Upgrade von 100MBit auf 150MBit ... keine IP4 mehr!!!

Alle Themen um Maxi Glasfaser (FTTH/B/C)

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Daglfinger
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 303
Registriert: 11.08.2009, 11:27
Wohnort: München

Re: Upgrade von 100MBit auf 150MBit ... keine IP4 mehr!!!

Beitragvon Daglfinger » 09.02.2016, 09:31

nikwest hat geschrieben:
slayerone hat geschrieben:Hallo,

ich kann Deine Aufregung gut nachvollziehen, dass Dir während deines Telefonates mit M-Net die Problematik der DS-Lite Technik nicht erklärt worden ist. Dadurch hättest Du im Vorfeld schon überlegen können, ob Dir eine IPv4, und damit der problemlose Zugang zu deinem Heimnetzwerk von extern, 5€ im Monat wert ist.
Das allerdings die monatlichen Grundkosten nun ab dem sechsten Monat steigen, obwohl dir die Hotline Gegenteiliges versprochen hat, würde ich aus deiner Sicht nicht akzeptieren. Du kannst im Zweifelsfall von telefonisch abgeschlossenen Verträgen binnen 14 Tagen nach Erhalt der SCHRIFTLICHEN Belehrung bezüglich deines Widerrufsrechts zurücktreten und damit wieder deinen alten Vertrag fortführen.

Gruß


Danke für den Hinweis. Ich habe leider die 2 Wochen schon überschritten. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich überhaupt eine schriftliche Belehrung erhalten habe. Letztendlich ist das aber mit jeder Menge Ärger verbunden. Ich weiß nicht, ob ich mir das antun möchte...


Einerseits ja.

Andererseits handelt es sich hier um eine astreine Falschaussage seitens des Vertriebs. Hier hat nicht jemand einfach die Konditionen und AGBs nicht gelesen, hier wurde ja nach deiner Aussage explizit etwas anderes zugesagt. Sowohl beim Preis als auch beim Funktionsumfang des Anschlüsses. Man könnte das auch als glatte Lüge bezeichnen.

Somit wurde der Vertrag unter Vertäuschung falscher Tatsachen geschlossen.

nikwest
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 21
Registriert: 25.04.2012, 20:39

Re: Upgrade von 100MBit auf 150MBit ... keine IP4 mehr!!!

Beitragvon nikwest » 09.02.2016, 11:52

Daglfinger hat geschrieben:
nikwest hat geschrieben:
slayerone hat geschrieben:Hallo,

ich kann Deine Aufregung gut nachvollziehen, dass Dir während deines Telefonates mit M-Net die Problematik der DS-Lite Technik nicht erklärt worden ist. Dadurch hättest Du im Vorfeld schon überlegen können, ob Dir eine IPv4, und damit der problemlose Zugang zu deinem Heimnetzwerk von extern, 5€ im Monat wert ist.
Das allerdings die monatlichen Grundkosten nun ab dem sechsten Monat steigen, obwohl dir die Hotline Gegenteiliges versprochen hat, würde ich aus deiner Sicht nicht akzeptieren. Du kannst im Zweifelsfall von telefonisch abgeschlossenen Verträgen binnen 14 Tagen nach Erhalt der SCHRIFTLICHEN Belehrung bezüglich deines Widerrufsrechts zurücktreten und damit wieder deinen alten Vertrag fortführen.

Gruß


Danke für den Hinweis. Ich habe leider die 2 Wochen schon überschritten. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich überhaupt eine schriftliche Belehrung erhalten habe. Letztendlich ist das aber mit jeder Menge Ärger verbunden. Ich weiß nicht, ob ich mir das antun möchte...


Einerseits ja.

Andererseits handelt es sich hier um eine astreine Falschaussage seitens des Vertriebs. Hier hat nicht jemand einfach die Konditionen und AGBs nicht gelesen, hier wurde ja nach deiner Aussage explizit etwas anderes zugesagt. Sowohl beim Preis als auch beim Funktionsumfang des Anschlüsses. Man könnte das auch als glatte Lüge bezeichnen.

Somit wurde der Vertrag unter Vertäuschung falscher Tatsachen geschlossen.


Naja, so krass würde ich es nicht sehen. Natürlich war es in meinen Augen ein Upgrade und ein Upgrade sollte nicht schlechter sein, bzw. sollten auch keine wichtige Features fehlen. Die Hotline hat halt technisch keine Ahnung und mir war nicht bewusst, dass M-Net inzwischen gerade bei ihrem Top-Produkt schon IPv6-only Anschlüsse verkauft.

crazy
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 138
Registriert: 24.05.2007, 10:31
Wohnort: München

Re: Upgrade von 100MBit auf 150MBit ... keine IP4 mehr!!!

Beitragvon crazy » 22.02.2016, 05:19

Stop, Stop, Stop...

Widerrufsfrist

Die Widerrufsfrist beginnt am Tag, nach dem Sie (oder ein von Ihnen bei der Bestellung angegebener Dritter) die bestellten Waren vollständig erhalten haben oder, wenn Gegenstand des Vertrags eine Dienstleistung ist, am Tag nach Vertragsschluss. Vorausgesetzt, der Händler hat Sie rechtskonform klar und verständlich über Ihr Widerrufsrecht informiert, bevor Sie Ihre Bestellung abgegeben haben. Hat der Händler diese Information versäumt, beginnt die Widerrufsfrist erst zu laufen, wenn er die Belehrung in Textform nachholt. Erhalten Sie gar keine rechtskonformen Informationen über Ihr Widerrufsrecht, erlischt Ihr Widerrufsrecht jedenfalls spätestens ein Jahr und 14 Tage nachdem Sie die Ware erhalten haben.

Handelt es sich um einen Vertrag über eine Dienstleistung, erlischt das Widerrufsrecht auch vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist, wenn der Unternehmer die Leistung vollständig erbracht hat. Dies gilt aber nur, wenn er Sie vor Beginn mit der Ausführung über diesen Umstand informiert hat und Sie sowohl Ihre Kenntnisnahme hiervon bestätigt als auch Ihre ausdrückliche Zustimmung zu dem vorzeitigen Leistungsbeginn erklärt haben.
Bild

mystisch
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 37
Registriert: 27.07.2009, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Upgrade von 100MBit auf 150MBit ... keine IP4 mehr!!!

Beitragvon mystisch » 14.03.2016, 09:13

nikwest hat geschrieben:
Stammzelle hat geschrieben:nimm dir einen externen VM Linux Server und installier einen Tunnel Broker, dann hast du eine IP4 auch ohne M-NET.

Die Melkkuh IP4 Adresse scheint ja wirklich lukrativ zu sein für die M-Net Chefs. Habe dem Vertriebschef auf den Internetdays schon gesagt, was die meisten Privatkunden von dieser "wunderbaren" Praxis halten.


Auch eine Variante. Danke für den Hinweis. Das wäre tatsächlich billiger als eine IP4-Adresse von M-Net zu beziehen ...


Wieder eine Stufe dazwischen. Klar ist ne Möglichkeit, aber genau das wollte ich eigentlich nicht, weil wieder ein Server welchen man im Auge behalten muss.

mystisch
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 37
Registriert: 27.07.2009, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Upgrade von 100MBit auf 150MBit ... keine IP4 mehr!!!

Beitragvon mystisch » 14.03.2016, 09:22

crazy hat geschrieben:Stop, Stop, Stop...

Widerrufsfrist

Die Widerrufsfrist beginnt am Tag, nach dem Sie (oder ein von Ihnen bei der Bestellung angegebener Dritter) die bestellten Waren vollständig erhalten haben oder, wenn Gegenstand des Vertrags eine Dienstleistung ist, am Tag nach Vertragsschluss. Vorausgesetzt, der Händler hat Sie rechtskonform klar und verständlich über Ihr Widerrufsrecht informiert, bevor Sie Ihre Bestellung abgegeben haben. Hat der Händler diese Information versäumt, beginnt die Widerrufsfrist erst zu laufen, wenn er die Belehrung in Textform nachholt. Erhalten Sie gar keine rechtskonformen Informationen über Ihr Widerrufsrecht, erlischt Ihr Widerrufsrecht jedenfalls spätestens ein Jahr und 14 Tage nachdem Sie die Ware erhalten haben.

Handelt es sich um einen Vertrag über eine Dienstleistung, erlischt das Widerrufsrecht auch vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist, wenn der Unternehmer die Leistung vollständig erbracht hat. Dies gilt aber nur, wenn er Sie vor Beginn mit der Ausführung über diesen Umstand informiert hat und Sie sowohl Ihre Kenntnisnahme hiervon bestätigt als auch Ihre ausdrückliche Zustimmung zu dem vorzeitigen Leistungsbeginn erklärt haben.


Auch interessant. Diese Aussage hatte ich auch gegenüber dem Shopmitarbeiter auch gebracht, als ich damals auf 50MBit umgestellt hatte. Denn ich hatte hatte meine berechtigten Zweifel, das man mit VoIP noch RAS machen könnte. Der Shopmitarbeiter meinte das sei kein Problem, worauf ich dann meinte, dass ich vom Widerrufsrecht gebrauch machen würde, sollte es nicht gehen. Dann kam die Aussage das würde nicht gehen, da die Frist mit Abschluss des Vertrags läuft. Mit meinem Einwurf der Erbringung der vollständigen Leistung beginnt die Widerrufsfrist, wurde ich auf die AGBs verwiesen, das es nicht so sei.

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 7578
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Upgrade von 100MBit auf 150MBit ... keine IP4 mehr!!!

Beitragvon Yusuf » 14.03.2016, 09:34

Gerne kläre ich hier über das Widerrufsrecht auf. Hierzu erstmal der Auszug aus den Vertragsunterlagen zu dem Thema:

"...Wenn Sie der M-net Telekommunikations GmbH als Verbraucher einen Auftrag für eine Dienstleistung (z. B. Überlassung eines
Internet- und/oder Telefon-Anschlusses, Bereitstellung von TVplus) unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln (z. B. per Brief, Telefax, E-Mail, Telefon, Internet) erteilen, steht Ihnen ein Widerrufsrecht gemäß nachfolgender Widerrufsbelehrung zu.
Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (M-net
Telekommunikations GmbH, Postfach 201963, 80019 München, Faxnummer: 089 45200 7 16 25, E-Mail: widerruf@m-net.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden..."


Ein Widerrufsrecht steht zu, wenn der Vertrag z.b. Online, per Telefon, per E-Mail oder Fax zugesendet wurde.
Wird der Vertrag hingegen z.b. in einem M-net Shop oder Vertragspartner abgeschlossen, steht kein Widerrufsrecht zu.
Generell beginnt die Widerrufsfrist offiziel 14 Tage ab Vertragsabschluss (ab Erhalt der Widerrufsbelehrung). Die Widerrufsbelehrung/ das Widerrufsrecht wird als Link in der Online Bestellung zur Verfügung gestellt und ist auch bei zuhause ausgefüllten Verträgen in den PDF Unterlagen enthalten und gilt somit ab dem Tag der Bestellung bzw ab dem Tag der Unterschrift (bei PDF Formularen).

Gruß,
Yusuf

knorst
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 30
Registriert: 19.01.2016, 21:36

Re: Upgrade von 100MBit auf 150MBit ... keine IP4 mehr!!!

Beitragvon knorst » 14.03.2016, 18:55

Also diese Umgehensweise finde ich wirklich nicht kundenfreundlich!

Alleine die AGB ' s so zu gestalten, dass die Wiederrufrist 14 Tage ab Vertragsabschluss beginnt, und nicht dann wenn das Produkt geliefert wird,....das ist ist für mich unverständlich!

Selbst wenn dies gesetzlich zulässig wäre oder gemäß dem Fernabsatzgesetz zulässig ist, was ich stark bezweifle, so ist es einfach unglaublich die AGB,s so zu konzipieren.

Das sagt doch der gesunde Menschenverstand....
Man schließt einen Vertrag per Fernabsatz ab, bekommt das Produkt vielleicht nach 3 Wochen erst und soll dann nichtmal ausprobieren können, ob es wie erwartet funktioniert...oder ob es den Erwartungen entspricht...

Wie kann man nur.......?

Dass Dir trotz Nachfrage am Telefonsupport nichts bez. Ipv6 gesagt wurde und dass sich Deine Vertragsbedingungen eklatant verändern ist wirklich ein ganz "dicker Hund"!

Ich bin als Kunde höchst verwundert, wie hier mit Vertragspartnern umgegangen wird!

crazy
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 138
Registriert: 24.05.2007, 10:31
Wohnort: München

Re: Upgrade von 100MBit auf 150MBit ... keine IP4 mehr!!!

Beitragvon crazy » 15.03.2016, 06:22

Stellt sich die Frage wie man von der AGB erfährt wenn man telefonisch das erste mal mit M-Net Kontakt aufnimmt.
Ebenso wo man den die AGB einordnen möchte. Auch hier gilt Ober sticht Unter...

In eine AGB kann man erst einmal alles reinschreiben was dem Unternehmen so vorschwebt. Ob diese dann einer gerichtlichen Überprüfung standhalten ist eine ganz andere Frage!

Die Rangfolge der Rechtsquellen sollte man nicht außer acht lassen. Ich liebe unsere Verfassung!

Hier noch einmal der Passus:

Dies gilt aber nur, wenn er Sie vor Beginn mit der Ausführung über diesen Umstand informiert hat und Sie sowohl Ihre Kenntnisnahme hiervon bestätigt als auch Ihre ausdrückliche Zustimmung zu dem vorzeitigen Leistungsbeginn erklärt haben.

Wenn man diesem Punkt zugestimmt hat, was nicht einfach zu Beweisen wäre, dann OK...

Wenn dagegen eine Leistung nicht erfüllt wird, dann hat der Endverbrauche jede Menge Möglichkeiten...
Bild

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 7578
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: Upgrade von 100MBit auf 150MBit ... keine IP4 mehr!!!

Beitragvon Yusuf » 15.03.2016, 11:18

crazy hat geschrieben:Stellt sich die Frage wie man von der AGB erfährt wenn man telefonisch das erste mal mit M-Net Kontakt aufnimmt.
Ebenso wo man den die AGB einordnen möchte. Auch hier gilt Ober sticht Unter...


Wie gesagt, das Widerrufsrecht beginnt ab Widerrufsbelehrung. Bei Online Verträgen oder bei schriftlich eingereichten, hast Du Einsicht auf die Widerrufsbelehrung. Aus diesem Grund beginnt das Widerrufsrecht ab diesem Tag.
Bei telefonisch abgeschlossenen Aufträgen, erhälst Du die Widerrufsbelehrung mit der schriftlichen Auftragseingangsbestätigung. Das Widerrufsrecht beginnt ab diesem Tag.

knorst hat geschrieben:Alleine die AGB ' s so zu gestalten, dass die Wiederrufrist 14 Tage ab Vertragsabschluss beginnt, und nicht dann wenn das Produkt geliefert wird,....das ist ist für mich unverständlich


Das Widerrufsrecht dient dazu, wenn man den Anschluss doch nicht mehr haben möchte und vom "Vertrag" zurücktreten möchte.

Gruß,
Yusuf

j2w
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 91
Registriert: 27.11.2006, 15:36

Re: Upgrade von 100MBit auf 150MBit ... keine IP4 mehr!!!

Beitragvon j2w » 27.04.2016, 23:25

nikwest hat geschrieben:Jetzt nochmal 4,90 für die ip4 dazu. Das sind dann 15EUR/Monat mehr. Hätte ich das so gewusst ich hätte NIEMALS upgegradet.

Du darfst dafür dankbar sein, dass Dir die Option "einfach so" noch aufgeschaltet wurde. :oops:
Ich wurde damals beim Umstieg auf Glasfaser auch so ähnlich überrumpelt. Da gab es noch nicht die zubuchbare IP4-Option. Als die wenige Wochen später verfügbar war, wäre es nur mit 10 Euro Umstellungsgebühr hinzufügbar gewesen und die Argumentation, dass die Umstellung nicht entsprechend erläutert wurde, wurde weggewischt :roll:

PBExtra
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 115
Registriert: 06.09.2006, 18:17
Wohnort: München

Es gibt mehr Rechte, als das Widerrufsrecht

Beitragvon PBExtra » 29.04.2016, 16:28

Yusuf hat Recht: Das Widerrufsrecht dient nur dazu, Menschen zu schützen, die beim Vertragsschluss überrumpelt wurden, dafür sollte die 2 Wochenfrist reichen. Er war eigentlich nur für Telefonverkäufe bei Endverbrauchern gedacht, wurde dann aber auf internet-Käufe ausgedehnt .

Aber deswegen steht man nicht hilflos da:
Wenn der M-Net Verkäufer versprochen hat, dass sich nichts ändert und es ändert sich dennoch etwas, dann hat man
1. zunächst das Recht auf Nachbesserung, Mnet kann also die fehlenden Leistungen nachschalten und dann
2. erst hat man, falls dies nicht geht, noch das Recht, vom Vertrag zurückzutreten.

Es ist aber auch dann leider immer noch
1. die Frage, kann man beweisen, das der Verkäufer dies zugesagt hat und
2. gilt evtl. dennoch das Kleingedruckte, da dies evtl. in der Aufragsbestätigung eindeutig definiert wurde.

Meist lohnt sich deswegen ein Streit nicht.
Allerdings sollte man sich mindestens die Zeit nehmen, das Beschwerdemanagement bei M-Net zu involvieren, die sind recht gut und rührig.
Denn das jetzt immer noch im Telefonvertrieb die ipV4 Problematik ausgeschwiegen wird, ist schlechtweg eine *auerei ... (geht garnicht)


Zurück zu „Maxi Glasfaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste