Umstieg auf WLAN - aber wie ?

Alle Themen zu anderen Produkten, die nicht mit dem Maxi - Produkten in Zusammenhang stehen

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Riedmaier
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 24
Registriert: 11.02.2007, 15:14
Wohnort: München

Umstieg auf WLAN - aber wie ?

Beitragvon Riedmaier » 26.01.2009, 19:04

Hy,
will jetzt in nächster Zeit auf WLAN umsteigen, aber bin mit dem Thema als Laie leider nicht bewandert. Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen: :wink:

Wir nutzen derzeit den DSL-Tarif von M-Net (Maxi Komplett 3000). Dazu haben wir folgende Geräte angeschlossen: DSL-Modem (SpeedTouch 536i v5), NTBA Split von M-Net und das Teledat X120 (Telefonanalge) von der Telekom (Link: http://www.t-home.de/dlp/eki/downloads/bX120.PDF).
Zu dem bin ich mir nicht sicher ob ich das Teledat X120 weiterhin benötige wenn ich auf WLAN umsteige.
Für den WLAN Umstieg würde ich mir die FRITZ!Box WLAN 3170 anschaffen.
Zur Info: haben zwei telefone, 1 pc mit internetanschluss und dann mit wlan hätte ich dann noch 1 notebook mit internetanschluss.

Könntet ihr einem Laien erklären, wie der Umstieg nun zu schaffen ist bzw. was ich alles für den WLAN Umstieg benötige. Habt etwas Rücksicht, da ich auf dem Gebiet nicht gut bewandert bin :roll:

Vielen Dank im Voraus :D
Michael R.

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 26.01.2009, 19:08

Für WLAN reicht das, und die Fritz stellt keine technischen Hürden dar. Dein Modem kannst Du evtl sogar einsparen, da die 3170 eines eingebaut hat. Ob dies besser ist, als Dein Thomson wird sich zeigen.

Bei der Fritzbox ist bereits ein WLAN WPA Schlüssel eingerichtet, den musst Du nur am Lappy eintragen. PC per Kabel funktioniert sofort.
EDIT: Es spricht aber nix dagegen, selbst eine 20stell Schlüssel aus Buchstaben und Zahlen zu generieren, den in einer txt Datei zu speichern, den Namen des WLAN Netzes zu ändern und das am Lappy einzugeben. Les Dir doch mal die Anleitung durch. Ist nicht so schwer.

http://www.avm.de/de/Service/Handbueche ... N_3170.pdf

ISDN Ersatz ist mit der 3170 aber noch nicht gegeben.
Zuletzt geändert von Schweini am 26.01.2009, 19:17, insgesamt 2-mal geändert.
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Beitragvon chrisH » 26.01.2009, 19:13

Du schließt die Fritzbox statt dem Modem an den Splitter an und den PC an die Fritzbox statt ans Modem. Alles andere bleibt, wie es ist. Den PC konfigurierst du dann so, dass er die Fritzbox als Router verwendet, fertig. Die 3170 hat nichts mit ISDN und Telefonen zu tun, da nicht telefonfähig.

WLAN geht dann automatisch, da war Schweini schneller.

Alternativ könntest du dir auch eine Fritzbox!FON holen (die 7170 zum Beispiel), da kannst du deine Telefone direkt dran anschließen und die X120 verkaufen oder verschenken oder wegwerfen :)
Falls du schnurlose Telefone verwendest, kann ich dir auch die 7270 empfehlen, da kann man die direkt dran anmelden.
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT

Riedmaier
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 24
Registriert: 11.02.2007, 15:14
Wohnort: München

Beitragvon Riedmaier » 26.01.2009, 20:08

Hey,echt tausend Dank für die schnelle Antworten, hat mir sehr weiter geholgen :D
Wie ist eigentlich die Reichweite von WLAN (z.b durch Wände,Lappy wäre im anderen Zimmer) Gibts es da einbußen bzw. ist es unzuverlässiger als Kabel oda ist soweit die Technik schon ausgereift :wink:

Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Beitragvon chrisH » 26.01.2009, 21:28

Es ist natürlich unzuverlässiger als Kabel.
Wie sehr die Wände den Empfang beeinträchtigen hängt stark vom Baumaterial ab, da kann man pauschal schlecht was zu sagen.
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 27.01.2009, 16:39

Zwei Räume sollte durchschnittlich möglich sein. Probiers aus :wink:
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

Benutzeravatar
FarCry
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1132
Registriert: 16.08.2006, 16:37
Wohnort: Germering

Beitragvon FarCry » 27.01.2009, 17:33

Ebenerdig vielleicht ja, im Reihenhaus evtl. nicht.
How will I laugh Tomorrow, when I can´t even Smile today.

Gerowa
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 81
Registriert: 11.01.2009, 00:07

Beitragvon Gerowa » 27.01.2009, 23:24

Für ein etwas schwaches WLAN gibts eine prima Lösung: die "0 Euro Antenne". Vergangenen Herbst stand ein ausführlicher Artikel in der Computerzeitschrift ct. Null Euro, weil die kleine Yagi z.B. aus einer winzigen Holzlatte und ein paar Stückchen Kupferdraht gebastelt werden kann.

Durch die Richtwirkung gibts eine deutlich stabilere und weitere Funkstrecke.
Haben kürzlich die Antenne bei einem Bekannten mit Erfolg eingesetzt.
Wenns jemand interessiert, mache ich mal ein Foto davon.

Riedmaier
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 24
Registriert: 11.02.2007, 15:14
Wohnort: München

Beitragvon Riedmaier » 01.04.2009, 21:44

so w-lan und seine tücken :roll:
der w-lan anschlusss zuhause funktioniert jetzt einwandfrei, nun ist der w-lan anschluss bei meiner schwester drann und da funktioniert mal wieder nur die hälfte :cry:
Also hab die Fritz Box 3170 bei meiner Schwester angeschlossen und komme auch über den Laptop ins I-Net. Also W-Lan funktioniert rein theoretisch. Nur der W-Lan Anschluss am Desktop-Rechner funktioniert nicht bzw. wird kein Netz gefunden. Durch die große Entfernung innerhalb der Wohnung kann der PC nur mit dem FritzWlan USB-Stick angeschlossen werden. Und bei dem FritzWlan Stick wird kein Netz bzw. Kanal gefunden. Welche Ursache könnte das haben?
Könnte die maximale Reichweite überschritten sein

Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Beitragvon chrisH » 01.04.2009, 22:41

Kriegt der Laptop am Standort des PCs ne Verbindung? Auch mit dem USB-Stick? Kannst du den PC testweise näher an die Fritzbox stellen (oder die Fritzbox näher an den PC, auch ohne DSL-Verbindung)? Kannst du den Stick mit nem USB-Verlängerungskabel anschließen und mit der Ausrichtung experimentieren?
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT

Riedmaier
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 24
Registriert: 11.02.2007, 15:14
Wohnort: München

Beitragvon Riedmaier » 02.04.2009, 00:02

Der Laptop bekommt am Standort des PC eine Verbindung - also müsste die Reichweite ok sein.
Die anderen Varianten kann ich leider nicht ausprobieren: 1. hab kein usb-verlängerungskabel hier und 2. pc kann ich auch nicht näher stellen,bzw. die fritzbox,da die Box 2/3 zimmer mit dem telefon weiter weg steht.

Also muss doch das Problem beim Desktop-Rechner liegen??
Meine Vogehensweise: USB-Stick in die FritzBox und danach in den USB-Anschluss des Rechner gesteckt , dann anschließend wollte ich eine Verbindung herstellen/ bzw. das WLan einstellen/installieren , nur hier bekommt der Rechner kein W-Lan Netz. Also kann anscheinend der Stick keine Verbindung mit der Box herstellen oder sehe ich da was verkehrt?

Danke für eure Antworten :wink:

Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Beitragvon chrisH » 02.04.2009, 00:03

Zieh doch trotzdem mal alle Kabel aus der Fritzbox, nimm das Netzteil mit und stell sie direkt neben dem PC auf. So kannst du Reichweitenprobleme definitiv ausschließen.
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT

Riedmaier
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 24
Registriert: 11.02.2007, 15:14
Wohnort: München

Beitragvon Riedmaier » 02.04.2009, 20:07

Also das Reichweitenproblem kann ich nahezu ausschließen, da der Desktop-Rechner ein anderes WLAN Netz eines Nachbarn erkennt und der jenige Nachbarn wohnt auch nicht gleich um die Ecke bzw. ist von einigen Wänden von uns getrennt. Meine Schwester benutzt T-Online als Internetzugang,kann des auch das Problem erschweren?

Riedmaier
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 24
Registriert: 11.02.2007, 15:14
Wohnort: München

Beitragvon Riedmaier » 04.04.2009, 02:19

So Problem wurde gelöste,aber echt danke für eure Antworten ;)
Man o Man immer diese Kleinigkeiten erschweren das Leben :?
Die Ursache war: Mein PC hat vier USB-Anschlüsse hinten und zwei vorne,hatte also den Stick bis jetzt immer hinten drinn. Heut früh hab ich aus langeweile den Stick vorne angeschlosenn und was war - WLAN hat funktioniert :D
Ist der USB-Anschluss hinten dann defekt? bzw. hab den Stick hinten an 2-3 USB Anschlüssen rumgesteckt und nirgendwo hat es funktioniert. Naja egal, jetzt funktioniert alles :D

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 04.04.2009, 13:36

Kauf Dir ne USB Verlängerung, falls Du die vorne freilassen willst.

USB wird nicht defekt sein (wenn der Stick erkannt wird), aber das Netz wird hinten schlecht empfangbar sein.
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490


Zurück zu „weitere Produkte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast