Verständnisfrage: Verlängerungskabel

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

AndreasM
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 17
Registriert: 13.09.2006, 17:08

Verständnisfrage: Verlängerungskabel

Beitragvon AndreasM » 01.12.2006, 15:16

Hallo,

ich hätte da mal eine Verständnisfrage.

(Anm.: man möge mir bitte verzeihen, falls ich gewisse Formulierungen nicht Profi-mässig formuliere....ich bin halt "nur" ein Nutzer...)

Ich habe an der "Telefondose in der Wand" ein 10m-Verlängungskabel hängen welches dann zum NTBA (?) geht. von dort geht es zum normalen Telefon (bzw. einer Telefonanlage) und zum DSL-Modem und vor dort weiter zum PC.

Der nette Herr von der Telefonhotline hat mich recht nachdrücklich darauf hingewiesen, dass dieses verlängerungskabel ganz, ganz, ganz schlecht sei und ich das tunlichst nicht verwenden solle, weil es die Leitung noch weiter verlängere. Ich könne jedoch nach dem DSL-Modem ein 100m-Ethernet-Kabel anbringen, das wäre völlig egal.

Meine recht simple Frage nun: Warum? Warum ist dieses 10m-Verlängerungskabel SO schlecht? Meine Leitung bis zum Anschluss ist >5km, wieso sollen da die extra 10m noch eine riesen Rolle spielen.

Und als nächstes:
Vor 2 Monaten surfte ich stabil mit ~95 KB/s, dann über einen MOnat bis vor ca. 2 Wochen mit ~300 KB/s ...und nun mit 6KB/s. Als Erklärung wurde mir geliefert, dass es bei dieser Leitungslänge schon reiche wenn 2/3 wietere teilnehmer an diese Leitung angeschlossen wurden und damit die Verbindung so schlecht wird.

Das klingt für mich auch nicht so richtig logisch...

Kann mir das bitte jemand erklären? ;)

Danke,
Andreas

Jost
M-net Support Team
M-net Support Team
Beiträge: 1383
Registriert: 21.07.2006, 15:50

Beitragvon Jost » 01.12.2006, 16:06

Hi Andreas,
kritisch ist nur eine Verlängerung zwischen Splitter und Modem. Vor dem Splitter und nach dem Modem gibts in der Regel keine Probleme. Vorausgesetzt natürlich man verwendet ein ordentliches Kabel ;)

Viele Grüße,
Jost

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 01.12.2006, 16:36

Verstehe dann nur nicht, wieso ein 5m langes weißes Kabel für Splitter-Modem immer beiliegt.

Nein, auch ich habe eine 10m TAE Verlängerung. Und bei mir hat das kürzlich keinen Unterschied gemacht, ob das dran ist, oder der Splitter/Modem direkt an der TAE Dose.

Sauberer wäre das allerdings, den Splitter direkt an den zwei Adern zu montieren, das Modem gleich danach und dann ein Ethernet-Kabel zu verlegen. Ganz einfach, weil die störanfälligen Kabel bis zum Modem liegen und generell kurz gehalten werden sollten. Das LAN Kabel darf 100m lang sein und auch bei 150m gibts meist noch keine Probleme. Da das bei mir keinen Unterschied machte (was mich überraschte) hab ich das auch so gelassen.
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 01.12.2006, 18:05

Meine Kabel vom Splitter und vom Modem und übrigens auch vom NTBA sind nur ca. 1m bis 1,50m lang. Mein Router ist am weitesten weg vom Anschluss, aber auch nur mit einer recht kurzen Verbindung zum Modem. Komisch das. :gruebel
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.

AndreasM
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 17
Registriert: 13.09.2006, 17:08

Beitragvon AndreasM » 04.12.2006, 14:17

Jost hat geschrieben:Hi Andreas,
kritisch ist nur eine Verlängerung zwischen Splitter und Modem. Vor dem Splitter und nach dem Modem gibts in der Regel keine Probleme. Vorausgesetzt natürlich man verwendet ein ordentliches Kabel ;)



Hallo und Danke für die Antwort.
Zumindest muss ich jetzt nicht das ganze PC-und Telefon-Equipment abbauen und im Zimmer meiner 2-jährigen Tochter aufbauen (was die sicher SEHR interessant finden würde...).

Ist zwar für die Sache egal, aber schon etwas "dumm", wenn mir der Kollege am telefon erzählt das insb. das Kabel zwischen telefondose und NTBA/Splitter besonders kritisch sei.
Naja, wie auch immer...zum einen gut, weil ich nichts machen muss (ausser dem Kabel zwischen Telefonddose & NTBA/Splitter verwende ich nur die Originalkabel) aber zum anderen dumm, weil von daher keine Verbesserung meiner weiterhin gruseligen Verbindung zu erhoffen ist :(

Jost
M-net Support Team
M-net Support Team
Beiträge: 1383
Registriert: 21.07.2006, 15:50

Beitragvon Jost » 04.12.2006, 14:21

Die Frage ist, was das für ein Verlängerungskabel ist. Sind die Adern im Kabel verdriltt oder nicht?

AndreasM
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 17
Registriert: 13.09.2006, 17:08

Beitragvon AndreasM » 04.12.2006, 15:42

Wenn ich jetzt sage "ein schwarzes" werde ich wahrscheinlich verjagt...oder?

Aber wie bitte schön finde ich das heraus? Durchschneiden und nachschauen ist wohl nicht so im Sinne des Erfinders.

Jost
M-net Support Team
M-net Support Team
Beiträge: 1383
Registriert: 21.07.2006, 15:50

Beitragvon Jost » 04.12.2006, 15:44

Man kanns daran erkennen wie dick das ist. Wenns so dick ist, dass gerade mal zwei Drähte reinpassen, dann sind die wahrscheinlich nicht verdrillt.
Ein verdrilltes Kabel ist etwas dicker. Etwa so wie das zwischen Modem und PC.


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste