M-Net macht eine Woche Urlaub: Telefon und DSL offline

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

Markus123
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 3
Registriert: 14.03.2011, 14:16
Wohnort: Forchheim

M-Net macht eine Woche Urlaub: Telefon und DSL offline

Beitragvon Markus123 » 14.03.2011, 14:29

Hallo zusammen,

meine Frau hat mir berichtet, dass wir heute einen Anruf erhalten hätten, dass M-Net uns nächste Woche eine komplette Woche lang den Saft abdreht! Unglaublich aber wahr: Eine Woche kein Telefon, kein Internet! Und die Rechnungen sind bezahlt! :evil:

Meine Frage: Habt ihr Erfahrungen mit solchen Gängeleien? Ich meine, was machen die denn? Straße aufgraben und uns ein exklusives, vergoldetes Kabel verlegen? Was anderes kann es ja nicht sein, was eine Woche dauert!?!?

Haben wir da eigentlich Anspruch auf Rechnungskürzung? Was auch super toll ist: Ich arbeite Abends immer wieder von zuhause aus. Das bedeutet jetzt: Extra nach Nürnberg fahren und das bei den Spritpreisen! Gibt's da eigentlich Ansprüche auf Schadensersatz?

Danke für eure Antworten!

Grüße
Markus

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Beitragvon Sven » 14.03.2011, 15:25

Warum sollten wir dir 1 Woche lang einfach grundlos den Anschluss abschalten, was hätten wir denn davon ?
Wenn du bzw. deine Frau einen Anruf von M-net bekommen hast dann sag mir den Name des Mitarbeiters der angerufen hat und den Grund den er genannt hat.
Sven Bialaß
M-net Support

Markus123
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 3
Registriert: 14.03.2011, 14:16
Wohnort: Forchheim

Beitragvon Markus123 » 14.03.2011, 15:39

Hallo,

Sven hat geschrieben:Warum sollten wir dir 1 Woche lang einfach grundlos den Anschluss abschalten, was hätten wir denn davon ?

Die Frage habe ich mir auch gestellt.

Sven hat geschrieben:Wenn du bzw. deine Frau einen Anruf von M-net bekommen hast dann sag mir den Name des Mitarbeiters der angerufen hat und den Grund den er genannt hat.

Ich werde nachfragen. Bisher habe ich nur die Info: Anruf M-net, dass abgeschaltet wird & es wird noch ein Brief kommen...

Grüße
Markus

Markus123
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 3
Registriert: 14.03.2011, 14:16
Wohnort: Forchheim

Wohl doch ein vergoldetes Kabel...

Beitragvon Markus123 » 14.03.2011, 20:56

Hallo,
Sven hat geschrieben:Wenn du bzw. deine Frau einen Anruf von M-net bekommen hast dann sag mir den Name des Mitarbeiters der angerufen hat und den Grund den er genannt hat.

Also den Namen des Mitarbeiters hat sie nicht verstanden. Dass er von M-net war schon - immerhin hat sie ihm zuerst klar gemacht, dass wir weder etwas kaufen, noch einen Vertrag wollen. Eine Begründung gab es auch nicht, nur dass etwas gemacht werden müsse - also doch die Lösung mit dem goldenen Kabel...

Naja, egal, ich werde dann mal die Telefonkarten der "Telefonhäuschen" sammeln und die Kilometer aufschreiben, die ich unnötigerweise wegen dieser Aktion verfahren werde...

Markus

Benutzeravatar
vanfanel
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 28
Registriert: 26.05.2007, 20:59

Beitragvon vanfanel » 14.03.2011, 21:04

Du kannst davon ausgehen, dass dir bestimmt nicht der Anschluss für eine Woche abgeschaltet wird.
Entweder war der Anruf nicht von M-net, oder Deine Frau hat etwas falsch verstanden.

Benutzeravatar
Namenlos
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 175
Registriert: 19.02.2007, 22:26
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Namenlos » 15.03.2011, 12:39

Das Problem ist einfach, dass die Leute heutzutage jemanden nicht mehr ausreden lassen. Hätte deine Frau diesen Menschen ausreden lassen und nicht sofort abgewürgt, wäre das Gespräch auch sicherlich informativer gewesen. Aber heutzutage wird entweder sofort abgewimmelt oder den Leuten lässt man gar nicht erst die Chance was zu sagen udn legt auf. Mal ganz ehrlich, wenn M-Net anruft, was wollen die dir oder deiner Frau verkaufen? Einen zweiten Internet-Anschluss? Sieht du wie schachsinnig das ist? Nun musst du einfach mit der Ungewissheit leben. Vielleicht wirst du oder deine Frau aus dieser Sache schlau.

mathtm
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 209
Registriert: 04.12.2009, 13:30
Wohnort: München, Schwabing

Beitragvon mathtm » 15.03.2011, 13:44

Namenlos hat geschrieben:Mal ganz ehrlich, wenn M-Net anruft, was wollen die dir oder deiner Frau verkaufen? Einen zweiten Internet-Anschluss? Sieht du wie schachsinnig das ist?
Sei mir bitte nicht böse, aber diese Aussage ist auch nicht gerade geistreich.

Ich bin seit über einem Jahr M-net-Kunde mit einem gewöhnlichen DSL-Anschluss und habe auch schon einen Glasfaser-DSL-Anschluss beauftragt. Trotzdem stand letztens einer von M-net vor der Tür und wollte mir die Vorteile schmackhaft machen, damit ich einen bestelle.

Von den ganzen (zugegebenermaßen schriftlichen) Versuchen mir einen Mobilfunkvertrag anzudrehen ganz zu schweigen...

Benutzeravatar
Namenlos
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 175
Registriert: 19.02.2007, 22:26
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Namenlos » 15.03.2011, 14:34

mathtm hat geschrieben: Ich bin seit über einem Jahr M-net-Kunde mit einem gewöhnlichen DSL-Anschluss und habe auch schon einen Glasfaser-DSL-Anschluss beauftragt. Trotzdem stand letztens einer von M-net vor der Tür und wollte mir die Vorteile schmackhaft machen, damit ich einen bestelle.


Das mag schon sein, nur kann man trotzdem zu erstmal sich das ganze anhören und danach kann man immer noch sagen: "Nö." Ich kann viele Leute in der heutigen Zeit gut verstehen, wenn sie keine große Lust mehr haben sich mit seinen Kunden zu befassen, denn die meisten derer haben schlichtweg nur noch wenig Höfflichkeiten ung keinerlei guten Umgangsformen.

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 15.03.2011, 14:56

Was bist Du denn für ein Oberlehrer? Wenn man was nicht verstanden hat (dazu gehören Frauen genauso wie dienstliche oder kollegiale Konversationen), dann kann man ganz ordentlich nachfragen. Und eine präzisere Antwort wie hier kann man in dem Fall nicht bekommen.

Ohne Hintergrundinformationen über die Taubheit und voreiligkeit einer dritten (nicht anwesenden) Person zu mäkeln ist feig und einfach nur dumm.
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

mathtm
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 209
Registriert: 04.12.2009, 13:30
Wohnort: München, Schwabing

Beitragvon mathtm » 15.03.2011, 14:59

Namenlos hat geschrieben:Das mag schon sein, nur kann man trotzdem zu erstmal sich das ganze anhören und danach kann man immer noch sagen: "Nö."
Freilich. Dennoch, es kommt vor und ist bei weitem nicht "schwachsinnig".
Ich kann viele Leute in der heutigen Zeit gut verstehen, wenn sie keine große Lust mehr haben sich mit seinen Kunden zu befassen, denn die meisten derer haben schlichtweg nur noch wenig Höfflichkeiten ung keinerlei guten Umgangsformen.
Stimmt teilweise sicher, aber andererseits kann ich auch viele Menschen verstehen, die ob der teilweise extrem nervigen und dreisten Werbeanrufe von verschiedensten Firmen (nein, M-net ist mir hierbei noch nicht negativ aufgefallen) sehr empfindlich (teilweise leider auch überempfindlich) reagieren. Da sollte vielleicht die gesamte Branche mal etwas mehr gegen schwarze Schafe vorgehen...

Wie auch immer... ich persönlich finde deinen ersten Beitrag in diesem Thread auch nicht gerade ein Musterbeispiel von Höflichkeit... so von wegen schwachsinning und so...

Benutzeravatar
Namenlos
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 175
Registriert: 19.02.2007, 22:26
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Namenlos » 15.03.2011, 15:14

Naja ich mein was ist daran falsch, wenn man einer Firma, bei der man KUNDE ist einfach mal zuhört. Es wäre ja was anderes, wenn es eine Firma ist mit der man nie was zu tun hatte. Und auch dann kann man mal zwei Sekunden zuhören. Ich habe sehr viel mit Kunden zu tun und das überwiegend per Telefon aber auch per Mail. Und ich könnte dir ja Geschichten erzählen. Egal, ob ich einen Kunden zurück rufen muss oder mich einer anruft. Viele derer Gespräche sind oft nicht schön. Und viele der unschönen Gespräche liese sich vermeiden, wenn der Kunde einfach mal zuhört. Und wenn man bereits, obwohl der Kunde sich vorher nie bei Problemen gemeldet hat sofort pampig und ausfallen wird, dann stellt man sich schon die Frage, was der eigentlich will. Oder, wenn einmal ein Problem anfällt und man sofort Mails erhält in denen 10 oder gar mehr Ausrufezeichen benutzt werden. Der Versuch das Problem von Beginn an sachlich anzugehen scheint bei vielen einfach nicht möglich zu sein. Und das man auch bei Mails an Umgansformen und vernünftigen nachvollziehbaren Sätzen verwenden sollte halten auch für viele nicht nötig. Oft scheint es mir so, dass viele nur noch daran denken, da ist ja nur ein PC. Chat, Communities und Co sei dank...

MagicMight
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 203
Registriert: 18.08.2006, 11:31
Wohnort: Pfaffenhofen/Ilm
Kontaktdaten:

Beitragvon MagicMight » 15.03.2011, 17:55

Hi,

also ich würde sagen der erste Fehler war schon dass Du (bzw. Deine Frau) der Stimme mal Telefon geglaubt hat?
Denkst Du wirklich dass ein Provider wie Mnet so eine Aktion am Telefon abwickeln würde?

Im Prinzip kann jeder bei Dir anrufen und sich für MNet ausgeben. Was macht Dich so sicher dass der Anruf wirklich von MNet war?

Gruß,
MagicMight
KDG 32000/2000

ipolaris
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 37
Registriert: 21.12.2010, 19:01
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon ipolaris » 18.03.2011, 08:10

Markus123 hat geschrieben:Bisher habe ich nur die Info: Anruf M-net, dass abgeschaltet wird & es wird noch ein Brief kommen...

Der Brief müßte ja inzwischen angekommen sein. Und, was stand drin?
Wenn noch kein Brief kam, dann hat sich doch wohl jemand mit Dir einen vorgezogenen Aprilscherz erlaubt.
ipolaris
M-Net ADSL2 18000 - Fritzbox 7270 - TAL 441m


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste