Seite 4 von 10

Verfasst: 03.03.2011, 18:38
von schwab
kt hat geschrieben:Vermutlich benutzt Du eben genau den angesprochenen 6in4-Tunnel?!


Woran kann ich das erkennen? Es macht keinen Unterschied ob ich mit oder ohne @v6.mnet-online.de einlogge. Und letzte Woche hat es ja auch schon problemlos funktioniert.

Verfasst: 03.03.2011, 18:48
von deckel
Auf www.sixxs.net surfen.

Oben rechts steht deine IP.
Wenn die 2001:A60: beginnt ist es M-Net.
Wenn die mit 2002 beginnt ist es ein 6to4 tunnel.

Verfasst: 03.03.2011, 19:00
von schwab
deckel hat geschrieben:Auf www.sixxs.net surfen.

Oben rechts steht deine IP.
Wenn die 2001:A60: beginnt ist es M-Net.
Wenn die mit 2002 beginnt ist es ein 6to4 tunnel.


Ich habe natürlich eine 2001:a60:: Addresse, egal ob ich meinen sixxs Tunnel oder native IPv6 benutze.

Verfasst: 03.03.2011, 19:21
von deckel
Dann benutzt du keinen 6in4 tunnel.
Und das war ja die Frage, oder?

Über den MNet Sixxs POP bekommst du ein Prefix aus 2001:a60:f000::
Natives IPv6 scheint in 2001:a60:10ff:: zu liegen.

Das es jetzt ohne Realm geht ist merkwürdig.
Ich würde aber weiterhin den Realm benutzen solange ich nichts gegenteiliges von MNet höre.

Edit: Es geht hier in Nürnberg bei mir nicht ohne den Realm.

Interessant wäre auch zu wissen wann IPv6 nativ an einem BRAS in Franken geht.

Verfasst: 03.03.2011, 19:32
von schwab
deckel hat geschrieben:Natives IPv6 scheint in 2001:a60:10ff:: zu liegen.


Ich bekomme einen Präfix innerhalb von 2001:a60:1800::, den 2001:a60:10ff:: Präfix hatte ich auch noch letzte Woche.

Edit: Interessanterweise bekomme ich via Router Advertisement vom PPP-Interface nochmal einen anderen Präfix, nämlich einen in 2001:a60:18ff::.

Verfasst: 05.03.2011, 18:13
von PoempelFox
Ein Vorteil des sixxs Tunnels gegenueber dem nativen V6 ist hier noch nicht diskutiert wurden: Mit sixxs bekomme ich reverse DNS delegiert, und kann meinen Maschinen so vernuenftige reverse DNS Eintraege verpassen.
Irgendeinen reverse Eintrag will man ja in jedem Fall haben, weil sonst Dienste beim Zugriff "haengen" waehrend sie versuchen die IP aufzuloesen (z.B. ssh logins). Wie ist das denn beim nativen IPv6 von M-net geplant / implementiert? Denn wie bei IPv4 einfach jeder dialin-ip einen generischen reverse-Eintrag der Form ppp-irgendwas.dynamic.mnet-online.de zu geben scheidet ja offensichtlich aufgrund der milliarden an Eintraegen die das erfordern wuerde aus...

Verfasst: 06.03.2011, 09:16
von /me
PoempelFox hat geschrieben:Denn wie bei IPv4 einfach jeder dialin-ip einen generischen reverse-Eintrag der Form ppp-irgendwas.dynamic.mnet-online.de zu geben scheidet ja offensichtlich aufgrund der milliarden an Eintraegen die das erfordern wuerde aus...

Wieso scheidet ein generisches Mapping aus? Man muss die Einträge ja nicht in eine Datenbank schreiben, sondern kann sie auch bei Bedarf im DNS-Server generieren.

Verfasst: 06.03.2011, 10:37
von schwab
schwab hat geschrieben:Allerdings scheint es da einen miskonfigurierten Filter zu geben, denn auf Port 80 bekommt man über IPv6 keine Antwort (z.B. www.heise.de).

Ich habe jetzt herausgefunden woran es lag: die MTU ist zu groß. Nachdem ich auf dem Router die "TCPMSS clamp to PMTU" Regel aktiviert habe, funktioniert jetzt alles.

Verfasst: 06.03.2011, 11:21
von 4ke
schwab hat geschrieben:Ich habe jetzt herausgefunden woran es lag: die MTU ist zu groß. Nachdem ich auf dem Router die "TCPMSS clamp to PMTU" Regel aktiviert habe, funktioniert jetzt alles.

Kannst du bitte nochmal testen, ob das Problem ohne die "TCPMSS clamp to PMTU" Regel immer noch da ist?

Verfasst: 06.03.2011, 17:48
von schwab
4ke hat geschrieben:Kannst du bitte nochmal testen, ob das Problem ohne die "TCPMSS clamp to PMTU" Regel immer noch da ist?

Danke, es funktioniert jetzt auch ohne. :-)

feste IPv6 -> dynamische IPv6 Range

Verfasst: 13.03.2011, 21:23
von Michael.Heimann
Hi,

ich habe eine feste IPv4, meine IPv6 Range hat sich aber leider geändert. Die blieb ziemlich lange gleich(2001:a60:10....), aber jetzt habe ich definitiv eine andere (2001:a60:11...).

Also die Option Feste-IP hat bei IPv6 wohl noch keine Wirkung :(

@mnet: Ihr kennt das Problem, oder?

Gruß,
Michael

Verfasst: 14.03.2011, 13:03
von SnoopyDog
@Michael: Es ist ja noch nicht für den produktiven Einsatz freigegeben, sondern ein Testbetrieb (Test-Setup).

Verfasst: 14.03.2011, 18:02
von Michael.Heimann
SnoopyDog hat geschrieben:@Michael: Es ist ja noch nicht für den produktiven Einsatz freigegeben, sondern ein Testbetrieb (Test-Setup).


Ich habe das ja auch nur ins Forum geschrieben, dass

1) andere Leute mit fester IP sehen, dass sie zwar eine feste-IPv4, aber keine festeIPv6 haben.
2) mnet Feedback bekommt, dass die Zuteilung von festen IPv6 Ranges nicht funktioniert.

Das ist völlig normal in einem Test, dass auch mal was nicht funktioniert - aber der Sinn eines Tests mit (willigen) Kunden ist ja, dass da auch Feedback kommt. Wenn keiner "geht nicht" ruft, merkt evtl. mnet nicht, dass ein Feature nicht wie erwartet funktioniert.

Ansonsten läuft der Test bei mir ohne spürbare Probleme - ich hoffe, dass IPv6 bald in den normalen Betrieb aufgenommen wird.

Verfasst: 21.03.2011, 22:00
von zappalot
[quote]Ansonsten läuft der Test bei mir ohne spürbare Probleme - ich hoffe, dass IPv6 bald in den normalen Betrieb aufgenommen wird.[/quote]

Kann es sein, das es heute passiert ist, zumindest in Augsburg?
Heute abend wurde meine Internetverbindung unterbrochen mit einem Fehler-Login-Hinweis. Der bisherie Username mit ipv6 schlug fehl.Nachdem ich meine alten Logindaten eingetragen habe, steht die Internet verbindung und erhalte trotzdem einen Ipv6-Präfix.

Verfasst: 22.03.2011, 10:18
von 4ke
zappalot hat geschrieben:Kann es sein, das es heute passiert ist, zumindest in Augsburg?

Nein, der Realm v6.mnet-online.de ist weiterhin notwendig. Änderungen werden wir rechtzeitig ankündigen.