISDN-MSNs in der 7390 ein und kann sie wie gewohnt verwenden. Oder?


Ich möchte ja auch weiterhin eine 2. Leitung (habe momentan ISDN) und 4 Rufnummern. Das geht ja auch beim Umstieg auf GF und dieser Konstellation, oder? Rufnummernmitnahme ist zumindest laut Hotline kein Problem...

crazy
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 138
Registriert: 24.05.2007, 10:31
Wohnort: München

Beitragvon crazy » 20.01.2011, 16:40

Ja so klappt es einwandfrei! Der Hinweis "Y-Kabel" hat den Erfolg gebracht!

Benutzeravatar
Irmler
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 63
Registriert: 10.01.2007, 16:41
Wohnort: Erlangen-Tennenlohe

Beitragvon Irmler » 26.01.2011, 12:00

Hallo zusammen,

darf ich mal wieder eine Newbie-Frage stellen?

Wenn ich auf M-Net Glasfaser umstellen lasse, ist dann mein analoger Anschluss zwangsläufig futsch, oder gibt es eine Möglichkeit, den analogen Telefonanschluss beizubehalten?

Ich habe nämlich einige Bekannte, die VoiP (z.B. bei der netten Frau Alice) haben, und wenn die mich anrufen, hört es sich oft an, als käme der Anruf vom Raumschiff Enterprise.

Auch, dass die Fritzbox dann immer laufen müsste (stimmt doch, oder?) nervt mich total.

Danke für Eure Antworten & Gruß,
Uwe

optimus2010

Beitragvon optimus2010 » 26.01.2011, 19:42

hallo,
zum einen ist dann dein analoger Anschluss weg, da komplett auf Voip umgestellt wird, und ja deine Fritzbox muss dann dauernd an sein(es sei denn du möchtest nicht angerufen werden, dann kannst du sie auch ausschalten)........

Benutzeravatar
Hirschla
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 143
Registriert: 24.08.2010, 10:50
Wohnort: Erl. Kriegenbrunn

Beitragvon Hirschla » 27.01.2011, 00:02

Hallo,

Sprachqualität finde ich viel besser, wie damals bei Alice kein Rauschen in der Leitung wie ich es damals hatte.

Wo liegt das problem wenn die Box 24h / 365 tage an ist ? der Stromverbrauch ?? das minimale juckt eigentlich nicht, bei Alice musste ich das Modem auch dauerhaft anlassen damit ich Telefonieren konnte.

Grüße
62 m Leitungsweg zur Vermittlerstelle, davon 56m auf 0,6er Adernquerschnitt und 6m auf 0,4er Adernquerschnitt.
Bild

Benutzeravatar
Irmler
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 63
Registriert: 10.01.2007, 16:41
Wohnort: Erlangen-Tennenlohe

Beitragvon Irmler » 27.01.2011, 08:40

Hallo zusammen,

danke für Eure Antworten!

Also, dann ist das vorerst kein Thema für mich. Da müsste ich ja auch, wenn ich 3 Wochen im Urlaub bin, den Router anlassen, damit Anrufe auf dem AB ankommen. Das gefällt mir nicht, und es geht mir nicht um den Strom.

Bin halt ein konservativer Mensch... Ich lasse ja auch nicht den Fernseher oder das Licht brennen, wenn ich das Haus verlasse.

Dann bleibe ich lieber bei meinem 18.000er DSL.

Nochmals danke & Gruß,
Uwe

Traxx
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 191
Registriert: 17.01.2011, 14:22

Beitragvon Traxx » 27.01.2011, 11:45

Aber den AB würdest du anlassen? :wink:

Dann benutz doch einfach den internen Anrufbeantworter der Fritzbox. So kannst du auf deinen alten AB ganz verzichten und hast nur noch die Fritzbox an. Also kein Unterschied zum derzeitigen Stand für dich... Sogar noch eine Verbesserung, da der Anrufbeantworter der FB komfortabler ist... :)


Zurück zu „Maxi Glasfaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste