Wie schnell ist ein Umstieg von Privatkunde auf GK mit fester IP möglich?

Alle Themen um Maxi Glasfaser (FTTH/B/C)

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

glasfritz
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 21
Registriert: 25.03.2019, 22:02

Wie schnell ist ein Umstieg von Privatkunde auf GK mit fester IP möglich?

Beitragvon glasfritz » 20.09.2019, 13:47

Liebes MNet-Team,

ich habe ein paar Fragen zum Glasfaseranschluss:

1) Gibt es wirklich keine Möglichkeit eine statische IPv4 zu beziehen?

2) Wie schnell ginge ein Wechsel auf einen GK-Vertrag mit statischer IP vonstatten?

3) Kann ein bestehender MNet Kupferanschluss (wenn beide bezahlt werden) für die Phase des Wechsels auf Glasfaser beibehalten werden, so dass beide Anschlüsse für ein paar Wochen parallel laufen?


Laut Haustürverkäufer bleibt die Kupferleitung definitiv bestehen, bis am Glasfaseranschluss alles läuft. Ist das richtig?
Ich finde es sehr enttäuschend, dass der Hausierer, analog zu anderen DSL-Providern und trotz Zusicherungen, dass das bei MNet anders läuft, falsche Aussagen macht* und sich trotz Zusicherung nach Vertragsabschluss nicht mehr auf Nachfragen meldet.

*Angeblich liefern Telekomanschlüsse im Speedtest 100 MBit/s, "in echt" aber nur max. 50 MBit/s. Feste IP gibt es für 4,99€ mtl. Sind das wirklich die Methoden, mit denen Verträge verkauft werden sollen? Das ist leider das gleiche - unbefriedigende - Niveau wie bei einem Mitbewerber und schmälert die bisherigen positiven Erfahrungen mit MNet etwas. Dabei will ich noch nicht einmal bösen Willen unterstellen, vielleicht sollten die Hausierer einfach etwas besser informiert werden.

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2499
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Wie schnell ist ein Umstieg von Privatkunde auf GK mit fester IP möglich?

Beitragvon Florian S. » 23.09.2019, 08:59

glasfritz hat geschrieben:Liebes MNet-Team,

ich habe ein paar Fragen zum Glasfaseranschluss:

1) Gibt es wirklich keine Möglichkeit eine statische IPv4 zu beziehen?


Nicht im Privatkundenbereich.

glasfritz hat geschrieben:2) Wie schnell ginge ein Wechsel auf einen GK-Vertrag mit statischer IP vonstatten?

Im Regelfall ca. 6 Wochen


glasfritz hat geschrieben:3) Kann ein bestehender MNet Kupferanschluss (wenn beide bezahlt werden) für die Phase des Wechsels auf Glasfaser beibehalten werden, so dass beide Anschlüsse für ein paar Wochen parallel laufen?


Die bestehende Verbindung bleibt bis zum Wechsel bestehen.

glasfritz hat geschrieben:Laut Haustürverkäufer bleibt die Kupferleitung definitiv bestehen, bis am Glasfaseranschluss alles läuft. Ist das richtig?
Ich finde es sehr enttäuschend, dass der Hausierer, analog zu anderen DSL-Providern und trotz Zusicherungen, dass das bei MNet anders läuft, falsche Aussagen macht* und sich trotz Zusicherung nach Vertragsabschluss nicht mehr auf Nachfragen meldet.


Was genau ist hier gemeint? Was für Aussagen wurden getroffen die falsch sein sollen?

glasfritz hat geschrieben:*Angeblich liefern Telekomanschlüsse im Speedtest 100 MBit/s, "in echt" aber nur max. 50 MBit/s. Feste IP gibt es für 4,99€ mtl. Sind das wirklich die Methoden, mit denen Verträge verkauft werden sollen? Das ist leider das gleiche - unbefriedigende - Niveau wie bei einem Mitbewerber und schmälert die bisherigen positiven Erfahrungen mit MNet etwas. Dabei will ich noch nicht einmal bösen Willen unterstellen, vielleicht sollten die Hausierer einfach etwas besser informiert werden.


Verstehe hier den Zusammenhang nicht wirklich. Am Ende sehen Sie die tatsächlich ankommende Banbdbreite unserer Anschlüsse in der FritzBox Oberfläche im Bereich DSL-Informationen. Stehen dort 100 Mbit/s Dann kommen die bis zur FritzBox auch an. Alles was an Bandbreite durch Nutzung von Programmen oder W-LAN bzw. Netzwerkverkabelung verloren geht ist nicht die Verantwortung der Anbieter.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

glasfritz
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 21
Registriert: 25.03.2019, 22:02

Re: Wie schnell ist ein Umstieg von Privatkunde auf GK mit fester IP möglich?

Beitragvon glasfritz » 23.09.2019, 11:16

Was genau ist hier gemeint?



Hallo Florian,

laut Hausierer kommt ein Techniker, der den Glasfaseranschluss im Betrieb nimmt. Er testet Wlan, Telefonanlage, ... und erst wenn das alles läuft, schaltet er Kupfer ab.

Falsche Aussagen, zum Beispiel:
-er meldet sich innerhalb eines Tages auf Rückfragen, sind jetzt 1 1/2 Wochen vergangen, keine Antworten mehr
-statische IP für 4,99 erhältlich
-(auf meine Frage wo der Mehrwert von Glasfaser ist, wenn es anders wo über Kupfer bei der Telekom 100 MBit/s zu einem besseren Preis gibt) „da wird nur in der Fritzbox und beim Speedtest 100 angezeichnet, in echt (was soll in echt sein???) kommen maximal 50 MBit/s an.

Das finde ich einfach nicht allzu prima, gerade da doch zum Beispiel dieses Forum hier gut funktioniert. Klar, die meisten Menschen wissen nicht, was eine statische IP ist, aber kann ich von einem Verkäufer nicht etwas Fachwissen erwarten?

Erfährt man vor Eintreffen des Technikers, welche Technik genau verwendet wird, zum Beispiel ONS Modell?

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2499
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Wie schnell ist ein Umstieg von Privatkunde auf GK mit fester IP möglich?

Beitragvon Florian S. » 23.09.2019, 12:32

glasfritz hat geschrieben:
Was genau ist hier gemeint?



Hallo Florian,

laut Hausierer kommt ein Techniker, der den Glasfaseranschluss im Betrieb nimmt. Er testet Wlan, Telefonanlage, ... und erst wenn das alles läuft, schaltet er Kupfer ab.

Falsche Aussagen, zum Beispiel:
-er meldet sich innerhalb eines Tages auf Rückfragen, sind jetzt 1 1/2 Wochen vergangen, keine Antworten mehr
-statische IP für 4,99 erhältlich
-(auf meine Frage wo der Mehrwert von Glasfaser ist, wenn es anders wo über Kupfer bei der Telekom 100 MBit/s zu einem besseren Preis gibt) „da wird nur in der Fritzbox und beim Speedtest 100 angezeichnet, in echt (was soll in echt sein???) kommen maximal 50 MBit/s an.

Das finde ich einfach nicht allzu prima, gerade da doch zum Beispiel dieses Forum hier gut funktioniert. Klar, die meisten Menschen wissen nicht, was eine statische IP ist, aber kann ich von einem Verkäufer nicht etwas Fachwissen erwarten?

Erfährt man vor Eintreffen des Technikers, welche Technik genau verwendet wird, zum Beispiel ONS Modell?


Also Generell kann die verwendete Technik bereits bei der Beratung genannt werden. Zumindest von unseren Kollegen in den Shops und der Hotline (Ausgenommen ein Vorleistungsprodukt der Telekom wird verwendet). Was die Aussage bezüglich 100 Mbit/s über Kupfer angeht, ist die Aussage zu einfach gegriffen von wegen da kommen nur 50 statt 100 Mbit/s.

Der Mehrwert von Glasfaser zu TAL ist der, dass zum einen die Maximalbandbreite nur durch die verwendete Technik am Ende des Lichtwellenleiters begrenzt wird und es keine Störeinflüsse bzw. Signaldämpfungen geben kann. Das heißt die Leitungslänge ist irrelevant im Gegensatz zur Kupferleitung. Bei Kupfer zählen Länge, Querschnitt, Stückelung etc. mit rein und beeinflussen maßgeblich das Endergebnis. Einfluss auf diese Leitungen kann auch kaum genommen werden.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

DarkSider
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 492
Registriert: 25.06.2008, 09:28
Wohnort: München

Re: Wie schnell ist ein Umstieg von Privatkunde auf GK mit fester IP möglich?

Beitragvon DarkSider » 23.09.2019, 20:37

Hallo Florian,

Wenn ich Glasfritz richtig verstanden habe, dann geht es um die Verkaufsargumente der Hausierer. Das habe ich bei mir in Laim selbst erlebt und auch hier im Forum berichtet. Das technische Wissen der Haustürverkäufe ist (meiner Erfahrung nach) stark begrenzt. Hier wird die IPv4 option mit einer statischen IPv4 verwechselt.

Auf die Nachfrage warum der M-NEt anschluss mehr (oder genausoviel) wie einer vom Mitbewerber kostet, kommt die Antwort dass der Mitbewerber bei der Bandbreitenangabe schwindele. Gleiches war auch bei mir der Fall da wurde mehrfach vom Haustürverkäufer die schlechte Leistung eines Kabelanbieters hervorgehoben. Ich war zu dieser Zeit mehrjähriger Kunde des besagten anbieters und hatte genauso viele (keine) Probleme wie jetzt bei M-Net.

Klar, diese leute werden wohl auf provisionsbasis o.ä. beschäftigt aber es bleibt ein Fader beigeschmack.
M-Net Surf&Fon-Flat 1.000 - Cluster 600
Hardware:
ONT: Huawei | Router/Firewall: opnSense

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2499
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Wie schnell ist ein Umstieg von Privatkunde auf GK mit fester IP möglich?

Beitragvon Florian S. » 24.09.2019, 11:01

Wir leiten solche Sachen gerne weiter aber mehr Einfluss können wir hier nicht nehmen.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support

glasfritz
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 21
Registriert: 25.03.2019, 22:02

Re: Wie schnell ist ein Umstieg von Privatkunde auf GK mit fester IP möglich?

Beitragvon glasfritz » 24.09.2019, 16:27

Danke @DarkSider

@Florian:

Da keine Rückmeldung mehr kam, habe ich heute den Hausierer angerufen.
Ergebnis:
Ich bekomme am Donnerstag ein Formular für eine statische IP für 4,99€ mtl. Der Umstieg auf einen Geschäftskundentarif ist bei Bedarf am Tag des Auftrags (!) möglich.

Somit gibt es wohl zwei Möglichkeiten...entweder es gibt an der Haustür viel besseren Service als hier, oder du weißt jetzt, wo die ganzen Falschinfos im Forum herkommen. :angel

Schönen Feierabend :wink:

Edit: Wobei er nach eigener Aussage nachgefragt hat, also entweder stimmt das nicht oder es gibt auch auf höheren Ebenen einige Falschinfos. Ansonsten bleibe ich auch bei dem Kommentar oben, ich will da keine böse Absicht unterstellen, er war auch immer freundlich und bemüht (was man von einem Hausierer eines großen Kabelanbieters nicht sagen konnte).

Du kannst mir aber vielleicht doch noch weiterhelfen:

Die bestehende Verbindung bleibt bis zum Wechsel bestehen.


Was genau meinst du damit? Laut Hausierer bleibt sie bis zum vollständigen Funktionieren der Glasfaserleitung (inkl WLan, Telefon, ...) bestehen. Mir wäre es am liebsten die für 1 Monat zusätzlich zu bezahlen, so dass in der Zeit beides funktioniert.

Laut Hausierer gibt es für einen Betrag x (leider vergessen, ich meine es waren um die 70€) die Möglichkeit, dass MNet die LAN-Leitung zum ONS verlegt. Stimmt das? Was genau ist der Betrag?

(Ich habe das abgelehnt und gesagt die interne Verkabelung mache ich. Da geht es eigentlich nur um ein paar m Kabel und eine Wanddurchführung, eventuell würde ich damit aber auch gerne MNet beauftragen, falls die Info wirklich stimmt.)

In der Auftragsbestätigung steht etwas von einer Homebox. Worum handelt es sich da? Laut Auftrag verwende ich einen eigenen Router.

Benutzeravatar
Florian S.
Admin
Admin
Beiträge: 2499
Registriert: 18.06.2014, 21:12

Re: Wie schnell ist ein Umstieg von Privatkunde auf GK mit fester IP möglich?

Beitragvon Florian S. » 24.09.2019, 17:47

glasfritz hat geschrieben:Danke @DarkSider

@Florian:

Da keine Rückmeldung mehr kam, habe ich heute den Hausierer angerufen.
Ergebnis:
Ich bekomme am Donnerstag ein Formular für eine statische IP für 4,99€ mtl. Der Umstieg auf einen Geschäftskundentarif ist bei Bedarf am Tag des Auftrags (!) möglich.

Somit gibt es wohl zwei Möglichkeiten...entweder es gibt an der Haustür viel besseren Service als hier, oder du weißt jetzt, wo die ganzen Falschinfos im Forum herkommen. :angel

Schönen Feierabend :wink:

Edit: Wobei er nach eigener Aussage nachgefragt hat, also entweder stimmt das nicht oder es gibt auch auf höheren Ebenen einige Falschinfos. Ansonsten bleibe ich auch bei dem Kommentar oben, ich will da keine böse Absicht unterstellen, er war auch immer freundlich und bemüht (was man von einem Hausierer eines großen Kabelanbieters nicht sagen konnte).

Du kannst mir aber vielleicht doch noch weiterhelfen:

Die bestehende Verbindung bleibt bis zum Wechsel bestehen.


glasfritz hat geschrieben:Was genau meinst du damit? Laut Hausierer bleibt sie bis zum vollständigen Funktionieren der Glasfaserleitung (inkl WLan, Telefon, ...) bestehen. Mir wäre es am liebsten die für 1 Monat zusätzlich zu bezahlen, so dass in der Zeit beides funktioniert.


Bis zu 24h vor Umstellung kann der Anschluss abgeschaltet werden da ist der Tatsache geschuldet, dass auch intern der Anschluss entsprechend vorbereitet werden muss.

glasfritz hat geschrieben:Laut Hausierer gibt es für einen Betrag x (leider vergessen, ich meine es waren um die 70€) die Möglichkeit, dass MNet die LAN-Leitung zum ONS verlegt. Stimmt das? Was genau ist der Betrag?

(Ich habe das abgelehnt und gesagt die interne Verkabelung mache ich. Da geht es eigentlich nur um ein paar m Kabel und eine Wanddurchführung, eventuell würde ich damit aber auch gerne MNet beauftragen, falls die Info wirklich stimmt.)


Nicht im Privatkundenbereich und wenn dann nur zusammen mit einem 300 Mbit/s FTTH.

glasfritz hat geschrieben:In der Auftragsbestätigung steht etwas von einer Homebox. Worum handelt es sich da? Laut Auftrag verwende ich einen eigenen Router.

Eine Homebox ist entweder eine FritzBox 7430 oder 7530.

Bezüglich Deiner anderen Aussage zur festen IPv4, zeig uns dann bitte mal das Formular für die feste IP für 4,99 EUR im Monat. Denn im PK Bereich gibt es die bei den aktuellen Verträgen nunmal nicht. Es gab diese früher zu Zeiten von maxi MKomplett Analog und ISDN.

Die Umstellung am Selben Tag? Interessant naja vielleicht hat der Direktvertrieb dann doch mehr Möglichkeiten als wir oder uns fehlen die entsprechenden Infos. Insbesondere da nicht immer alles nur technisch umgesetzt werden kann sondern auch kaufmännisch entsprechend hinterlegt werden muss. Eine Leitung aufklemmen geht schnell wenn aber kein Account dahinter vorhanden ist dann wird es auch keine Verbindung mit Einwahl geben.

Ich möchte Dich um noch etwas bitten, Nenne den Direktvertriebsmitarbeiter nicht "Hausierer" Das kann als Beleidigung angesehen werden.
Viele Grüße

Florian Schmeilzl
M-net Support


Zurück zu „Maxi Glasfaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast