natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

Ctrl-C
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 02.11.2010, 12:10
Wohnort: 82031 Grünwald

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon Ctrl-C » 01.05.2013, 23:35

Unten steht das, was mein Router sagt. Das IPv6 Protokoll ist an der entsprechenden Stelle aktiviert.
Dateianhänge
Capture.PNG
Capture.PNG (8.52 KiB) 3300 mal betrachtet

4ke
M-net SysOp
M-net SysOp
Beiträge: 68
Registriert: 16.08.2006, 12:29

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon 4ke » 02.05.2013, 08:08

Auf der WAN-Seite vergeben wir seit einiger Zeit keine globalen IPv6-Adressen mehr. Wir weisen nur noch per DHCPv6-PD einen (i.d.R. dynamischen) Präfix (/56) zu. Aus diesem Block kann das CPE /64 für das oder die LAN-Interfaces sowie bei Bedarf für das WAN-Interface verwenden. Dieses Setup funktioniert normalerweise mit jedem TR-187 konformen CPE.

Ctrl-C
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 02.11.2010, 12:10
Wohnort: 82031 Grünwald

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon Ctrl-C » 02.05.2013, 14:24

Danke für die ausführliche Erklärung! Allerdings ist der /56 Präfix nicht zu sehen, nur der /10. Ich bin untröstlich. :cry: :cry: :cry:


Code: Alles auswählen

>ifconfig ppp1
ppp1      Link encap:Point-to-Point Protocol
          inet addr:188.174.124.4  P-t-P:82.135.16.28  Mask:255.255.255.255
          inet6 addr: fe80::fef5:28ff:fe34:e969/10 Scope:Link
          UP POINTOPOINT RUNNING NOARP MULTICAST  MTU:1492  Metric:1
          RX packets:8 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:6 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:3
          RX bytes:258 (258.0 B)  TX bytes:130 (130.0 B)

Benutzeravatar
simmscmi
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 85
Registriert: 04.03.2010, 18:27
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon simmscmi » 02.05.2013, 14:34

Das ist ja auch die WAN-Seite (ppp1). Wie gesagt gibts dafür keine golable IPv6-Adresse von mnet. Auf der Box muss ein DHCPv6-Client laufen, der dann ein /56-Prefix von mnet holt und für die entsprechenden internen (!) Interfaces (also WLAN und internes Ethernet) daraus dann z.B. jeweils /64-Bereiche zuweist

Ctrl-C
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 02.11.2010, 12:10
Wohnort: 82031 Grünwald

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon Ctrl-C » 02.05.2013, 14:39

DANKE! :D

Ctrl-C
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 02.11.2010, 12:10
Wohnort: 82031 Grünwald

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon Ctrl-C » 02.05.2013, 21:18

So, jetzt sieht es wesentlich besser aus:

Code: Alles auswählen

 > ifconfig br0
br0       Link encap:Ethernet  HWaddr FC:F5:28:34:E9:65
          inet addr:192.168.1.1  Bcast:192.168.1.255  Mask:255.255.255.0
          inet6 addr: 2001:a60:2434:4300:fef5:28ff:fe34:e965/64 Scope:Global
          inet6 addr: fe80::fef5:28ff:fe34:e965/64 Scope:Link
          UP BROADCAST RUNNING ALLMULTI MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:3369415 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:16259360 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 txqueuelen:0
          RX bytes:329033069 (313.7 MiB)  TX bytes:18799576 (17.9 MiB)


Warum? Wegen "2001:a60:2434:4300:fef5:28ff:fe34:e965/64 Scope:Global" natürlich, denn

Code: Alles auswählen

inet6num:       2001:A60::/48
 netname:        MNET
 descr:          M-net Telekommunikations GmbH
 country:        de
 admin-c:        JV266-RIPE
 tech-c:         MNET1-RIPE
 status:         ASSIGNED
 mnt-by:         MNET-MNT
 mnt-lower:      MNET-MNT
 source:         RIPE # Filtered
 
 role:            Hostmaster Role-Account
 address:         M-net Telekommunikations GmbH
 address:         Emmy-Noether-Str. 2
 address:         D-80992 Muenchen
 address:         Germany


Nach langem Rumprobieren scheint es also doch einigermaßen zu funktionieren, denn woher sonst soll der Router diese M-Net Adresse geholt haben? Leider war's das schon: :(

Code: Alles auswählen

 > ping v6.google.com
PING v6.google.com (67.215.65.132): 56 data bytes
Request timed out
Request timed out
Request timed out
Request timed out

--- v6.google.com ping statistics ---
4 packets transmitted, 0 packets received, 100% packet loss


Naja...

Benutzeravatar
simmscmi
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 85
Registriert: 04.03.2010, 18:27
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon simmscmi » 02.05.2013, 21:31

Vielleicht solltest du auch die richtigen Befehle und Hostnamen verwenden:

Code: Alles auswählen

doc@holodoc ~ $ ping6 -n ipv6.google.com
PING ipv6.google.com(2a00:1450:4016:803::1012) 56 data bytes
64 bytes from 2a00:1450:4016:803::1012: icmp_seq=1 ttl=58 time=12.8 ms
64 bytes from 2a00:1450:4016:803::1012: icmp_seq=2 ttl=58 time=12.9 ms


edit:
Bzw. unter Windows siehe http://www.cyberciti.biz/faq/windows-vista-server-xp-pingexe-ipv6-command/

Ctrl-C
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 02.11.2010, 12:10
Wohnort: 82031 Grünwald

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon Ctrl-C » 02.05.2013, 21:36

Danke für den Hinweis! :) Es hilft aber nicht wirklich:

Code: Alles auswählen

 > ping -6 ipv6.google.com
PING ipv6.google.com (2a00:1450:4016:801::1011): 56 data bytes
ping: sendto: Network is unreachable

>


Oder von Windows aus:

Code: Alles auswählen

Microsoft Windows [Version 6.1.7601]
Copyright (c) 2009 Microsoft Corporation.  All rights reserved.

C:\>ping -6 ipv6.google.com

Pinging ipv6.l.google.com [2a00:1450:4016:801::1012] with 32 bytes of data:
Request timed out.
Request timed out.
Destination net unreachable.
Destination net unreachable.

Ping statistics for 2a00:1450:4016:801::1012:
    Packets: Sent = 4, Received = 0, Lost = 4 (100% loss),

C:\>

Benutzeravatar
simmscmi
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 85
Registriert: 04.03.2010, 18:27
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon simmscmi » 02.05.2013, 21:42

Ich gehe mal davon aus, dass du das von deinem Client-Windows-Rechner machst - hat der denn von deinem Router auch eine IPv6-Adresse bezogen, und hat dein Rechner auch die IPv6-Route über deinen Router entsprechend eingestellt?

Benutzeravatar
simmscmi
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 85
Registriert: 04.03.2010, 18:27
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon simmscmi » 02.05.2013, 21:46

... und du könntest auf dem router mal nachsehen, was da Adress- und Routing-mäßig eingestellt ist:

Code: Alles auswählen

$ ip -6 addr


und

Code: Alles auswählen

$ ip -6 route

Ctrl-C
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 02.11.2010, 12:10
Wohnort: 82031 Grünwald

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon Ctrl-C » 02.05.2013, 21:49

Das Problem ist, dass ich den ersten Befehl vom Router aus ausgeführt habe! Gerade diesen da:

Code: Alles auswählen

 > ping -6 ipv6.google.com
PING ipv6.google.com (2a00:1450:4016:801::1011): 56 data bytes
ping: sendto: Network is unreachable

>


Per Zufall hat der Router die gleiche Syntax vom Ping-Programm wie Windows. Ich wollte erstmal am Router probieren, bevor ich mit der Route zum Windows-Client anfange.

Benutzeravatar
simmscmi
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 85
Registriert: 04.03.2010, 18:27
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon simmscmi » 02.05.2013, 21:56

... daher ja meine Frage nach der Konfiguration auf dem router :)

Ctrl-C
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 02.11.2010, 12:10
Wohnort: 82031 Grünwald

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon Ctrl-C » 02.05.2013, 22:03

Der Router ist gar nicht konfiguriert!

Code: Alles auswählen

 > route show
Kernel IP routing table
Destination     Gateway         Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
82.135.16.28    *               255.255.255.255 UH    0      0        0 ppp1
192.168.1.0     *               255.255.255.0   U     0      0        0 br0
default         *               0.0.0.0         U     0      0        0 ppp1

Benutzeravatar
simmscmi
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 85
Registriert: 04.03.2010, 18:27
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon simmscmi » 02.05.2013, 22:08

Das ist auch die IPv4-Routing-Tabelle; du musst dir die IPv6-Routing-Tabelle anzeigen lassen (kA wie das mit deinem router geht, unter normalem Linux gehts so wie bei meinem Post vorhin beschrieben). Irgendwelche Einträge muss die IPv6-Routing-Tabelle jedenfalls haben, da die Interfaces für sich ja jeweils link-local (fe80-Präfix)-Adressen haben und daher auch ne Route jeweils in dieses lokale Netz auf dem Interface liegt.

Ctrl-C
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 02.11.2010, 12:10
Wohnort: 82031 Grünwald

Re: natives IPv6 (mit Cisco How-To)

Beitragvon Ctrl-C » 02.05.2013, 22:28

YES! Auch diese Auswertung habe ich gefunden. Der Befehl lässt sich im Shell-Modus ausführen, also erst SH eingeben, und dann den IP Befehl.

Code: Alles auswählen

# ip -6 addr
1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 16436
    inet6 ::1/128 scope host
       valid_lft forever preferred_lft forever
10: eth3: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qlen 1000
    inet6 fe80::fef5:28ff:fe34:e965/64 scope link
       valid_lft forever preferred_lft forever
15: br0: <BROADCAST,MULTICAST,ALLMULTI,UP,LOWER_UP> mtu 1500
    inet6 2001:a60:2434:4300:fef5:28ff:fe34:e965/64 scope global
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fe80::fef5:28ff:fe34:e965/64 scope link
       valid_lft forever preferred_lft forever
17: eth1.0@eth1: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500
    inet6 fe80::fef5:28ff:fe34:e965/64 scope link
       valid_lft forever preferred_lft forever
18: eth2.0@eth2: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500
    inet6 fe80::fef5:28ff:fe34:e965/64 scope link
       valid_lft forever preferred_lft forever
23: atm0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qlen 1000
    inet6 fe80::fef5:28ff:fe34:e969/64 scope link
       valid_lft forever preferred_lft forever
24: ppp1: <POINTOPOINT,MULTICAST,NOARP,ALLMULTI,UP,LOWER_UP> mtu 1492 qlen 3
    inet6 fe80::fef5:28ff:fe34:e969/10 scope link
       valid_lft forever preferred_lft forever
# ip -6 route
2001:a60:2434:4300::/64 dev br0  proto kernel  metric 256  mtu 1500 advmss 1440 hoplimit 0
fe80::/64 dev eth1.0  proto kernel  metric 256  mtu 1500 advmss 1440 hoplimit 0
fe80::/64 dev eth2.0  proto kernel  metric 256  mtu 1500 advmss 1440 hoplimit 0
fe80::/64 dev eth3  proto kernel  metric 256  mtu 1500 advmss 1440 hoplimit 0
fe80::/64 dev br0  proto kernel  metric 256  mtu 1500 advmss 1440 hoplimit 0
fe80::/64 dev atm0  proto kernel  metric 256  mtu 1500 advmss 1440 hoplimit 0
fe80::/64 dev ppp1  proto kernel  metric 256  mtu 1492 advmss 1432 hoplimit 0
fe80::/10 dev ppp1  metric 1  mtu 1492 advmss 1432 hoplimit 0
fe80::/10 dev ppp1  proto kernel  metric 256  mtu 1492 advmss 1432 hoplimit 0
#


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste