Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Alle Themen um Maxi Glasfaser (FTTH/B/C)

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

happycadaver
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 2
Registriert: 07.06.2019, 20:28

Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon happycadaver » 16.06.2019, 15:11

Ich habe mich hier angemeldet, weil mir die Hotlines von SWM und M-Net nicht mehr wirklich weiterhelfen können.

Bei mir wurde vor kurzem Glasfaser bis zum Hausanschluss (FTTB) verlegt. Ich wohne in einem Mietshaus mit 13 Wohnungen unter dem Dach im 5.OG. Die Freischaltung für Glasfaser soll laut SWM voraussichtlich im November 2019 erfolgen.

Mein derzeitiges Vertragsverhältnis wäre noch zum 31.10.2019 kündbar und würde gerne wissen, ob sich ein Wechsel auf Glasfaser für mich lohnt.

Von M-net wurde mir bereits bestätigt, dass die max. lieferbare Bandbreite bei FTTB nicht höher als mein derzeitiges VDSL bei der Telekom sein wird. Derzeit sind dies 100/40 Mbit, ich könnte allerdings mittlerweile ein Upgrade auf 250/40 Mbit buchen.

1. Welche Vorteile hat FTTB Glasfaser gegenüber VDSL bei vergleichbarer Bandbreite? Ich muss dazu sagen, dass VDSL bei mir zu jeder Nutzungszeit sehr stabile 98% im DL und UL liefert.
2. Was würde es ungefähr kosten, wenn ich für meine Wohnung FTTH legen lasse? Macht das für den Vermieter einen Unterschied (in Kosten pro Wohnung), wenn alle 13 oder nur 1 Wohnung per FTTH angebunden wird? Welche Montageaufwand ist damit verbunden? Muss einfach nur 1 neues Kabel durch vorhandene Rohre gezogen und eine entsprechende Dose gesetzt werden?
Zuletzt geändert von happycadaver am 16.06.2019, 17:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Flap
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 238
Registriert: 08.01.2013, 17:03
Wohnort: München

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon Flap » 16.06.2019, 16:52

happycadaver hat geschrieben:1. Welche Vorteile hat FTTB Glasfaser gegenüber VDSL bei vergleichbarer Bandbreite? Ich muss dazu sagen, dass VDSL bei mir zu jeder Nutzungszeit sehr stabile 98% im DL und UL liefert.
2. Was würde es ungefähr kosten, wenn ich für meine Wohnung FTTH legen lasse? Macht das für den Vermieter einen Unterschied (in Kosten pro Wohnung), wenn alle 13 oder nur 1 Wohnung per FTTH angebunden wird? Welche Montageaufwand ist damit verbunden? Muss einfach nur 1 neues Kabel durch vorhandene Rohre gezogen und eine entsprechende gesetzt werden?

1. (Sehr) langfristig betrachtet werden über Glasfaser höhere Bandbreiten möglich sein als über Kupfer. Aber ich sag dir ganz ehrlich: Ich persönlich würde mit vorhandenen 100/40 Mbit, die stabil und nahezu 100%ig anliegen, keinen Anbieterwechsel mit den damit verbundenen Unannehmlichkeiten und Unwägbarkeiten durchführen. Bestenfalls wird alles genauso gut laufen wie bisher.
2. Soweit ich weiss ist eine gemischte Anbindung - also ein paar Wohnungen mit FTTH, der Rest mit FTTB - nicht möglich. Entweder legt dein Vermieter also Glasfaserleitungen in alle Wohneinheiten damit alle von FTTH profitieren können, oder alle bleiben beim Kupfergestützten FTTB. Im letzteren Fall dürften derzeit keine Tarife jenseits von 150 Mbit möglich sein.

till1969
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 377
Registriert: 19.02.2014, 11:06

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon till1969 » 17.06.2019, 09:29

Sofern keine Telefonflat nötig ist:

https://www.m-net.de/gamer-a-urban/

Preislich schon attraktiv ;)

Wenns in Frage kommt, vorhandene Festnetznummer ggf. zu einem kostenfreien VOIP Anbieter portieren.

DarkSider
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 527
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon DarkSider » 17.06.2019, 11:43

Hallo,

schön dass Du quasi alle relevanten Informationen in Deiner Frage aufgeführt hast! Da weiß man gleich welche Technologie (FTTB) eingebaut ist und wie viele Wohneinheiten darüber versorgt werden.

happycadaver hat geschrieben:1. Welche Vorteile hat FTTB Glasfaser gegenüber VDSL bei vergleichbarer Bandbreite? Ich muss dazu sagen, dass VDSL bei mir zu jeder Nutzungszeit sehr stabile 98% im DL und UL liefert.

Der einzige Vorteil ist, dass die Kupferstrecke nur bis in den Keller und nicht bis zum Kasten an der Straße reicht. Da es wohl um einen Anschluss im Neuausbaugebiet geht, sollte eigentlich g.fast eingesetzt werden damit sollte dann auch 1000/50 möglich sein.

happycadaver hat geschrieben:2. Was würde es ungefähr kosten, wenn ich für meine Wohnung FTTH legen lasse? Macht das für den Vermieter einen Unterschied (in Kosten pro Wohnung), wenn alle 13 oder nur 1 Wohnung per FTTH angebunden wird? Welche Montageaufwand ist damit verbunden? Muss einfach nur 1 neues Kabel durch vorhandene Rohre gezogen und eine entsprechende Dose gesetzt werden?

Wie von Flap schon geschrieben gibt es bei M-Net keine (mir bekannten) Mischinstallationen. Entweder werden alle Wohnungen mit FTTH versorgt oder keine. Diese Strategie ist natürlich absolut fragwürdig und technisch in keiner Weise nachvollziehbar aber das ist eben Produktpolitik. Der FTTB ausbau geht auch für M-Net viel schneller und unkomplizierter als in 13 Wohneinheiten noch nachzuverkabeln. Auch lehnt M-Net normalerweise die Nutzung einer Cat5e Verkabelung ab um das Signal nach einem ONT in die Wohnung zu befördern. Die vermutete Begründung hier wäre: Am Ethernet zu lauschen ist einfacher als ein VDSL wire-tap ;-)

Wenn die Leistung deines aktuellen Anbieters ausreicht und sich keine nennenswerte Ersparnisse bei einem Wechsel zu M-Net ergeben sehe ich keine vorteile. Insbesondere sind bei M-Net die meisten Tarife IPv6 tarife, d.h. eine eigene IPv4 Adresse im Dual-Stack betrieb kostet 4,90 € / Monat extra.

Ansonsten bin ich aber mit dem Netz und insbesondere dem Backbone bei M-Net sehr zufrieden. Da es sich hier um ein Support-Forum handelt häufen sich natürlich die Problemfälle. In den meisten Fällen läuft's natürlich auch glatt.

bye,
Fabian
M-Net Surf&Fon-Flat 1.000 - Cluster 600
Hardware:
ONT: Huawei | Router/Firewall: opnSense

glasfritz
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 29
Registriert: 25.03.2019, 22:02

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon glasfritz » 17.06.2019, 17:10

till1969 hat geschrieben:Sofern keine Telefonflat nötig ist:

https://www.m-net.de/gamer-a-urban/

Preislich schon attraktiv ;)

Wenns in Frage kommt, vorhandene Festnetznummer ggf. zu einem kostenfreien VOIP Anbieter portieren.


Wenn ich mich da anschließen darf: Gibt es das auch für Geschäftskunden? Ich zahle momentan Telefon mit, nutze es aber nicht, mir würde also eine Internetflat + feste IP reichen (freiberufliche Tätigkeit).

DarkSider
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 527
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon DarkSider » 17.06.2019, 18:14

glasfritz hat geschrieben:
till1969 hat geschrieben:Sofern keine Telefonflat nötig ist:

https://www.m-net.de/gamer-a-urban/

Preislich schon attraktiv ;)

Wenns in Frage kommt, vorhandene Festnetznummer ggf. zu einem kostenfreien VOIP Anbieter portieren.


Wenn ich mich da anschließen darf: Gibt es das auch für Geschäftskunden? Ich zahle momentan Telefon mit, nutze es aber nicht, mir würde also eine Internetflat + feste IP reichen (freiberufliche Tätigkeit).


Du kannst als Firmenkunde auch einen Privatkundentarif buchen. Eine Feste IP-Adresse gibt es jedoch nur bei den Geschäftskundenanschlüssen. Ich weiss nicht genau wofür Du die feste IP-Adresse benötigst, aber für den Fernzugriff reichen auch die diversen Dynamic DNS Dienste.

Damit Du das Angebot Nutzen kannst ist jedoch ein Neuvertrag nötig. Ein Wechsel in den Gamer-Tarif ist wohl nicht vorgesehen.
M-Net Surf&Fon-Flat 1.000 - Cluster 600
Hardware:
ONT: Huawei | Router/Firewall: opnSense

till1969
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 377
Registriert: 19.02.2014, 11:06

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon till1969 » 17.06.2019, 19:20

DarkSider hat geschrieben:Damit Du das Angebot Nutzen kannst ist jedoch ein Neuvertrag nötig. Ein Wechsel in den Gamer-Tarif ist wohl nicht vorgesehen.

Neuvertrag auf neuen Namen, da nur für Neukunden (wird man wieder nach 6 Monaten ohne Vertrag)

glasfritz
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 29
Registriert: 25.03.2019, 22:02

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon glasfritz » 17.06.2019, 20:41

DarkSider hat geschrieben:
glasfritz hat geschrieben:
till1969 hat geschrieben:Sofern keine Telefonflat nötig ist:

https://www.m-net.de/gamer-a-urban/

Preislich schon attraktiv ;)

Wenns in Frage kommt, vorhandene Festnetznummer ggf. zu einem kostenfreien VOIP Anbieter portieren.


Wenn ich mich da anschließen darf: Gibt es das auch für Geschäftskunden? Ich zahle momentan Telefon mit, nutze es aber nicht, mir würde also eine Internetflat + feste IP reichen (freiberufliche Tätigkeit).


Du kannst als Firmenkunde auch einen Privatkundentarif buchen. Eine Feste IP-Adresse gibt es jedoch nur bei den Geschäftskundenanschlüssen. Ich weiss nicht genau wofür Du die feste IP-Adresse benötigst, aber für den Fernzugriff reichen auch die diversen Dynamic DNS Dienste.

Damit Du das Angebot Nutzen kannst ist jedoch ein Neuvertrag nötig. Ein Wechsel in den Gamer-Tarif ist wohl nicht vorgesehen.


Die feste IP ist wohl (leider) für die VoIP-Anlage nötig - oder zumindest wird stark dazu geraten. (ist eine 3cx auf Debian aufgesetzt)

till1969
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 377
Registriert: 19.02.2014, 11:06

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon till1969 » 17.06.2019, 21:15

VOIP funktioniert massenhaft mit dynamischen IPv4 ;)

Und: Weder Telekom noch M-Net haben eine Zwangstrennung, d.h. wochen- oder monatelang die gleiche IP

glasfritz
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 29
Registriert: 25.03.2019, 22:02

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon glasfritz » 17.06.2019, 21:43

3cx empfiehlt aber unbedingt eine feste IP, alternativ läuft es wohl mit dynamischer und STUN. Ich kenne mich da aber nicht aus. Wäre das ohne Probleme möglich?

till1969
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 377
Registriert: 19.02.2014, 11:06

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon till1969 » 17.06.2019, 22:27

glasfritz hat geschrieben:3cx empfiehlt aber unbedingt eine feste IP, alternativ läuft es wohl mit dynamischer und STUN. Ich kenne mich da aber nicht aus. Wäre das ohne Probleme möglich?


Nochmal, für VOIP braucht man keine statische IP ... für einen MailServer (wenn er auch senden soll) schon.

Wo steht "3cx empfiehlt aber unbedingt eine feste IP"?

happycadaver
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 2
Registriert: 07.06.2019, 20:28

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon happycadaver » 18.06.2019, 10:06

Danke für die bisherigen Antworten (zumindest zu meinem Thema :wink: )

Was ist mit der 2. Frage? Ich müsste dem Eigentümer schon etwas mehr Futter geben, wenn ich ihn davon überzeugen will, dass sich das lohnt, das ganze Haus per FTTH anzubinden. Er wird sonst vermutlich erst gar nicht bei M-net/SWM anfragen.

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2572
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon Florian S. » 18.06.2019, 10:28

happycadaver hat geschrieben:Danke für die bisherigen Antworten (zumindest zu meinem Thema :wink: )

Was ist mit der 2. Frage? Ich müsste dem Eigentümer schon etwas mehr Futter geben, wenn ich ihn davon überzeugen will, dass sich das lohnt, das ganze Haus per FTTH anzubinden. Er wird sonst vermutlich erst gar nicht bei M-net/SWM anfragen.


Zu 2. können keine genauen Angaben gemacht werden da es die gesamte Innenhausverkabelung betreffen würde. Da ist die Frage ob Lehrrore vorghanden sind, oder die Wände aufgerissen werden müssen oder ob aufputz verlegt werden kann. Durchs Treppenhaus oder außen etc. Das sind alles Dinge die nur bei einem Gespräch vor Ort mit dem Hausbesitzer geklärt werden können wenn die Informationen über Leitungswege und bauliche Gegebenheiten vorliegen.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

glasfritz
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 29
Registriert: 25.03.2019, 22:02

Re: Wechsel auf Glasfaser empfehlenswert?

Beitragvon glasfritz » 18.06.2019, 16:41

till1969 hat geschrieben:
glasfritz hat geschrieben:3cx empfiehlt aber unbedingt eine feste IP, alternativ läuft es wohl mit dynamischer und STUN. Ich kenne mich da aber nicht aus. Wäre das ohne Probleme möglich?


Nochmal, für VOIP braucht man keine statische IP ... für einen MailServer (wenn er auch senden soll) schon.

Wo steht "3cx empfiehlt aber unbedingt eine feste IP"?


Ich hoffe es ist ok diesen Thread zu „Kapern“:
Das war die Aussage unseres ITlers damals, laut Internet ging 3cx früher auch ausschließlich so. Kennst du 3cx und weißt sicher, dass es problemlos ohne geht? Wichtig ist mir, dass es fehlerfrei läuft. Wenn das geht, Spare ich gerne Geld :)


Zurück zu „Maxi Glasfaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast