IPv6 native?

Alle Themen zu anderen Produkten, die nicht mit dem Maxi - Produkten in Zusammenhang stehen

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

flops
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 12
Registriert: 03.04.2007, 07:37

IPv6 native?

Beitragvon flops » 09.05.2007, 11:01

Kann man bei M-Net auch IPv6 direkt, also ohne Tunnel bekommen???

Dass M-Net über sixxs IPv6 in v4 tunnelt weiss ich - hab ich auchschon lang :D

Gruß

flops

Jor
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 9
Registriert: 21.05.2007, 21:59
Wohnort: Muenchen

Re: IPv6 native?

Beitragvon Jor » 17.06.2007, 09:04

flops hat geschrieben:Kann man bei M-Net auch IPv6 direkt, also ohne Tunnel bekommen???
flops


Haette ich auch gerne.

Vielleicht mal eine Umfrage starten, wer alles will und welchen Aufpreis
man bereit waere zu zahlen.

Um IPv6 nativ zum ADSL-Endkunden zu bekommen, muessen ja
zwei Dinge IPv6-Faehig sein:
1.) die M-Net PPPoE Terminatoren (also die Gegenseite bei M-Net) sowie
die Netzinfrastruktur dahinter (Router, ggf. MPLS-Wolkenraender, Betriebs-und Administrationsinfrastruktur) und
2.) der PPPoE des Endkunden (damit sind schon mal die meisten billigen ADSL-PPPoE-Router aussen vor, gehen wuerde aber Linux, diverse BSD
Varianten, Mac OS X und vermutlich auch Wintendo XP/2k3)

Ist also nicht einfach "konfiguriert mal". Leider.
Jor

dom
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 2
Registriert: 30.06.2007, 15:34

Beitragvon dom » 03.07.2007, 20:10

Das ganze PPPoE-Zeug spielt sich doch eigentlich einen Layer unterhalb von IPv4/IPv6 ab...aber gut, die Netzinfrastruktur muss natürlich schon sehr aufwendig angepasst werden.

M-Net bietet natives IPv6 wohl erst an, wenn das Marketing es fordert :-)

Mike
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 82
Registriert: 16.08.2006, 15:23
Wohnort: München

Beitragvon Mike » 09.07.2007, 23:12

IPv6: JA
Aufpreis: NEIN

Mein Netzwerk habe ich bereits auf IPv6 umgestellt, nein natürlich nicht komplett, IPv4 gibt es auch weiterhin.

Würde es sehr begrüßen!

3247
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 25
Registriert: 14.09.2006, 01:14
Wohnort: Schwanthalerhöhe

Beitragvon 3247 » 31.08.2007, 22:15

Welchen Vorteil bietet natives IPv6 im Vergleich zum M-Net-Tunnel? Bei PPPoE sind doch eh schon so viele Ebenen übereinander, dass es auf eine mehr oder wengier auch nicht mehr ankommt.

Claus

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Beitragvon webcam_service » 01.09.2007, 16:46

dom hat geschrieben:Das ganze PPPoE-Zeug spielt sich doch eigentlich einen Layer unterhalb von IPv4/IPv6 ab...aber gut, die Netzinfrastruktur muss natürlich schon sehr aufwendig angepasst werden.


:?: Die Infrastruktur aufwendig ändern? So problematisch dürfte das nicht sein. Wenn vorab schon mal was getan wurde, dürfte das ohne viel Aufwand auch gehen...

Die meisten Geräte können ja schon V6, problematisch ist nur die Umsetzung der Kombination aus beiden und das dürfte auch das Problem sein.
im Test: FritzBox Fon 7270 FW.54.04.52
M-Net: Maxi-DSL 18000 @ 16 Mbit/s Leitungslänge: ca. 1070 m @ 0,4mm²
VSt: Broadcom | DSL-Version 97.147 - H52

cschug
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 2
Registriert: 01.09.2007, 00:02

IPv6 nativ

Beitragvon cschug » 27.10.2007, 21:49

Nachdem ich zu dem Thema auch noch keine Aeusserung seitens Mnet gefunden habe, wollt ich ebenso die Frage ueber die Realisierbarkeit von nativen IPv6 fuer DSL-Zugaenge stellen. Mit Schweigen im Walde ist glaub ich doch keinem auf Dauer geholfen, oder (... oder hab ich was uebersehen?)?

Zumindest eine (realistische) Roadmap oder auch die Bereitstellung als "nicht garantierter Service" waere mal ne feine Sache.

Besten Dank im Vorraus ...

kic
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.08.2006, 02:31

Beitragvon kic » 03.11.2007, 15:00

Ja, mich würde auch die Roadmap von M-Net bzgl. IPv6 interessieren. Wir hängen auch in der Firma mit M-Net SDSL am Netz und sind natürlich auf Erreichbarkeit durch unsere Kunden angewiesen.

Auf http://www.ripe.net/news/community-statement.html kann man das Schluss-Statement des RIPE 55 Meetings nachlesen:

"... The remaining pool of unallocated IPv4 address space is likely to be fully allocated within two to four years. ... We recommend that service providers make their services available over IPv6. ... We urge that the widespread deployment of IPv6 be made a high priority by all stakeholders."

Daher meine Frage an M-Net: Wie schaut die Planung seitens M-Net aus, IPv6 (ohne Tunnelung) direkt am SDSL-Modem zur Verfügung zu stellen und natürlich so weiterzurouten, so daß auch unser erster Kunde, der nur noch IPv6-Adressen bekommen hat, uns erreichen kann?

Die Tunnels über SIXXS funktionieren prima (nutze ich zum Testen auch), aber das ist ohne jegliche Vertragsgrundlage, kann jeden Tag eingestelt werden, damit wird das für eine geschäftliche Nutzung unbenutzbar.

Also, liebes M-Net-Team, wie schaut Eure Planung aus?

Viele Grüße und dankeschön,
Torben

Benutzeravatar
Dieter
Admin
Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 17.07.2006, 09:59
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Dieter » 05.11.2007, 09:15

Hallo,
grundsätzlich können wir sagen, dass IPv6 natürlich auch bei M-net ein Thema ist an dem gearbeitet wird. Teile unserer Technik sind schon dafür ausgestattet.

Im xDSL - Bereich können wir IPv6 derzeit aber noch nicht anbieten. Bei Standleitungen bzw. im Housing - Bereich kann über unseren Geschäftskundenvertrieb auf Wunsch die Realisierung geprüft werden.
Viele Grüße
Dieter Lehmeyer
M-net Support Team

kic
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.08.2006, 02:31

Beitragvon kic » 05.11.2007, 10:05

Hallo Dieter,

dankeschön, dann gehe ich mal davon aus, daß M-Net in den nächsten ein bis zwei Jahren auch bei xDSL so weit ist, denn dann könnte es relevant werden - wobei ich hoffe, daß unsere Kunden darauf achten, wenigstens eine IPv4-Adresse zum NATten zu bekommen.

Und zum Testen funktioniert SIXXS wunderbar!!!

Viele Grüße nach Nürnberg und nochmals danke,
Torben

4ke
M-net SysOp
M-net SysOp
Beiträge: 68
Registriert: 16.08.2006, 12:29

Beitragvon 4ke » 05.11.2007, 10:34

kic hat geschrieben:Daher meine Frage an M-Net: Wie schaut die Planung seitens M-Net aus, IPv6 (ohne Tunnelung) direkt am SDSL-Modem zur Verfügung zu stellen und natürlich so weiterzurouten, so daß auch unser erster Kunde, der nur noch IPv6-Adressen bekommen hat, uns erreichen kann?

Damit dich IPv6-only Kunden erreichen können brauchst du nicht zwingend ein IPv6-Assignment. 6to4 sollte genauso funktionieren.

kic
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.08.2006, 02:31

Beitragvon kic » 05.11.2007, 11:28

Danke für die Lösung - das SOLLTEN sogar unsere Kunden hinbekommen :-) Schlimmstenfalls schreiben wir's in unsere FAQs, die sie dann aber noch nicht lesen können... :-) Aber irgendwie klappt das dann schon!

Werde ich mir merken!!! Danke!!!

Torben


Zurück zu „weitere Produkte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste