O2 Netzabdeckung, D1-Roaming ?

alles rund um das Mobilfunkprodukt Maxi Mobil

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Wie gut ist die mnet-mobil (O2)-Netzabdeckung (GSM) auf dem flachen Land ?

geich gut oder besser als die anderer D-Netze
2
13%
geringfügig schlechter
6
38%
deutlich schlechter
8
50%
spielt keine Rolle, da Roaming immer verfügbar ist
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 16

gfuellner
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 10
Registriert: 12.05.2009, 08:35

O2 Netzabdeckung, D1-Roaming ?

Beitragvon gfuellner » 12.05.2009, 13:30

Wir überlegen einen Wechsel von D1 zu mnet-mobil.
UMTS ist nicht so sehr unser Thema wohl aber eine gleichwertige
GSM-Versorgung - auch auf dem Land und in den Bergen.

Kann O2 unter diesen Vorraussetzungen heute wirklich guten Gewissens
empfohlen werden ?

Googeln nach den Stichworten "O2 + Netzabdeckung" führt zu einem recht
durchwachsenen Bild was die letzten Jahre anbelangt.

Insbesondere herrscht Verunsicherung, inwieweit das in der Vergangenheit
mögliche D1-Roaming noch besteht.

Lord Deimos

Beitragvon Lord Deimos » 13.05.2009, 12:28

Servus,

das D1-Roaming funktioniert in der Zwischenzeit (bis auf einige wenige Gegenden) nicht mehr und sollte demnächst flächendeckend abgeschaltet sein.

Hier im Allgäu haben in Folge des Barrings einige meiner Bekannten von O2 zu T-Mobile gewechselt. Gerade in kleinen, abgelegenen Orten hat O2 noch einiges nachzuholen, was die Netzabdeckung angeht.

Meiner persönlichen Meinung nach hat man sich in den letzten Jahren zu sehr auf das Roaming verlassen. "Auf dem Land" halte ich T-Mobile und Vodafone weiterhin für die bessere Wahl.


Grüße

Martin

AndreasM
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 17
Registriert: 13.09.2006, 17:08

Beitragvon AndreasM » 13.05.2009, 14:29

Hallo,

ich habe "vorsorglich" meinen T1-Vertrag gekündigt um dann *evtl.* zu MNet zu wechseln. Wird allerdings erst im November aktuell.

Was ich dann vorher machen werde ist: mir eine billige Prepaid Karte holen, welche das O2-Netz nutzt (also Fonic, blau (?), Simyo (?)-oder was auch immer auf O2-Netz basiert und möglichst billig ist ) und damit die Netzabdeckung an meinen bevorzugten Aufenthaltsorten testen.

Investition: ca. €10 - und sicher besser als alle theoretischen Abhandlungen zu Netzabdeckung etc etc.
Im schlimmsten Falle habe ich eine Prepaid Karte mit idR auch 10€ Gesprächsguthaben, die ich dann halt irgendwie verbraten kann ....

Gruß,
Andreas

smm01
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 68
Registriert: 03.09.2006, 13:46

Beitragvon smm01 » 13.05.2009, 21:36

AndreasM hat geschrieben:Was ich dann vorher machen werde ist: mir eine billige Prepaid Karte holen, welche das O2-Netz nutzt (also Fonic, blau (?), Simyo (?)-oder was auch immer auf O2-Netz basiert und möglichst billig ist ) und damit die Netzabdeckung an meinen bevorzugten Aufenthaltsorten testen.

Investition: ca. €10 - und sicher besser als alle theoretischen Abhandlungen zu Netzabdeckung etc etc.
Im schlimmsten Falle habe ich eine Prepaid Karte mit idR auch 10€ Gesprächsguthaben, die ich dann halt irgendwie verbraten kann ....

RICH_TIG !
Das ist auch mein Standard-Tipp für den Fall "geht O2 oder nicht?".
Nur Versuch macht kluch...

blau und simyo sind übrigens E+.
Nur Fonic ist O2.

Garfield58
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 54
Registriert: 23.03.2007, 11:41
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Garfield58 » 11.08.2009, 10:18

Nachdem das Roaming-Abkommen zwischen O2 und D1 dem Ende zugeht stellt sich die Frage ob M-Net weiter alleine auf O2 setzt. Im Vertriebsbereich von M.Net befinden sich doch viele Kunden im Ländlichen Raum. Stellt sich die Frage ob mit der SIM-Karte von M-Net nicht ein zusäztliches Roamingabkommen mit Vodafone bzw.T-Mobile realisieren lässt.

smm01
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 68
Registriert: 03.09.2006, 13:46

Beitragvon smm01 » 11.08.2009, 11:20

Das wäre natürlich ideal, wenn man sich mit der M-Net-SIM in alle Netze einbuchen könnte und dann das am jeweiligen Ort beste Netz nutzen könnte.

Statt dem Dual-SIM-Handy die Multi-Netz-SIM !

Ich könnte mir auch vorstellen, in jedem Netz einen bestimmten Tarif zu haben, buche mich da ein, wo's mir gerade am besten passt und die Abrechnung erfolgt zentral über M-Net.

Daheim brauch' ich D1.

In der Arbeit brauch' ich D2 (hat oft noch Empfang, wo D1 wegbricht und die E-Netze teils gar keine Lebenszeichen geben).

Bei meinen Eltern macht sich wiederum D1 ganz gut und ausgerechnet E+ geht dort erstaunlicherweise hinsichtlich Sprache sehr gut ("trotz" ländlicher Kleinstadt).

Bei meinen Schwiegereltern (auf'm Dorf in Niedersachsen) wiederum ist nur O2 vernünftig. Der Rest ist hier unter aller Kanone. Also lebt hierfür mein Genion-Vertrag weiter.

So gesehen brauch' ich drei oder vier SIMs, um überall guten Empfang und gute Sprachqualität zu haben.

Nun gut, eine Prepaid-SIM kost' nicht viel, hat meist sogar einen guten Tarif drauf, und ein Billig-Handy ist schnell gekauft. Aber etwas unhandlich ist es schon und es garantiert für Überraschungen: Dorf? Da nehm' ich das D1-Teil mit... ellabätsch... hätt' mal besser O2 mitnehmen sollen.

Doch, ja... eine Multi-Netz-SIM und das noch als Multi-Card (zwei SIMs, die auf derselben Nummer hören, bei O2-Genion gibt's/gab's sowas), damit man das kleine Taschen-Handy und das große Urlaubs-Festnetzersatz-Luxushandy mit derselben Nummer betreiben kann.
Das hätte was.
Besser jedenfalls als vier SIMs mit vier Nummern.

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 11.08.2009, 11:34

Finde das ja auch kurios, dass gerade mit O2 oder E+ hier in Käffern mehr zu holen ist.

Hatte bisher nur an einem Nest keinen Empfang (durchgängig mein ich) und D1 allerdings auch nicht. Wenn O2 da ein Netz hätte, wäre ich echt zusammengebrochen. :D
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

smm01
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 68
Registriert: 03.09.2006, 13:46

Beitragvon smm01 » 11.08.2009, 13:10

Sendemasten sind ja genehmigungsbedürftig.
Daran kann das evtl. liegen.

Theorie: Das Dorf wehrt sich lange gegen Mobilfunk, D1 und D2 kriegen also keine Genehmigung. Dann bricht der Widerstand gegen den Mobilfunk zusammen, und O2, das zu der Zeit zufällig gerade neue Standorte für Sendemasten sucht, kriegt eine Genehmigung. Da es in dem Dorf dann O2-Empfang gibt, aber keinen für D1/D2, nehmen die Bewohner halt O2. Damit ist für D1/D2 der Markt (30 Einwohner = 15 Handys) gesättigt und sie bauen keinen eigenen Mast auf, auch wenn sie jetzt eine Genehmigung kriegen würden. Und der Mast vom Nachbardorf tut's nicht, weil der Bergrücken dazwischen ist und der von der Kreisstadt ist zu weit weg. Damit gibt's auf dem Dorf halt O2, aber kein D1.


Zurück zu „M-net Mobil / Maxi Mobil“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast