TAL um 30 Meter kürzen - sinnvoll?

Alle Themen rund um die Maxi TAL-Produkte

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

keule
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 33
Registriert: 19.08.2006, 09:02
Wohnort: bei Erlangen

TAL um 30 Meter kürzen - sinnvoll?

Beitragvon keule » 23.08.2006, 15:47

Hallo Ihr Lieben,

auf Grund der Leitungslänge von 5,8km wird bei mir DSL 1000/256 nicht mit voller Geschwindigkeit synchronisiert.

Frage 1 an die Technikexperten:
Ich könnte Splitter und DSL-Modem im Keller direkt an der Telefonzuleitung anschliessen. Damit wird die Leitung (gegenüber jetzt) um ca. 30 Meter kürzer. Zusätzlich entfallen 2 Verbindungsdosen (Übergangswiderstand wird geringer)

Hat jemand eine ähnliche Situation?
Kann das geringfügige Verbesserung bringen, oder sind 30 Meter eher "wurscht"?

Frage 2 an die Technikexperten:
Habt Ihr Erfahrungswerte bezüglich 54MBit Funkreichweite in Gebäuden mit einem der folgenden WLAN Router:
* LANCOM 1821
* BINTEC R1200w

Gibt es da Empfehlungen oder eher "Finger weg"?
Im WWW gibts nahezu keine aussagekräftigen Tests zu den Teilen.

Danke & Gruß,
Leitungs - Keule

d0t
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 12
Registriert: 17.08.2006, 16:11

Beitragvon d0t » 23.08.2006, 16:07

@keule
zu frage 1
ich bin jetzt nicht der oberguru
aber stell doch mal die zahlen gegenüber

5800 m <> 30 m :?

ich sags mal so
das was bei dir vorm haus ankommt wirste dann auch im haus haben :wink:

zu frage 2
ich hasse WLAN :P

Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Re: TAL um 30 Meter kürzen - sinnvoll?

Beitragvon chrisH » 23.08.2006, 16:28

keule hat geschrieben:Damit wird die Leitung (gegenüber jetzt) um ca. 30 Meter kürzer.
Des wird es nicht so rausreißen...

Zusätzlich entfallen 2 Verbindungsdosen (Übergangswiderstand wird geringer)
Aber das könnte sich durchaus lohnen. Grade bei so ner langen Leitung würde ich alle zusätzlichen Dämpfungsquellen wenigstens probehalber ausschalten.
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT

Benutzeravatar
Dieter
Admin
Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 17.07.2006, 09:59
Wohnort: Nürnberg

Re: TAL um 30 Meter kürzen - sinnvoll?

Beitragvon Dieter » 23.08.2006, 16:48

chrisH hat geschrieben:Aber das könnte sich durchaus lohnen. Grade bei so ner langen Leitung würde ich alle zusätzlichen Dämpfungsquellen wenigstens probehalber ausschalten.


Hallo,
hier gebe ich chrisH Recht. Gerade die Dosen bzw. Kabelverbindungen können eine Erhöhung der Dämpfung bedeuten. Ein Versuch ist es also durchaus wert.
Viele Grüße
Dieter Lehmeyer
M-net Support Team

Benutzeravatar
FarCry
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1132
Registriert: 16.08.2006, 16:37
Wohnort: Germering

Re: TAL um 30 Meter kürzen - sinnvoll?

Beitragvon FarCry » 23.08.2006, 16:53

keule hat geschrieben:
Frage 2 an die Technikexperten:
Habt Ihr Erfahrungswerte bezüglich 54MBit Funkreichweite in Gebäuden mit einem der folgenden WLAN Router:
* LANCOM 1821
* BINTEC R1200w

Gibt es da Empfehlungen oder eher "Finger weg"?
Im WWW gibts nahezu keine aussagekräftigen Tests zu den Teilen.

Danke & Gruß,
Leitungs - Keule


Hallo,
zu den genannten Geräten kann ich keine Aussage treffen.
Ich habe beste Erfahrungen gemacht mit dem Netgear WPN824.
Der soll aufgrund der RangeMax-Technologie bis zu 108 Mbit/sec. funken.
Die schafft er bei mir allerdings nur auf kurze Distanzen.
Allerdings habe ich im kompletten Haus (4 Familien, Baujahr 1965) ziemlich stabile 54 Mbit.
Technische Beschreibung findest Du hier:

http://www.netgear.de/Produkte/Router/W ... index.html
How will I laugh Tomorrow, when I can´t even Smile today.

keule
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 33
Registriert: 19.08.2006, 09:02
Wohnort: bei Erlangen

Beitragvon keule » 23.08.2006, 16:58

Danke für Eure Antworten.

@Dieter:
Hast Du die Möglichkeit, die jetzige Dämpfung zu ermitteln?
Damit wäre ein Vergleichswert bei einer zweiten Messung nach dem Umbau vorhanden.
Oder schwankt der Dämpfungswert und ist damit nicht Vergleichsrelevant? :help

--
Gruß,
Dämpfungs - Keule

Benutzeravatar
Dieter
Admin
Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 17.07.2006, 09:59
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Dieter » 23.08.2006, 17:13

keule hat geschrieben:Hast Du die Möglichkeit, die jetzige Dämpfung zu ermitteln?


Hallo,
die Dämpfung kann ich dir aktuell nicht auf die Schnelle sagen. Hier sind aber die aktuellen Verbindungswerte:

Maximum Down konfiguriert: 1152 KBit/s
Maximum Up konfiguriert: 320 KBit/s

Aktuell Down: 1120 KBit/s
Aktuell Up: 224 KBit/s
Viele Grüße
Dieter Lehmeyer
M-net Support Team

Benutzeravatar
Bass-T.
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 199
Registriert: 16.08.2006, 10:47
Wohnort: Kempten
Kontaktdaten:

Beitragvon Bass-T. » 23.08.2006, 19:11

keule hat geschrieben:Hast Du die Möglichkeit, die jetzige Dämpfung zu ermitteln?

Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, dass sich dein Modem neu synchronisieren muss, sprich ein- und ausgeschaltet werden muss, falls du irgendwelche grundlegenden Veränderungen vorgenommen hast. Weil die Werte, die Dieter gepostet hat, sind genau die selben wie im anderen Thread. Kann wiegesagt auch eben gar nichts ausmachen.

Und wie bereits erwähnt: M-net schaltet dir die vertraglich bestellte Bandbreite und dein Modem synchronisiert mit der technisch möglichen.

Md2k
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 81
Registriert: 16.08.2006, 17:14
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Md2k » 23.08.2006, 20:24

Also bei mir hat es bei 4,2 km Leitungslänge schon etwas gebracht als ich das Modem direkt in den Keller gehängt hab. Vorher ging es über eine TAE Dose im ersten Stock. Früher brach meine Verbindung oft zusammen und durch den wechsel wurde sie deutlich stabiler.

ChrSchn
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 131
Registriert: 16.08.2006, 16:59
Wohnort: Fürth

Beitragvon ChrSchn » 24.08.2006, 13:28

Hallo,
die Dämpfung kann ich dir aktuell nicht auf die Schnelle sagen. Hier sind aber die aktuellen Verbindungswerte:

Lässt sich die Dämpfung nicht übers DSL-Modem rausfinden?
Bei den Thompson-Modems kann man das im Modem-Menü abfragen, wenn man sich mit dem Rechner direkt ans Modem hängt und dem Rechner eine IP aus dem Raum 10.0.0.x zuweist.
Um aufs Modemmenü zuzugreifen dann im Browser die 10.0.0.138 eingeben!
Infos: http://www.speedtouchdsl.com/supfaqhome.htm#1010
MaxiPur 6000 (12 Monate MVL) mit Drittanbieter-VoIP und FritzBox Fon 7050

Benutzeravatar
*Chris*
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 207
Registriert: 16.08.2006, 19:15
Wohnort: Dachau

Beitragvon *Chris* » 24.08.2006, 14:55

ChrSchn hat geschrieben:
Hallo,
die Dämpfung kann ich dir aktuell nicht auf die Schnelle sagen. Hier sind aber die aktuellen Verbindungswerte:

Lässt sich die Dämpfung nicht übers DSL-Modem rausfinden?
Bei den Thompson-Modems kann man das im Modem-Menü abfragen, wenn man sich mit dem Rechner direkt ans Modem hängt und dem Rechner eine IP aus dem Raum 10.0.0.x zuweist.
Um aufs Modemmenü zuzugreifen dann im Browser die 10.0.0.138 eingeben!
Infos: http://www.speedtouchdsl.com/supfaqhome.htm#1010


Wenn du das PW rauskriegst oder einen M"Net Mitarbeiter bestechen kannst, dass ers dir verrät, dann kannst du das sicherlich nachschaun ;)

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Beitragvon WaS » 24.08.2006, 22:28

mein Speedtouch 350i (erhalten im Sept. 2005) ist nicht passwortgeschützt;
da kann man die Leitungsdaten problemlos auslesen

Benutzeravatar
*Chris*
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 207
Registriert: 16.08.2006, 19:15
Wohnort: Dachau

Beitragvon *Chris* » 24.08.2006, 23:47

WaS hat geschrieben:mein Speedtouch 350i (erhalten im Sept. 2005) ist nicht passwortgeschützt;
da kann man die Leitungsdaten problemlos auslesen


glückspilz, dann kannst dus ja auch gleich zu nem router umkonfigurieren


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste