Mobilfunkangebot von KD

alles rund um das Mobilfunkprodukt Maxi Mobil

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Mobilfunkangebot von KD

Beitragvon WaS » 25.05.2009, 21:48

Das da
http://www.heise.de/newsticker/Kabel-Deutschland-mit-Mobilfunk-Angebot--/meldung/138350
ist Beispiel für ein wirklich vernünftiges Mobilfunk-Angbot eines
Festnetz-Betreibers!

[...] keinen Mindestumsatz oder monatliche Grundgebühr
[...] bis zu fünf SIM-Karten[...]
Telefonate zu anderen Mobile-Phone-Kunden sind kostenlos,
auch kann man Festnetz-Telefonanschlüsse von Kabel Deutschland
kostenlos erreichen.

Das macht wirklich Sinn und trägt zur Kundenbindung bei. Anders
als die lächerliche "Partnerkarte". Ach ja: Es läuft auch über O2.

scnr

smm01
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 68
Registriert: 03.09.2006, 13:46

Beitragvon smm01 » 26.05.2009, 13:04

In der Tat hört sich das gut an.

Kommt für mich zwar nicht in Frage, da ich nicht gedenke, meinen Festnetzanschluss bei MNet anzutasten, aber so in der Art hätte ich mir Maxi-Mobil eigentlich vorgestellt.

Und am besten mit D2 statt O2.

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1065
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Beitragvon ger1294 » 26.05.2009, 16:42

smm01 hat geschrieben:
Und am besten mit D2 statt O2.


Ach, in der letzten Zeit ist die Qualität bei D2 aber auch ganz schön schlecht geworden. Ich habe gerade in München in der Stadt laufend Handover-Crashes, d.h. die Verbindung bricht sogar bei Vollausschlag ab, wenn eigtl. die nächste Funkzelle übernehmen müsste.

Das kannte ich vorher eigtl nur von O2, aber nun habe ich fast 1 Jahr D2 und da wird es auch immer schlimmer.
Kempten: TAL 1371 m (0,4 mm) MaxiDSL 18000/1024 mit 14720/1240 kbit/s
Gilching: TAL 635 m (293m 0,5mm, 342m 0,4 mm) 7,35 db Dämpfung MaxiDSL 18000/1024

smm01
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 68
Registriert: 03.09.2006, 13:46

Beitragvon smm01 » 26.05.2009, 17:32

Das mit dem Handover trifft mich nicht - ich kann also nichts dazu sagen.
Ich telefoniere fast ausschließlich im Sitzen oder Stehen, also innerhalb derselben Zelle.
Da ist es in meinem Büro (Fußgängerzone, etwas östlich vom Stachus) so: D1 hat Hintergrundgeräusche, O2 geht eigentlich, E+ geht auch so, D2 ist glasklar.

Bei mir daheim ist D2 und D1 glasklar, O2 hat Echos und "Geräusche" und E+ kann man vergessen (Signalpegel niedrig bis gar nicht, Abbrüche im Gespräch).

Im näheren Umfeld (d.h. Martinsried, Pasing) hab' ich mit den D-Netzen gar kein Problem. E+ ist im Gehäude häufig weg und O2 trau' ich mich nicht mehr zu benutzen, seit mich meine Frau runtergeputzt hat, ich würde sie terrorisieren: da sind teilweise so brutale Störgeräusche drauf, wie wenn man mit dem Stethoskop am Motorblock lauscht. Echt grob.

In einer unserer Aussenstellen geht sowieso nur D2.
D1 geht manchmal an gewissen Stellen im Geäude, beide E-Netze gehen gar nicht.

Bei meinen Eltern geht eigentlich alles, aber D2 ragt mit der Sprachqualität heraus.

Ich hab' seit 2004 ein Motorola-V3 mit O2 als Privathandy und ein ebensolches V3 mit Vodafone als Diensthandy. Beide am selben Ort verglichen: 1:0 für Vodafone. O2 geht gegenüber D2 entweder schlechter oder gleich gar nicht.

Ich bin seit '98 Kunde bei O2, aber die Sprachqualität wurde nicht wirklich besser; teilweise eher schlechter. O2 hatte immer einen etwas verhallten, künstlichen Klang, aber so grobe Störgeräusche wie im letzten Jahr kannte ich früher nicht.

Ich hab' mir daher im Herbst letzten Jahres für mein Handy eine D2-Karte besorgt und meinen PDA mit einer D1-Karte ausgestattet (die Konditionen für Internet sind bei dem Anbieter besser; außerdem hab' ich dann zwei Netze, was bisweilen was nützt - vgl. D1-Störung neulich). O2 nutze ich weiterhin, aber in Form von Fonic für eine Tagesflat-Internet; bei Datenübertragung ist die Sprachqualität wurscht und da ich das nur an definierten Orten mache, wo ich weiss, dass O2 guten Empfang hat, passt das dafür.


Zurück zu Maxi-Mobil (MM): was ich mir vor allem wünschen würde, wäre ein Bonus, der sich daraus ergibt, dass man auch Festnetzkunde bei MNet ist.

7 Cent von MM zum Festnetz bei monatlicher Grundgebühr und 14 Cent zu anderen Netzen reizt mich einfach nicht. Ich zahl' bei @@@ gerade mal 8 Cent, die aber ohne Grundgeb. und in alle Netze.

Die Partnerkarte bei MM ist interessant, wenn beide Ehepartner aushäusig arbeiten.
Meine Frau arbeitet aber von zuhause aus - natürlich rufe ich sie auf'm Festnetz an. Ihr Handy ist geschäftlich und noch'n Handy (wg. der Partnerkarte) verweigert sie, was ich verstehe: ich reduziere mich im Büro auch gerade von Festnetz plus Diensthandy plus Privathandy auf Festnetz plus ein Handy und hab' alle Mailboxen abgeschaltet, weil man sonst irgendwann durchdreht mit der ständigen, teils gleichzeitigen, Klingelei und Voicebox-Abhörerei.

Bobicat
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 22
Registriert: 13.03.2009, 12:39
Wohnort: Aichach

Beitragvon Bobicat » 02.06.2009, 08:31

M-net könnte am einfachsten das Alice-Angebot übernehmen. Bin nun wahrlich kein Alice-Fan (mehr). Aber das Mobilfunkangebot ist einfach unschlagbar.
Bild

smm01
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 68
Registriert: 03.09.2006, 13:46

Beitragvon smm01 » 02.06.2009, 09:41

Bobicat hat geschrieben:M-net könnte am einfachsten das Alice-Angebot übernehmen.

In für mich untypischer Kürze: Ja, genau so!

magejo
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 249
Registriert: 18.08.2006, 14:31
Wohnort: Weißenburg

Beitragvon magejo » 03.06.2009, 17:35

zwischen Maxi-Anschluss (Festnetz) und Mobil (MM) gegenseitig kostenlos anrufen wuerde durchaus mir reichen - dann haette das fuer mich auch einen Sinn.
Parallel kostenlose Rufumleitung drauf,..wenn man mal unterwegs ist,..- waere super.
Ciao
Markus

100/40 MBit VDSL

DarkFanatic
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 94
Registriert: 11.11.2007, 15:20
Wohnort: Immenstadt i.Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon DarkFanatic » 01.12.2009, 11:16

Einige scheinen bei ihrem Meckern über die E- Netze leider oft zu vergessen, das diese mit einer höheren Frequenz senden (müssen) (1800Mhz) , als D-Netztbetreiber mit 900Mhz. Durch die daraus folgenden kleineren Wellenlängen, müssen z.b. für E-Netze mehr Sendestationen gebaut werden, um eine vergleichbare Abdeckung wie D-Netze zu erreichen. Das das besonders im E-Netz für kleinere Provider recht kostenintensiv ist, versteht wohl jeder. Nicht umsonst haben sich Telekom&Vodafone die freiwerdenden TV-Frequenzen nahe 900Mhz gesichert, und E-Netzbetreiber dagegen geklagt.
Maxi Komplett 18.000 / die Nachricht ist toll: "Slower then 52 % of DE "

Bild

smm01
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 68
Registriert: 03.09.2006, 13:46

Beitragvon smm01 » 01.12.2009, 17:48

DarkFanatic hat geschrieben:Einige scheinen bei ihrem Meckern über die E- Netze leider oft zu vergessen, das diese mit einer höheren Frequenz senden... Durch die daraus folgenden kleineren Wellenlängen, ...


Und dazu kommt noch, dass Handys im E-Netz nur mit max. 1 Watt senden, im D-Netz aber mit max. 2 Watt. Mit 2 Watt haut es natürlich leichter durch eine Wand oder Geschossdecke durch und kriegt damit erst mal eine Verbindung zur Basisstation (was hilft mir der mögliche Empfang, wenn die Basisstation nichts von mir weiss?).

Auch dadurch sind E-Netze benachteiligt.


Freilich: mich interessiert der technische Hintergrund nur rein akademisch. Praktisch interessiert, was für mich dabei rauskommt - und das ist bei den D-Netzen nun mal besser.

Bezogen auf O2: ob es 2009 noch nötig ist, dass ein Gespräch mit Echos, Phantomgeräuschen und mauer Dynamik geführt wird? E+ hat dieselben funktechnischen Beschränkungen, aber es klingt einfach besser. Bei gutem Empfang klingt E+ durchaus gut, während O2 selbst bei "fettem" Empfang (volle Anzahl Balken im Display) ziemlich mies klingen kann.


Und weil wir hier über Maxi-Mobil schreiben und wie es attraktiver würde, notiere ich hier mal meine aktuellen Anforderungen (aus der Sicht eines Maxi-Komplett-Bestandskunden):

a) Die SIM-Karte für 5 Euro (nicht 20 oder 25).

b) Abrechnung postpaid mit laufend aktualisiertem EVN (Beispiel Fonic: der EVN ist online einsehbar und hinkt nur zwei bis drei Stunden hintennach).

c) Gespräche von MM zum eigenen MNet-Festnetzanschluss kostenlos (jedenfalls innerhalb Deutschlands); eine Zwangstrennung nach ein oder zwei Stunden ist akzeptabel, wenn man sich gleich wieder einwählen kann.

d) Gespräche von MM zu anderen Festnetzanschlüssen für 5 Cent (60/60-Takt akzeptabel).

e) Gespräche in beliebige Mobilfunknetze (auch zu andere MM-Handys) einheitlich 9 Cent (60/60-Takt).

f) SMS für 9 Cent

g) SMS online verschickbar für 9 Cent

h) Datentransfer (GPRS/EDGE/UMTS) für 24 Cent/MB bei Abrechnung in 10-KB-Blöcken. HSDPA freigeschaltet.

i) bei Datentransfer muss VoIP erlaubt sein wie auch die Nutzung des Handys als Modem am Notebook. Skype muss gehen... egal was O2 oder wer auch immer davon hält (von wegen Gewinn und Konkurrenz und so), ich will es einfach und wenn's nicht geht, ist das abschreckend.

j) individuell definierbare "Notbremse": es muss möglich sein, einen Rechnungsbetrag zu definieren, jenseits dessen die SIM blockiert wird. Also ein tägliches oder monatliches Gebührenlimit, dessen Überschreitung man ausdrücklich absegnen muss.

k) und natürlich: keine Grundgebühr, keine Mindestnutzung.

l) diverse Flats buchbar - monatsweise bzw. auch tageweise (z.B. Daten-Tages-Flat). Flats, die über drei oder mehr Monate laufen, rechnen sich für mich bislang nicht.

Auslandstarife sind mir egal, dazu habe ich keine Meinung. Billig ist immer gut, aber billige Auslandsgespräche sind für mich keine Ausgleich für vergleichsweise teure Inlandstarife.

DarkFanatic
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 94
Registriert: 11.11.2007, 15:20
Wohnort: Immenstadt i.Allgäu
Kontaktdaten:

Beitragvon DarkFanatic » 01.12.2009, 18:55

Da hast du ja ne ganze Wunschliste aufgestellt. Klar, bin ich als MaxiKomplett&MaxiMobile Kunde auch daran interessiert, das meiste zu billigsten Preisen zu bekommen. Aber selbst ich verstehe, das MNET auch ein bisschen Gewinn machen muss.

Ich nutze z.B. MaxiMobile Partner&mehr. Die Gespräche zwischen den Karten ist kostenfrei, Nur net, wenn ich darüber zuhause bei meinem MNET_Anschluß anrufe. Partnerkarten und kostenfreie Gespräche ist Stand der Tarife von vor über 8 Jahren.
Zumal ich aus netzstrukturbedingter Annahme es absolut nicht verstehen kann. Ist denn ein Gespäch, von meinem MNET_Handy zu meinen MNET-Festanschluß nicht günstiger, als wenn ich meine Partnerkarte nur über Mobil anrufe? MNET muss dafür bestimmt bissi mehr an O² zahlen, als für ein Gespräch auf den eigenen Festnetzanschluß?!

Die Forderung der SMS-GEbühren. Hmmm, da bin ich bei dir! 14ct/SMS ist wirklich happig, da sind selbst Prepaidangebote günstiger! Und ich zahl Grundgebühr!!

Weiterhin sind zubuchbare FLATRATE-Angebote auch wunschenswert. z.B. HandyFlat oder ne InternetFlat, etc. Auch da hinkt MNET den anderen Anbietern mindestens 5 Jahre hinterher.

Also, MNET ! Nutzt so ein Forum, um Kundenmeinungen in Erfahrung zu bringen. Vllt. könnt ihr dann echt mal wieder besser werden, wie es ihr mal warT! Vernünftige Vorschläge werden ja hier zu 1000den gemacht, vielleicht könnt ihr euch ein paar annehmen, und deren Umsetzbarkeit prüfen.

LG Steffen
Maxi Komplett 18.000 / die Nachricht ist toll: "Slower then 52 % of DE "

Bild

smm01
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 68
Registriert: 03.09.2006, 13:46

Beitragvon smm01 » 01.12.2009, 22:55

DarkFanatic hat geschrieben:Da hast du ja ne ganze Wunschliste aufgestellt

Das war meine Absicht :-)


DarkFanatic hat geschrieben:Klar, bin ich als MaxiKomplett&MaxiMobile Kunde auch daran interessiert, das meiste zu billigsten Preisen zu bekommen. Aber selbst ich verstehe, das MNET auch ein bisschen Gewinn machen muss.

Ich verstehe auch, dass MNet Gewinn machen muss.
Das müssen andere aber auch.
Und die haben - gemessen an meinen rein persönlichen Präferenzen - bessere Konditionen.

Insbesondere sind die oft als "bessere Alternative" zu MaxiMobil genannten Angebote von Alice und KabelDeutschland auch im O2-Netz realisiert. O2 kann also, wenn sie wollen. Da hätte evtl. MNet etwas härter mit O2 verhandeln müssen.

Darüber hinaus bin ich Kunde bei diversen(!) Mobilfunkanbieter und nichts von dem, was ich mir wünsche ist etwas, was ich nicht schon hätte - von dem einem oder anderen. MNET könnte glänzen, indem sie ein "best of" anbieten.

Technisch habe ich an O2 einiges zu kritisieren. Nichts davon ist absolut unerträglich und nichts davon ist "unheilbar".

Meine Wunschliste ist getragen von zwei Gedanken:
1) ganz egoistisch möchte ich, dass ich ein Mobilfunkangebot habe, das exakt meinen Wünschen entspricht
2) leicht altruistisch möchte ich, dass MNET auch "mobil" die "ultimative Referenz" ist, die sie im DSL/ISDN-Bereich sind.

Ich bin, ganz ehrlich, nicht nur deswegen Kunde bei MNET geworden, weil sich billiger waren als die Telekom, sondern auch deswegen, weil es "cool" war, MNET-Kunde zu sein.

Und es war nicht nur cool, es ist es noch.
Ich werde ab und zu mal von Werbern angesprochen, die mich für diesen und jenen Anbieter von ISDN/DSL-Anschlüssen gewinnen wollen.
Ich kann "Angst und Schrecken" unter denen verbreiten, wenn ich sage "Danke, ich bin MNET-Kunde". Damit ist alles gesagt, die Werber ziehen mit schöner Regelmässigkeit den Kopf ein und schleichen sich.
MNET hat einen 1a-Ruf als Festnetz-Provider :-)
Es tut mir irgendwie weh, dass MNET im Mobil-Bereich doch durchaus zurück liegt.

Insbesondere haben "sie" mich letztes Jahr geärgert, absolut, in dem sie von April bis September immer undeutliche Andeutungen verbreitet haben, die "wunder was" erwarten liesen und dann... dann kam _DAS_
Da fühlte ich mich... ja, sagen wir es ruhig... *****. (das politisch korrekte Forums-Programm zensiert mich hier offenbar; ich schrieb "_ver_sch_e_i_ss_ert").


DarkFanatic hat geschrieben:Zumal ich aus netzstrukturbedingter Annahme es absolut nicht verstehen kann. Ist denn ein Gespäch, von meinem MNET_Handy zu meinen MNET-Festanschluß nicht günstiger, als wenn ich meine Partnerkarte nur über Mobil anrufe? MNET muss dafür bestimmt bissi mehr an O² zahlen, als für ein Gespräch auf den eigenen Festnetzanschluß?!

MNET-Handy zu MNET-Festnetz ist letztlich O2-zu-Telekom.
MM ist ja O2, und MNet-Festnetz wird meist doch über Telekom-Leitungen realisiert (meine jedenfalls ganz gewiss).
Damit fallen definitiv Terminierungsentgelte an (0,36 Cent/Minute, netto).
MM zu MM ist O2-Intern, damit letztlich der Gutmütigkeit von O2 unterworfen, die das auch kostenlos machen können, wenn sie wollen.


DarkFanatic hat geschrieben:Die Forderung der SMS-GEbühren. Hmmm, da bin ich bei dir! 14ct/SMS ist wirklich happig, da sind selbst Prepaidangebote günstiger! Und ich zahl Grundgebühr!!

Prepaid ist derzeit eh' das Günstigste. Ich kenne keine "Verträge", die günstiger wären als Prepaid.

Ich persönlich benutze derzeit überwiegend maXXim (klingt etwas wie Maximobil, ist es aber nicht). Da habe ich 4,95€ für die SIM bezahlt (=9,95 incl. 5 Euro Guthaben), ich zahle 8 Cent in alle Netze, auch bei SMS, die ich auch online absetzen kann. Ich habe automatische Nachladung bei geringem Guthaben (ich nenne das "humpelndes postpaid") und einen tagesaktuellen EVN. Das ganze in D1.
Fast optimal. Es gibt halt keine Festnetzflat und Datentransfers sind auch nicht optimal (49 Cent/MB, nur Standard-UMTS).

Auf der anderen Seite hat O2 eben FONIC im Angebot. 24 Cent/MB oder Tagesflat. Ansonsten 9 Cent pro Minute oder pro SMS. Aufladen geht online zack-zack, also gegenüber postpaid kaum ein Nachteil. EVN ist der zackigste wo gibt. VoIP ging zumindest mal >:->


DarkFanatic hat geschrieben:Also, MNET ! Nutzt so ein Forum, um Kundenmeinungen in Erfahrung zu bringen. Vllt. könnt ihr dann echt mal wieder besser werden, wie es ihr mal warT!

Eee-BEN!
Das IST es doch, was ich will. Deswegen schreib' ich das doch alles!

Ich mein's ja nur gut :-)


Zurück zu „M-net Mobil / Maxi Mobil“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast