DSL18000 nach Entstörung nur noch 16000

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

E.T.
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 60
Registriert: 04.10.2006, 23:42
Wohnort: München
Kontaktdaten:

DSL18000 nach Entstörung nur noch 16000

Beitragvon E.T. » 19.01.2010, 03:27

Hallo,

nachdem urplötzlich bei meinem Anschluss seit Freitag Störungen und ständige DSL-Ausfälle aufgetreten waren, hatte ich über den Service ein Ticket aufmachen lassen.

Ticket-Nr. 183.995
Vertrags-Nr. 20060902813

Habe heute morgen eine Mail bekommen, dass der Anschluss entstört wurde. Ich habe das DSL den ganzen Tag beobachtet und es funktioniert wieder.

Allerdings wird mir als maximale DSLAM-Datenrate nur noch 16000 angezeigt.

Könnt Ihr das bitte einmal prüfen, denn bisher hat der Anschluss immer problemlos mit der vollen Leistung funktioniert.

Danke Euch.

Nokia6681
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 73
Registriert: 23.04.2009, 02:08

Beitragvon Nokia6681 » 19.01.2010, 03:37

So ist das bei M-net, meldest du eine Störung wird sofort gedrosselt, das gleiche hatte ich auch, gestern hatte ich noch
15129 kBit/s (Empfangsrichtung)

und seit heute sinds nur noch
14107 kBit/s (Empfangsrichtung)

In der Box sehe ich aber dass ich eine 16000 leitung habe, wo bei ich MaxiDSL 18000 bezahle.

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Beitragvon Sven » 19.01.2010, 13:09

Dein Anschluss ist aufgrund der Störung die du gemeldet hast auf 16000 begrenzt wurden und hat seit dem nicht einen Ausfall.
Du betreibst die Geräte an einer 2ten TAE mit einer Verlängerung, ist das richtig ?
Da aktuell die Werte eigentlich recht ordentlich aussehen kann ich nur vermuten das aufgrund der Verlängerung ab und zu irgend etwas in die Leitung stört und zu den Abbrüchen führt wenn die Bandbreite voll aufgedreht ist, evtl. kannst du das ganze nochmal ohne die Verlängerung testen dann können wir die Bandbreite testweise auch wieder aufdrehen.
Sven Bialaß
M-net Support

E.T.
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 60
Registriert: 04.10.2006, 23:42
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon E.T. » 19.01.2010, 19:44

Das mit der 2ten TAE ist korrekt, es gibt aber keine weitere Verlängerung.

Der Anschluss lief bisher problemlos mit 18000, bis wie gesagt am Freitag die Störungen angefangen haben.

Es wurde auch von der Hardware her nichts verändert.

Am Sonntag, ab 00.16 Uhr lief der Anschluss dann auch wieder ohne Probleme.

Wenn also keine Störungen bei Eurer Technik vorlagen, dann verbleiben wir vorerst mal so.

Ich werde bei den TEA-Dosen die Kontakte reinige. Werde dann die Verkabelung tauschen und den 10 Jahre alten Splitter gegen ein vorhandenes neues Modell tauschen.

Würde mich dann wieder bei Euch melden.

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 19.01.2010, 19:59

@E.T.:
Weißt Du, welche der TAE-Dosen die erste und welche die zweite ist? Die zweite würde ich wenn möglich außer Betrieb nehmen und alles an die erste Dose klemmen. Das bringt auch was.
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.

E.T.
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 60
Registriert: 04.10.2006, 23:42
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon E.T. » 19.01.2010, 21:00

Leider ist die erste Dose genau am anderen Ende der Wohnung.

Wobei ich nicht davon ausgehe, dass es daran liegt. Denn bisher lief es ja problemlos mit voller Leistung.

Aus meiner Sicht kann es nur an korridierten Kontakten, der Hardware oder der Verkabelung liegen. Allerdings ist die Verkabelung relativ neu.

Tippe dann eher auf den in die Jahre gekommenen Splitter, der noch alte Telekom-Technik ist. Irgendwann lässt das Zeug nach. War auch bei meinem alten Router/Telefonanlage so. Nach 8 Jahren konnte man nur noch ca. jeden dritten Anruf entgegen nehmen.

E.T.
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 60
Registriert: 04.10.2006, 23:42
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon E.T. » 20.01.2010, 20:07

Hallo M-Net-Team,

habe jetzt die Technik ausgewechselt. Alten Telekom-Splitter und -NTBA gegen neuen Splitter von M-Net getauscht. Auch Verkabelung ist komplett neu. Kontakte wurden gereinigt und die Verkabelungen der 2 Telefondosen geprüft.

Ist es ein großer Aufwand für Euch, die Drosselung auf 16000 wieder aufzuheben und für den Fall, dass es doch wieder instabil ist, die Drosselung wieder zu setzen?

Hier nochmal die Nummern
Ticket-Nr. 183.995
Vertrags-Nr. 20060902813

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 20.01.2010, 20:07

Die erste Dose kann man auch überbrücken und so außer Betrieb nehmen, uch weiß momentan nur nicht, wie das geht ...
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Beitragvon Sven » 21.01.2010, 11:24

Das Problem bei dir ist nicht der Download sondern eher der Upload, der trotz deiner kurzen TAL gerade mal bei 980 kbit liegt und eigentlich um einiges höher sein müsste.
Als Ursache dafür tipp ich immernoch auf die Verlängerung.
Sven Bialaß

M-net Support

E.T.
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 60
Registriert: 04.10.2006, 23:42
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon E.T. » 21.01.2010, 14:19

Sven hat geschrieben:Das Problem bei dir ist nicht der Download sondern eher der Upload, der trotz deiner kurzen TAL gerade mal bei 980 kbit liegt und eigentlich um einiges höher sein müsste.
Als Ursache dafür tipp ich immernoch auf die Verlängerung.


Hier ist immer die Rede von einer Verlängerung. Ich habe keine Verlängerung. Entnehme direkt aus der 2. TAE Dose mit kurzem Kabel.

Habe auch bereits mal an der ersten Dose angeschlossen gehabt, um hier Störungen auszuschließen. Aber auch hier erreiche ich keine anderen Werte. Bringt mir überall max. Leitungskapazität 983 kBit/s für den Upstream.

Beim Downstream sieht es anders aus. Hier bringt er mir einen Wert von 22844 kBit/s. Die anderen Werte sind auch ok, so dass die 18000 eigentlich machbar wären.

Nachdem der Fehler ja laut Eurer Aussage nicht bei Euch liegt, habe ich mich bei mir auf die Fehlersuche gemacht. Nachdem weder an der Leitung noch sonst irgendwo etwas verändert wurde, habe ich einiges durchprobiert.

Meine Vermutung war jetzt eher eine Materialermüdung bei der doch in die Jahre gekommenen Hardware, deshalb habe ich hier getauscht und würde gerne wieder testen, ob die 18000 jetzt wieder fehlerfrei laufen.

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 21.01.2010, 16:06

Poste doch mal ein Bild Deiner DLS Werte und dem Spektrum. Wenn Du im Upstream schon Probleme hast, steht das dann dort. Hier sind nämlich auch noch SNR und Dämpfung interessant.
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

E.T.
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 60
Registriert: 04.10.2006, 23:42
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon E.T. » 21.01.2010, 19:03

Hallo Schweini,

hier mal 2 Bilder mit den DSL Werten und dem Spektrum

Info1

Info2

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1065
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Beitragvon ger1294 » 22.01.2010, 05:05

Hallo,
die Verlängerung findet ja schon zwischen 1. und 2. Dose statt.

Wieso kannst du die 1. Dose nicht ganz rausschmeißen aus deiner Verkabelung ?

Im Kabel sind normalerweise 4 Adern, so dass du auf 2 Adern direkt ohne durch die 1. Dose durchzuschleifen, bis zur 2. Dose durchgehend verbinden kannst. Solltest du an der 1. Dose ein Telefon anschließen wollen, kannst du ja auf dem 2. Adernpaar wieder vom Splitter zurückgehen. Ein Telefon sollte unbedingt nur HINTER dem Splitter angeschlossen werden.
Kempten: TAL 1371 m (0,4 mm) MaxiDSL 18000/1024 mit 14720/1240 kbit/s
Gilching: TAL 635 m (293m 0,5mm, 342m 0,4 mm) 7,35 db Dämpfung MaxiDSL 18000/1024

E.T.
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 60
Registriert: 04.10.2006, 23:42
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon E.T. » 22.01.2010, 11:55

Das hat nichts mit der 2. Dose zu tun.

Ich habe gestern einmal alle Verbindungen in der ersten Dose abgeklemmt und direkt an der ersten Dose angeschlossen.

Die Werte ändern sich nicht im geringsten und die Upstream-Werte bleiben gleich.

E.T.
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 60
Registriert: 04.10.2006, 23:42
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitragvon E.T. » 27.02.2010, 23:24

Hallo M-Netler,

welch ein Wunder. Plötzlich läuft bei mir ein ein Upstream von 1276 statt 986.

Ursache sollte ja ein Problem bei mir sein. Anschluss an der 2. Dose etc.
Warum habe ich jetzt urplötzlich wieder eine höhere Leistung, ohne bei mir auch nur irgendetwas verändert zu haben?

Hat man jetzt doch einen Fehler gefunden und beseitigt?

Falls ja, kann man mir dann bitte meine Leitung auch wieder auf 18000 hochsetzen? Bei meiner Tal-Länge ja eigentlich eh kein Problem.


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste